Elektroauto

Sie möchten ein umweltfreundliches Elektroauto kaufen, wissen aber nicht, welches E-Auto zu Ihnen passt? Wir haben Elektroautos in verschiedenen Kategorien für Sie zusammengestellt.

Die Reichweite ist momentan noch die Achillesferse der Elektroautos. Wer ein E-Auto nicht nur als Zweitwagen nutzen möchte, muss auch einige hundert Kilometer weit kommen. Wir haben Elektroautos mit relativ hoher Reichweite für Sie zusammengestellt.

1
Hyundai

Eindeutiger Reichweitensieger ist der Hyundai Kona Elektro. Dem südkoreanischen Hersteller ist mit dem E-Kona ein wahrer Geniestreich gelungen, denn bisher hinkt die Konkurrenz der Reichweite von bis zu 480 Kilometern hinterher.

2
Jaguar

Nur knapp hinter dem Kona liegt mittlerweile der Jaguar I-Pace mit einer Reichweite von 470 Kilometern. Vor allem die Elektro-SUVs schaffen mittlerweile recht weite Strecken.

3
KIA

Der KIA e-Niro überzeugt nicht nur mit seinem etwas verspielten Design, sondern auch mit einer sehr guten Reichweite von bis zu 455 Kilometern. Damit überzeugt der Südkoreaner auch im Alltag.

4
Mercedes-Benz
EQC

Auch die deutschen Hersteller sind nun endlich mit den ersten Elektro-SUVs auf dem Markt. Mercedes hat mit dem EQC positiv überrascht, der SUV schafft 445 Kilometer mit einer Stromfüllung.

5
Audi

Ein wenig abgeschlagen im Segment der SUVs liegt der Audi e-tron mit 417 Kilometern Reichweite, die im Vergleich mit dem gesamten Markt gar nicht so schlecht sind, wie sie im ersten Moment wirken. Doch die Preis-Leistung stimmt damit eben nicht so gut wie bei anderen.

6
Nissan

Der Nissan Leaf war das erste Großserien-Elektroauto, das im Jahr 2010 auf den Mark kam. Auch jetzt ist der Leaf mit einer Reichweite von bis zu 378 Kilometern ganz weit vorne. Er ist ein wahrer Alltagsheld und überzeugt mit einem kraftvollen Antrieb, Alltagstauglichkeit und einem fairen Preis.

7
Peugeot

Mit dem Peugeot e-208 gesellt sich ein neues Elektroauto in das Segment der Elektro-Kleinwagen. Satte 340 Kilometer Reichweite soll der Stadtflitzer haben, das ist für einen Kleinwagen eine ganze Menge.

8
Renault
ZOE

Einen intelligenten Fahrstil vorausgesetzt, kommt man mit dem ZOE 316 Kilometer weit. Gibt man Gas oder passt dem kleinen Stadtmobil das kalte Wetter nicht, schrumpft die Reichweite allerdings schnell. Für den Einsatz in der Stadt ist er aber ausreichend, für lange Reisen aber nicht zu empfehlen.

9
Volkswagen

Der günstigste ist der e-Golf nicht und auch was die Reichweite angeht, können das andere Elektroautos deutlich besser. Immerhin bis zu 300 Kilometer sind drin, allerdings würde man mit dem Kompaktwagen durchaus auch weitere Strecken bequem zurücklegen können. Wenn keine Ladestation in der Nähe ist, hat man aber Pech gehabt.

10
Hyundai

Die Elektro-Limousine IONIQ Elektro bietet viel Platz, ist gut verarbeitet, kommt aber nicht weiter als höchstens 280 Kilometer. Ausgestattet ist der IONIQ gut und auch der Antrieb überzeugt. Im Reichweite-Preis-Vergleich ist er allerdings nicht ganz günstig.

