Nur bis 29.02 Leasingangebote für unter 100€ im WOW Winter Sale

Besserer Durchblick: Wie wechselt man Scheibenwischer aus?

15. Dezember 2022 von

Das Scheibenwischer-Wechseln ist eine schnelle und einfache Aufgabe, die mit ein bisschen technischem Verständnis auch selbst durchgeführt werden kann. Ein Wechsel ist wichtig, denn Wischerblätter in gutem Zustand können dazu beitragen, dass Sie während der Fahrt die beste Sicht haben – vor allem bei Regen oder Schnee.
⏰ Kurz zusammengefasst

Wenn Sie ein neues Auto suchen, dann haben wir hier die aktuellen top Neuwagen-Angebote für Sie:

Top Neuwagen-Angebote
Modell Angebote ab
Hyundai Ioniq 5 36.741 € Angebote vergleichen
Dacia Spring 16.162 € Angebote vergleichen
Polestar 2 47.190 € Angebote vergleichen
VW T-Roc 24.007 € Angebote vergleichen
Skoda Kamiq 19.998 € Angebote vergleichen

Scheibenwischer wechseln: Anleitung

Gegen Feuchtigkeit im Auto hilft der Scheibenwischer nicht, dafür aber gegen die, die von außen auf das Fahrzeug trifft. Der Wechsel Ihres Scheibenwischerblatts kann relativ einfach sein, wenn Sie die richtigen Schritte befolgen.

1. Richtiges Scheibenwischer Modell auswählen

Der erste Schritt des Scheibenwischer-Wechselns ist die Wahl des richtigen Modells. Prüfen Sie vor dem Kauf unbedingt die Größe des benötigten Wischers. Er sollte genau mit dem vorhandenen Wischer übereinstimmen, damit er perfekt passt und effektiv funktioniert. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Art von Scheibenwischer Sie benötigen, wenden Sie sich an ein Autoteilegeschäft oder einen Händler.

2. Vorsichtig arbeiten

Wenn Sie sich für das richtige Modell entschieden haben, sollten Sie beim Scheibenwischer-Wechseln sorgfältig arbeiten. Dies ist aus Sicherheitsgründen wichtig und gewährleistet einen erfolgreichen Einbau. Auch kann ein Scheibenwischer, der auf die Scheibe schnallt, das Glas beschädigen.

Eine extra Vorsichtsmaßnahme ist, ein Handtuch oder eine Decke auf die Scheibe zu legen. Auch können Sie im Handbuch nachlesen, ob es eine Wartungsstellung für die Scheibenwischer gibt, in der Sie die Wischer erst ausbauen können.

3. Scheibenwischerarm heben

Heben Sie den Scheibenwischerarm an und lösen Sie ihn aus seiner Halterung. Seien Sie dabei vorsichtig, denn wenn Sie dies zu schnell oder mit zu viel Kraft tun, können Sie entweder den Arm oder seine Halterung beschädigen.

4. Scheibenwischer vom Arm lösen

Es gibt verschiedene Mechanismen, mit denen das Wischerblatt im Arm befestigt wird. In einer lösen Sie dann den Wischer vom Arm, indem Sie auf beiden Seiten fest nach unten drücken, bis er abspringt. Schauen Sie sich daher genau den Scheibenwischer an und lesen Sie in dem Handbuch nach, ob es sich um einen Steck- oder Klemm-Mechanismus handelt.

Nachdem Sie den alten Scheibenwischer ausgebaut haben, legen Sie das Scheibenwischerblatt neben den Arm. So sehen Sie, in welcher Ausrichtung das alte Blatt verbaut war, was beim Einbauen des neuen Scheibenwischerblatts hilft.

5. Neuen Scheibenwischer einrasten

Das neue Wischerblatt rastet in jeder Variante hörbei ein. Das ist ein Signal für Sie, dass das Scheibenwischer Wechseln erfolgreich war und das Blatt nicht bei der Nutzung wegfällt.

6. Scheibenwischer vorsichtig auf die Scheibe setzen

Setzen Sie den neuen Scheibenwischer vorsichtig auf die Windschutzscheibe, so dass keine Lücken entstehen, in die das Wasser eindringen kann. Ersetzen Sie beide Lamellen auf einmal durch neue, damit sie sich im Laufe der Zeit gleichmäßig abnutzen. Es wird nicht empfohlen, nur eine Seite zu ersetzen.

Schalten Sie den neuen Scheibenwischer ein und vergewissern Sie sich, dass alles ordnungsgemäß funktioniert.

