Genesis Electrified G80 Testbericht

Mit einem schicken Design, einem modernen Interieur und cleveren Technikfeatures will der Genesis Electrified G80 Kund:innen für sich gewinnen. Mit ihrer 800-Volt-Technik und damit kurzen Ladezeiten ist die Elektro-Limousine ein echter Geheimtipp.

Wow-Wertung
8/10
Unsere
Fachleute
Unsere Fachleute vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.

Was gut ist

  • Kurze Ladezeiten
  • Hoher Fahrkomfort
  • Optionales Solardach

Was nicht so gut ist

  • Keine Auswahl bei Batterie und Leistung
  • Kleiner Kofferraum
  • Kein Anhängerbetrieb

Genesis Electrified G80: Was würden Sie gerne als Nächstes lesen?

Bewertung des Genesis Electrified G80

Ohne Elektrifizierung geht heute nichts mehr. Ein Grund, warum sich Hyundais Premiummarke Genesis nach dem Crossover-Modell GV60 auch die Limousine G80 vorgenommen hat und ihr eine Elektroversion zur Seite stellt.

Die einzig richtige Entscheidung, könnte man sagen. Denn den "normalen" G80 gibt es ausschließlich mit Verbrennungsmotoren. Plug-in- oder Mildhybrid? - Fehlanzeige. So folgt der Electrified G80 dem Trend zum rein elektrischen Fahren. Ab 2025 wollen die Südkoreaner ihre Modelle nur noch ausschließlich als E-Version auf den Markt bringen.

Optisch unterscheidet sich die Elektroversion nur in Details vom Verbrenner-Pendant. Typisch für eine E-Variante ist die geschlossene Frontmaske, in dem sich auch der Ladeanschluss befindet. Weitere Unterscheidungsmerkmale: die exklusiven 19-Zoll-Leichtmetallräder im Turbinen-Design, die anders gestaltete Heckpartie aufgrund fehlender Auspuffrohre oder das optionale Solardach.

Mercedes EQE im Visier

Ins Visier nimmt der Electrified G80 keinen Geringeren als den Mercedes EQE, quasi die Elektroversion der E-Klasse. Zu Recht, denn mit ihrem dynamischen Design, moderner Technik und der hochwertigen Verarbeitung hat die südkoreanische Limousine etwas zu bieten. Mit seiner 800-Volt-Technik ist der Electrified G80 dem EQE technisch sogar einen Schritt voraus.

Entsprechend selbstbewusst ist auch der Einstiegspreis, der sich knapp unter 70.000 Euro bewegt. Ein EQE liegt nicht weit darüber. So ist der Genesis wahrlich kein Schnäppchen. Premium hat eben seinen Preis.


Vielversprechende Leistungsdaten

Für ihr Geld bekommt die Kundschaft auch einiges: Allradantrieb, 272 kW/370 PS Leistung, 700 Nm Drehmoment und eine WLTP-Reichweite von 520 Kilometern.

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 225 km/h, theoretisch. Denn in der Praxis ist hohes Tempo nicht zu empfehlen - höchstens Sie haben Spaß daran, die Reichweite in Rekordtempo zu minimieren.

Top-Wert bei der Ladezeit

Viel wichtiger als die Höchstgeschwindigkeit ist für die meisten Käufer:innen eines Elektroautos die Ladezeit. Und genau hier macht sich das 800-Volt-Bordnetz bezahlt, auf das auch die Schwestermodelle wie der Hyundai Ioniq 5 und der Kia EV6 zurückgreifen.

Von zehn auf 80 Prozent soll die Hochvoltbatterie an einer 350-kW-Schnellladesäule in knapp 22 Minuten geladen sein. Viel schneller geht es aktuell gar nicht.

Praktische optionale Ausstattungsdetails

Der Electrified G80 kann nicht nur mit seiner kurzen Ladezeit überzeugen, sondern auch in anderen Punkten. Dank adaptivem, vorausschauendem Fahrwerk, vier Fahrmodi und One-Pedal-Driving genießen Sie einen hohen Fahrkomfort.

Mit Instrumenten- und Infotainmentdisplay sowie Sprachbedienung befindet sich die Elektro-Limousine auf der Höhe der Zeit, auch wenn ein Mercedes EQE mit seinem optionalen Hyperscreen ein besonderes Highlight bietet. Dafür stehen bei Genesis praktische Details wie ein optionales Solardach oder eine Vehicle-to-Load-Funktion (V2L) in der Aufpreisliste.

Wie viel kostet der Genesis Electrified G80?

Das Genesis Electrified G80 Modell hat eine UVP von 72.200 € bis 72.200 €.

