Neuwagen-Bestellstopp: Nicht bestellbare Modelle von Renault, Ford und Co.

13. Mai 2022 von

Bei Neuwagen-Bestellungen kommt es gehäuft zu erheblichen Lieferverzögerungen, viele Modelle sind aktuell nicht mehr bestellbar. Wir sagen Ihnen, was Sie bei Verzögerungen tun können, und haben eine Liste mit Modellen, die Sie momentan nicht mehr bestellen können.

Immer mehr Hersteller haben für das Jahr 2022 einen Bestellstopp für bestimmte Modelle verhängt. Wir sagen Ihnen, welche Modelle betroffen sind, und haben Antworten auf Fragen rund um das Thema Autobestellung, Rücktritt und Lieferverzögerungen.

Erst die Corona-Pandemie, jetzt der Krieg in der Ukraine – für die Automobilindustrie waren und sind es schwierige Zeiten. Es kommt zu erheblichen Lieferengpässen und Produktionsverzögerungen. Deshalb sind die Lieferzeiten für Neuwagen enorm angestiegen. Die Konsequenz: Bestellstopps.

Folgende Modelle sind aktuell nicht mehr bestellbar. Sollte sich der Status ändern, oder neue Modelle hinzukommen, wird das in dieser Tabelle aktualisiert:

Modell Verfügbarkeit
Skoda Enyaq iV 50, 60, 80x vorübergehender
Bestellstopp
Skoda Superb iV Combi vorübergehender
Bestellstopp
Skoda Fabia Combi vorübergehender
Bestellstopp
Skoda Enyaq Coupé RS iV vorübergehender
Bestellstopp
Dacia Spring vorübergehender
Bestellstopp
Mini Cooper SE 3-Türer vorübergehender
Bestellstopp
Renault Zoe vorübergehender
Bestellstopp
Renault Twingo Electric vorübergehender
Bestellstopp
Renault Kangoo Z.E. vorübergehender
Bestellstopp
BMW i3 nicht mehr bestellbar
Tesla Model S nur Vorbestellungen
möglich
Tesla Model X nur Vorbestellungen
möglich
Honda e vorübergehender
Bestellstopp
Ford Fiesta vorübergehender
Bestellstopp
Ford Focus vorübergehender
Bestellstopp
Ford Focus Turnier vorübergehender
Bestellstopp
Ford Tourneo Custom nicht mehr bestellbar
Hyundai Bayon vorübergehender
Bestellstopp
Hyundai i10 vorübergehender
Bestellstopp
Hyundai i20 vorübergehender
Bestellstopp
Hyundai i30 vorübergehender
Bestellstopp
Hyundai i30 Fastback vorübergehender
Bestellstopp
Hyundai i30 Kombi vorübergehender
Bestellstopp
Hyundai i30 Fastback N vorübergehender
Bestellstopp
Hyundai i30 N vorübergehender
Bestellstopp
Hyundai Kona vorübergehender
Bestellstopp
Hyundai Kona Elektro vorübergehender
Bestellstopp
Hyundai Tucson vorübergehender
Bestellstopp
VW Touareg eHybrid aktuell nicht bestellbar
VW Golf 8 eHybrid nicht mehr bestellbar
VW Golf GTE nicht mehr bestellbar
VW Multivan Plug-in Hybrid vorübergehender
Bestellstopp
VW Tiguan eHybrid aktuell nicht bestellbar
VW Touareg R eHybrid aktuell nicht bestellbar
VW e-Crafter Kastenwagen vorübergehender
Bestellstopp
VW Passat GTE nicht mehr bestellbar
VW Passat GTE Variant nicht mehr bestellbar
Skoda Octavia iV aktuell nicht bestellbar
Skoda Octavia Combi iV aktuell nicht bestellbar
Toyota RAV4 aktuell nicht bestellbar
Fiat E-Ducato Kombi vorübergehender
Bestellstopp
Mitsubishi Outlander
Plug-in Hybrid
aktuell nicht bestellbar
Kia XCeed aktuell nicht bestellbar
Kia Soul EV aktuell nicht bestellbar
Kia XCeed Plug-in aktuell nicht bestellbar
Audi A3 Sportback TFSIe aktuell nicht bestellbar
Audi A6 TFSIe aktuell nicht bestellbar
Audi A6 Avant TFSIe aktuell nicht bestellbar
Audi A7 Sportback TFSIe aktuell nicht bestellbar
Audi Q3 Sportback TFSIe aktuell nicht bestellbar
Audi Q3 TFSIe aktuell nicht bestellbar
Audi Q5 TFSIe aktuell nicht bestellbar
Mercedes GLC aktuell nicht bestellbar
Mercedes GLC Coupé Hybrid aktuell nicht bestellbar

Welche Rechte habe ich, wenn mein Auto zu spät geliefert wird?

