Günstige Autos

Sie sind auf der Suche nach einem günstigen Auto? Unser Expertenteam hat die günstigsten Modelle in diversen Kategorien zusammengestellt. Um herauszufinden, wo Sie am meisten sparen können, lesen Sie einfach weiter.

Ein günstiger Preis bedeutet nicht automatisch niedrige Kosten im Unterhalt. In den Unterhaltskosten, die sich aus Dingen wie Werkstattkosten und Verschleiß zusammensetzen, bestehen auch bei den günstigen Kleinwagen noch Unterschiede.

Der Opel Insignia Grand Sport gibt ein Platzversprechen, das er mit den Raumverhältnissen im Fond endlich hält. Der moderne 1,5-Liter-Turbobenziner, der 140 oder 165 PS leistet, kündet mit einem Normmittel von 5,8 bis 6,2 Litern/100 km von niedrigen Verbräuchen.

2
Skoda

Der Skoda Superb überzeugt nicht nur mit dem üppigen Platzangebot, dem riesigen Kofferraum und den vielen klugen Details, sondern auch mit dem 125 PS leistenden 1,4-Liter-Turbomotor, bei dem alle 100 km 5,5 bis 5,7 Liter aus dem Tank fließen.

3
Skoda

Der Verkaufserfolg des Skoda Octavia 1.0 TSI resultiert auch aus niedrigen Unterhaltskosten. Der Normverbrauch liegt mit dem 115-PS-Motor bei niedrigen 4,7 bis 4,9 Litern/100 km.

4
SEAT

Schon seit Jahrzehnten fällt dem Seat Ibiza die Rolle des kompakten, leicht sportiven und preiswerten Kleinwagens zu, die er heute zum fairen Preis souverän spielt. Dabei verbraucht der 65-PS-Motor mit 4,9 Liter/100 km nicht viel.

5
SEAT
Mii

Leichtes Auto, kleiner Motor, wenig Kosten. Wenn der Basismotor mit 60 PS beim Seat Mii an Bord ist, dann liegt der Verbrauch bei 4,4 Liter/100 km und der Unterhalt fällt ausgesprochen niedrig aus.

Bei der Versicherung fallen vor allem bei Kleinwagen mit kleinem Motor sehr niedrige Kosten an. Da wären die Haftpflichtversicherung und die Kaskoversicherung, die je nach Typklassen-Einstufung niedriger oder höher ausfallen. Bei der ADAC-Fixkosten-Statistik kommt dann noch die vom Staat veranlagte Kfz-Steuer.

1
Toyota

87 Euro für Versicherung und Steuer – Der Toyota Aygo überzeugt mit seinem quirligen 69 PS Dreizylindermotor und präsentiert sich farbenfroh und jugendlich. Die bewährte Toyota-Qualität, das unbeschwerte Handling, der günstige Verbrauch und die geringen Kosten sind ein weiteres Plus.

2
KIA

82 Euro für Versicherung und Steuer – Der Kia Picanto ist zwar klein, aber für unter 10.000 Euro bekommt man hier fünf Türen, einen 255 Liter großen Kofferraum und eine sieben Jahre Garantie.

3
Renault

82 Euro für Versicherung und Steuer – Der Renault Twingo ist ein wendiges Stadtauto mit recht beschränktem Kofferraum, aber einem lebendigen Handling. Da der Twingo nur eine Tonne wiegt, hat es auch der 71-PS-Motor nicht schwer.

4
Hyundai
i10

77 Euro für Versicherung und Steuer – Der i10 ist der einzige Hyundai, der in der Preisliste unterhalb von 10.000 Euro startet. Er geizt dabei nicht, solange man nicht hinten Platz nimmt und vom Kofferraum zu viel erwartet.

5
Volkswagen
up!

72 Euro für Versicherung und Steuer – An den VW up! kommen in der Kostenstatistik nur wenige mehrsitzige Kleinstwagen heran. Der VW up! bietet für 3,60 Meter Länge eine geräumige Karosserie, geringe laufende Kosten und einen günstigen Verbrauch mit 4,1 bis 4,4 Liter Super alle 100 Kilometer.

Die Beliebtheit von E-Autos steigt stetig. Die besten E-Autos bereiten großen Fahrspaß, sind extrem leise, emittieren lokal nichts und sind günstig im Unterhalt. Die Reichweite von E-Autos steigt immer weiter, sodass man sich nicht ständig Gedanken über eine Ladestation für das E-Auto machen muss. Falls Sie sich für ein E-Auto interessieren, dann haben wir hier günstige E-Autos für Sie.

1
Hyundai

Der Hyundai IONIQ Elektro gehört zu den sehr erwachsenen Elektroautos. Der Koreaner präsentiert sich gut ausgestattet, bietet genug Platz auch für die Familie und eine Ladung des Akkus reicht mit dem 120 PS starken E-Motor in der Praxis für eine Reichweite von rund 200 Kilometern.

2
Nissan

Viel Reichweite und Alltagstauglichkeit - das weltweit meistverkaufte Elektroauto Nissan Leaf soll mit dem mindestens 150 PS starken E-Motor eine Reichweite zwischen 380 und 500 Kilometer ermöglichen.