Für den Genesis Electrified G80 liegt für Haftpflicht-, Teilkasko und Vollkaskoversicherung noch keine Einstufung der Typklasse vor.

Anders sieht es beim G80 mit Benzin- oder Dieselmotor aus: Das Verbrenner-Pendant ist in der Haftpflichtversicherung mit der Typklasse 15 vergleichsweise günstig. Bei der Teil- und Vollkaskoversicherung ist der G80 mit der Typklasse 27 bzw. 30 jedoch relativ hoch eingestuft.

Leistung und Fahrkomfort

Allrad, 272 kW/370 PS Systemleistung und ein 87,2-kWh-Hochvoltspeicher: Die Zutaten des Genesis Electrified G80 stimmen. Einziger Nachteil: Es fehlt an Variationsmöglichkeiten. Antrieb, Leistung und Akkukapazität sind gesetzt - mehr gibt es aktuell nicht. Schade.

Vorne wie hinten sitzt ein 136 kW starker E-Motor und sorgt für dynamischen und stabilen Vortrieb. Je nach Bedarf wechselt die Limousine automatisch zwischen Heck- und Allradantrieb - das erhöht die Effizienz und kommt der Reichweite zugute.

Die 272 kW bzw. 370 PS reichen problemlos, um das über 2,3 Tonnen schwere Fahrzeug zügig vom Fleck zu bewegen. Die Daten sprechen für sich: Genesis gibt 4,9 Sekunden für den Sprint auf 100 km/h an. Ein durchaus sportlicher Wert.

Viel Fahrkomfort

Von der satten Beschleunigung ist innen wenig zu hören. Die Elektro-Limousine zeichnet sich durch eine gelungene Geräuschdämmung aus. Die Entwickler setzen dabei auf Akustikglas und eine Fahrgeräuschunterdrückung per Lautsprecher.

Den Fahrkomfort erhöht auch das adaptive Fahrwerk, das vier verschiedene Fahrmodi bietet. Die Einstellung Eco empfiehlt sich, wenn Sie besonders effizient unterwegs sein und die Reichweite schonen wollen. Das adaptive Fahrwerk erkennt auch herannahende Schlaglöcher oder Bodenwellen und passt automatisch die Dämpfung an.

Fahren mit einem Pedal

Sie lieben Autoscooter, weil Sie hier nur ein Pedal treten müssen? - Das geht auch im Electrified G80. "One-Pedal-Driving" lautet das Zauberwort.

Benutzen Sie das Gaspedal, um zu beschleunigen, aber auch um zu bremsen. Gehen Sie vom Gaspedal, verzögert das Fahrzeug und speist gleichzeitig die gewonnene Energie zurück in die Batterie. Das verbessert die Reichweite. Die Stärke der Verzögerung lässt sich in drei Stufen einstellen.

Elektroauto-typisch begünstigt die 87,2-kWh-Batterie im Fahrzeugboden die Fahrdynamik. Sie senkt zwar sicher nicht das Gewicht, dafür aber den Schwerpunkt. Das Fahrzeug liegt dadurch stabil auf der Straße - ob in Kurven oder auf Autobahn.

Karosseriesteifigkeit erhöht

Nice to know: Die Südkoreaner konnten bei der Elektro-Version im Vergleich zur Verbrenner-Variante des G80 die Fahrzeugstruktur noch einmal um 17 Prozent steifer gestalten. Auch davon profitiert das Fahrverhalten.

Zu guter Letzt verfügt der Electrified G80 über eine elektronische Drehmomentregelung. Die technischen Details ersparen wir Ihnen an dieser Stelle. Was Sie wissen sollten: Das Fahrzeug wird damit agiler, tendiert weniger zum Untersteuern und ist leichter kontrollierbar.

Platz und Praxistauglichkeit

Knapp über fünf Meter zieht sich der Genesis Electrified G80 in die Länge, der Radstand beträgt über drei Meter. Das sorgt für ein großzügiges Platzangebot im Innenraum, von der die Insassen vorne wie hinten profitieren.

Wer hinten sitzt und recht groß erwachsen ist, kann dem Dachhimmel aber sehr nahe kommen. Grund ist die abfallende Dachlinie.

Ist der G80 in der Verbrennerversion mit 424 Litern schon kein Kofferraumwunder, steht beim Electrified G80 nochmal weniger Platz zur Verfügung: 354 Liter sind es am Ende.

Ein Frunk, also ein Kofferraum unter der Fronthaube, könnte weiterhelfen. Doch den sucht man leider vergebens. Das heißt: Urlaubsgepäck ja, aber nur das Nötigste.

