Audi A3 Sportback

Attraktiver Kompaktwagen mit progressivem Look

Wow-Wertung
8
/
10
Unsere Fachleute vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Gute Verarbeitungsqualität
  • Volldigitales Cockpit
  • Viele Fahrassistenten
  • Hoher Preis
  • Nur zwei Jahre Garantie
  • Umfangreiche Aufpreisliste

27.700 € - 38.950 € Preisklasse

5 Sitze

4 - 7,1 l/100km

Aktuelle Angebote zur Audi A3 Sportback

Inhalt

Überblick

Viele Autos in der Kompaktklasse hatten immer einen Makel: Sie sahen ein wenig fad aus. Nüchtern, zweckorientiert, nützlich. Fahrzeuge für Menschen, die einfach ein praktisches Auto wollen, das sie durch den Alltag bringt. Beim Audi A3 war das immer ein wenig anders. 1996 erschien die erste Generation, die eine Alternative zu VW Golf und Opel Astra bieten sollte. Ein wenig schicker, ein wenig sportlicher, aber auch nicht zu viel. Zuerst nur als Dreitürer auf dem Markt, war die Motorenpalette damals schon weitgehend mit dem Golf identisch. Der erste Fünftürer folgte erst 1999, um nicht die Markteinführung der vierten Generation des Kompaktklassikers und Konzernbruders zu torpedieren.

2013 stellte Audi den A3 als Limousine vor

Der Audi A3 war schnell ein großer Erfolg. 2013 vermeldete der Hersteller aus Ingolstadt, dass das dreimillionste Fahrzeug seine Werkshallen verlassen hat. Im Spätsommer desselben Jahres bot Audi zum ersten Mal den A3 auch als Limousine an. Den A3 gab es nun als Kompakten (“Sportback”) und als Stufenheck. Die vierte und aktuelle Generation stellte der Hersteller im März im Audi Forum in Ingolstadt per Videostream vor. Die Premiere auf dem Genfer Autosalon musste wegen der Covid-19-Pandemie verlegt werden.

Fahrzeugtyp

Der Audi A3 Sportback gilt zwar als schicke Alternative zur internen Konkurrenz aus dem VW-Konzern, trotzdem erfüllt er alle Ansprüche, die Kund:innen an ein Auto der Kompaktklasse stellen. Der A3 ist geräumig, aber nicht zu groß, laufruhig und gleichzeitig agil, komfortabel, jedoch eher sportlich ausgelegt. Er bietet Platz für vier Personen, der Kofferraum ist ausreichend dimensioniert für den Großeinkauf oder einen Wochenendtrip. Wer vor allem auf der Rückbank noch ein wenig mehr Platz bevorzugt und einen größeren Kofferraum benötigt, entscheidet sich für die Limousine. Ein Cabrio des A3 gibt es mittlerweile nicht mehr. 

Fließheck

Begonnen hat 1996 aber alles mit dem Audi A3 Stufenheck. Es ist die klassische Karosserie für ein Auto der Kompaktklasse. Mit 4,34 Meter Länge ist er ein guter Kompromiss zwischen Kleinwagen und Mittelklasse: Der Audi A3 fühlt sich als Fließheck sowohl in der Stadt als auch auf der Autobahn wohl. Das steile Heck sorgt dafür, dass der Kofferraum mit 380 bis 1.200 Liter ordentlich dimensioniert ist, wenngleich die Konkurrenz zum Teil mehr bietet. Basis des Audi A3 Sportback ist der MQB, der “Modulare Querbaukasten” von Volkswagen, auf dem auch die anderen Angebote des Konzerns in der Kompaktklasse basieren wie beispielsweise Seat Leon, VW Golf und Škoda Octavia. 

