Kontrollleuchten im Auto: Welche Bedeutung haben die bunten Lämpchen?

23. Februar 2022 von

Sie freuen sich auf den Besuch bei der Familie, fahren unbeschwert die Autobahn entlang und dann passiert es: auf dem Informationsdisplay Ihres Autos wird eine bunte Lampe angezeigt. Jetzt werden Sie nervös, denn irgendetwas scheint nicht zu stimmen. Welche Kontrollleuchte das ist, wissen Sie nicht – hoffentlich nichts Schlimmes. Damit Sie sich einen unnötigen Schreck ersparen, erklären wir Ihnen die Bedeutung der wichtigsten Warnzeichen.

⏰ Kurz zusammengefasst

Wenn Sie sich für ein neues Auto interessieren, dann haben wir hier unsere top Neuwagenangebote für Sie:

Top Neuwagen-Angebote
Modell Angebote ab
Hyundai Ioniq 5 31.292 € Angebote vergleichen
Polestar 2 36.930 € Angebote vergleichen
Ford Kuga 22.740 € Angebote vergleichen
Opel Corsa 13.262 € Angebote vergleichen
Skoda Enyaq iV 23.458 € Angebote vergleichen

Kontrollleuchten im Überblick

Die Kontrollleuchten im Auto sind in erster Linie dafür da, um auf Störungen oder Defekte am Fahrzeug hinzuweisen. Je nachdem, welche der Kontrollleuchten leuchtet, muss man sich mehr oder weniger Sorgen machen. In modernen Autos gibt es teilweise bis zu 80 verschiedene Leuchten, und je nach Hersteller können sogar die Symbole abweichen. Bei Unsicherheiten lohnt sich der Griff zur Bedienungsanleitung, denn dort sind die Warnzeichen inklusive Bedeutung für Ihr Fahrzeug genauestens beschrieben.

Welche Kontrollleuchten im Auto gibt es?

Ob Sie sich wirklich Sorgen machen sollten oder Ihr Fahrzeug am besten sofort stehen lassen müssen, sagt Ihnen schon die Farbe der Kontrollleuchte. Je nachdem ob es sich um rote, gelbe, grüne oder die blaue Kontrollleuchte handelt, ist eine andere Handlungsanweisung vorgegeben.

Rote Kontrollleuchten: Ignorieren kann gefährlich werden

Rote Kontrollleuchten sollten auf keinen Fall ignoriert werden. Hier könnte ein schlimmeres Problem vorliegen, ein Funktionsausfall könnte bevorstehen. Am besten fahren Sie so schnell wie möglich zur Seite und bleiben stehen. Sobald Sie das Auto an einer sicheren Stelle angehalten haben, sollten Sie sich im Handbuch über die Bedeutung der Warnleuchte informieren, und dementsprechend handeln.

Meist ist es nötig einen Pannendienst zu rufen, denn weiterfahren kann gefährlich sein.

Bremsen

Hier können zwei Ursachen dazu geführt haben, dass dieses Zeichen aufleuchtet: Entweder, Sie haben vergessen die Handbremse zu lösen – was sich schnell beheben lässt. Oder, wenn danach die Leuchte immer noch an ist, könnte das auf zu geringe Bremsflüssigkeit oder abgenutzte Bremsbeläge hinweisen. Das kann gefährlich werden, denn wenn die Bremsen nicht mehr funktionieren, ist ein Unfall vorprogrammiert.

Tipp: Sie fahren ein fremdes Auto – zum Beispiel einen Leihwagen – und können die Handbremse einfach nicht finden? Vielleicht verfügt der Wagen stattdessen über eine elektrische Feststellbremse, suchen Sie am besten mal nach einem kleinen Schalter, meistens mit dem Symbol “P” darauf.

Wenn die Handbremse nicht das Problem war, sollten Sie nicht mehr weiterfahren sondern einen Pannendienst zur Hilfe rufen.

Ölstand/Öldruck

Wenn diese Kontrollleuchte aufleuchtet, könnte es sich um eine undichte Stelle beim Öl handeln, die Ölpumpe könnte defekt sein oder Sie haben zu wenig Öl eingefüllt. Aber auch ein Lagerschaden wäre denkbar. Sie sehen, hier können verschiedene Probleme bestehen – doch eins ist sicher: Der Öldruck ist zu niedrig, und das kann einen Motorschaden nach sich ziehen. Deshalb halten Sie an, füllen Sie Öl nach und fahren Sie zur nächsten Werkstatt.

Falls Sie kein Öl dabei haben oder sich nicht trauen, rufen Sie den Pannendienst.

Batterie

Wenn unter der Fahrt dieses Zeichen aufleuchtet, dann wird Ihre Batterie nicht mehr ausreichend geladen. Mögliche Ursachen können eine defekte Batterie, eine defekte Lichtmaschine oder ein kaputter Spannungsregler sein. Aber auch ein gerissener Keilriemen kann diese Warnung auslösen.

Wenn Sie sich ein wenig auskennen im Motorraum Ihres Autos, können Sie an einer sicheren Stelle anhalten und nachsehen, ob der Keilriemen noch heil ist. Wenn das nicht der Fall ist, bleibt Ihnen nur der Anruf beim Pannendienst. Ansonsten können Sie vorsichtig die nächste Werkstatt anfahren, und den Schaden untersuchen lassen.

Gurtwarnung

Dieser Hinweis mag Ihnen etwas banal vorkommen, doch es ist enorm wichtig, dass alle Passagiere angeschnallt sind. Ist das nicht der Fall, wird diese Warnleuchte aufblinken, meist ist sie auch noch mit einem akustischen Signal kombiniert. Wenn alle Personen angeschnallt sind, und die Warnleuchte dennoch an bleibt, prüfen Sie, ob sich schweres Gepäck auf einem der Sitze befindet. Dieses sollte dann in den Fuß- oder Kofferraum geladen werden, damit es aufgrund seines Gewichts nicht wieder die Warnung auslöst.