Wer umweltfreundlich fahren möchte, muss nicht immer tief in die Tasche greifen. Mittlerweile hat sich das Angebot an günstigen Elektroautos vergrößert. Der gute Preis macht sie für immer mehr Interessenten attraktiv.

1
Skoda

Eine beinahe baugleiche Alternative zum e-up! bekommen Sie mit dem Skoda CITIGOe iV. Der Kleinwagen schlägt sich hervorragend in der Stadt, glänzt in punkto Reichweite und besticht mit einem hervorragenden Preis.

2
Renault
ZOE

Etwas größer als der kleine iON und zum gleichen Preis kann man den Renault ZOE haben. Er kommt knappe 300 Kilometer weit und macht sowohl optisch als auch fahrtechnisch einiges her. Die Batterie kann entweder mit dem Auto gekauft oder extra gemietet werden, da ist man bei Renault flexibel.

3

Viel Auto für kleines Geld bekommt man mit dem SEAT Mii electric. Der vielseitige Stromer verfügt über eine ordentliche Reichweite und erleichtert dank kompakter Abmessungen das Finde und Einparken in kleine Lücken.

4
Peugeot
iOn

Knapp über 20.000 Euro werden für die Basisversion des kleinen Peugeot iOn fällig. Er ist kompakt, ein idealer Begleiter in der Stadt und kann vier Passagiere transportieren. Ein wenig Komfort hat man sogar schon serienmäßig und wer lediglich Alltagstouren fahren möchte, macht mit dem iON nichts falsch.

5
Volkswagen

Der neue Volkswagen e-up ist im Preis gesunken und nun mit etwas mehr als 21.000 Euro durchaus erschwinglich. Die Reichweite ist gestiegen und so können wir den Kleinstwagen aus Wolfsburg durchaus empfehlen.

6
Citroen

Der Mini-Flitzer Citroen C-Zero liegt was Reichweite und Preis angeht mit dem Peugeot iON gleichauf. Eigentlich sind sie sogar nahezu baugleich, was nicht wundert, schließlich stammen sie von der gleichen Konzernmutter PSA. Unterschiede gibt es eigentlich nicht, hier entscheidet dann wohl das Bauchgefühl.

Wer sich für ein Elektroauto entscheidet, möchte ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Das heißt, Reichweite und Ausstattung sollten den aufgerufenen Preis rechtfertigen. Wir zeigen Ihnen fünf E-Autos, die diese Kriterien erfüllen.

1
Nissan

Mit dem Nissan Leaf sind Sie sicher unterwegs, denn er hat einiges an Sicherheitsfeatures mit an Bord. Das Design kann sich ebenfalls sehen lassen und bis zu fünf Personen finden bequem Platz. Mit einer Reichweite von 350 Kilometern und dem praktischen e-Pedal schafft man mehr als nur Alltagsstrecken.

2
Volkswagen

Der kleine City-Flitzer aus Wolfsburg überzeugt mit einer ordentlichen Reichweite von knapp 260 Kilometern und einem sehr guten Einstiegspreis. Da bekommt man eine gute Mischung für ein Stadtauto, dass sogar bis zu einer Woche den Arbeitsweg problemlos mit einer Ladung zurücklegt.

3
Hyundai

Der Hyundai IONIQ Elektro überzeugt mit gutem Platzangebot und viel Serienausstattung schon in der Basisversion. Viele Assistenzsysteme lassen Sie sicher an Ihr Ziel kommen. Außerdem bietet der Hersteller lange Garantiezeiten für Lack, Batterie und Multimedia. Die Reichweite ist ebenfalls in Ordnung. Insgesamt bekommt man hier viel Auto zu einem angemessenen Preis.

4
Renault
ZOE

Der Renault ZOE ist modern, kompakt und trotzdem ein praktisches Stadtauto. Er kann mit einer guten Reichweite punkten und wenn Sie keine Angst vor einer nicht funktionstüchtigen Batterie haben möchten, dann mieten Sie diese einfach. Dadurch reduziert sich auch der Anschaffungspreis des Fahrzeuges.

