Elektrischer Luxus-SUV Mercedes EQS SUV feiert Premiere

19. April 2022 von

Der EQS SUV startet im Luxus-Segment. Seine Premiere feierte der elektrische SUV am 19. April. Wir haben Bilder und Infos für Sie.

Das ist der neue Mercedes EQS SUV – das größte und luxuriöseste Auto, das Mercedes (bisher) gebaut hat. Er wird am 19. April 2022 vorgestellt und kurz darauf in den Verkauf gehen. Hier ist alles, was Sie wissen müssen…

  • Neuer Mercedes EQS SUV vorgestellt
  • Wird Mercedes’ Flaggschiff unter den Elektro-SUVs
  • Wird die Motoren und die Batterie der EQS-Limousine nutzen
  • Über 640 Kilometer Reichweite erwartet
  • MBUX-Infotainment-System Hyperscreen
  • Preise beginnen voraussichtlich bei 120.000 Euro
  • Verkauf im Jahr 2022

Der neue Mercedes EQS SUV wurde nun der Öffentlichkeit vorgestellt. Dieses riesige neue Luxusauto wird gegen das Tesla Model X antreten und eine elektrische Alternative zum Mercedes GLS, BMW X7 und dem neuen Range Rover sein, wenn es auf den Markt kommt. Elektro-SUVs sind beliebt, denn sie haben viel Reichweite und Platz. Wir haben ein paar Premium-Modelle für Sie zusammengefasst:

Premium-Elektro-SUVs
Modell Angebote ab
Audi e-tron 50.929 € Angebote vergleichen
BMW iX3 50.296 € Angebote vergleichen
Jaguar I-Pace 58.207 € Angebote vergleichen
Mercedes EQA 36.392 € Angebote vergleichen

Mercedes EQS SUV: Design

Der Radstand des EQS SUV ist gleich mit der EQS Limousine – nämlich 3,21 Meter. Allerdings ist er aber über 20 Zentimeter höher als die Limousine. Im Detail beträgt die Länge 5,13, die Breite 1,96 und die Höhe 1,72. Das sind großzügige Dimensionen, die auch im Innenraum Platz schaffen. Als Aerodynamik-Weltmeister gilt aktuell die EQS Limousine – das wird der SUV nicht toppen, doch er hat ebenfalls gute Werte. Das liegt vor allem daran, dass der Unterboden glatt und mit einer geschlossenen Kühlerjalousie ausgestattet ist.

Optisch verspricht der EQS SUV sinnliche Klarheit dank der modellierten Flächen. Man hat Fugen reduziert und nahtlose Übergänge geschaffen. Die Front ist mit einer Black-Panel-Einheit und einem Leuchtband, dass die Scheinwerfer verbindet, ausgestattet. Beide Elemente bilden das Gesicht des EQS. Die Tagfahrlichter verbinden sich beim SUV als drei kleine Dreiecke, bei der Limousine sind es Punkte.

Außerdem werden beim SUV die Leuchtmodule von hinten beleuchtet. Ein dreidimensionales Hexagon-Muster sorgt in Kombination mit dem Tagfahrlicht für einen hohen Wiedererkennungswert.

Die Seitenansicht zeigt wie aerodynamisch der SUV gebaut wurde. Die Front ist rund geformt und zieht sich dynamisch über die A-Säule, die stark geneigt designed wurde. Der Heckspoiler ist in schwarz gestaltet, was die Höhe des Autos optisch etwas verringert. Man hat die C-Säule weit nach hinten gesetzt, was den Innenraum vergrößert. Chromleisten sind um die Seitenscheiben gezogen, und zusammen mit einer muskulös anmutenden Schulterpartie zeigt sich der EQS SUV sehr sportlich.

Egal ob Felgen, Spiegel oder auch die bündigen Türgriffe des EQS – alles ist auf Aerodynamik ausgelegt.

Wer es nach oben hin luftig möchte, kann sich optional für das Panorama-Schiebedach entscheiden. Hier hat man zwei Module die zusammen eine große Glasfläche bilden. Das Heck zeigt sich mit aufwendig gestalteten LED-Leuchten im 3D-Helix-Design. Die Kombination mit dem Leuchtband zeigt allen sofort, dass man den EQS SUV vor sich hat.

Außerdem sieht man, dass die Heckklappe optisch in die Stoßfänger über geht. Schwarze Radlaufverkleidungen machen den EQS robuster, und setzen sich vom Rest des Fahrzeugs ab.

Mercedes EQS SUV: Innenraum

Diese offiziellen Fotos zeigen den Innenraum des neuen Mercedes EQS SUV in voller Größe. Das erste, was Ihnen auffallen wird, ist der riesige zentrale Touchscreen (den Mercedes “Hyperscreen” nennt).