Gelbe Kontrollleuchten: Zeitnah eine Lösung finden

Sobald eine gelbe Kontrollleuchte angeht, müssen Sie sich nicht unbedingt gleich stehenbleiben. Im Gegensatz zu den roten Lichtern ist gelb nicht sofort gefährlich – eine Überprüfung sollte dennoch zeitnah stattfinden. Fahren Sie das Auto deshalb am besten langsam zu einer nahegelegenen Werkstatt. Wir haben auch hier die Bedeutung der wichtigsten gelben Leuchten für Sie zusammengestellt:

Bremsverschleiß

Um einen Werkstatttermin kommen Sie nicht herum, wenn im Display dieses Zeichen aufleuchtet. Es bedeutet, dass Ihre Bremsen die besten Zeiten hinter sich haben und bald erneuert werden müssen. Möglicherweise ist auch der Stand der Bremsflüssigkeit zu gering. Egal welche Ursache das Aufleuchten der Warnlampe hat, das sollte sich ein Experte in der Werkstatt ansehen.

Machen Sie am besten zeitnah einen Termin aus.

Tank-Warnleuchte

Wenn Sie die kleine gelbe Zapfsäule aufblinken sehen, dann ist es höchste Zeit eine Tankstelle aufzusuchen. Der Sprit ist so gut wie verbraucht, es wurde die Reserve angezapft. Je nach Hersteller kommt man nun noch ungefähr 30 bis 50 Kilometer weit. Also ab zum Tanken!

ABS-Leuchte

Wenn dieses Symbol aufleuchtet, dann liegt eine Störung des Antiblockiersystems vor. Fahren Sie langsam und vorausschauend, denn wenn das ABS nicht funktioniert, erhöht sich die Unfallgefahr. Bei einer Vollbremsung können nun die Reifen blockieren, was zu einem Kontrollverlust des Fahrzeugs führen kann.

Lassen Sie das ABS zeitnah checken.

ESP-Leuchte

Wenn die ESP-Leuchte angeht, dann bedeutet das, dass das elektrische Stabilitätsprogramm aktiv ist. Möglicherweise sind Sie ein wenig zu schnell in eine Kurve gefahren, der Boden ist nass oder rutschig oder das Auto steht kurz vor dem Schleudern. Wenn die Situation wieder unter Kontrolle ist, geht die Lampe aus. Tut sie das nicht, liegt ein technischer Fehler vor, und Sie sollten das prüfen lassen.

Während die ESP-Leuchte aktiv ist, sollten Sie hektische Lenkbewegungen vermeiden und keine Vollbremsung machen. Das ESP greift nur ein, wenn das Auto ansonsten ins Schleudern geraten würde. Deshalb ist hier Vorsicht geboten.

Reifendruck-Warnung

Dieses Symbol zeigt Ihnen, dass mindestens ein Reifen am Fahrzeug zu wenig Druck hat. Ein zu geringer Reifendruck wirkt sich nicht nur auf den Spritverbrauch negativ aus, sondern erhöht auch die Unfallgefahr, weil der Bremsweg länger wird.

Wenn Ihnen keine negativen Fahreigenschaften auffallen, dann gibt es keinen Grund in Panik zu verfallen. Möglicherweise gibt es auch nur einen Fehler am Reifendrucksensor, doch zur Sicherheit sollten Sie an eine Tankstelle fahren, und den Druck messen.

Grüne Kontrollleuchten

Die grünen Leuchten sind harmlos. Sie weisen nur darauf hin, dass eine bestimmte Funktion gerade aktiviert ist. Hieran können Sie beispielsweise sehen, wenn Sie das Licht noch angeschaltet haben. Zur Verdeutlichung haben wir ein paar Beispiele für Sie:

Blinker

Wenn Sie vor dem Abbiegen den Blinker setzen, wird Ihnen das mit diesem Zeichen angezeigt. Es blinkt ebenfalls und wird zusätzlich mit einem akustischen Signal untermalt. Wenn der Abbiegevorgang beendet und der Blinker wieder eingerastet ist, verschwindet auch das Zeichen vom Display.

Automatische Distanzregelung (ACC)

Diese Funktion ist in vielen modernen Autos zu finden. Es handelt sich um einen Tempomaten der erkennt, ob sich ein Fahrzeug vor Ihnen befindet und entsprechend reagiert. Wenn Sie dieses Zeichen sehen, dann wird kein vorausfahrendes Fahrzeug erkannt und die eingestellte Geschwindigkeit wird gehalten.

Standlicht

Hierzu gibt es nicht viel zu sagen. Dieses Zeichen steht für das eingeschaltete Standlicht.

Blaue Kontrollleuchte

Lediglich eine blaue Kontrollleuchte gibt es – und die ist dem Fernlicht vorbehalten.

Fernlicht

Wenn Sie besonders weit sehen möchten, dann können Sie das Fernlicht anstellen. Als einzige Kontrollleuchte wird diese Funktion in einem blauen Licht dargestellt. Da nur das Fernlicht diese Farbe bekommt, sollte es Ihnen schnell auffallen, wenn Sie die Funktion noch aktiv haben ohne sie zu brauchen.

Achten Sie darauf das Fernlicht nur so lange anzuschalten, bis sich Gegenverkehr nähert. Blenden Sie ab, denn andere Verkehrsteilnehmer können geblendet werden.