Genesis GV80 Testbericht

Hyundais Submarke Genesis ist für die Premiummodelle im Unternehmen zuständig und will sich zukünftig im europäischen Markt einnisten. Dabei soll auch der Riesen-SUV GV80 helfen, der nur so vor Luxus strotzt.

Wow-Wertung
7/10
Unsere
Fachleute
Unsere Fachleute vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.

Was gut ist

  • Sehr sicheres Lenkverhalten
  • Mit dritter Sitzreihe verfügbar
  • Detailverliebte Verarbeitung

Was nicht so gut ist

  • Hoher Verbrauch
  • Kompliziertes Infotainmentsystem
  • Gewöhnungsbedürftiges Heckdesign

Genesis GV80: Was würden Sie gerne als Nächstes lesen?

Bewertung des Genesis GV80

Die Geburtsstunde der Marke Genesis hat 2015 geschlagen: Seitdem existiert sie offiziell in der Welt von Hyundai und Kia, die beide aus Südkorea stammen und für gute Qualität und günstige Preise stehen.

Das mit den Preisen wird bei der Submarke Genesis aber nicht ganz so streng genommen: Die Modelle übersteigen die Preise vergleichbar großer Autos der Konzernschwestern bei weitem. Der Genesis GV80 bleibt aber immer noch unter den Beträgen, die für deutsche Konkurrenzmodelle wie den BMW X5 fällig werden.

Dafür erhalten Sie mit dem GV80 aber auch selten gesehenen Luxus sowie ein regelrechtes Schlachtschiff, wenn man die reine Größe des Autos betrachtet.

Groß, gebräunt und ein guter Trinker

Wie es sich für ein Riesen-SUV ziemt, kommt der Genesis GV80 mit besonders leistungsstarken Motoren: Zur Wahl stehen ein 272 PS starker Dieselmotor sowie ein 304 PS starker Benziner.

Dass das Modell bei knapp 2,3 Tonnen Gewicht besonders an der Sprit-Flasche hängt, müssen wir eigentlich nicht gesondert erwähnen: 8,8 bis 9,1 Liter auf 100 Kilometern säuft der Dieselmotor laut Datenblatt, während der Benziner – wie zu erwarten – zwischen 10,8 und 11,1 Liter braucht, um seinen Durst zu stillen.

Dass diese Werte aber nur im Labor ermittelt wurden und fernab der Realität liegen, werden Sie spätestens dann schmerzlich erfahren, wenn Sie hinter dem Lenkrad des Fahrzeuges sitzen und die nächste Tankstelle ansteuern müssen.

Im Verkehr mitschwimmen und mehr

Natürlich könnte man auch an der enormen Größe des GV80 herummäkeln, aber wer ein SUV diesen Ausmaßes käuflich erwirbt, wird die schiere Größe mit ziemlicher Sicherheit bedacht und sich bewusst zum Kauf entschieden haben.

Mit knapp 5 Metern Länge erhält man nicht nur beim Bestaunen, sondern auch beim Fahren das Gefühl, dass hier eine Galeere auf den Straßen schwimmt, die es mit viel Mumm und Konzentration zu Steuern gilt. Gut, dass hierbei die präzise und sichere, wenn auch nicht sportlich anmutende Lenkung mithilft.

Seine Kernkompetenzen hat der Genesis GV80 also nicht beim geringen Spritverbrauch und auch nicht bei der Wendigkeit im engen urbanen Raum. Was kann er dann überhaupt?

Ganz einfach: Er ist ein Meister darin, seine Fahrgäste insbesondere auf langen Fahrten mit viel Platz und bequemen Sitzen zu verwöhnen. Technisch ist natürlich ebenfalls alles auf höchstem Niveau, zumal ein Allradantrieb und eine automatische Hinterachssperre auch in schrofferem Gelände ihr Werk verrichten können und wollen.

Keine Werkstattkosten

Insgesamt ist der Genesis GV80 ein gelungenes Auto, wenn auch etwas groß geraten und ziemlich durstig. Die durchzugsstarken Motoren werkeln laufruhig vor sich hin und arbeiten äußerst geschmeidig mit dem Automatikgetriebe zusammen.

