Auto verkaufen Angebote von ausgewählten Händlern erhalten

Polestar 2 technische Daten

Ihr nächstes Auto soll ein Polestar 2 werden? Wir haben alle technischen Daten für Sie zusammengestellt.

4,7/5 aus 13.413 Bewertungen

Überblick der technischen Daten

Hier finden Sie alle wichtigen technischen Daten zum Polestar 2 auf einen Blick:

Abmessungen

  • Länge: 4,61 Meter
  • Breite: 1,86 Meter
  • Höhe: 1,48 Meter
  • Radstand: 2,74 Meter
  • Kopfraum innen vorne / hinten: 1,05 Meter / 0,94 Meter
  • Innenbreite vorne / hinten: 1,37 Meter / 1,36 Meter
  • Türen & Sitzplätze: 5 Türen, 5 Sitzplätze

Kofferraum

  • Kofferraumvolumen: 405 Liter, vorne noch einmal 35 Liter
  • Kofferraumvolumen mit umgeklappten Sitzen: 1.095 Liter

Gewicht & Anhängelast

  • Leergewicht: 1.940 - 2.113 Kilogramm
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 2.390 - 2.600 Kilogramm
  • Zulässige Anhängelast ungebremst (max.): keine Angabe
  • Zulässige Anhängelast gebremst (max.): 1.500 Kilogramm
  • Dachlast: 75 Kilogramm

Verbrauch

  • Akkukapazität: 69 kWh (Standard Range), 78 kWh (Long Range)
  • Elektrische Reichweite (kombiniert):
    474 Kilometer (Standard Range)
    482 Kilometer (Long Range Dual Motor)
    542 Kilometer (Long Range Single Motor)
  • Kombiniert: 16,7 - 19,4 kWh/100km

Versicherungsklassen

  • Haftpflicht: 18
  • Vollkasko: 25
  • Teilkasko: 25

Diese Übersicht der technischen Daten des Polestar 2 ist natürlich sehr zahlengetrieben. Damit Sie sehen können, was diese Zahlen im Alltag bedeuten und ob diese technischen Daten zu Ihren Bedürfnissen passen, haben wir diese Daten in den Vergleich zu alternativen Modellen eingeordnet. Ist der Polestar wirklich der bessere Tesla?

Außenabmessungen

Der Polestar 2 ist eine kompakte Limousine, die nicht nur in der Größe, sondern auch bezüglich ihres Preises an der Mittelklasse kratzt. Mit einer Länge von 4,61 Meter und einer Breite von 1,86 Meter ist das Elektroauto damit etwas kleiner als die konventionell motorisierte Konkurrenz. Der BMW 3er ist mit 4,71 Meter zehn Zentimeter länger, der Audi A4 mit 4,76 Meter sogar fünfzehn Zentimeter größer. Auch wenn Polestar sich mit seinem zweiten Modell in Konkurrenz zu diesen Autos sieht, dürften die echten Kontrahenten andere Fahrzeuge sein.

  • Länge: 4,61 Meter
  • Breite: 1,86 Meter
  • Höhe: 1,48 Meter
  • Radstand: 2,74 Meter

Hauptgegner ist sicher der Tesla Model 3. Er ist mit etwa 40.000 Euro ähnlich bepreist und nur sieben Zentimeter länger als der Polestar, der wiederum auf einen Zentimeter mehr Breite kommt. Dann wird es allerdings dünn auf dem Elektroauto-Markt. Limousinen-Konkurrenten gibt es bisher kaum - zumindest in Europa. Nio, Zeekr und Xpeng bauen in China schon ähnliche Fahrzeuge wie den Polestar 2 (der übrigens auch in China gefertigt wird), werden aber (noch) nicht in Deutschland verkauft. Der Porsche Taycan? 35 Zentimeter länger als der Polestar, elf Zentimeter breiter - und mehr als doppelt so teuer. Der Audi e-Tron GT? Ist fast fünf Meter lang und kratzt an der 100.000 Euro Marke. Am ehesten passt noch der Hyundai Ioniq Elektro, der mit 4,47 Meter x 1,82 Meter etwas kleiner ist als der Polestar 2 - und mindestens 5.000 Euro billiger.