3
KIA

Der Kia Soul EV ist mit seinem 110 PS starken E-Motor bis zu 145 km/h schnell und besitzt eine Reichweite von 250 km. Er bietet reichlich Platz im Innen- und Kofferraum, nur im Fond geht es im Vergleich zum Verbrenner enger zu.

4
Volkswagen

Man genießt im VW e-up! ein für 3,60 Meter Länge ordentliches Platzangebot, eine einfache Bedienung und mit dem 82 PS starken Elektromotor kraftvolle Starts von der Ampel weg. Die elektrische Reichweite wird mit 160 Kilometern angegeben.

5
Renault
ZOE

Der Renault Zoe bietet ein ordentliches Platzangebot und eine gute Alltagstauglichkeit. Die Reichweite liegt bei bis zu 300 km und der Elektromotor leistet 92 oder 109 PS.

Bei einem Auto für Fahranfänger sollte nicht allein der günstige Preis bei der Anschaffung zählen. Da es am Anfang öfter zu Unfällen kommt, sollte an der Sicherheit nicht gespart werden. Genauso wichtig sind beim Kauf die Kosten für den Unterhalt, die Versicherung und die Reparaturen.

1
Opel

Mit dem Opel Karl erhält man ein vernünftiges Fahranfängerauto mit fünf Sitzen und fünf Türen, das mit dem sparsamen 73-PS-Dreizylindermotor und den niedrigen Unterhaltskosten dem Budget eines Fahranfängers entgegenkommt. Die drei Sterne im Euro NCAP-Crashtest resultieren aus dem Mangel an Fahrassistenzsystemen.

2
Hyundai
i10

Beim Hyundai i10 sitzt man in einem fünftürigen Auto, das auf kompaktem Raum ein ordentliches Platzangebot abliefert. Der Dreizylindermotor mit 67 PS konsumiert lediglich 4,6 bis 5,8 Liter alle 100 km. Im Euro NCAP-Crashtest erhielt der i10 nur vier Sterne, weil sich einige moderne Sicherheitsassistenten nicht im Angebot befinden.

3
Toyota

Der Toyota Yaris überzeugt mit seiner übersichtlichen Kompaktheit, der guten Verarbeitungsqualität und den niedrigen Unterhaltskosten. Ebenso positiv: Das Sicherheitssystem Safety Sense ist stets an Bord, was dem Yaris im Euro NCAP-Crashtest die Maximalwertung von fünf Sternen einbrachte.

4
Skoda

Bei unter 10.000 Euro startet der Skoda Citigo 1.0 mit 60 PS. Dafür bietet er eine einfache Bedienung, ein sicheres Fahrverhalten und eine gute Sicherheitsausstattung. Im Euro NCAP-Crashtest gab es die maximale Wertung von fünf Sternen. Gut zu wissen: Ähnlich preiswert sind die Schwestermodelle Seat Mii und VW up!.

5
Ford

Der Ford Fiesta ist bei der Anschaffung nicht der günstigste Kleinwagen, aber mit seinem agilen Handling, dem 70 PS-Motor mit einem Verbrauch von 5,1 bis 5,4 Liter/100 km und einer Basis, die fünf von fünf Sternen im Euro NCAP-Crashtest erhält, einer der besten.

Günstige Autos mit viel PS haben so ihren Reiz. Das bewies erstmals der VW Golf GTI, der Gründer einer ganzen Gattung, im Jahr 1976. Jahrzehnte später hat das GTI-Konzept mit starkem Motor, agilem Handling und vernünftigen Platzverhältnissen nicht an Reiz verloren.

1
Volkswagen

Der VW up! GTI kommt dem Ur-GTI am nähesten: 115 PS produziert der Einliter-Turbomotor. So sprintet der 997 kg schwere up! GTI in 8,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und dann weiter bis 197 km/h.

2
Renault

Der Renault Clio R.S. legt seine komfortable Natur beiseite und kommt mit einer straffen Abstimmung und einer standfesten Bremsanlage. Der 200 PS oder 220 PS starke 1,6-Liter-Turbo läuft bei beiden 235 km/h und beschleunigt in 6,7 bzw. 6,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

3
Skoda

Mit dem 245 PS starken 2,0-Liter-Turbobenziner ist der Skoda Octavia RS 245 immer noch ein vernünftiges Auto mit viel Platz und einem riesigen Gepäckraum, aber er reißt auch nach 6,6 Sekunden die Tempo 100-Wand ein und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h.

4
Hyundai

Starker Motor, direktes Handling und das zum attraktiven Preis. Der i30 N, der in maximal 6,1 Sekunden von 0 auf 100 stürmt und 250 km/h rennt, ist ein echtes Sportmodell mit allem Drum und Dran: Klappenauspuffanlage, kernigem Motor mit 250 oder 275 PS, adaptivem Sportfahrwerk und sogar einer Anhängerkupplung.

5
Ford

Mit dem quirligen Dreizylinder, wenig Gewicht und dem superagilen Handling kommt der Ford Fiesta ST der ursprünglichen ST-Philosophie am nächsten. Der 200 PS starke Turbomotor beschleunigt den Fiesta ST in 6,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Höchstgeschwindigkeit: 232 km/h.