Limousine

Von allem ein bisschen mehr ist die Limousine des Audi A3. Etwa 15 Zentimeter länger ist sie, der Radstand ist identisch zum Fließheck. Trotzdem spüren das Reisende auf der Rückbank, wo es für große Menschen im Sportback immer etwas beengt zugeht. Der Kofferraum bietet ebenso ein kleines Plus: Mit 425 Litern ist er 45 Liter größer als der des Sportback. Umklappen lässt sich die Rückbank nicht, weswegen die Limousine für passionierte Möbelhausbesuchende eher ungeeignet ist. Dafür ist der Reisekomfort auf langen Autobahnstrecken konstruktionsbedingt etwas besser. Die Motorisierungen der Audi A3 Limousine sind identisch zum Sportback. 

Plug-in Hybrid

Elektromobilität ist das Thema der Stunde in der Autoindustrie, das kann auch Audi nicht ignorieren. Als reinen Stromer gibt es den Audi A3 aber bisher nicht. Stattdessen bietet der Hersteller aus Ingolstadt zwei elektrifizierte Alternativen mit Benzinmotor an. Der A3 Sportback 35 TFSI mit 150 PS ist ein sogenannter Mild-Hybrid. Ein 48-Volt-System unterstützt den 1,5-Liter-Benziner zum Beispiel beim Anfahren – allerdings nur in der 2.000 Euro teureren Version mit Automatikgetriebe. Wer auch rein elektrisch fahren will, greift zu den Plug-in Hybriden e40 und e45. Sie lassen sich extern aufladen und sowohl rein elektrisch als auch mit Benzinmotor fahren.

Audi A3 Sportback Farben

Brillantschwarz Uni
kostenlos
Ibisweiß Uni
kostenlos
Turboblau Uni
Ab 350 €
Atollblau Metallic
Ab 700 €
Florettsilber Metallic
Ab 700 €
Gletscherweiß Metallic
Ab 700 €
Manhattangrau Metallic
Ab 700 €
Mythosschwarz Metallic
Ab 700 €
Navarrablau Metallic
Ab 700 €
Pythongelb Metallic
Ab 700 €
Tangorot Metallic
Ab 700 €
Daytonagrau Perleffekt
Ab 700 €
Zurück zum Überblick

Der Abgasskandal vor einigen Jahren hat das Motorenangebot vieler Hersteller ausgedünnt. Viele Diesel sind verschwunden, manche Marken haben sie ganz aus dem Portfolio verbannt. Nicht so beim A3 Sportback: Audi bietet für sein Kompaktwagen eine üppige Auswahl an Motoren. Neben Diesel, Benzinern, Mild-Hybrid und Plug-in Hybrid gibt es sogar ein Erdgasmodell. Das ist vorbildlich.

Die Benziner

Basismotor in der Kompaktklasse ist meist ein klassischer Benziner. Zur Auswahl stehen beim Audi A3 Sportback drei Motoren. Am sparsamsten ist der Einstiegsbenziner mit knapp einem Liter Hubraum, 110 PS, der laut Hersteller nur 4,3 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen soll. Da der A3 mit etwa 1,2 Tonnen nicht sonderlich schwer ist, fühlt sich der Sportback mit Einstiegsmotor schon ordentlich motorisiert an, bei hohen Drehzahlen ist der Dreizylinder im Innenraum aber deutlich zu hören. Es gibt ihn sowohl mit 6-Gang-Handschaltung als auch der 7-stufigen-S-Tronic. Er ist mit einem Verbrauch um die fünf Liter Benzin der sparsamste Verbrenner. Den Spitzenwert des 30 TFSI kann auch der Mild-Hybrid 35 TFSI mit 150 PS nicht schlagen, den ein 48-Volt-System unterstützt. Der Vierzylinder verbraucht trotz Zylinderabschaltung etwas mehr als der Basisbenziner. Aber Achtung bei der Wahl: Der Handschalter ist ein herkömmlicher Benziner! Wem der Verbrauch egal ist, der Fahrspaß aber nicht, entscheidet sich für den S3, die Sportvariante des Audi A3 Sportback. Der 310 PS starke Vierzylinder sprintet in knapp fünf Sekunden auf Tempo 100.