Innenraum, Infotainment und Ausstattung

Nicht nur beim Antrieb setzt der Electrified G80 auf Nachhaltigkeit, sondern auch im Innenraum. Das Holzdekor stammt aus recycelten Birkenholzresten; der Dachhimmel, die Fußmatten und die Sonnenblenden bestehen teils aus recyceltem PET- und Nylongarn. Das serienmäßige wie auch das optionale Leder werden mit einem natürlichen Farbstoff gegerbt. Gut, wenn Luxus und Nachhaltigkeit sich nicht ausschließen.

Premium-Atmosphäre versprüht die Elektro-Limousine auf jeden Fall. Dafür sorgen hochwertige Materialien, die exzellente Verarbeitung und moderne Technik.

Klassik trifft auf Moderne

Vom Innendesign her erinnert der Electrified G80 im ersten Moment ein wenig an eine klassische englische Limousine. Dass Genesis aber mit der Zeit geht, zeigt nicht nur die puristische Gestaltung mit Fokus auf das Wesentliche. Auch die digitalen Anzeigen entsprechen dem State of the Art.

In Serie blicken Fahrer:innen auf ein acht Zoll großes Display, das den klassischen Tacho ersetzt. Im optionalen Technikpaket wächst das Instrumentendisplay auf 12,3 Zoll und ermöglicht 3D-Visualisierungen. Ab Werk immer an Bord: das große 14,5-Zoll-Infotainment-Display.

Die Bedienung des Infotainment-Bildschirms erfolgt über einen Dreh-Drück-Steller à la BMW iDrive Controller oder per Touch. Letztere Möglichkeit hat so ihre Tücken, da sich das Display relativ weit weg vom Fahrer:innensitz befindet.

Praktisch gelöst ist die Klimabedienung: Die Einstellung ist nicht verschachtelt in irgendwelchen Menüs untergebracht - unterhalb des Bildschirms findet sich eine Bedienleiste mit Tasten.

Die Serienausstattung des Electrified G80 kann sich sehen lassen. Zum Umfang zählen u. a. ein DAB+-Radio, eine Online-Sprachsteuerung, ein Navi mit Echtzeitverkehrsinfos sowie Android Auto und Apple CarPlay. Ent- und verriegeln Sie Ihren Genesis per Smartphone-App oder lassen Sie sich aus der Ferne den Batteriefüllstand anzeigen.

Wichtig und mittlerweile üblich: Sie können den Fahrzeuginnenraum vorheizen bzw. -kühlen, wenn der Genesis noch an der Ladedose hängt. Das spart Energie während der Fahrt und schont damit die Reichweite.

Lohnendes Technikpaket

Von der Geschwindigkeitsregelung mit Start/Stopp über den Spurhalteassistenten bis hin zur Frontkollisionswarnung mit Abbiegeassistent bietet der Electrified G80 zahlreiche Assistenzsysteme ab Werk.

Wem das noch nicht genügt, der kann mit dem aufpreispflichtigen Technikpakt noch einen drauf setzen. Sie können dann Ihren Genesis automatisch ein- und ausparken lassen oder sich per Kamera eine 360-Grad-Sicht anzeigen lassen. Für volle Konzentration auf das Geschehen vor Ihnen sorgt das Head-up-Display, dass im Sichtfeld wichtige Informationen einblendet.

Reichweite und Ladedauer

Die Reichweite des Genesis Electrified G80 stellt keine Rekorde auf, kann sich mit 520 Kilometern (nach WLTP) aber sehen lassen. Auch wenn es kein Geheimnis ist, dass man in der Realität den WLTP-Wert so gut wie nie erreicht - egal, bei welchem Hersteller. Zum Vergleich: Mercedes gibt für den EQE je nach Ausstattung eine WLTP-Reichweite zwischen 550 und 639 Kilometern an.

Der Energieverbrauch des Electrified G30 ist mit 19,1 kWh auf 100 Kilometer (WLTP-Prüfzyklus angegeben). Ein moderater Wert. angesichts der 370 Leistung. Der ebenfalls per Allrad angetriebene Mercedes EQE 350 4matic unterbietet mit 18,1 kWh den Wert., leistet aber auch nur 292 PS.

Kurze Ladezeit

Wo die Stuttgarter nicht mithalten können, ist das Bordnetz. Während Mercedes hier bisher auf 400 Volt setzt, ist Genesis schon bei 800 Volt angelangt. Was Sie Kund:in davon haben? Vor allem eine kurze Ladedauer und damit keine lange Wartezeiten. Denn an einer 350-kW-Schnellladesäule soll es nur knapp 22 Minuten dauern, bis die Genesis-Hochvoltbatterie von 10 auf 80 Prozent aufgeladen ist. Ein Top-Wert.