5
Volkswagen

Sowohl in der Stadt als auch darüber hinaus können Sie mit dem Volkswagen e-Golf bequem fahren, denn mit 230 Kilometern Reichweite sind auch längere Strecken möglich. Optisch unterscheidet er sich kaum vom klassischen Golf, auch die hochwertige Ausstattung und moderne Technologien rechtfertigen den Preis – dieser ist dennoch nicht gerade günstig.

6
Opel

Für einen Kleinwagen schafft der Corsa-e eine beachtliche Reichweite von 330 Kilometern. Zusammen mit dem modernen Design könnte es der Corsa-e zu einem beliebten Elektromodell schaffen.

7

Seat hat den Mii neu aufgelegt und diesmal in einer rein elektrischen Version. Der Mii electric liefert für einen Kleinstwagen ordentlich ab und schafft satte 250 Kilometer bei Kosten ab 20.650 Euro.

Vor allem in der Stadt ist ein Elektroauto praktisch. Wenn der Wagen nur für Einkäufe und Kurzstrecken genutzt wird, reich auch ein kleines Auto. Hier finden Sie eine Auswahl an kleinen E-Stadtflitzern.

1
Citroen

Eine richtig kleine Knutschkugel ist der Citroen C-Zero. Hier sucht man keinen passenden Parkplatz mehr, denn der C-Zero passt überall hinein. Er ist sehr kompakt, farbenfroh und für die täglichen Routinefahrten sind Reichweite und Kofferraum völlig ausreichend.

2
Peugeot
iOn

Wer sein Auto selten braucht und wirklich nur im dichten Stadtverkehr fährt, für den könnte der Peugeot iOn interessant sein. Seine Reichweite ist mit 100 Kilometern sehr begrenzt, dafür kommt er wirklich in jede noch so kleine Parklücke. Vier Personen haben Platz und können sich über überraschend viel Komfort freuen.

3
Renault
ZOE

Der Renault ZOE ist Deutschlands meistverkauftes Elektroauto und das hat seine Gründe: eine alltagstaugliche Reichweite, Fahrspaß und kompakte Abmessungen. Auch was Komfort und moderne Technologien angeht, kann sich der ZOE sehen lassen – und das für einen überraschend günstigen Preis.

4
BMW
i3

BMW war mit dem i3 vor einigen Jahren als einer der ersten großen Hersteller mit einem Elektroauto auf dem Markt. Kontinuierliche Verbesserungen erhöhten die Reichweite des kompakten Viersitzers auf 260 Kilometer. Auch sein Design ist heute noch futuristisch, vor allem die sich nach hinten öffnenden, hinteren Türen sind sein Markenzeichen.

5
Peugeot

Der erste Zugang in der Peugeot Elektrofamilie nennt sich e-208. Der Kleinwagen mischt das Segment mit modernem Design, guter Reichweite und einem fairen Preis ordentlich auf.

6
smart

Der smart EQ ist als typisches Stadtauto prädestiniert für einen Elektroantrieb. Die Reichweite ist wie bei den meisten kleinen E-Autos nicht groß. Wer sich für das Cabrio entscheidet, bekommt aber auch auf Kurzstrecken viel Sonne ab.

7
Honda

Der erste elektrische Honda kann sich mit seinem Retro-Design sehen lassen. Der Honda e ist auf jeden Fall eine gute Alternative zu anderen E-Kleinwagen aber nicht ganz günstig.

8
Opel

Für einen Kleinwagen sind knapp 30.000 Euro zwar nicht gerade günstig, dafür bekommt man aber auch eine sehr gute Reichweite, modernes Design und ausgereifte Technik. Der Corsa-e gefällt und überrascht.

9

Mit dem Mii electric ist Seat ein guter Wurf gelungen. Der Kleine hat eine sehr ordentliche Reichweite, sieht modern aus und hat aktuellste Technik mit an Bord.