A3 Sportback 30 TFSI A3 Sportback 35 TFSI S3 Sportback TFSI
Hubraum [ccm] 999 1.498 1.984
Zylinderzahl 3 4 4
Leistung [PS] 110 150 310
Getriebe 6-Gang-Schaltgetriebe /
7-stufige-Automatik
6-Gang-Schaltgetriebe /
7-stufige-Automatik
7-stufige-Automatik
0-100 km/h [s] 10,6 8,7 / 8,4 4,8
Vmax [km/h] 204 224 250
CO2 [g/km] 135–123 / 129–117 142–129 / 140–127 188–183
Kombinierter
Verbrauch
[l/100km]
5,9-5,4 / 5,7-5,2 6,3–5,7 / 6,2–5,6 8,3–8,0
Kraftstoff Benzin Benzin Benzin
Effizienzklasse A A C
Abgasnorm Euro 6d Euro 6d Euro 6d

Benziner konfigurieren

Die Diesel 

Wenn Sparsamkeit die Maxime ist, ist seit jeher der Diesel eine gute Wahl, auch wenn dessen Beliebtheit auf dem Markt deutlich abgenommen hat. Dabei ist der Basisdiesel des Audi A3 Sportback mit zwei Litern Hubraum und 116 PS ein echter Tipp. Mit einem Verbrauch zwischen 3,9 und 4,1 Liter ist er der sparsamste konventionelle Motor des A3. Es gibt ihn mit manueller Schaltung sowie dem 7-stufigen-Automatikgetriebe, das sich auch hervorragend mit dem 35 TDI mit 150 PS verträgt. Es ist der Motor, der sich überall in der Markenpalette des VW-Konzerns findet und genug Leistung für alle Einsatzgebiete des Sportback zur Verfügung stellt. Wer es sportlicher bevorzugt, ist mit dem quattro mit 200 PS und akzeptablem Verbrauch um die sechs Liter Diesel bestens bedient.

A3 Sportback 30 TDI A3 Sportback 35 TDI A3 Sportback 40 TDI
quattro
Hubraum [ccm] 1.968 1.968 1.968
Zylinderzahl 3 3 3
Leistung [PS] 116 150 200
Getriebe 6-Gang-Schaltgetriebe /
7-stufige-Automatik
6-Gang-Schaltgetriebe /
7-stufige-Automatik
7-stufige-Automatik
0-100 km/h [s] 10,1 8,5 / 8,4 6,8
Vmax [km/h] 206 222 / 224 243
CO2 [g/km] 126-116 / 131-120 107-103 / 107-102 157 -147
Kombinierter
Verbrauch
[l/100km]
4,8-4,4 / 5,0-4,6 4,7 – 4,3 / 5,0-4,5 6,0-5,6
Kraftstoff Diesel Diesel Diesel
Effizienzklasse A A+ B
Abgasnorm Euro 6d Euro 6d Euro 6d

Diesel konfigurieren

Die Plug-in Hybriden

Ganze 78 Kilometer elektrische Reichweite verspricht Audi für den A3 Sportback in den “e”-Variante. Im Segment der Plug-in Hybride ist das rekordverdächtig. Wer genauer hinschaut liest, dass es sich dabei um den alten NEFZ-Zyklus im reinen Stadtbetrieb handelt, in dem durch Stop-and-go-Verkehr mittels Rekuperation besonders viel Energie zurückgewonnen wird. 50 bis 60 Kilometer Reichweite unter guten Bedingungen dürften wesentlich realistischer sein. Trotzdem ist das ein guter Wert. Kombiniert werden die zwei Ausführungen des Plug-in Hybrids mit dem bewährten 1,4 TFSI, der übernimmt, wenn die Batterien des Elektromotors leer sind. Die Verbrauchswerte um einen Liter Benzin auf 100 Kilometer dürften aber eher Wunschdenken sein und mit den meisten realistischen Nutzungsprofilen nicht zu erreichen sein.

