Coronavirus-Auto-Hygiene: Klimaanlage reinigen und weitere Pflege-Tipps

In Zeiten des Coronavirus ist die Auto-Hygiene noch wichtiger als sonst. Deshalb haben wir für Sie zusammengefasst, wie Sie Ihre Klimaanlage reinigen, Ihr restliches Auto pflegen, Ihre Autoreise planen können und ob Sie mit dem Cabrio oder Mitfahrgelegenheiten fahren dürfen.

Coronavirus-Auto-Hygiene
Klimaanlage im Auto reinigen
Auto-Pflege: Schutz vor dem Virus
Tipps für Ihre geplante Autoreise
Cabrio fahren trotz Corona
Mitfahrgelegenheiten während Corona

Sollten Sie jedoch erst ein Auto zum Pflegen benötigen und sind gerade auf der Suche nach einem Neuwagen, können jedoch aufgrund des Coronavirus nicht Ihr Haus verlassen, dann können Sie alle aktuellen Neuigkeiten zum Coronavirus und dem Thema Autokauf in unserem Artikel lesen und erfahren dabei, wie Sie von zu Hause aus, kontaktlos ein Auto über carwow kaufen können. Ansonsten fahren wir fort mit den Hygiene-Tipps in Zeiten des Coronavirus und beginnen mit der Reinigung der Klimaanlage.

Coronavirus-Hygiene-Tipps: Klimaanlage im Auto reinigen

Eine Klimaanlage lässt sich mit einem Reinigungs-Spray oder einem Reinungs-Schaum säubern. Der Reinigungs-Schaum wird mithilfe eines Schlauchs im Motorraum direkt in den Verdampfer gegeben. Danach lässt man den Schaum eine halbe Stunde einwirken, bevor man den Motor startet. Alle Lüftungsdüsen sollten offen und die Klimaanlage auf volle Leistung eingestellt sein. Dann lässt man das Mittel wirken und hat eine gereinigte Klimaanlage.

Beim Reinigungs-Spray für Klimaanlagen wird die Dose in den Fußraum gestellt und per Knopfdruck aktiviert. Dabei sollten alle Fenster geschlossen sein, die Klimaanlage muss auf voller Umluft-Stufe laufen, der Motor an sein und am wichtigsten: Man selbst sollte sich nicht im Auto befinden! Nach 15 Minuten ist die Dose leer und die Klimaanlage gereinigt. Der Schaum desinfiziert dabei meist besser als das Spray, weil er direkt dort eingesetzt wird, wo sich die Bakterien und Pilze ansammeln.

Des Weiteren sollten Sie auf die Sauberkeit des Innenraumfilters achten. In diesem Filter können sich Bakterien und Pilze festsetzen, weshalb er jährlich gewechselt werden sollte.

Sollten Sie mit einer weiteren Person im Auto sitzen und die Klimaanlage ist an, dann wäre es empfehlenswert die Klimaanlage so einzustellen, dass sie Luft von außen einsaugt. Denn sollten Sie auf Umluft stellen, dann wird die Luft im Auto wieder aufgewirbelt, die womöglich Erreger beinhaltet, was das Risiko einer Ansteckung erhöhen kann.

Auto-Pflege: So schützen Sie sich vor dem Virus

Was vermutlich alle bei der Berichterstattung über den Coronavirus gelernt haben ist: Hände waschen! Angelehnt an diese Erkenntnis sind die größten Bakterien-Herde im Auto schnell ausgemacht: das Lenkrad und der Schalthebel.

Um sich also bestmöglich vor dem Coronavirus im Auto zu schützen, sollten neben der gewöhnlichen Auto-Pflege in erster Linie das Lenkrad und der Schalthebel gereinigt werden. Seife oder Spülmittel reichen meist aus, wer jedoch auf Nummer sicher gehen will, der desinfiziert die Oberflächen gleich. Man sollte jedoch beachten, dass das Desinfektionsmittel die Oberflächen angreifen kann.

Des Weiteren würde es sicherlich nicht schaden, die restlichen Oberflächen anzugehen, die häufiger mit der Hand berührt werden: Türgriffe, Tankdeckel, Innenspiegel, Armaturenbrett, Touchscreen, Griff an der Kofferraumklappe, Schalter, Regler usw.

Ansteckungsgefahr im Auto bieten ansonsten noch die weiteren Passagiere, die im Fahrzeug sitzen. Deshalb sollte man bei Mitfahrgelegenheiten darauf achten, ob die restlichen Mitfahrer im Auto Krankheitssymptome aufweisen.

Tipps für Ihre geplante Autoreise in Zeiten der Coronakrise

Bevor Sie eine Reise mit dem Auto antreten, sollten Sie sich zuerst vergewissern, dass Ihr Zielort nicht zu den Corona-Risikogebieten gehört. Ansonsten ist eine Reise an diesen Ort nicht ratsam bzw. teilweise auch nicht möglich, da diese Gebiete abgeriegelt sein könnten. Des Weiteren sollte man sich über die Ausgangsbeschränkungen informieren, inwieweit die geplante Reise unter den aktuellen rechtlichen Gesichtspunkten noch stattfinden darf.

Vor Reiseantritt sollte man die oben genannten Auto-Pflege- und -Hygiene-Tipps befolgen, um eine möglichst keimfreie Fahrt zu haben. Wenn Sie zwischendurch anhalten müssen, um zu tanken, Ihr Auto aufzuladen oder einfach nur, um auf das Stille Örtchen zu gehen, dann sollten Sie idealerweise ein Desinfektionsmittel für die Hände dabei haben oder die Hände gründlich waschen. Mehr zum Thema, was Sie beim Tanken beachten sollten in Zeiten des Coronavirus, haben wir ebenfalls für Sie zusammengeschrieben.

Cabrio fahren trotz Corona

Sollten Sie die Lust verspüren, bei gutem Wetter eine Runde mit dem Cabrio zu drehen, dann wird einem vermutlich früher oder später die Frage durch den Kopf gehen: Darf ich Cabrio fahren trotz Corona?

Man darf zwar mit dem Cabrio – wie mit jedem anderen Auto – zum Supermarkt fahren, um dort einzukaufen, aber vielmehr auch nicht. Das Fahren des Cabrios zum Zeitvertreib ist derzeit untersagt. Durch die Ausgangsbeschränkungen soll schließlich auch der Kontakt zwischen Menschen möglichst auf ein Minimum heruntergefahren werden. Sollte man sein Cabrio tanken müssen oder sollte man gar mit dem Cabrio liegen bleiben, dann kommt man meist unweigerlich in Kontakt mit anderen Menschen. 

Mitfahrgelegenheiten während Corona

Da beim Gründen von Fahrgemeinschaften Menschen in Kontakt kommen, die nicht zusammen wohnen, sollte man von Mitfahrgelegenheiten in Zeiten von Corona absehen. Falls jedoch Personen, die einem systemrelevanten Job nachgehen, eine Mitfahrgelegenheit brauchen, um zum Arbeitsplatz zu kommen, dann ist eine Mitfahrgelegenheit auch während Corona wohl kaum zu umgehen. In diesem Fall sollte man sich im Auto möglichst weit voneinander hinsetzen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis