Auto verkaufen Angebote von ausgewählten Händlern erhalten

Volkswagen Golf GTE

Der beliebte Kompaktwagen in sportlich und elektrifiziert

Wow-Wertung
9
/
10
Unsere Fachleute vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Hohe elektrische Reichweite
  • Niedriger Verbrauch
  • Gutes Platzangebot
  • Fummelige Bedienung
  • Kein Schnellladen
  • Kleinerer Kofferraum

41.940 € Preisklasse

5 Sitze

1,1 - 1,2 l/100km

Aktuelle Angebote zum VW Golf GTE

Inhalt

Überblick

Die Zukunft von Volkswagen ist elektrisch, das steht fest. Mit Vehemenz baut der deutsche Hersteller sein Portfolio um und das betrifft natürlich auch den VW Golf, seit Jahrzehnten das meistverkaufte Auto in Deutschland. Der E-Golf ist allerdings ein Auslaufmodell, die ID-Reihe übernimmt die vollelektrische Sparte in Wolfsburg. Der kompakte Klassiker bleibt uns trotzdem erhalten und soll die Alternative für alle sein, die nicht komplett auf Elektromobilität umstellen wollen, sondern auch die Vorzüge eines konventionellen Ottomotors schätzen.

Der erste Golf GTE hatte nur eine kurze Reichweite

Zu diesem Zweck stellte VW schon im Sommer 2014 den ersten Golf GTE vor, der auf derselben Plattform wie der Audi A3 E-Tron basierte. Der kombinierte einen Elektromotor mit einem Benziner und kam bereits auf eine Reichweite von 50 Kilometer – zumindest theoretisch. Denn in Deutschland ist die Plug-in Hybrid Technik zu diesem Zeitpunkt noch nicht sonderlich weit gediehen, asiatische Hersteller sind hier viel weiter. Das Ergebnis: Schon der Einsatz der Heizung im Winter reichte beim Golf VII GTE, um den elektrischen Radius empfindlich zu beschneiden. 

Der GTE als Alternative zum GTI

Das ändert sich mit der achten Generation des Golf. Volkswagen hat sein teilelektrisches Angebot noch einmal erheblich ausgebaut. Mit der Markteinführung der neuen Modellreihe 2019 kommen drei Mildhybrid-Motoren und zwei Plug-in Hybride zum konventionellen Portfolio hinzu. Neben dem Golf GTE ist das der 1.4 TSI eHybrid OPF mit 204 PS. Da es nun zwei Plug-in Hybrid Modelle gibt, wird der GTE mit der achten Generation neu positioniert. Er soll die umweltfreundliche Alternative zum GTI sein und besitzt mit 245 PS dieselbe Systemleistung, allerdings verteilt auf einen Otto- und einen Elektromotor.

Fahrzeugtyp

Wer kennt ihn nicht, den VW Golf – fast jeder sitzt in seinem Autoleben einmal in dem Kompaktwagen aus Wolfsburg. Seit 1974 ist er auf dem Markt und begründete mit seinem Erfolg sogar ein eigenes Segment: die Golf-Klasse. Charakteristisch für diese ist ein hoher Alltagsnutzen mit Platz und Komfort bei weiterhin überschaubaren Maßen. Daran hat sich mit der aktuellen achten Generation nicht viel geändert.

Fließheck

Über die Jahrzehnte gab es den VW Golf in vielen Karosserieformen: als Cabrio, als Van, als Offroader, sogar als Pick-up. Die klassische Form des Golf ist aber Fließheck, das war bereits in der ersten Generation so, deren kantiges Design eine klare Abkehr vom VW Käfer einläutete. Das Steilheck ermöglicht dabei eine maximale Raumausnutzung: Die Reisenden hinten sitzen komfortabel, während der Kofferraum bis zur Decke beladen werden kann.

Kombi

Seit der dritten Generation gibt es den VW Golf auch als Kombi, passenderweise Variant genannt. Denn genau das soll der lange Golf im Vergleich zum kompakten Modell bieten: von allem ein wenig mehr. Misst der normale Golf 4,28 Meter, ist der Variant mehr als 40 Zentimeter länger. Das Platzangebot für die Reisenden ist deswegen besser, am deutlichsten zeigt sich der Unterschied am Kofferraum. Der ist mit 611 bis 1.642 Liter deutlich größer als der des kompakten Modells (273 bis 1.129 Liter).