Besondere Aufmerksamkeit sollte dem GV80 auch wegen seiner neu gedachten Werkstattphilosophie zukommen: Wer sich für ein von Genesis gebautes Auto entscheidet, genießt 5 Jahre Garantie und einen gleich langen, kostenlosen Werkstattservice – das ist mal ein schlagendes Argument!

Wie viel kostet der Genesis GV80?

Das Genesis GV80 Modell hat eine UVP von 67.700 € bis 86.600 €.

Wie zu erwarten fallen die Versicherungsklassen für ein Auto dieser Größe und Luxusklasse recht hoch aus: In der Haftpflicht erhält der GV80 die Einstufung 21.

Wer eine Teilkasko- oder eine Vollkaskoversicherung abschließen möchte (was sich angesichts des Autowertes durchaus empfiehlt), muss billigend in Kauf nehmen, dass er oder sie die Kosten der Einstufung in die Klassen 26 bzw. 29 begleichen muss.

Leistung und Fahrkomfort

Mit einem solchen Brummer wie dem Genesis GV80 und seinem stattlichen Gewicht von knapp um die 2,3 Tonnen werden wahrlich nur die Stärksten fertig – nämlich die stärksten Motoren. Eigens für den GV80 hat Hyundai keine Kosten und Mühen gescheut und einen Sechszylinder-Diesel entwickelt, der seine Aufgabe äußerst souverän, wenn auch brummig erledigt.

Es lauert nicht etwa ein Bär unter der Motorhaube, sondern der besagte 3.0-Liter-Dieselmotor mit 272 PS. Besonders sportliche oder atemberaubende Fahrerlebnisse werden sich hiermit nicht generieren lassen, da das schiere Gewicht des Autos etwas an der Durchschlagskraft des Motors zehrt, aber Untermotorisierung ist auch etwas anderes.

Souveränes Fahren mit Hang zum Trinken

Alternativ können Kund:innen auch auf einen 2.5-Liter-Benziner setzen, wenn sie dem Diesel und etwaigen Verboten nicht über den Weg trauen. Ist der Benzinmotor verbaut, brettert der GV80 mit 304 PS über die Straßen und gibt ein genauso sicheres wie auch souveränes Bild ab.

Dass er mit 237 km/h Höchstgeschwindigkeit gerade mal 7 km/h maximal schneller als sein Dieselkollege ist, ist genauso egal wie auch die sich in keinster Weise voneinander unterscheidende Beschleunigung von 6,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Aber gar nicht mal so egal ist der hohe Kraftstoffverbrauch: Der Benziner soll sich im Schnitt um die 11 Liter genehmigen – in der Praxis können Sie das ein oder andere Literchen noch hinzurechnen.

Auch der Diesel zeichnet sich nicht durch besondere Sparsamkeit aus, greift mit 9 Litern durchschnittlich allerdings ein bisschen weniger oft zur Flasche. Manuell geschaltet wird im Luxusschiff selbstverständlich nicht, das erledigt eine sehr angenehm und unauffällig schaltende Automatik für Sie.

Die Lenkung im Genesis GV80 funktioniert überaus präzise und zuverlässig, auch wenn kein ausgeprägter Fahrspaß entsteht. Dafür ist das Auto einfach viel zu klobig – aber wer den GV80 haben will, wird auch nicht mit einer Sportwagenlenkung gerechnet haben.

Im GV80 soll man sich als Fahrer:in wie auch als Gast vor allem sicher fülen – und das tut man auch. Das Fahrzeug wankt nicht, Fahrgeräusche hört man nur minimal.

Reisen wie auf Wolken

Wollen Sie den totalen Fahrkomfort? Bei der Federung des GV80 hat es der Hersteller nämlich großzügig gemeint: Diese fällt ziemlich weich aus und ist auf nichts als Fahrkomfort optimiert – die ein oder andere Bodenwelle werden Sie als Insass:in jedoch erleben und verkraften müssen.

Auch die Sitze fühlen sich nach Wolke an, aber Achtung: Je länger Sie fahren, umso mehr wird aus Wolke Zuckerwatte – auf lange Sicht zeigen sich die Sitze etwas zu weich.

