Nur bis 29.02 Leasingangebote für unter 100€ im WOW Winter Sale

Leder vs. Alcantara für Autositze & Lenkrad – Was ist besser?

03. April 2023 von

In der Welt der Autos gibt es viele Dinge, die den Komfort, die Ästhetik und die Funktionalität des Fahrzeugs beeinflussen. Eines dieser Elemente ist das Material, aus dem die Sitze und das Lenkrad hergestellt sind. Traditionell wurde Leder als bevorzugtes Material für die höchste Ausstattung angesehen, aber in den letzten Jahren ist Alcantara zu einer immer beliebteren Alternative geworden. Doch was ist besser – Leder oder Alcantara?

⏰ Kurz zusammengefasst

Leder oder Alcantara? Bei Ihrem Neuwagen können Sie das in der Regel selbst entscheiden. Apropos Neuwagen: Hier erhalten Sie eine Übersicht mit unseren top Angeboten:

Top Neuwagen-Angebote
Modell Angebote ab
Hyundai Ioniq 5 35.689 € Angebote vergleichen
Audi A4 32.630 € Angebote vergleichen
MG 4 25.811 € Angebote vergleichen
VW T-Cross 20.249 € Angebote vergleichen
BMW iX1 44.735 € Angebote vergleichen

Was ist Alcantara?

Alcantara ist nicht etwa – wie man beim ersten Hören vermuten könnte – eine Stadt in Spanien, Italien oder Südamerika. Bei Alcantara handelt es sich um eine relativ neue synthetische Alternative zu Leder, die in den 1960er Jahren in Japan entwickelt wurde. Es besteht aus Mikrofasern, die aus Polyester und Polystyrol hergestellt werden. Alcantara hat eine ähnliche Textur und Haltbarkeit wie Leder und ist in verschiedenen Farben sowie Texturen erhältlich. Da das Material synthetischen Ursprungs ist, wird es zunehmend für vegane Autoinnenausstattungen verwendet. Synthetisch können übrigens auch Kraftstoffe sein: Die sogenannten E-Fuels sind in der Automobilwelt gerade in aller Munde.

Streng genommen ist Alcantara eigentlich nicht nur die Bezeichnung des verwendeten Materials, sondern auch der Name der Firma, die ein spezielles Produktionssystem für die Alcantara-Faser entwickelte. Das Unternehmen Toray Industries aus Japan, das den Stoff entwickelte, ließ sich in Mailand unter dem Namen Iganto nieder und wechselte im Jahr 1981 ob der hohen Marktresonanz des neuen Stoffes zu “Alcantara S.p.A.”.

Was macht Leder zu einem beliebten Sitzbezug?

Nicht ohne Grund wird und wurde lange Zeit Leder als Nonplusultra in Autoinnenräumen eingesetzt. Leder ist seit Jahrhunderten ein besonders beliebtes Material, das in vielen verschiedenen Branchen eingesetzt wird. Die Vorzüge des Materials liegen auf der Hand: Es ist bekannt für seine Haltbarkeit und Robustheit, Leder ist weich und beweist in der Praxis natürliche Atmungsaktivität. Auch Leder ist in verschiedenen Farben und Texturen erhältlich, was es zu einer vielseitigen Option für Autositze und Lenkräder macht.

Wegen der Hochwertigkeit und der tierischen Abstammung fallen die Preise für Leder höher aus als für andere Materialien. Damit Sie möglichst lange etwas von den Ledersitzbezügen in Ihrem Auto haben, erfordert das Material einen erhöhten Wartungs- und Pflegeaufwand. Am Ende des Tages freuen nicht nur Sie sich, dass der Innenraum und das gesamte Auto gut in Schuss sind, sondern Sie zollen auch dem verstorbenen Tier eine gewisse Art von Tribut, wenn Sie für eine lange Verwendbarkeit durch Pflege sorgen.

Leder oder Alcantara – was ist besser?

Ihnen stehen sowohl Leder als auch Alcantara für Ihr Interieur zur Wahl und Sie verzweifeln an der finalen Entscheidung? Oder die Präferenz für eines der Materialien beeinflusst letzten Endes sogar die Fahrzeugwahl? Verständlich, wenn Sie keine leichtfertige Entscheidung fällen möchten. Sowohl Alcantara als auch Leder haben ihre Vor- und Nachteile, die bei der Wahl berücksichtigt werden sollten.