Plug-in Hybrid

Mit dem Ende des E-Golf verabschiedete sich Volkswagen von rein elektrischen Modellen beim Kompaktklassiker. Der ID.3 übernimmt nun diese Aufgabe im Portfolio, wenngleich dieser kein “echter” Golf ist. Stattdessen gibt es drei Mildyhbride und zwei Plug-in Hybride. Der Vorteil der letzten beiden Modelle: Sie lassen sich auch extern elektrisch laden. Der Golf eHybrid schafft so bis zu 80 Kilometer Reichweite, beim GTE sind es noch 70 Kilometer. Allerdings gibt Volkswagen diese Werte nur nach dem alten Testzyklus NEFZ an, das heißt ein Radius von 50 bis 60 Kilometer dürfte realistischer sein.

Zurück zum Überblick

Bis auf den reinen Elektromotor gibt es beim VW Golf eigentlich nichts, was es nicht gibt. 15 unterschiedliche Aggregate stehen zur Auswahl. Darunter sechs Benziner, drei Diesel, zwei Mildhybride, zwei Plug-in Hybride und sogar zwei Antriebe mit Autogas. Da fällt die Wahl schwer.

Die Benziner

Das Basismodell des VW Golf ist der 1.0 TSI mit 90 PS, der bei 20.700 Euro startet. Am anderen Ende des Leistungsspektrums rangieren der GTI mit 245 PS und der Golf R mit 320 PS. Hinzu kommen Benziner, die von einem Elektromotor unterstützt werden, was den Spritverbrauch senken soll. Diese bewegen sich zwischen 115 und 150 PS. Alle Benziner werden ausschließlich an der Vorderachse angetrieben.

Die Diesel

Die Anzahl der Selbstzünder für den VW Golf wurde seit dem Dieselskandal empfindlich reduziert. Erhältlich ist nur noch ein 2.0 TDi in drei Ausführungen. Das Einstiegsmodell leistet 115 PS und ist mit einem Verbrauch von 3,5 Liter Diesel am sparsamsten. Seit Herbst 2020 gibt es zudem den GTD, den Kund:innen entweder mit oder ohne Allradantrieb ordern können. Er leistet 200 PS und wird immer von einer siebenstufigen Automatik geschaltet.

Die Plug-in Hybride

Spitzenmodell unter den Plug-in Hybriden ist der Golf GTE, der insgesamt 245 PS leistet und somit in das Territorium des GTI vorstößt. Jedoch mit einem Unterschied: Den Durchschnittsverbrauch gibt Volkswagen mit 1,1 Liter an. Davon ist der GTI weit entfernt. Auch der GTE dürfte das nur schaffen, wenn er möglichst viel rein elektrisch gefahren wird. Die Ladezeit liegt dabei zwischen drei Stunden und 40 Minuten (3,6 kW) und fünf Stunden (2,3 kW). Ein Minus: Eine Schnellladefunktion gibt es nicht. Eine Alternative zum GTE ist der Golf eHybrid, der zwar mit 204 PS weniger Leistung besitzt, dafür aber noch sparsamer (0,9 Liter Benzin auf 100 Kilometer) ist und auf eine elektrische Reichweite von 80 Kilometer nach NEFZ kommt.

1.4 eHybrid 1.4 GTE
Hubraum [ccm] 1.395 1.395
Zylinderanzahl 4 4
Leistung [PS] 204 245
Getriebe 6-Gang-Automatik 6-Gang-Automatik
0-100 km/h [s] 7,4 6,7
Vmax [km/h] 220 225
CO2 [g/km] 28 – 31 38
Kombinierter
Verbrauch
[l/100km]
0,9 1,1
Elektrische
Reichweite [in km]
80 70
Kraftstoff Benzin / Strom Benzin / Strom
Effizienzklasse A+ A+

Plug-in Hybrid konfigurieren

Wenn Sie sich für weitere Spezifikationen interessieren, können Sie sich die technischen Daten des Golf GTE ansehen.

Zurück zum Überblick


Der Volkswagen Golf GTE ist sozusagen das elektrifizierte Pendant zum VW Golf GTI. Das heißt, mit dieser Version erhält man einen sportlichen Plug-in Hybrid mit guter Ausstattung.

GTE

Mit Navigationssystem, Digitalcockpit, Sportsitzen, Einparkhilfen vorn und hinten sowie 3-Zonen-Klimaanlage, einem Sportfahrwerk, LED-Scheinwerfern und -Rückleuchten und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen.

Zurück zum Überblick

Suchen Sie die besten Volkswagen Golf GTE Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagen-Angebote von lokalen Händlern und Top-Händlern deutschlandweit. Erhalten Sie großartige Golf GTE Angebote ohne den üblichen Stress.

Golf GTE Angebote vergleichen Golf GTE Angebote vergleichen