Freuen Sie sich aber nicht zu sehr, denn dies wird eine Sonderausstattung sein. Standardmäßig wird der Neue mit einem kleineren Hochformat-Bildschirm ausgestattet sein, ähnlich wie der in der neuen Mercedes S-Klasse.

Auf den neuen Fotos ist hinten eine zusätzliche dritte Sitzreihe zu sehen, die als Sonderausstattung für das fertige Auto erhältlich sein wird. Der neue EQS SUV ist erst der zweite elektrische Siebensitzer von Mercedes nach dem (viel kleineren) EQB.

Die zweite Sitzreihe wird ebenfalls elektrisch verstellbar sein – wahrscheinlich, um den Passagieren das Einsteigen in die hinterste Reihe zu erleichtern. Die an den Lehnen angebrachten Bildschirme unterhalten die Passagiere in Fond und sorgen für noch mehr Luxus.

Mercedes EQS SUV: Akku und Reichweite

Ein Oberklasse-SUV, der Luxus verspricht, muss auch bei der Reichweite punkten. Und das tut der EQS SUV. Er kommt mit einer Reichweite von über 600 Kilometern und einer Leistung von bis zu 400 kW. Mit dem EQS kann man verschiedene Versionen der Rekuperation verwenden. In drei Stufen – D+ (Segeln), D (Standard) und D- (Verstärkte Rekuperation) – kann über Schaltwippen am Lenkrad ausgewählt werden.

Auch eine automatische Funktion steht bereit. Dieser Assistent passt die Rekuperation der jeweiligen Situation an.

Der Akku des EQS besteht aus bis zu 12 Zellmodulen. Die Kapazität liegt bei 197,8 kWh, was hohe Reichweiten nach sich zieht. Die Batterien sind zudem sicher, langlebig und nachhaltig. Mercedes gibt eine Garantie auf 10 Jahre oder 250.000 Kilometer Laufleistung. Zu diesen Zeitpunkten soll der Akku noch mindestens 70 Prozent Kapazität haben.

Beim Thema Nachhaltigkeit hat man das Aktivmaterial optimiert. Das Verhältnis 8:1:1 aus Nickel, Kobalt und Mangan zeigt, dass man den Kobalt-Anteil auf unter zehn Prozent reduzieren konnte, was die Recyclingfähigkeit enorm erhöht.

In Sachen Ladefunktionen ist der EQS SUV ebenfalls sehr modern aufgestellt. Hier werden drei Ladeprogramme angeboten: Standard, Home und Work. Wählt man eines davon, kann man die Parameter wie Abfahrtszeit, maximaler Ladezustand und Klimatisierung vorabeinstellen. Home und Work kann man auch standortbasiert aktivieren lassen, damit sich die Ladefunktion dann automatisch einschaltet, sobald das Auto am hinterlegten Ladepunkt abgestellt wird.

Schnellladen ist natürlich auch möglich, bis zu 200 kW Ladeleitung sind über ein DC-Ladesystem möglich. Nach 15 Minuten ist dann wieder Strom für bis zu 300 Kilometer aufgefüllt.

Mercedes EQS SUV: Motoren und Fahrverhalten

Alle EQS SUV sind serienmäßig mit Hinterradantrieb ausgestattet. Es wäre aber kein SUV, wenn es nicht auch Versionen mit Allradantrieb gäbe – die 4Matic-Versionen. Hier ist dann auch die Funktion Torque Shift für intelligente und stufenlose Verteilung der Antriebsmomente zwischen hinterem und vorderem Motor verbaut. Over-the-Air-Updates sind beim EQS SUV natürlich ebenfalls möglich. Man kann sich aber noch mehr Funktionen als bei der Limousine nachträglich freischalten lassen, wie beispielsweise den Anhängerrangier-Assistenten oder das Augmented Reality für die Navigation.

Serienmäßig ist der SUV Mit einer Luftfederung ausgestattet. Es gibt die Programme Eco, Comfort, Sport und Indivudual. Wenn man einen Allradantrieb hat, dann gibt es zusätzlich noch das Programm Offroad, für Fahrten im Gelände.

Mercedes EQS SUV: Preise und Verkaufsstart

Der Mercedes EQS SUV wurde am 19. April der Öffentlichkeit vorgestellt. Er soll noch im Jahr 2022 in den Verkauf gehen. Die Preise wurden noch nicht bestätigt, aber da der EQS SUV ein luxuriöses Elektroauto ist, wird er wahrscheinlich um die 120.000 Euro kosten.