Hier kommt es drauf an, ob ein verbindlicher oder ein unverbindlicher Liefertermin im Vertrag vereinbart wurde. Die allermeisten Autohäuser werden Ihnen nur einen unverbindlichen Liefertermin zusagen. Dieser Termin darf um bis zu sechs Wochen überschritten werden. Ist diese Frist abgelaufen, haben Sie als Käufer:in das Recht, das Autohaus zur Lieferung aufzufordern.

Wenn danach innerhalb von weiteren zwei Wochen keine Lieferung erfolgt, kann der Käufer oder die Käuferin vom Kaufvertrag zurücktreten. Wenn das Autohaus allerdings schon zu einem früheren Zeitpunkt mitteilt, dass der Wagen gar nicht oder deutlich verspätet geliefert wird, können Sie schon vor Ablauf der Frist vom Vertrag zurücktreten.

“Höhere Gewalt”: Lieferfristen deutlich länger

Das Thema “höhere Gewalt” ist allerdings ein Problem. Wenn Betriebsstörungen bei Verkäufer oder Hersteller auftreten, die nicht durch eigenes Verschulden entstanden sind, und wenn dadurch das Fahrzeug nicht fristgerecht geliefert werden kann, ist ein Vertragsrücktritt meist nicht möglich. Dazu gehören unter anderem die Corona-Pandemie, die eine Chipkrise nach sich zieht, genauso wie aktuell der Krieg in der Ukraine.

Rechtlich definiert wird “höhere Gewalt” folgendermaßen: “Ein von außen kommendes, keinen betrieblichen Zusammenhang aufweisendes und auch durch die äußerste vernünftigerweise zu erwartende Sorgfalt nicht abwendbares Ereignis.”

Außerdem gelten bei “höherer Gewalt” veränderte Lieferfristbedingungen. Wenn aufgrund von Krieg oder der Pandemie Probleme mit der Teileversorgung entstehen, darf der unverbindliche Liefertermin um weitere vier Monate überschritten werden, ohne das das Autohaus in Lieferverzug gerät.

Kann ich von meiner Bestellung zurücktreten?

Ein Rücktritt nach einer Bestellung ist nicht ganz einfach. Wie bereits erwähnt, kommt es darauf an welcher Liefertermin vereinbart wurde. Der Regelfall ist ein unverbindlicher Termin, der um sechs Wochen überschritten werden darf. Nach weiteren zwei Wochen ohne Lieferung ist ein Rücktritt vom Kaufvertrag möglich. Wenn allerdings höhere Gewalt im Spiel ist, sieht die Sache nochmal anders aus.

Außerdem ist – meist – ein kostenfreier Rücktritt in folgenden Fällen möglich:

  • Händler:in bestätigt nicht innerhalb von drei Wochen die Bestellung
  • Bestätigung weicht von Bestellung ab
  • Ein minderjähriges Kind den Kauf getätigt hat
  • Bei arglistiger Täuschung seitens des Autohauses
  • Bei einem Internet-Vertrag – Rücktritt innerhalb von zwei Wochen möglich
  • Nachträgliche Preiserhöhung um mehr als fünf Prozent

Wenn Sie aus einem anderen als den oben aufgeführten Gründen zurücktreten möchten, weil Sie beispielsweise ein besseres Angebot gefunden haben, dann können Sie nur gegen Geld stornieren – wenn überhaupt. Meist sind 15 Prozent des Kaufpreises als Stornierungsgebühr fällig.

Betrifft es meine Bestellung, wenn der Preis nachträglich angehoben wurde?

Es sollte unbedingt ein Festpreis für den Neuwagen vereinbart werden. Eine nachträgliche Preiserhöhung ist außerdem nur möglich, wenn dies ausdrücklich im Vertrag vereinbart wurde. Das Einfügen einer entsprechenden Klausel ist nur möglich, wenn die Lieferfrist mehr als vier Monate beträgt.

Eine Preiserhöhungs-Klausel muss außerdem so genau wie möglich beschrieben sein, und dem Kaufenden ein Rücktrittsrecht zusichern, wenn die Erhöhung über fünf Prozent des Kaufpreises liegt. Gesetzlich geregelt ist diese Prozenthürde nicht, es gibt jedoch Gerichtsurteile, in welchen Käufer:innen ab fünf Prozent Erhöhung ein Rücktrittsrecht zugesprochen wurde.

Wenn Sie aus den gegebenen Umständen heraus keinen Neuwagen anschaffen möchten, gibt es die Möglichkeit eines Gebrauchtwagen Leasings. Hier halten sich die Kosten in einem sehr überschaubaren Rahmen.