Audi TT Test

Die Ikone unter den kompakten Sportcoupés

7/10
Wow-Wertung
Unsere Auto-Experten vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Enorme Dynamik
  • Phantastisches Digitalcockpit
  • Edle Verarbeitung
  • Hoher Preis
  • Kostspielige Extras
  • Nur 2 Jahre Garantie

36.500 € - 43.850 € Preisklasse

4 Sitze

4,6 - 7 l/100km

Test

Der Audi TT kam 1998 als Klassiker auf die Welt. Deshalb unterschied sich die dritte Generation, die 2014 präsentiert wurde, von der ersten kaum in der Form und in Fahrt. Vorne rund, hinten rund, geht der TT prächtig durch jedes Rund.

Mit seiner Fahrdynamik ist der Ingolstädter, der als Coupé und Roadster angeboten wird, ein Primus in der Kurve, der sich im Topmodell mit 306 PS und der enormen Traktion seines Allradantriebs quattro sogar mit einem Porsche Cayman anlegt.

Vom Fahrwerk ist der TT ein echter Hauptgewinn im Fahrtspaß. Der erste Audi TT von 1998 flog manchmal ab, weil Audi das Fahrwerk zu extrem für manchen Fahrer abgestimmt hatte. Dieser liegt straff, trotzdem komfortabel und sicher auf der Straße. Das Fahrverhalten des 4,20-Meter-Sportlers bleibt lange neutral. Der quattro-Antrieb sorgt für einen souveränen Vortrieb. Die Lenkarbeit an der direkten und präzisen Lenkung ist ein Freudenfest.

2018 erhielt der TT ein Facelift. Vom Charakter mit den schmucken Belüftungsdüsen, dem kugelförmigen Schaltknauf und dem hinten aufgesetzten Tankdeckel blieb sich der TT dabei wieder einmal treu. Bei dieser Überarbeitung wurde trotzdem einiges verändert. Die Motoren erstarkten und die Serienausstattung legte zu.

Audis phantastisches virtuelles Cockpit, das 2014 zum ersten Mal im Audi TT mit der Navigationskarte direkt hinter dem Lenkrad überraschte, gehört jetzt zur Serienausstattung. Bei der tollen Verarbeitung des Innenraums und den hochwertig wirkenden Materialien blieb es.

Der einwandfreie Sitzkomfort auf den zwei Plätzen sorgt im TT in Verbindung mit der nicht zu hart abgestimmten Federung für einen überraschend guten Langstreckenkomfort. Und auch der Geräuschkomfort im TT Roadster, der auch in Fahrt bis 50 km/h und in nur 10 Sekunden open air geht, ist bekömmlich. Bei nach oben gefahrenen Scheiben und dem Windschott hält sich sogar der Wind zurück.

Mehr über die Motoren, die Ausstattung und das Sicherheitspaket des Audi TT erfahren Sie in dieser Kaufberatung.

Technische Daten

Länge 4,18 Meter
Breite 1,83 Meter
Höhe 1,35 Meter
Kofferraumvolumen 305 bis 712 Liter
Türen 2
Leergewicht 1.285 bis 1.460 Kilogramm
Zuladung 325 Kilogramm
Zulässiges Gesamtgewicht 1.610 bis 1.785 Kilogramm

Im ersten Audi TT von 1998 gab es die Wahl zwischen einem Motor mit zwei Leistungsstufen, dem mit 180 oder 225 PS. Heute hat der TT mit all seinen drei lieferbaren Motoren noch etwas mehr Pfeffer unter der Haube.

Die Benziner

Der Audi TT ist ein echter Sportwagen. Denn welche andere Bezeichnung trifft bei einem zweisitzigen Auto, das in jeder Version sportlich auf der Straße liegt, immer 250 km/h in der Spitze läuft und in der Topversion aus dem Stand in 4,5 Sekunden auf Tempo 100 schießt, besser zu? Da passt es, dass der Diesel von Audi gestrichen wurde.

Mit dem Facelift erstarkte der mit Frontantrieb und 7-Gang-Doppelkupplungs-Automatik gelieferte Zweiliterturbo in der Einstiegsversion von 180 auf 197 PS. Die stärkere Variante, die mit Schaltgetriebe oder Automatik sowie mit Front- oder Allradantrieb zu bestellen ist, legte von 230 auf 245 PS zu.

Die Allradantriebsvariante des 45 TFSI quattro ist immer mit der Automatik liiert, mit der man sogar noch etwas flotter als mit dem Schaltgetriebe unterwegs ist (siehe Daten). Trotzdem schaltete man am besten mit Hand, wenn man im TT sportlich auf einer kurvigen Landstraße unterwegs ist – mit dem Schaltknüppel oder an den Schaltwippen hinter dem Lenkrad.

Und welche Leistungsstufe ist die passende? Bereits der Einstiegsbenziner, der mit dem Turbolader früh 320 Newtonmeter Drehmoment an die Antriebsräder schickt, kann von den Fahrleistungen überzeugen. Soll der die Traktion auch im Winter sichernde Allradantrieb mit an Bord sein, muss es aber der 245-PS-Motor, der 370 Nm mobil macht, oder das Topmodell TTS mit 306 PS sein. Das schickt 400 Nm auf alle Viere und geht teuflisch schnell nach vorne – wie ein echter Sportwagen eben.

40 TFSI 45 TFSI 45 TFSI quattro TTS quattro
Hubraum [ccm] 1.984 1.984 1.984 1.984
Leistung [PS] 197 245 245 306
Getriebe 7-Gang-Automatik 6-Gang-Schaltgetriebe/7-Gang-Automatik 7-Gang-Automatik 7-Gang-Automatik
0-100 km/h [s|
Höchstgeschwindigkeit [km/h
6,6 | 250 5,9/5,8 | 250 5,2 | 250 4,5 | 250
Kraftstoff Benzin Benzin Benzin Benzin

Haben Sie Interesse an ein paar vernünftigen Gedanken, auch wenn der TT eine emotionale Entscheidung ist?

Über den Preis eines Audi TT entscheidet vor allem der Motor, dann die Art der Kraftübertragung, das Getriebe und zuletzt die Ausstattungslinie und die Extras. Extras und das Topmodell TTS lässt sich Audi gut bezahlen.

Aber mal langsam und im Detail. Entscheidet man sich für den Audi TT mit dem 197-PS-Motor und Frontantrieb, trifft man eine relativ vernünftige Entscheidung, denn gegenüber dem 245-PS-Motor mit Schaltgetriebe spart man nicht nur 2.850 Euro, sondern im Vergleich der Automatikversionen glatte 5.000 Euro, denn die Automatik ist im Einstiegsmodell immer Serie.

Soll es die 245-PS-Variante sein, liegt der Preisunterschied zwischen der Variante mit Schaltgetriebe und Automatik bei 2.150 Euro und der mit Front- und Allradantrieb zwischen 2.350 Euro. Der Allradantrieb ist dabei eine Empfehlung, weil er den TT noch sicherer macht. Allerdings ist er wiederum – noch ein Marketing-Schachzug – an die Automatik gekoppelt, was dann effektiv 4.500 Euro Aufpreis bedeutet.

Der TTS ist das feurigste, aber auch das teuerste Unterfangen im Audi Spaß zu haben. Im Vergleich zum Audi TT 45 TFSI quattro kostet er 11.150 Euro Aufpreis. Dies kann man als Emotionsmensch noch akzeptieren. Als TT-Fahrer, der in einen Sportwagen zum vernünftigen Preis einsteigen möchte, was ein TT im Jahr 1998 noch war war, tut man sich aber mit dem Topmodell TTS schwer. Für die 18.500 Euro Aufpreis zum Basismodell parkt der Einstiegs-TT und ein braver Familienkombi vor der Garage und das fürs gleiche Geld – nur so ein Gedanke.

Egal, wie man sich entscheidet, heute ist der Audi TT – das unterscheidet ihn von den ersten TT Modellen von 1998 – ein sicheres Fahrzeug. Das ESP, damals noch nachrüstbar, gehört zu den Sicherheitsposten wie serienmäßig oder optional der Spurwechsel- und Spurhalteassistent, die Einparkhilfe, die Rückfahrkamera und die variabel die Fahrbahn ausleuchtenden Matrix-LED-Scheinwerfer. Und auch im Infotainment, mit dem Navigationssystem und bei der Integration des Smartphone ist der Audi TT heute auf dem Stand der Zeit.

Wie früher ist es im TT aber auch weiterhin so, da unterscheidet sich der Audi von heute nicht grundlegend von dem Erstling von 1998, dass der Preis mit den Lines, den Sportpaketen, den größeren Felgen (17 bis 20 Zoll) und vielen weiteren Extras nach oben schnellt, wodurch aus einem aus Sicht von Wertigkeit und Fahrfreude noch preiswerten Vergnügen, ein kostspieliges wird.

Und die Sicherheit? Im ADAC-Bremstest kam der Audi TT im Jahr 2015 nach einer Vollbremsung aus 100 km/h nach sehr guten 34,3 Metern zum Stehen. Das Crashverhalten der Karosserie und die Sicherung durch die elektronischen Helfer wurden im gleichen Jahr allerdings im Euro NCAP-Crashtest lediglich mit vier von fünf Sternen bewertet.

Zusammenfassung

Der Audi ist ein noch erschwinglicher Sportwagen, wenn man sich nicht zu sehr in den Extras versteigt, der sich in der Kurve so anfühlt wie früher, von allem anderen, der Sicherheit, dem Infotainment, dem Cockpit, dem Komfort, … aber von heute ist. All das und seine zeitlose Form machen den TT schon heute zum Klassiker von morgen. Damit steht auch die aktuelle Generation ganz in der Tradition des TT von 1998.

Suchen Sie die besten Audi TT Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagen-Angebote von lokalen Händlern und Top-Händlern deutschlandweit. Erhalten Sie großartige TT Angebote ohne den üblichen Stress.

TT Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 5.843 €