Automatik-Autos im Vergleich

Sichern Sie sich Top-Angebote für Autos mit Automatikgetriebe über carwow – stressfrei und ohne Verhandeln.

Unsere besten Angebote mit Automatikgetriebe

Unsere günstigsten Autos mit Automatikgetriebe

Fahren mit Automatik: Was muss man beachten?

Automatikgetriebe erfreuen sich in den vergangenen Jahrzehnten einer stark wachsenden Beliebtheit. Das liegt vor allem an der enormen Entwicklung, welche diese Technik in der Zeit durchlaufen hat. Galten Automatikgetriebe früher noch als träge, haben moderne Doppelkupplungsgetriebe längst Schaltzeiten erreicht, von denen Handschalter nur träumen können.

Heute spielt vor allem Komfort eine große Rolle bei der Getriebewahl. Die Anzahl der nötigen Schaltvorgänge kann im dichten Stadtverkehr oder Stop & Go von einer roten Ampel zur nächsten schnell lästig werden. Mit einem Automatik-Auto geht das deutlich entspannter.

Einfach einsteigen und losfahren? Ganz so einfach ist es vor allem beim ersten Mal nicht. Wir sagen Ihnen, was es zu beachten gilt.

Schalten mit Automatik: Dafür stehen die Abkürzungen

Möchte man den Gang wechseln, muss dazu häufig erst ein Knopf am Schalthebel gedrückt gehalten werden, bevor der Hebel bewegt werden kann. Die verschiedenen Gänge bzw. Modi sind bei Automatikgetrieben meist längs angeordnet, in der Regel angefangen bei P ganz vorn in Richtung Fahrzeugfront bis D oder S in Richtung Heck. Das bedeuten die Abkürzungen:

P – Parken: Selbsterklärend wird der Parkmodus eingelegt, bevor sie den Motor abschalten und das Fahrzeug abstellen.

– Rückwärts: Zum Verwenden des Rückwärtsgangs. Praktischerweise bei modernen Autos häufig mit dem Absenken der Außenspiegel kombinierbar, um die Bordsteinkante sehen zu können.

– Neutral: Der Leerlauf wird bei Automatik-Autos eher selten genutzt und ist zumeist Pannen-Situationen wie dem Schieben oder Abschleppen vorbehalten.

– Dauerbetrieb: Der Vorwärtsgang, in dem das Fahrzeug eigenständig alle Schaltvorgänge vornimmt.

– Sport: Im Sportmodus schaltet das Auto später in höhere und früher in niedrigere Gänge, um so mit höherer Drehzahl mehr Leistung zu generieren.

M (+ / -) – Manuell: Auch Tiptronic genannt und meistens mit einem “M” oder einem Plus und einem Minus gekennzeichnet. Dahinter verbirgt sich die Funktion, die Gänge selbst verwalten zu können, indem der Gangwahlhebel kurz in Richtung Plus oder Minus zum Hoch- oder Herunterschalten gedrückt bzw. “getippt” wird.

Anfahren mit Automatikgetriebe

Der größte Unterschied zum Fahren mit manuellem Schaltgetriebe besteht im Anfahren. Ist beim Automatik-Auto ein Fahrmodus wie R, D oder S eingelegt, genügt es bereits, den Fuß von der Bremse zu nehmen und das Fahrzeug fährt mit geringer Drehzahl an.

Beim Anfahren am Berg kann es passieren, dass die geringe Standdrehzahl allein zum Anfahren nicht reicht und mit dem Gaspedal erhöht werden muss. Dabei ist es abhängig von der Steigung möglich, dass das Fahrzeug auf der Stelle stehen bleibt oder zurück rollt, solange der Gasschub noch nicht ausreicht. Viele moderne Autos verhindern ein Zurückrollen in diesem Fall mit elektronischen Assistenzsystemen wie einer Berganfahrhilfe.

Automatik: Mit linkem oder rechtem Fuß bremsen?

Auch beim Fahren mit Automatik gilt, nur der rechte Fuß betätigt das Bremspedal. Zum einen wird damit verhindert, dass Gas und Bremse versehentlich gleichzeitig betätigt werden. Zum anderen sind vor allem Fahrende von Schaltfahrzeugen gewohnt, mit dem linken Fuß das Kupplungspedal komplett durch zu drücken und liefen so Gefahr, ungewollt zu stark zu bremsen, würde das Bremspedal ebenfalls mit dem linken Fuß bedient werden.