10
Skoda

Spritzig unterwegs ist man vor allem in der Stadt mit dem Citigo e iV und das ab einem Preis von knapp 21.000 Euro. Wer einen Zweitwagen für den Arbeitsweg oder einfach ein günstiges E-Auto will, ist hier richtig.

Der beliebte Kleinwagen MINI hat nun auch eine Elektroversion am Start. Der Cooper SE 3-Türer ist hip und jugendlich. Außerdem macht das Fahren Spaß und auch die Reichweite ist angemessen.

Wenn das neue Elektroauto den vorherigen Familienwagen ersetzen soll, ist reichlich Platz von Nöten. Da bietet sich ein SUV an – und die Auswahl an rein elektrischen Riesen wächst stetig.

1
Hyundai

Ein moderner Lifestyle SUV ist der Kona Elektro auf jeden Fall und mit seiner enormen Reichweite und der guten Ausstattung konnte der Südkoreaner die Kunden vollends überzeugen. Der recht günstige Preis trägt zusätzlich zu seiner Beliebtheit bei, vor allem, weil die ganze Familie problemlos Platz findet.

2
Audi

Der Audi e-tron wurde lange erwartet und zeigt sich Audi typisch in elegantem Design. Die Reichweite ist für einen SUV dieser Größe in Ordnung. Sportlichkeit, Alltagstauglichkeit und Sicherheit sind die Komponenten, die den e-tron ausmachen.

3
Mercedes-Benz
EQC

Der EQC leitet die Elektrozeit bei Mercedes ein und zeigt, dass viel Kraft auch einen schweren SUV auf Touren bringen kann. Hier stimmt Design, Preis und Leistung.

4
Jaguar

Auch Jaguar beginnt das Elektrozeitalter mit einem SUV. Der I-Pace überzeugt mit einem fließenden Design – ganz an eine Raubkatze erinnernd. Außerdem darf man sich auf viel Komfort und hochwertige Materialien gepaart mit einem starken Antrieb freuen. Der Fahrspaß kommt hier sicher nicht zu kurz.

5
KIA

Für KIA ist der e-Niro nicht das erste Elektroauto. Mit seinem niedlichen Design, der alltagstauglichen Reichweite, der hohen Garantie und guten Platzverhältnissen kann der e-Niro überzeugen. Außerdem liegt er preislich ein gutes Stück unter dem Großteil der Konkurrenz.

6
KIA

Eine außergewöhnliche Mischung aus Stadtmobil und Kompakt-SUV stellt der Kia e-Soul dar. Er bietet Platz für bis zu fünf Personen und liegt mit einer Reichweite von 250 Kilometern für ein Auto seiner Größe recht weit vorne. Wer es individuell, praktisch und umweltfreundlich möchte, ist hier richtig.

7
Citroen

Der kleine Elektro SUV Citroen E-Mehari ist bunt, kultig und erfrischend anders. Mit abnehmbarem Verdeck oder Hard Top können bis zu vier Personen während der Fahrt die Sonne genießen. Der E-Mehari ist außerdem unkompliziert, der Innenraum ist abwaschbar. Sein Blick verzaubert sicher auch Sie.

Nachdem Regierung und Autohersteller beschlossen haben Elektroautos stärker zu fördern, profitieren jetzt vor allem Fahrzeuge unter 40.000 Euro. Für die folgenden E-Autos erhalten Sie die neue, erhöhte Kaufprämie.

1

Der SEAT Mii electric ist mit knapp 20.700 Euro momentan das günstigste Elektroauto. Zieht man die Prämie ab, landet man bei einem sehr akzeptablen Preis, der den Kauf des kleinen E-Flitzers sehr attraktiv macht.

