Geländewagen

Ist ein SUV nicht auch ein Geländewagen? Nein, nicht unbedingt, denn ein Geländewagen ist in der Regel stabiler, verwindungssteifer und robuster als ein SUV, der eher für den Großstadtdschungel entworfen ist. Wer im Gelände gut vorwärts kommen will, sollte lieber nicht auf einen SUV setzen. Wir haben einige Geländewagen für Sie zusammengestellt.

Ein Geländewagen muss sich des Öfteren durch schwer zugängliches Gelände bewegen und hat dabei nicht immer viel Platz. Deshalb ist ein kleiner Offroader manchmal praktischer als ein großer Kraxler. Wir haben ein paar Modelle für Sie ausgesucht.

1
Jeep

Mit 4,23 Metern Länge und 1,80 Metern Breite gehört der Jeep Renegade zu den kleineren Geländewagen. Wenn es abseits der Wege eng wird, zwängt sich der Renegade durch und damit er noch besser vorankommt, wählt man den besten Antrieb für den jeweiligen Untergrund bequem per Knopfdruck.

2
Jeep

Den Jeep Wrangler kann man als Zwei- oder Viertürer wählen und bekommt je nachdem ein kleines oder großes Geländefahrzeug. Mit 4,34 Metern gehört der Zweitürer eindeutig zu den kleineren Gefährten und bleibt seinem robusten Stil treu – auch wenn er im Inneren mit modernen Infotainment- und Assistenzsystemen ausgestattet ist.

3
Land Rover

Der dritte "Kleine" im Bunde ist der Land Rover Discovery. Wirklich klein ist er mit seinen 4,60 Metern Länge nicht mehr, doch es gibt auch deutlich größere Geländegänger. Im Inneren herrscht trotzdem ausreichend Platz und Komfort.

Ein Geländewagen muss einiges leisten, deshalb sollte man sich auf ihn verlassen können. Wer sich für ein solches Modell entscheidet, braucht ein gutes Gesamtpaket. Die für uns besten Geländewagen haben wir zusammengestellt.

1
Mercedes-Benz

Der Klassiker unter den Geländewagen ist die Mercedes G-Klasse. Über Jahre hinweg ist sie sich treu geblieben und hat sich doch in die Moderne weiterentwickelt. Ihr Terrain ist aber immer noch das Gelände und da macht ihr so schnell keiner etwas vor.

2
Land Rover

Ganz günstig ist der Land Rover Discovery zwar nicht, dafür macht er vor fast keinem Gelände halt und kann bis zu 3,5 Tonnen an den Haken nehmen. Sein Erscheinungsbild ist stark und dynamisch, im Inneren ist genug Platz für Insassen und Gepäck.

3
Land Rover

Der Land Rover Defender ist eine Ikone unter den Geländewagen, deshalb darf er in der Liste der besten Geländewagen natürlich nicht fehlen. Auch bei der Neuauflage darf das am Heck montierte Reserverad nicht fehlen, wobei der neue Defender im Innenraum mit einem komplett überarbeiteten Infotainmentsystem überzeugt.

Für manche Situationen ist ein großer, robuster Geländewagen sicher nützlich. Auch, wenn es in diesem Segment nicht allzu viel Auswahl gibt, haben wir eine kleine Auswahl für Sie.

1
Jeep

Den Jeep Wrangler gibt es als 2- oder 4-Türer zu kaufen. Letzterer ist mit einer Länge von 4,88 Metern ein richtiger Koloss. Der Wrangler ist bis heute der Inbegriff eines Geländewagens, denn er kann selbst schwierigstes Gelände bewältigen. Er ist authentisch geblieben und doch modern geworden, im Inneren steht einiges an Komfort zur Verfügung.

2
Toyota

Der Toyota Land Cruiser kann auf eine über 60-jährige Erfahrungsgeschichte zurückblicken. Mit seiner stabilen Bauweise, dem kraftvollen Allradantrieb und seiner Langlebigkeit ist er seit jeher bei Kunden beliebt. Denn er verspricht Fahrspaß und bedingungslose Geländetauglichkeit, vor allem, wenn ein großer Geländegänger nötig ist.

Auf einen Geländewagen muss man sich verlassen können, denn er ist es, der uns aus schwierigem Gelände wieder sicher nach Hause bringt. Teuer muss ein zuverlässiger Wagen nicht sein, wir haben eine kleine Auswahl an günstigen Geländewagen zusammengestellt.

1
Jeep

Der Renegade ist für nahezu jede Situation gerüstet, gefällt durch seine ausdrucksstarke Front und auch durch seinen Preis. Knapp über 20.000 Euro sind für die Basisversion fällig, dafür bekommt man einen Geländewagen, der auch in der Stadt eine gute Figur macht und sich durch Design, Ausstattung und Sicherheit auszeichnet.

2
Fiat

Der FIAT Panda 4x4 ist mit Allradantrieb ausgestattet, damit er auch bei schwierigem Untergrund gut vorankommt. Die Kunststoffbeplankung an der Karosserie zeigt, dass der Panda 4x4 sich auch gerne einmal dreckig macht.