Abmessungen Innenraum

Wer in einen Polestar 2 einsteigt, erkennt sofort die Verwandtschaft zu Volvo. Die Qualität stimmt einfach, die Bedienung ist selbsterklärend. Vorne ist durch den hohen Kopfraum von mehr als einem Meter viel Platz - allerdings nur je nachdem, wie weit der Sitz zurückgeschoben wird. Dessen Spielraum reicht nur bis zu einer Größe von 1,90 Meter - oder Fahrer:innen, denen es nichts ausmacht, etwas näher am Lenkrad zu sitzen. Dann reicht der Platz bis zu einer Größe von 2,10 Meter. Hinten sitzt es sich bis 1,95 Meter angenehm. Allerdings ist das Einsteigen durch die engen Türen etwas mühselig. Das Raumangebot des Polestar 2 ist vergleichbar mit dem eines Audi A4. Der bietet vorne bis zu einer Körpergröße von zwei Metern Spielraum, hinten für bis zu 1,95 Meter.

  • Kopfraum innen vorne / hinten: 1,05 Meter / 0,94 Meter
  • Innenbreite vorne / hinten: 1,37 Meter / 1,36 Meter

Von der hohen Verarbeitungsqualität des Polestar 2 und des Audi A4 ist der Tesla Model 3 meilenweit entfernt. Die Spaltmaße stimmen nicht, der Türgummi wellt sich mitunter. Dafür stimmt das Platzangebot. Vorne können es sich Menschen bis zwei Meter Körpergröße bequem machen, hinten reicht es nur bis 1,85 Meter. Wer es dort etwas geräumiger haben möchte, für den könnte der VW ID.3 in Golf-Größe eine Alternative sein. In Reihe eins reicht der Platz bis 1,95 Meter, in Reihe zwei bis zu 1,90 Meter.

Abmessungen Kofferraum

In der Theorie könnte in einem Elektroauto so viel mehr Stauraum sein als in Fahrzeugen mit konventionellen Motoren. Unter der Motorhaube wird schließlich zusätzlicher Platz frei. Die Realität sieht anders aus. Vorne bietet der Polestar 2 nur 35 Liter - das reicht gerade einmal für das Ladekabel. Hinten sind es 405 Liter Kofferraumvolumen, beziehungsweise 1.095 Liter. Ein ordentlicher Wert, allerdings deutlich hinter der Konkurrenz mit Benziner und Diesel. 460 Liter sind es in der Audi A4 Limousine, 480 Liter im BMW 3er. Die waren allerdings noch nie große Lademeister. Zum Vergleich, der Skoda Octavia Combi schafft 640 bis 1.700 Liter.

  • Kofferraumvolumen: 405 Liter, vorne noch einmal 35 Liter
  • Kofferraumvolumen mit umgeklappten Sitzen: 1.095 Liter

Diese Fahrzeuge gibt es aber alle nicht als Elektroautos. Dem Tesla Model 3 hat der Polestar 2 die lange, angeschrägte Kofferraumklappe voraus, bei der die Heckscheibe sich mit öffnet und das Einladen erleichtert. Bei Tesla öffnet sich nur der Kofferraumdeckel. Der Stauraum ist mit 425 Liter etwas besser als im Polestar 2, einen Wert mit umgelegter Rückbank gibt der Hersteller nicht an. Wem mehr Stauraum wichtig ist, für den könnte der Hyundai Ioniq Elektro eine Alternative sein. Er fasst bis zu 1.417 Liter Gepäck.

Wendekreis, Reichweite und Verbrauch

Auf dem Papier sieht der Polestar 2 wie ein echter Tesla-Killer aus. Je nach Version schafft er mit seiner 69 kWh oder 78 kWh Batterie eine Reichweite von bis zu 542 Kilometer. Tests zeigen aber, dass der Energieverbrauch zwischen 16,7 kWh und 19,4 kWh in der Realität nur selten erreicht wird. Der Polestar 2 pendelt sich eher bei einem Verbrauch von 25 kWh ein, in einem Test des ADAC lag er sogar bei fast 30 kWh, was zu empfindlichen Reichweiteneinbußen führte. Da rächt sich die betonte Sportlichkeit der Limousine.