2
Skoda

Der neue, elektrische Kleinwagen von Skoda, der Mii electric, überzeugt auch schon ohne Prämie in Sachen Preis-Leistung. Wer sich allerdings bisher noch nicht zu einem Kauf durchringen konnte, wird es jetzt sicher tun.

3
Citroen

Für kurze Fahrten in der Stadt, die man meist alleine unternimmt, ist der Citroen C-Zero eine gute Lösung. Bisher war er noch verhältnismäßig teuer, denn man bekommt relativ wenig Auto fürs Geld. Mit der höheren Prämie sieht das aber schon anders aus.

4
Peugeot
iOn

Ziemlich baugleich mit dem C-Zero ist der Peugeot iOn. Auch vor dem Kauf dieses Kleinstwagen sind bisher wohl viele zurückgeschreckt, denn er eignet sich real wirklich nur für eine Person. Vielleicht wird das jetzt anders.

5
Renault
ZOE

Der Renault Zoe ist seit Jahren das beliebteste Elektroauto. Das wird sich sicher nicht ändern, wenn die Prämie für den E-Flitzer noch höher ausfällt. Der Preis von 21.900 Euro war bisher sowieso schon gut, die Prämie macht ihn noch besser.

6
smart

Ein smart ist gemacht für die Stadt und mit Elektroantrieb bildet der smart EQ fortwo die perfekte Kombination für den Großstadtverkehr. Sieht man Kosten und Größe, war der smart bisher eher teuer – die neue Prämie ändert das. Das EQ fortwo Cabrio ist zwar etwas teuer, wird aber ebenfalls attraktiver.

7
Volkswagen

Der neue VW e-up! überzeugt durch modernes Design und einen günstigeren Einstiegspreis. Da wird es Fans freuen, dass man nun noch mehr sparen kann. Ein wirklich guter E-City-Flitzer für einen sehr guten Preis.

8
Opel

Opel hat mit seinem ersten E-Auto, dem Corsa-e, einen guten Einstieg gefunden. Gepusht wird der Kleinwagen sicher durch die neu beschlossene Prämie. Dann liegt der Preis ganz schnell bei einer massentauglichen Summe.

9
Peugeot

Der Peugeot e-208 ist schon jetzt beliebt, liegt aber preislich etwas hoch für einen Kleinwagen. Dank der neuen Prämie kann der elektrische Peugeot nun unter 25.000 Euro sinken.

10
Volkswagen

Lange gibt es ihn nicht mehr, doch wer jetzt zuschlägt, kann den VW e-Golf zu unschlagbaren Konditionen kaufen. Zusätzlich zu den aktuellen Herstellerprämien bekommt man dann noch die erhöhte Kaufprämie – so ein Schnäppchen gab es schon lange nicht mehr.

MINI hat mit dem Cooper SE 3-Türer ebenfalls das erste E-Auto auf dem Markt und kämpft noch mit etwas niedriger Reichweite zu hohen Kosten. Das könnte sich nun verbessern, die Prämie gilt auch für den beliebten Kleinwagen.

12
Honda

So niedlich er in seinem Retro-Look auch aussieht, der Honda e ist für einen Wagen seiner Klasse doch recht teuer. Da freut man sich um so mehr, dass die Prämie steigt und man den E-Honda günstiger bekommt.

13
KIA

Sogar kleine SUVs können unter der Grenze von 40.000 Euro Listenpreis liegen und bekommen damit eine höhere Förderung. Der KIA e-Soul ist ein gutes Beispiel und liegt nach Abzug der Förderung sogar auf dem Niveau eines E-Kleinwagens.

14
Hyundai

Ebenfalls ein Kompakt-SUV ist der Hyundai Kona Elektro. Was das Preis-Leistungsverhältnis betrifft, war er schon länger interessant. Jetzt umso mehr, deshalb sollte man sich schnell einen E-SUV sichern.

15
Hyundai

Recht viel Platz und Charme bringt der Hyundai IONIQ Elektro mit. Schon recht lange auf dem Markt, war er eher höherpreisig und kommt jetzt auf ein massentaugliches Preisniveau.