Leder – Vor- und Nachteile

Leder erfordert deutlich mehr Wartung als Alcantara, um es in gutem Zustand zu halten. Wird es jedoch regelmäßig mit entsprechenden Polsterpflegemitteln gepflegt, erweist sich Leder als strapazierfähig und robust. Etwas Feuchtigkeit kann dem Material nichts anhaben, außerdem nimmt Leder keine Gerüche auf – es ist atmungsaktiv und somit relativ resistent gegen einen etwaigen Müffel-Faktor. Autos mit Lederausstattung wirken Wertverlust entgegen, weil sich das Material einer großen Beliebtheit erfreut. Wenn kleine Kinder mit ihren kleinen, schmierigen Fingerchen großzügig Eiscreme über dem Leder verteilen, müssen Sie in der Regel keine Sorge haben – nicht um ihr Kind und auch nicht um die Bestuhlung, denn Leder lässt sich äußerst leicht reinigen.

Gegenüber Sonnenlicht zeigt sich Leder jedoch nicht ganz so vergebungsbereit – wenn Sie das Leder übermäßiger Sonneneinstrahlung aussetzen, können sich schneller Risse oder Flecken entwickeln. Auch der Lack kann Schaden nehmen – bei ausgebleichten Stellen oder Kratzern hilft hier häufig nur noch Nachlackieren oder Polieren. Bei Mattlack-Pflege sind besondere Punkte zu beachten. Apropos Sonnenlicht: Brutzelt der heiße Himmelskörper im Hochsommer auf Ihr Kfz, müssen Sie beim Einstieg ins Auto Vorsicht walten lassen – denn das Leder wird unter Umständen heiß wie eine Bratpfanne und verursacht bei Berührung mit nackter Haut gerne mal Schmerzen. Selbiges gilt im Winter, dann sind die Bezüge jedoch besonders kalt.

Alcantara – Vor- und Nachteile

Alcantara ist nicht unbedingt günstiger als Leder, da die Herstellung des synthetischen Stoffes durchaus aufwändig ist. Der Stoff ist aber eine hervorragende Option für diejenigen, die kein Leder wollen, aber trotzdem nicht auf Qualität verzichten möchten. Alcantara fasst sich ähnlich hochwertig wie Leder an, kann dem Gesäß und anderen Körperteilen mit Kontakt zum Bezugsmaterial zuweilen sogar mehr schmeicheln als die tierische Alternative.

Außerdem erfordert es weniger Wartung, ist jedoch nicht ganz so atmungsaktiv wie Leder und kann bei längerem Gebrauch durchaus unangenehme Gerüche annehmen. Diverse Maßnahmen können beim Entfernen der unerwünschten Düfte helfen. Nicht selten kommt es bei Alcantara-Sitzen zu Knötchen- oder Faltenbildung, wenn das Gesäß auf den Sitzen häufig hin und her gleitet.

Beide Materialien auf einen Blick

In der folgenden Tabelle genießen Sie den vollen Durchblick bei der Gegenüberstellung der Pros und Contras des jeweiligen Materials.

Vergleich: Leder vs. Alcantara
Leder Alcantara
Vorteile
  • Robuster als andere Materialien
  • Einfache Reinigung mit einem
    feuchten Tuch oder Lappen
  • Resistent gegen Feuchtigkeit
  • Nimmt Gerüche nicht auf
  • Erfordert weniger Pflege
  • Veganes Material ohne tierische
    Inhaltsstoffe
  • Angenehm anzufassen
Nachteile
  • Erfordert viel Pflege
  • Sitzkomfort von der Außen-
    temperatur abhängig
  • Verwendung von Tierhäuten
  • Weniger robust als Leder
  • Kann ausfilzen, Knötchen bilden
    und Falten entwickeln
  • Häufig nur für Sitz-Innenflächen
    benutzt

Leder vs. Alcantara – Fazit

Insgesamt gibt es bei der Wahl zwischen Leder und Alcantara für Auto-Sitze und Lenkräder keine eindeutige Antwort darauf, was besser ist. Beide Materialien haben ihre Vor- und Nachteile, und es liegt letztendlich an Ihnen, Ihre persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben abzuwägen, um die richtige Wahl für Ihr Fahrzeug zu treffen. Ihr persönlicher Gusto ist also gefragt – lieber robust, aber teuer oder doch eher etwas weniger strapazierfähig, dafür jedoch günstiger in der Anschaffung? Sind Sie beispielsweise Vielfahrer:in, müssen Sie auch auf langen Fahrten bequem gebettet sitzen. Soll es ein Familienauto oder ein Auto für Seniorinnen oder Senioren sein, spielen andere Überlegungen eine Rolle.

Unabhängig von der Wahl des Materials ist es wichtig, Ihre Autositze und Lenkräder regelmäßig zu reinigen und zu pflegen, um Langlebigkeit und Schönheit zu erhalten. Verwenden Sie immer geeignete Reinigungsprodukte und folgen Sie den Anweisungen des Herstellers, um Schäden zu vermeiden.