Daher gilt: Stellen Sie den linken Fuß bewusst zur Seite und bedienen Sie Gas- und Bremspedal ausschließlich mit dem rechten Fuß.

Alle Automatik-Auto-Angebote

Automatikgetriebe: Vor- und Nachteile

Wer Schalt- und Automatikgetriebe miteinander vergleicht, stellt fest, dass es nicht die eine, einzig wahre oder bessere Lösung gibt. Vielmehr kommt es auf das Einsatzgebiet, die individuellen Bedürfnisse und auch die Getriebeform an. Denn es gibt verschiedene Arten von Automatikgetrieben mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen: automatisierte Schaltgetriebe, stufenlose CVT-Getriebe, Wandler-Automatik oder Doppelkupplungsgetriebe.

Trotzdem teilen alle Formen von Automatikgetrieben einige Vor- und Nachteile gegenüber manuellen Schaltgetrieben.

Vorteile von Automatikgetrieben:

  • Komfortables Fahren ohne eigenständiges Schalten
  • Mehr Aufmerksamkeit für den Straßenverkehr
  • Kaum Schaltrucke
  • Meistens sehr schnelle Schaltvorgänge

Nachteile von Automatikgetrieben:

  • Teils hoher Aufpreis abhängig von der Getriebeform
  • Gas ist beim Rangieren etwas weniger feinfühlig zu dosierbar
  • Passt sich kaum an die individuelle Fahrweise an
  • Teils minimal höherer Verbrauch

Beim Abwägen zwischen manuellem Schalt- oder Automatikgetriebe kommt es auch auf das Fahrzeug an. Bei flottem Fahrstil mit einem Kleinwagen ist man häufig mit einem Schaltgetriebe besser bedient. Automatikgetriebe eignen sich besser für etwas größere Fahrzeuge, eine gediegene Fahrweise oder Motoren mit höherer Leistung.

Vergleichen Sie die besten Automatik-Auto-Angebote – ganz ohne Verhandeln

Automatik-Neuwagen

  • Durch den Wettbewerb der besten Händler erhalten Sie Top-Service und -Angebote
  • Sie sehen direkt den besten Preis der Händler und müssen nicht mehr verhandeln
  • Sie erhalten großartige Preise von Händlern aus Ihrer Region und ganz Deutschland

Angebote vergleichen

Automatik-Jahreswagen

  • Die besten Angebote von unseren top bewerteten Partnerhändlern
  • Stressfrei und ohne Verhandeln zu Ihrem günstigen Jahreswagen
  • Mit carwow fahren Sie sicher, denn Sie entscheiden, welchen Händler Sie kontaktieren

Angebote vergleichen

Finden Sie mehr Informationen

Automatik-Auto kaufen

Das Auto wird mit dem Gangwahlhebel auf für “Parken” gestartet. Anschließend wird der Schalthebel mit dem Fuß auf dem Bremspedal auf den Modus “Dauerbetrieb” bzw. “Drive” gestellt. Nun braucht man bloß noch die Bremse lösen und das Auto fährt von allein im Schritttempo an. Mit dem Gaspedal kann die Geschwindigkeit geregelt werden, während das Automatikgetriebe selbstständig schaltet.
Die Buchstaben beim Gangwahlhebel von Automatik-Autos stehen für folgende Abkürzungen:

P – Parken

– Rückwärts

– Neutral

– Dauerbetrieb / Drive

– Sport

M (+ / -) – Manuell

Die Auswahl an Autos mit Automatikgetrieben ist riesig. Hier sind einige der besten Automatik-Autos 2021:

  1. Hyundai IONIQ 5
  2. Skoda Kamiq
  3. Volkswagen T-Roc
  4. Cupra Formentor e-HYBRID
  5. Ford Kuga Plug-in Hybrid
  6. Skoda Karoq
  7. Hyundai Tucson
  8. Skoda Enyaq iV
  9. Renault Arkana
  10. Citroen Berlingo

