VW ID. Buzz GTX: Der stärkste E-Bulli kommt 2024

21. März 2024 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 19.135 Bewertungen

Der ID. Buzz bekommt eine Power-Version – die GTX-Variante wurde nun offiziell vorgestellt. Wir haben alle Infos.

VW hatte bereits angekündigt, dass der ID. Buzz eine GTX-Version bekommen soll. Nun wurde der Elektro-Kleinbus mir mehr Leistung und Allradantrieb präsentiert. Wir haben alle Details.

  • Bis zu 1.800 kg Anhängelast
  • Allradantrieb und 340 PS Leistung
  • Marktstart im zweiten Halbjahr 2024, Vorverkauf startet im Sommer

Der Volkswagen ID. Buzz GTX kommt in zwei Varianten: Einmal mit 79 kWh Batterie und normalen Radstand sowie mit 86 kWh Akku und verlängertem Radstand.

VW ID.Buzz ansehen

VW ID. Buzz GTX: Motorisierung und Reichweite

Das neue GTX-Modell des ID. Buzz ist das Top-Modell der Familie und glänzt mit einer Leistung von 340 PS (250 kW). Zwei Motoren an Vorder- und Hinterachse sorgen als Allradantrieb für Agilität und Geschwindigkeit.

Volkswagen ID. Buzz GTX

Den Sprint auf 100 km/h bewältigen beide Modellvarianten in 6,5 Sekunden. Auch längere Fahrten sollen für die zwei neuen Akkus keine Probleme sein. Mit 79 bzw. 86 kWh Batterie sind Reichweiten von 400 bis 500 Kilometern möglich, Volkswagen hat hier noch keine konkrete Zahl genannt. Beim Aufladen liegt die maximale Ladeleistung bei 185 bzw. 200 kW und soll damit das Aufladen von 10 % auf 80 % innerhalb von 30 Minuten ermöglichen.

VW ID. Buzz GTX: Außendesign

Die VW GTX-Versionen sind die sportlichsten Varianten der jeweiligen Modelle. Deshalb wird auch der Buzz GTX optisch sportlicher werden. Vor allem die individualisierte Frontpartie soll hervorstechen. Sinnbildlich dafür sind die Stoßfänger mit dem GTX-typischen schwarzen Lüftungsgitter im Wabenlook. Auch die seitlichen Luftleitelemente und die LED-Elemente im Pfeilspitzenstil verstärken die dynamische Ausrichtung der GTX-Reihe.

Volkswagen ID. Buzz GTX Frontpartie

Zusätzlich gibt es einen neuen Satz serienmäßiger 19-Zoll Leichtmetallfelgen des Typs “Venlo”. Für den ID. Buzz GTX gibt es auch die neue Exklusiv-Farbe “Kirschrot”, diese kann auch kombiniert werden mit “Monosilber Metallic” für eine zweifarbige Lackierung. Insgesamt wird es 6 einfarbige Lackierungen sowie 4 zweifarbige zur Auswahl geben.

VW ID. Buzz GTX: Innendesign, Infotainment und Laderaum

Beim ID. Buzz GTX dominieren die zwei digitalen Bildschirme das Cockpit und stechen hervor aus den dunklen Farbtönen. Insgesamt ist das Innendesign dunkel gehalten, gut zu sehen an dem schwarzen Dachhimmel oder den dunklen Sitzen. Diese sind zusammen mit dem Lenkrad auch prominent im GTX-Design gehalten.

VW ID. Buzz GTX Innenraum

Beim Infotainment setzt Volkswagen nun auf einen 12,9 Zoll Touchscreen. Neu an Bord sind auch die Sprachassistenz IDA inklusive Integration mit ChatGPT. Diese sollen das Infotainment im VW ID. Buzz GTX auf das nächste Level heben.

Im Innenraum finden 5 bis 7 Personen Platz je nachdem welche Sitzkonfiguration und welche Variant des ID. Buzz GTX gewählt werden. Auch für Gepäck gibt es eine Menge Platz. Als Fünfsitzer gibt es 1.121 Liter Laderaum bei umgeklappten Rücksitzen sogar 2.123 Liter.

VW ID. Buzz GTX Laderaum

In der verlängerten Variante ergeben sich 1.340 Liter bzw. 2.469 Liter als Stauraum. Selbst in voller Sitzkonfiguration von 7 Personen gibt es immer noch 306 Liter Laderaum.

VW ID. Buzz GTX: Preise und Verkaufsstart

VW ID Buzz GTX Verkaufsstart

Markteinführung des VW ID. Buzz GTX erfolgt in der zweiten Jahreshälfte 2024. Vorbestellungen nimmt Volkswagen ab dem Sommer entgegen. Preislich wurde noch nichts Konkretes verkündet, aber wenn man sich die Preisunterschiede von ID.4 und ID.5 zu den jeweiligen GTX-Varianten ansieht, könnte der ID. Buzz GTX ab 73.000 Euro starten.

VW Elektroautos ansehen