  • Wendekreis: 11,5 Meter
  • Akkukapazität: 69 kWh (Standard Range), 78 kWh (Long Range)
  • Elektrische Reichweite (kombiniert):
    474 Kilometer (Standard Range)
    482 Kilometer (Long Range Dual Motor)
    542 Kilometer (Long Range Single Motor)
  • Kombiniert: 16,7 - 19,4 kWh/100km

Anders sieht es beim Tesla Model 3 aus. Wenn es um die Reichweite geht, ist der amerikanische Hersteller ungeschlagen. Die Basis-Variante des Model 3 schafft bereits 448 Kilometer, der Dual Motor 614 Kilometer. Den Stromverbrauch gibt der Hersteller mit 14,0 kWh bis 16,5 kWh pro 100 km an, im Realtest sind es eher 18 kWh/100km. Das ist aber noch immer deutlich besser als beim Polestar 2. Wem Sparsamkeit besonders wichtig ist, findet im Hyundai Kona Elektro eine Alternative. Das SUV pendelt sich um 15 kWh/100km im Schnitt ein.

Wenn es um den Wendekreis geht, sind Polestar 2 und Tesla Model 3 gleichauf. Der Schwede aus China braucht 11,5 Meter, Elon Musks Limousine 11,6 Meter. Das ist auf dem Niveau eines Audi A4.

Gewichte

Wie viel die Batterien eines Elektroautos für das Gewicht ausmachen, zeigt sich beim Blick auf die Fahrzeugdaten des Polestar 2. Der wiegt mindestens 1,9 Tonnen und kann je nach Modell und Ausstattung 2,1 Tonnen wiegen. Das ist schwer, ein Audi A4 mit konventionellem Motor beginnt bei lediglich 1,5 Tonnen. Auch im Vergleich mit dem Tesla Model 3 ist der Polestar 2 ein Brocken. Die Limousine ist mit 1,6 bis 1,8 Tonnen deutlich leichter - selbst in der Version mit zwei Motoren und größerem Batteriepaket. Das fällt auch beim Blick auf den Hyundai Ioniq Elektro auf, der 1,6 Tonnen auf die Waage bringt.

  • Leergewicht: 1.940 - 2.113 Kilogramm
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 2.390 - 2.600 Kilogramm
  • Zulässige Anhängelast ungebremst (max.): keine Angabe
  • Zulässige Anhängelast gebremst (max.): 1.500 Kilogramm

Vielleicht zahlen sich die zusätzlichen Pfunde des Polestar 2 aber beim Ziehen eines Anhängers aus. Während viele Elektroautos dafür nicht zugelassen sind, schafft der Polestar 2 bis zu 1.500 Kilogramm gebremst. Zur ungebremsten Anhängelast macht der Hersteller keine Angaben. Beim Tesla Model 3 sind es nur 910 Kilogramm. Das reicht zwar für kleine Anhänger, mehr dürfte damit aber nicht drin sein. Wer besonders schwere Lasten ziehen muss und ein Elektroauto kaufen will, muss auf einen SUV wie den Mercedes EQC zurückgreifen. Dessen Anhängelast liegt bei bis zu 1.800 Kilogramm.

Polestar 2 FAQs

Polestar ist die ehemalige Tuningabteilung von Volvo. Das Unternehmen wurde allerdings 2010 vom chinesischen Hersteller Geely übernommen. Die beiden Hersteller gründeten 2017 Polestar als eigenständige Marke, die Fahrzeuge mit Elektromotoren bauen soll.

Der Polestar 2 wird im Luqiao in der Provinz Zhejiang im Südosten Chinas gebaut.

Der Polestar 2 ist in drei Versionen erhältlich: Zweimal mit Front-, und einmal mit Allradantrieb in der Variante „Long Range Dual Engine“.

Der Polestar 2 ist das erste reine Elektroauto der Marke. Der Polestar 1 wurde als Plug-in Hybrid verkauft, das SUV Polestar 3 wird wieder ein Stromer sein.

Der Polestar ist in drei Versionen bestellbar: „Standard Range Single Motor“ (46.495 Euro), „Long Range Single Motor“ (48.500 Euro) und „Long Range Dual Motor“ (50.970 Euro). Auf carwow erhalten Sie Polestar 2 Angebote ab 37.925 Euro.