Die Preise von Automatik-Autos können je nach Modell enorm unterschiedlich ausfallen. Einen KIA Picanto mit Automatikgetriebe gibt es bereits ab 12.657 Euro.
Das erste serienmäßige Automatik-Auto gab es 1939 in den USA mit dem Oldsmobile Series 60 und Oldsmobile Series 70. Darin wurde das im gleichen Jahr unter dem Namen Hydra-Matic vorgestellte Automatikgetriebe von General Motors verbaut. Auf die Oldsmobile Fahrzeuge folgten 1940 Cadillac-Modelle, die mit der Hydra-Matic ebenfalls über Automatikgetriebe verfügten.
Das Bremspedal befindet sich beim Automatik-Auto an der gewohnten Position in der Mitte. Es entfällt lediglich das Kupplungspedal links, dessen Stelle leer bleibt. Bedient wird das Bremspedal genau wie das Gaspedal mit dem rechten Fuß. Der linke Fuß wird seitlich abgestellt.
Wenn Sie mit Ihrem Automatik-Auto ein anderes Fahrzeug mit manuellen Schaltgetriebe abschleppen, gibt es keine Besonderheiten bezüglich des Getriebes zu beachten.

Wenn das zu schleppende Fahrzeug über ein Automatikgetriebe verfügt, sollten Sie den Gangwahlhebel in die Position für “Neutral” setzen und das Fahrzeug nicht mehr als ein paar wenige Kilometer abschleppen. Ansonsten könnte die starke Wärmeentwicklung Schäden verursachen.

Suchen Sie außerdem im Handbuch, ob das Auto eine Funktion zur Entriegelung von Antriebsachse und Getriebe besitzt.

Fährt man mit einem Auto mit Automatikgetriebe in eine Waschanlage bzw. eine Waschstraße, in der das Auto automatisch über ein Fließband gezogen wird, so sollte man in der Regel den Gangwahlhebel auf die Position N für “Neutral”, also in den Leerlauf, stellen, nicht lenken und den Motor abstellen.

Allerdings gibt es Ausnahmen: Bei manchen Fahrzeugen mit elektronischer Feststellbremse wird diese auch dann aktiviert, wenn der Motor abgestellt wird – egal, in welcher Position der Gangwahlhebel steht. In diesem Fall sollten Sie den Motor laufen lassen.

Verfügt ihr Fahrzeug über eine Berganfahr- oder Bergabfahrhilfe, sollten Sie diese Funktion vor dem Einfahren in die Waschstraße deaktivieren. Ansonsten bremst ihr Fahrzeug ohne Betätigung des Gaspedals, um ein Wegrollen zu verhindern. Ein entsprechender Knopf zur Deaktivierung befindet sich in der Regel in der Nähe Ihrer elektronischen Feststellbremse. Im Zweifel hilft ein Blick ins Handbuch.

Zum Starten eines Automatik-Autos muss der Gangwahlhebel auf N für “Neutral” oder für “Parken” stehen, damit das Auto nicht unkontrolliert losfährt. Anschließend wird das Bremspedal betätigt und das Fahrzeug über Umdrehen des Schlüssels oder Drücken des Start-Stopp-Knopfs gestartet.

Zum Losfahren wird der Schalthebel in die Position D für “Dauerbetrieb / Drive” geschoben und mit dem Lösen der Bremse fährt das Auto bereits langsam los. Die Betätigung des Gaspedals erhöht die Geschwindigkeit, wobei das Automatikgetriebe vollautomatisch schaltet.

Zum Stoppen bzw. Ausschalten bremsen Sie bis zum Stillstand, bewegen mit getätigtem Bremspedal den Gangwahlhebel in die Position für “Parken” und stellen anschließend den Motor ab, indem Sie den Schlüssel zu sich drehen oder den Start-Stopp-Knopf betätigen bis der Motor angeschaltet ist.

Es ist kaum möglich, ein unbeschädigtes Automatik-Auto absichtlich abzuwürgen. Beim Abwürgen eines Fahrzeuges mit Automatikgetriebe liegt in der Regel ein Fehler vor.

Das Auto würgt immer dann ab, wenn der Widerstand zu groß für die vorhandene Kraft ist. Mögliche Ursachen dafür könnten Zündfehler oder eine mangelnde Kraftstoffzufuhr sein.

Beliebte Marken auf carwow

Im Schnitt 8.500 € sparen

Auf carwow erhalten Sie einfach und stressfrei die besten Angebote unserer Partnerhändler aus Ihrer Region und ganz Deutschland. Vergleichen Sie nach Preis, Standort und Kundenbewertungen und wählen Sie das für Sie passende Auto aus.

Auto wählen