Audi A6 e-tron Concept 2023: Preise, technische Daten und Verkaufsstart

19. April 2021 von

Nun hat auch ein Limousinen-Konzept der Oberklasse den Einzug in die Elektromobilität geschafft. Der Audi A6 e-tron wurde als Konzeptfahrzeug auf der Shanghai Motorshow vorgestellt und zeigt, wie in Zukunft sportlich-elegante Fahrzeuge aus dem Oberklasse-Segment aufgebaut sein werden. Die neue Elektroplattform PPE wurde speziell dafür zusammen mit Porsche entwickelt.

Der A6 e-tron wird 2023 das erste Elektroauto von Audi sein, dass auf der neuen Oberklasse-Architektur PPE basiert. Das nun vorgestellt Konzept scheint optisch dem kommenden Serienfahrzeug schon recht ähnlich zu sein.

Nach dem Vorbild des Audi e-tron GT werden auch alle zukünftig auf der PPE-Plattform basierenden Audi-Elektromodelle der Mittel- und Oberklasse die Möglichkeit der 800-Volt-Ladetechnik haben. Für mehr Infos lesen Sie weiter.

  • Marktstart für 2023 geplant
  • Sportlich-elegantes Oberklasse E-Auto
  • 800-Volt Ladetechnik
  • Bis zu 700 km Reichweite
  • Auf Premium Platform Electric (PPE) gebaut
  • Digitale OLED-Elemente
  • Großer Radstand von 2,95 Meter

Elektroautos vergleichen

Bis der Audi A6 e-tron auf den Markt kommt, müssen wir uns noch ein wenig gedulden. Doch auch aktuell gibt es schon eine ganze Reihe an interessanten E-Autos:

Top E-Auto Modelle
Modell Angebote ab
VW ID.4 27.581 € Angebote vergleichen
Skoda Enyaq iV 22.376 € Angebote vergleichen
VW ID.3 21.925 € Angebote vergleichen
Renault Zoe 18.082 € Angebote vergleichen
Opel Corsa-e 18.144 € Angebote vergleichen

Preise und Verkaufsstart

Was der A6 e-tron kosten wird, ist aktuell noch unklar. Wenn wir schätzen müssten, dann würden wir sagen, dass der A6 e-tron ab einem Preis von 75.000 Euro zu haben sein könnte. Die Serienproduktion für das Modell ist für das Jahr 2023 angesetzt.

Motoren und Fahrverhalten

Der neue A6 e-tron wird mit einer 100-kWh-Batterie ausgeliefert. Das ist etwas größer als die 93-kWh-Batterie in einem e-tron GT, aber kleiner als die 108-kWh-Batterie in einem Mercedes EQS. Audi gibt an, dass das fertige Auto eine Reichweite von mehr als 700 Kilometer haben wird. Das ist mehr als beim e-tron GT und nahe an den 770 Kilometer Reichweite, die man beim EQS hat.

Doch bei den Ladezeiten wird Audi den EQS schlagen, denn der A6 e-tron ist mit 270-kW-Ladegeräten kompatibel. Der EQS schafft nur 200 kW. Wenn Sie eine solche Ladestation finden, kann der A6 e-tron in nur 10 Minuten wieder genug Saft für 300 Kilometer tanken, also 5 Minuten schneller als der Mercedes. Eine längere 25-minütige Ladung lädt Ihre Batterien von 5 % auf 80 % auf.

Die Einstiegsversionen des A6 e-tron werden mit einem Heckmotor ausgestattet sein, der die Hinterräder antreibt. Diese Modelle schaffen den Spurt von 0 auf 100 km/h in weniger als sieben Sekunden.

Die Modelle mit Allradantrieb werden mit einem zusätzlichen Elektromotor an der Front ausgestattet. Insgesamt sollen die Versionen mit zwei Motoren 476 PS und 800 Nm Drehmoment erzeugen. Das ist die gleiche Leistung wie bei einem e-tron GT der Einstiegsklasse, aber es sind etwa 160 Nm mehr Drehmoment.

Technische Daten und Außendesign

So richtig Limousine ist der A6 e-tron nicht, eher ein viertüriges Coupé wie man es mit dem A5 Sportback kennt. Der neue A6 e-tron sieht aber dennoch umwerfend aus, und das Beste daran ist, dass auch die Serienversion ziemlich genau so aussehen soll. Schließlich hat Audi bei der Umsetzung des e-tron GT-Konzepts in ein Straßenauto auch nicht wirklich etwas verändert.

Audi hat bestätigt, dass das fertige Auto nicht die unsichtbaren Türgriffe des Konzepts bekommen wird, aber das Top-Modell sollte mit 22-Zoll-Rädern wie das Konzept kommen, und mit den gleichen Rückfahrkameras anstelle der Außenspiegel angeboten werden.

An der geschwungenen Silhouette des Wagens wird sich auch nicht viel ändern. Und auch die zweifarbigen Seitenschweller und das breite Bremslicht bleiben erhalten. Eines der coolsten Dinge am neuen A6 e-tron sind seine neuen Scheinwerfer. Sie sind dünner als bei jedem anderen neuen Audi, und sie sind außerdem vollgepackt mit neuer Technik.

Das Tagfahrlicht besteht aus drei Reihen anpassbarer LEDs, die alle möglichen Muster und Animationen zeigen können. Außerdem hat Audi spezielle Projektoren rund um das Auto angebracht, die Botschaften auf die Fahrbahn strahlen können.

Das neue Auto bekommt auch die neueste Version der Matrix-LED-Scheinwerfer von Audi, und Sie können damit Videospiele spielen. Sie verbinden Ihr Smartphone mit dem Auto und nutzen es als Controller, um ein spezielles Audi-Raumschiff-Rennspiel zu spielen, bei dem die Scheinwerfer als riesige Projektoren eingesetzt werden.

Innenraum und Kofferraum

Audi hat noch nicht verraten, wie der Innenraum des A6 e-tron aussehen wird. Vielleicht ist es ein Geheimnis, vielleicht ist das Design noch nicht fertig… Aber Sie können einen guten Eindruck davon bekommen, wenn Sie sich den e-tron GT und den Q4 e-tron ansehen.

Beide erhalten ein sportliches, minimalistisches Interieur mit zwei Infotainment-Displays – das ist ein Bildschirm weniger als in der normalen A6 Limousine. Vielleicht hat Audi erkannt, dass mehr Bildschirme nicht immer auch besser sind…