Zuhause an einer Wallbox geht es natürlich gemächlicher zu. Hier laden Sie ja auch mit Wechsel- und nicht mit Gleichstrom. Von zehn auf 100 Prozent braucht die Batterie in diesem Fall 7,5 Stunden, an einer 11-kW-Wallbox sei gesagt.

Solardach für mehr Reichweite

Ein Hinweis zum Schluss: Der Electrified G80 bietet viele Möglichkeiten, die Reichweite zu optimieren. Ob durch automatische Trennung des Frontmotors vom Antriebsstrang oder durch clevere Energierückgewinnung mit Hilfe von Verkehrs- und Kartendaten. Das kann die Konkurrenz teils auch.

Was jedoch nicht jeder hat: ein optional erhältliches Solardach. Laut Genesis lässt sich damit täglich bis zu 0,7 kWh Energie erzeugen - was für drei Kilometer zusätzliche Reichweite sorgt. Clever!

Genauso praktisch ist auch die optianle Vehicle-to-Load-Funktion, kurz V2L. Dahinter verbirgt sich die Möglichkeit, elektrische Geräte wie den Laptop oder den E-Bike-Akku mit bis zu 3,68 kW aufzuladen. Einfach nur praktisch.

Sicherheit und Schutz

Für den Genesis Electrified G80 liegt noch keine NCAP Sicherheitsbewertung vor. Die Elektro-Limousine basiert jedoch auf der Verbrenner-Plattform des Genesis G80. Und dieser hat sich den Testern bereits gestellt.

Fünf Sterne konnte der G80 beim NCAP-Crashtest einfahren - und damit die Bestwertung. Beim Insassenschutz für Erwachsene und bei der Sicherheitsunterstützung erreichte die Mitteklasse-Limousine über 90 Prozent der möglichen Punkte. Der G80 profitierte im Punkt Sicherheitsunterstützung von seinen zahlreichen modernen Assistenzsystemen.

Ob G80 oder Electrified G80: Beide Versionen verfügen über einen Front-Mittelairbag, der seitlich in den Fahrersitz integriert ist. Er erhöht bei einem Seitenaufprall die Sicherheit - Fahrer:in und Beifahrer:in freut's.

Zuverlässigkeit und Probleme

Da der Genesis Electrified G80 in Deutschland seine Premiere feiert, gibt es bisher noch keine Erfahrungswerte zu Problemen und Mängeln.

Die Tatsache, dass die Marke Genesis zum südkoreanischen Autohersteller Hyundai gehört und sich damit aus dem Konzernregal bedient, stimmt aber optimistisch.

Sollte es einmal Probleme geben, dann können sich die Kund:innen über eine Fünf-Jahres-Fahrzeuggarantie freuen. Andere Hersteller knausern hier und geben nur zwei Jahre. Nicht weniger lobenswert: Die Garantie auf Lackschäden beträgt fünf Jahre, die auf Rostschäden bis zu zwölf Jahre bei unbegrenzter Laufleistung.

Wichtig bei einem Elektrofahrzeug: die Garantie auf die Hochvoltbatterie. Acht Jahre bzw. bis zu 160.000 Kilometer ist diese bei Genesis gültig.

Bei Service und Wartung grenzt sich Genesis noch stärker von der Konkurrenz ab. Denn in den ersten fünf Jahren bzw. auf den ersten 75.000 Kilometern sind alle planmäßigen Inspektionen und Wartungsarbeiten kostenfrei. Steht beispielsweise ein Ölwechsel an, holt Genesis Ihr Fahrzeug und bringt es wieder zurück - ohne Zusatzkosten, alles inklusive.

Genesis Electrified G80 FAQs

Genesis gibt für die Elektro-Limousine eine WLTP-Reichweite von 520 Kilometern an. Wie bei jedem E-Auto liegt die tatsächliche Reichweite erfahrungsgemäß darunter. Am Ende hängt es auch davon ab, wie reichweitenschonend Sie das Fahrzeug bewegen.

Am schnellsten geht es an einer 350-kW-Schnellladesäule. Hier braucht die Hochvoltbatterie laut Genesis knapp 22 Minuten, um sie von zehn auf 80 Prozent aufzuladen. An einer 11-kW-Wallbox dauert es von zehn auf 100 Prozent rund 7,5 Stunden.

Ja, die Südkoreaner haben aktuell auch das elektrisch angetriebene Crossover-Modell GV60 und das SUV-Modell Electrified GV70 im Portfolio.