16
KIA

KIA kann mit vielem überzeugen, die Reichweite stimmt, die Garantie auch und der SUV bietet eine Menge Platz. Jetzt ist auch der Preis des KIA e-Niros auf jeden Fall empfehlenswert. Die neue Prämie lässt den Preis auf unter 30.000 Euro schrumpfen.

17
Nissan

Für das gelieferte Gesamtpaket konnte man beim Nissan Leaf bisher über den Preis nicht meckern. Doch nun kann man sich doppelt freuen, denn mit der höheren Kaufprämie kratzt der Leaf an der 30.000 Euro Grenze und wird für ein größeres Publikum auf jeden Fall relevanter.

18
BMW
i3

BMW hat den i3 schon seit einer Weile auf dem Markt, allerdings wurde er nicht stark verbessert und der Preis ist im Vergleich zur Konkurrenz zu hoch. Zieht man jedoch nun die neue Kaufprämie ab, wird er wieder interessant.

FAQs

So richtig rund läuft es beim Thema Lademöglichkeiten noch nicht, denn öffentliche Ladestationen müssen ausgebaut werden. An der Haushaltssteckdose kann man sein E-Auto auch laden, braucht aber sehr viel Geduld. Die dritte Möglichkeit ist eine Wallbox, die muss man zwar einmalig anschaffen, bekommt aber eine alltagstaugliche Ladezeit. Wenn Sie mehr wissen möchten, lesen Sie unseren Blog: Ladeoptionen für Ihr E-Auto
Wenn Sie sich für ein E-Auto entscheiden, sollten Sie die Vor- und Nachteile abwägen. Möglicherweise sind Sie förderungsberechtigt oder Sie können sich Geld sparen, weil Sie auf ein Auto mit kleinerer Batterie zurückgreifen. Und wie sieht es mit der immer wieder gelobten Ökobilanz von E-Autos aus? So gut wie gedacht ist sie aufgrund von Herstellung und Recycling gar nicht. Wenn Sie genaueres wissen möchten, dann lesen Sie unseren Artikel: Wissenswertes über Elektroautos
Um das beurteilen zu können, haben wir uns angeschaut, wie viel Geld man für einen Kilometer Reichweite bezahlen muss. Ein Beispiel für ein klassisches Verbrennermodell: Der VW Golf hat einen Basispreis von 17.850 Euro und einen 85 PS starken 1.0 TSI Motor. Mit einer Tankfüllung schafft er 1.042 Kilometer, was einen Preis pro Kilometer von 17 Euro ergibt. Beim Renault Zoe wäre der Preis 22.100 Euro und bei kleiner Batterie ist die Reichweite lediglich 240 Kilometer. Der Preis beträgt hier satte 92 Euro für einen Kilometer. Wenn Sie wissen möchten, wer am besten abschneidet, dann lesen Sie unseren Blogeintrag: E-Autos mit der besten Preisweite
Noch 2019 können wir uns über ein paar neue Elektromodelle freuen, doch ab dem Jahr 2020 geht die Elektro-Offensive in eine neue Runde. Viele Hersteller bringen E-Autos auf den Markt und die Auswahl der Elektroautos ab 2020 wird in jedem Fahrzeugsegment größer. Egal ob Kleinwagen, Limousine, SUV oder Coupé – in Zukunft wird für jeden Geschmack das passende Elektroauto zur Verfügung stehen. Wenn Sie wissen möchten, mit welchen E-Autos Sie in den nächsten Jahren rechnen können, dann lesen Sie unseren Blogartikel: Neue Elektroautos ab 2020
Wenn Sie ein Elektroauto oder einen Plug-in-Hybrid kaufen, dann erhalten Sie eine Förderung. Wir sagen Ihnen, welche Modelle durch die BAFA gefördert werden und wie viel Bonus Sie erhalten. Welche Förderungen Sie erhalten können, lesen Sie in unserem Blog: Förderung für E-Autos 2020