A3 Sportback TFSI e40 A3 Sportback TFSI e45
Hubraum [ccm] 1.395 1.395
Zylinderanzahl 4 4
Leistung [PS] 150 150
Getriebe 6-stufige-Automatik 6-stufige-Automatik
0-100 km/h [s] 7,6 6,8
Vmax [km/h] 227 232
CO2 [g/km] 30–24 31–26
Kombinierter
Verbrauch
[l/100km]
1,2–1,0 1,3–1,1
Elektrische Reichweite [in km] 59-67 59-63
Kraftstoff Benzin / Elektro Benzin / Elektro
Effizienzklasse A+ A+
Abgasnorm Euro 6d Euro 6d

Plug-in Hybrid konfigurieren

Der Erdgasantrieb

Der Trend zur Elektromobilität hat eine Alternative fast vollkommen verdrängt: Erdgas. Schon immer eher ein Nischenkraftstoff in Deutschland, sind CNG-Autos vor allem in Spanien und Italien gefragt. Glücklicherweise bietet Audi den A3 Sportback auch hierzulande in dieser Variante an, denn der g-tron ist der sparsamste Motor im Portfolio des Herstellers ohne elektrische Unterstützung. Bis zu vier Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometer sind möglich, bei einem Preis, der etwa zehn Cent unter Diesel und 20 Cent unter Benzin liegt. Im Audi A3 Sportback g-tron ist mit einer Tankfüllung eine Reichweite von 445 Kilometer möglich, ist das Erdgas verbraucht und keine passende Zapfsäule in der Nähe, gibt es noch eine kleine Benzinreserve, die übernimmt.

A3 Sportback g-tron 
Hubraum [ccm] 1.498
Zylinderanzahl 4
Leistung [PS] 131
Getriebe 7-stufige-Automatik
0-100 km/h [s] 9,7
Vmax [km/h] 211
CO2 [g/km] 115–108
Kombinierter
Verbrauch
[kg/100km]
4,2–3,9
Kraftstoff CNG (Erdgas) / Benzin
Effizienzklasse A+
Abgasnorm Euro 6d

Erdgas konfigurieren

Wenn Sie sich für weitere Spezifikationen interessieren, können Sie sich die technischen Daten des Audi A3 Sportback ansehen.

Zurück zum Überblick

Zum Marktstart des Audi A3 Sportback gab es zunächst nur die bezeichnende Edition One. Inzwischen sind mit der Standardausstattung, dem advanced und der sportlichen S line weitere Varianten hinzu gekommen.

Standardausstattung

Die Standardausstattung des A3 Sportback kommt mit 16-Zoll Leichtmetallrädern, einem Frontspoiler, 6 Lautsprechern und einem Spurverlassenswarner.

advanced

Die Advanced-Ausführung kommt mit 17-Zoll Leichtmetallrädern, einem Frontspoiler, ein Diffusor am Heck, sowie einem digitalen Kombiinstrument.

S Line

Das sportliche S-Line Design überzeugt mit 17-Zoll Leichtmetallrädern, einem Sportfahrwerk, einem Frontspoiler, einer Einparkhilfe und einem S-Stoßfänger hinten.

Edition One

Startet mit Logoprojektion, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Matrix-LED-Scheinwerfern und S line Interieur. Außerdem gibt es Ambientebeleuchtung, eine Mittelarmlehne vorn und Pedale aus Edelstahl.

Zurück zum Überblick

Suchen Sie die besten Audi A3 Sportback Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagen-Angebote von lokalen Händlern und Top-Händlern deutschlandweit. Erhalten Sie großartige A3 Sportback Angebote ohne den üblichen Stress.

A3 Sportback Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 4.657 €