Nur bis 29.02 Leasingangebote für unter 100€ im WOW Winter Sale

Porentief rein: Auto-Innenraum reinigen und Gerüche entfernen

21. März 2023 von

Die Kassenzettel, Pfandflaschen und Einwegverpackungen türmen sich im Innenraum Ihres Autos? Irgendwie riecht es mehr schlecht als recht, weil sich Essensdüfte, Zigarettenrauch und nasser Hund in den Materialien festgesetzt haben? Das stört Sie, nicht wahr? Jetzt heißt es: Auto-Innenraum reinigen und Gerüche entfernen! Wie Sie am besten bei der Säuberung des Interieurs vorgehen und was gegen strenge Gerüche hilft, erfahren Sie hier!

⏰ Kurz zusammengefasst

Strenger Duft im Auto? Sicher nicht im Neuwagen! Wenn Sie nicht nur an angenehm duftenden Autos, sondern obendrein an angenehmen Preisen interessiert sind, kommt diese Auswahl an top Angeboten genau zum rechten Zeitpunkt:

Top Neuwagen-Angebote
Modell Angebote ab
MG Marvel R 47.455 € Angebote vergleichen
VW Taigo 19.981 € Angebote vergleichen
Opel Corsa-e 26.680 € Angebote vergleichen
VW ID.3 33.011 € Angebote vergleichen
Skoda Fabia 16.342 € Angebote vergleichen

Auto-Innenraum reinigen: Tipps und Tricks

Egal, ob Sie von Ihrem Auto Fotos für den Verkauf machen, oder es einfach für Ihr eigenes Auge aufbereiten wollen, eine gründliche Innenraumreinigung gehört zur Autopflege, genau wie die technische Instandhaltung. Ob nun Sie selbst, Ihre Fahrgäste oder die Fahrzeughalter:innen nach Ihnen – ein jeder sowie eine jede wird es Ihnen danken, wenn das Interieur nicht wie eine Mülldeponie anmutet. Ähnlich verhält es sich selbstverständlich mit dem Exterieur: Regelmäßige Pflege oder auch eine Nanoversiegelung schützen vor Kratzer und Abnutzung.

Um den Innenraum auf Vordermann zu bringen, können Sie die folgenden Schritte befolgen – denn für einen sauberen Auto-Innenraum gibt es mehr zu tun, als man unter Umständen erwarten würde.

Besitzen Sie einen Neuwagen, haben Sie viel Freude am Fahren, wenn Sie ihn kontinuierlich pflegen. Besonders komplex gestaltet sich die Interieurreinigung, weil insbesondere im Winter konstant neuer Schmutz und Unrat ins Auto gelangt – auch eine winterliche Autowäsche kann nicht schaden.

Auch bei Löchern in Polstern oder Kratzern auf den Armaturen kann eine Aufbereitung mittels Smart Repair helfen.

Innenraum sauber machen: Das sollten Sie tun!

Eine regelmäßige Innenreinigung spart langfristig Zeit – denn wenn Sie immer mal wieder putzen, sehen Sie sich mit weniger Dreck auf einmal konfrontiert. Warten Sie zu lange und schauen dem Müll beim Anwachsen zu, fällt die Säuberung nicht nur umfangreich aus – vielleicht lässt sich bestimmter Schmutz nur noch unter großem Aufwand entfernen, weil er eingetrocknet ist.

Befolgen Sie diese einfach 6 Schritte für einen sauberen Auto-Innenraum:

  • Fußmatten ausschütteln oder ausklopfen
  • Herumliegenden Müll entsorgen
  • Staubsauger für Blätter, Krümel und Steinchen verwenden
  • Scheiben mit Fensterreiniger oder Scheibenreiniger putzen
  • Evtl. Polsterschaum oder Ledermittel für die Sitze
  • Kunststoffpflege und Reinigungstücher für Armaturen

Mit dem ersten Schritt ist wohl eine der größeren Hürden schon genommen: Nachdem Sie den Schmutz auf den Fußmatten draußen ausgeschüttelt haben, ist ein Großteil des Drecks im Auto schon entfernt. In vielen Waschanlagen finden Sie auch extra Gitter, an welchen man die Matten ausklopfen kann. Jeglichen groben Unrat in Form von Verpackungen, Kassenzetteln und Tüten entsorgen Sie am besten gleich im nächsten Mülleimer.