Ja, Regierung und Hersteller haben auf dem Autogipfel in Berlin am 4. November 2019 eine Verlängerung des Umweltbonus für Elektroautos beschlossen. Aktuell soll eine Förderung bis 2025 möglich sein. Sollte der Fördertopf vorzeitig leer sein, kann sich der Förderzeitraum dementsprechend verkürzen. Mehr zur Kaufprämie von E-Autos finden Sie in unserem Blog: Förderung für E-Autos 2020
Einer offiziellen Aussage nach wird die höhere Kaufprämie noch im November an den Start gehen. Wir gehen davon aus, dass Sie die neue Prämie von bis zu 6.000 Euro für Elektroautos ab dem 15. November 2019 erhalten können.
Elektroautos gibt es in den Segmenten Kleinwagen, Kompaktwagen, SUVs und Limousine. Die meisten Elektroautos sind Kleinwagen wie der Volkswagen e-up!. Die besten Elektroautos nach Reichweite, Preis, Bauart oder Budget finden Sie oben aufgeführt. Alternativ finden Sie einen Überblick über alle Elektroautos auf carwow, indem Sie im Auto-Konfigurator unter Filter die Kraftstoffart Elektro wählen.
Die Kosten für das Aufladen eines Elektroautos können je nach Lademöglichkeit und Spezifikation des Fahrzeuges enorm unterschiedlich ausfallen. Hier spielen Faktoren wie Batteriekapazität, Ladegeschwindigkeit und Strompreis eine große Rolle. Die Bandbreite reicht von kostenlosen Ladestationen in manchen Städten oder von Supermarktketten zur Kundengewinnung über das günstige aber langwierige Laden an der Haushaltssteckdose bis zu öffentlichen Ladestationen, die häufig nicht nach Verbrauch sondern Zeit abrechnen. Mehr Details erfahren Sie in unserem Blog: Ladeoptionen für Ihr E-Auto
Auf carwow finden Sie Elektroautos mit einer Reichweite bis zu 480 Kilometern. Die besten Elektroautos nach Reichweite haben wir Ihnen oben aufgeführt. Je nach Fahrstil und Strecke kann sich die Reichweite in der Praxis deutlich von der Herstellerangabe unterscheiden. Ein Elektroauto kann beispielsweise im stockenden Stadtverkehr wesentlich mehr Bremsenergie zurückgewinnen als auf der Autobahn.
Die Spuren von Elektroautos lassen sich bis ins frühe 19. Jahrhundert zurückverfolgen, als bereits vereinzelt elektrisch angetriebene Schienenfahrzeuge unterwegs waren. Das erste batteriebetriebene Straßenfahrzeug, ein dreirädriges Fahrrad, war 1881 unterwegs und leitete einen zwischenzeitlichen Erfolg mit ähnlichem Marktanteil wie Dampfwagen um die Jahrhundertwende ein. 1910 setzten sich schließlich Benzinfahrzeuge durch, nachdem die Erfindung des elektrischen Anlassers das Starten erleichterte. Erst in den 90ern weckte die Ölkrise erneutes Interesse an der Elektromobilität.
Bei einem Elektroauto wird der Strom aus den Batterien mithilfe eines Elektromagneten in Bewegungsenergie umgewandelt. Der Elektromagnet ist der bewegliche Teil des Motors (Rotor) und wird mithilfe des Stroms magnetisiert. Dadurch stößt er sich von den gleichen Polen eines umliegenden unbeweglichen Magneten (Stators) ab und wird in Rotation versetzt. Nach jeweils einer halben Umdrehung werden mit der Stromrichtung auch die magnetischen Pole des Rotors umgekehrt, wodurch er sich fortwährend von den gleichpoligen Seiten des Stators abstößt und in Bewegung bleibt.