Scheibenwischer-Gummi wechseln

Ein defekter Scheibenwischer-Gummi muss nicht die Endstation für den ganzen Scheibenwischer sein. Ein Meter Scheibenwischer-Gummi kostet unter 10 Euro. Zuerst müssen Sie die alte Lippe aus der Halterung lösen. Nehmen Sie das alte Wischblatt als Vorlage und kürzen Sie den Adapter und die Lippe auf die passende Länge.

Stecken Sie die Lippe vorsichtig in den Adapter. Geben Sie Acht, dass Sie dabei das Gummi nicht verkanten. Das ist schon alles was Sie über das Scheibenwischer-Gummi Wechseln wissen müssen.

Wie halten Scheibenwischer länger?

Wie oft sollte ich meine Scheibenwischer wechseln? Wir empfehlen, die Scheibenwischer mindestens alle sechs Monate oder immer dann auszutauschen, wenn Sie feststellen, dass sie ihre Wirkung verlieren (z. B. Schlieren oder Verschmieren). Es ist auch wichtig, die Scheibenwischer regelmäßig auf Anzeichen von Rissen oder Brüchen zu überprüfen, die darauf hindeuten könnten, dass sie früher als sechs Monate nach dem letzten Austauschdatum ersetzt werden müssen.

Wenn Sie beispielsweise häufig Schmutz oder Vogelkot von der Scheibe wischen, dann ist der Verschleiß relativ hoch.

Zum Schluss noch einige Tipps, wie Sie sicherstellen können, dass Ihre Scheibenwischer so lange wie möglich halten:

1. Scheibe regelmäßig säubern

Reinigen Sie Ihre Windschutzscheibe regelmäßig. Verwenden Sie aber keine aggressiven Reinigungsmittel, die den Schmutz-Schutz der Scheibenwischer angreifen. Lesen Sie im Zweifel das Handbuch Ihres Wagens, welche Scheibenreinigung verwendet werden kann. Vor allem, wenn sich Baumharz auf der Scheibe befindet, ist auf die richtige Reinigung zu achten. Auf Glasflächen, die nicht mit Scheibenwischern regenfrei gehalten werden, sollten Sie ebenfalls nicht mit aggressiven Reinigern arbeiten: Dazu gehören beispielsweise die Seitenfenster sowie etwaige Panoramadächer.

2. Scheibe mit Glasreiniger reinigen

Von den Scheibenwischern sollten Reinigungsmittel wegbleiben, aber wenn die Scheibenwischer schmieren, kommt der Glasreiniger auf der Scheibe zum Einsatz. Das kann helfen, klare Sicht zu haben und die Scheibenwischer wieder perfekt arbeiten zu lassen.

Wie sollten Sie sich verhalten, wenn die Scheibenwischer zu stark verschmutzt sind? In diesem Fall können Sie ohne Reinigungsmittel mit einem nassen Tuch das Scheibenwischerblatt abwischen.

3. Gelben Staub sofort entfernen

Im Frühling werden Scheiben häufig mit gelbem Blütenstaub gepudert. Das kann bei tiefstehender Morgen- oder Abendsonne die Sicht stark einschränken. Hier können die Scheibenwischer häufig nicht mithalten, daher reinigen Sie die Scheibe am besten sofort.

Eine regelmäßige Reinigung der Scheiben hat außerdem den Vorteil, dass man Steinschläge in der Frontscheibe früher feststellen kann, und hohe Kosten dadurch vermieden werden können.

4. Scheibenwischer festfrieren vermeiden

Wenn die Temperaturen sinken, kommt es vor, dass die Scheibenwischer festfrieren. Werden sie dann angeschaltet, kann es leicht vorkommen, dass die Mechanik an der höheren Anstrengung kaputt geht. Es lohnt sich daher, die Scheibenwischer vor dem Losfahren kurz anzuheben, um das Getriebe zu schonen. Schließlich ist es einfach, die Scheibenwischerblätter zu wechseln, aber der Motor ist nur teuer auszubauen.

Gerade im Winter ist es in diesem Zuge auch wichtig, den richtigen Frostschutz in der Scheibenwaschanlage zu haben, um festfrieren während der Fahrt zu vermeiden.

Das Auswechseln oder Ersetzen eines abgenutzten oder beschädigten Scheibenwischers ist ein wichtiger Teil der Autowartung, den man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte. Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie sicherstellen, dass Sie Ihr aktuelles System ohne Probleme ersetzen oder aufrüsten können – und die Lebensdauer durch regelmäßige Reinigung und Wartung verlängern!

Auch zur Wartung gehört die Kontrolle der Kühlflüssigkeit, damit das Auto einwandfrei fährt.