Sind die Matten – vor allem im Winter – zu feucht, sollten Sie diese abtrocknen lassen. Ein feuchter Innenraum ist unter Umständen ziemlich ärgerlich.

Anschließend ist es Zeit für den Staubsauger. Praktisch ist es natürlich, wenn Sie über einen Akkusauger oder einen Staubsauger mit langem Stromkabel verfügen – dann können Sie die Reinigung bequem zuhause erledigen. Ansonsten empfiehlt es sich, die Möglichkeit zum oftmals kostenlosen Saugen nach einer Autowäsche in der Waschanlage wahrzunehmen.

Manchmal muss man auch etwas Kleingeld einwerfen, damit der Sauger funktioniert. In die Ritzen bei der Bestuhlung kommen Sie am besten mit einem Fugenaufsatz für den Staubsauger.

Für den besseren Durchblick reinigen Sie die Autoscheiben auch mal von innen: Verwenden Sie hierfür ein geeignetes Scheibenmittel. Gerade im Winter kann diese Maßnahme einer von innen gefrorenen Scheibe vorbeugen.

Stellen Sie bei der Gelegenheit auch sicher, dass das Scheibenwischwasser aufgefüllt und die Scheibenwischer intakt sind.

Die Anwendung von Polsterschaum ist der nächste Schritt. Kleineren Flecken sowie Gerüchen in Stoffsitzen kann so der Garaus gemacht werden. Ledersitze pflegen Sie am besten mit spezieller Lederreinigung. Die Kunststoffflächen an den Armaturen wischen Sie mit einem speziellen Cockpitspray oder Innenraumspray ab – ein Mikrofasertuch eignet sich hierfür hervorragend, genauso wie beim Polieren oder auch beim Entfernen von Vogelkot. Danach kommen Sie dem ursprünglichen Neuwagenduft schon ziemlich nahe. Zudem achten Sie am besten darauf, ob Sie Leder- oder Alcantara-Bezüge haben.

Alternativ können Sie auch spezielle Innenraumtücher verwenden.

Eine professionelle Innenraumreinigung durch den Fachmann oder die Fachfrau bietet sich an, wenn sich grobe Flecken auf den Polstern nicht ohne Weiteres entfernen lassen.

Gerüche aus dem Auto entfernen: Tipps und Tricks

Unangenehme Gerüche im Auto-Innenraum können einem sowohl den Aufenthalt im Auto als auch den Fahrspaß ganz schön vermiesen. Wer will schon mit dem Duft der leeren ToGo-Packung des letzten Mittagessens in der Nase um die Kurven schießen? Ob Autoverkauf oder Passagiertransport, ein wohlriechendes Interieur macht etwas her und wirkt dem Wertverlust des Wagens entgegen. Manchmal kommt der üble Geruch aber auch aus der Auto-Klimaanlage – hier ist dringend eine Wartung nötig.

Gerade wenn Sie sich für ein Gebrauchtfahrzeug interessieren – z.B. einen Leasingrückläufer –, müssen Sie häufig mit lästigen Gerüchen kämpfen. Hat der Vorbesitzer oder die Vorbesitzer:in im Auto geraucht? Überzeugen Sie sich vom Innenraumduft beim Probesitzen und auf der Probefahrt. Doch was kann man gegen die unerwünschten Düfte im Innenraum unternehmen? Probieren Sie einfach die folgenden Mittel aus, um die Gerüche zu entfernen.

Gerüche entfernen: Diese Mittel helfen!

Schlechte Luft im Innenraum kann viele Gründe haben. Genauso vielfältig sind auch die Möglichkeiten zur Geruchsbekämpfung:

  • Regelmäßiges Putzen: Beugt Gerüchen nicht nur vor, sondern lässt diese auch verschwinden.
  • Duftbäume oder Autoparfüm: Geschmackssache, aber in vielen verschiedenen “Durftrichtungen” erhältlich.
  • Hausmittel: Eine Schale Kaffeepulver oder Waschmittel über Nacht im Auto soll helfen.
  • Essig: Eine Schale mit Essig eignet sich wohl bei besonders intensiven Gerüchen.
  • Pollenfilter austauschen (lassen): Ein festgesetzter Pollenfilter sorgt mitunter für muffigen Duft im Auto.
  • Zigarettengeruch entfernen: Bei hartnäckigem Rauchgeruch im Auto hilft unter Umständen nur noch eine Ozon-Behandlung. Diese sollte aber nur von Fachpersonal durchgeführt werden.