Platz und Praxistauglichkeit

Wer den Genesis GV80 von außen betrachtet, wird vermutlich nichts anderes erwarten als einen großzügigen Innenraum. Beim Einstieg werden diese Erwartungen freilich nicht enttäuscht, Kopf- und Beinfreiheit sind im koreanischen Proll-SUV wirklich erhaben. Hier ist gar so viel Platz, dass man noch eine ganze Sitzreihe darin unterbringen könnte!

Wer hier geschmunzelt oder gar in Gelächter ausgebrochen ist, dem dürfte das Lachen schnell wieder vergehen, denn Genesis hat genau diese "Lücke" im wahrsten Sinne des Wortes erkannt – auf Wunsch stattet der Hersteller den SUV mit 6 oder 7 Sitzen aus. Nicht allzu groß gewachsene Leute oder Kinder können auf den sogenannten "billigen Plätzen" reisen, auch wenn das Attribut "billig" nicht wirklich auf die Qualität der verwendeten Materialien zutrifft.

Könnte man bedenkenlos Personen im Kofferraum verstauen, so wäre hier auch nochmal ausreichend Platz für ein paar Fahrgäste. So muss aber das Gepäck reichen, und davon passen Unmengen in das Ladeabteil des Genesis GV80.

In der Konfiguration mit 5 Sitzen genügt der Kofferraum für 735 Liter Gepäck, sind die Rücksitze umgeklappt, nimmt er gar 2.152 Liter in sich auf. Mit sechs oder sieben Sitzen fasst das Gepäckabteil noch 727 Liter: nur unerheblich weniger also.

Innenraum, Infotainment und Ausstattung

Als wäre der reichlich vorhandene Stauraum nicht schon genug des Genusses, veredelt der GV80 den Tag der Insass:innen durch aufs Feinste verarbeitete und ausgewählte Materialien.

Das höchste der Gefühle ist mit der Ausstattung Luxus Plus erreicht, die mit einem Armaturenbrett aus Kunstleder, einem Lederlenkrad, Echtholz-Innenausstattung sowie einem Dachhimmel in Velours-Leder aufwartet.

Besonders schick, aber auch besonders schmutzanfällig ist das Interieur dann, wenn Sie die helle Lederausstattung wählen: Die wertet den Innenraum noch einmal gefühlt auf, wirkt edel und vermittelt ein noch luftigeres Raumgefühl, als es ohnehin schon vorherrscht.

Infotainment mit Schwächen

Der zentrale Blickfänger des Interieurs ist unweigerlich der geschwungene Bildschirm in der Mitte des Armaturenbretts, der – je nach Ausstattung – bis zu 12,3 Zoll groß ist und alle wichtigen Informationen gebündelt zur Verfügung stellt. Leider fällt dessen Bedienung etwas komplex aus, da sich die ein oder andere grundlegende Funktion hinter mehreren Untermenüs verbirgt.

Die Klimaanlage dürfen Sie glücklicherweise über haptische Drehregler und Schalter bedienen, hier muss nicht durch das digitale Menü gestolpert werden. Als der Bedienbarkeit dienlich erweisen sollte sich eigentlich ein weiteres, in der Mittelkonsole versenktes, drehbares Element – dieses steht aber nicht weit genug aus der Oberfläche hervor, als dass es als ernsthafte Bedienalternative zur herkömmlichen Berührung de Displays mit dem Finger fungieren könnte.

Auch die darin integrierte Schreibfläche für den Finger hört sich zunächst nach einem praktischen Gimmick an. Der Wow-Effekt verpufft jedoch schnell, wenn man bemerkt, dass die dafür vorgesehene Oberfläche viel zu klein ausfällt, um während der Fahrt präzise genutzt werden zu können.

Kraftstoffverbrauch, CO2-Ausstoß und Abgasnorm

Es ist nicht zu übersehen: Der Genesis GV80 ist ein Koloss. Ein Koloss mit kolossalem Verbrauch: Angesichts der Tendenz zur Fahrzeugelektrifizierung und zur Verminderung des Verbrauchs fossiler Brennstoffe verursacht ein Blick auf die Angaben im Datenblatt des GV80 ein leicht mulmiges Gefühl.

Stolze 8,8 bis 9,1 Liter Diesel auf 100 Kilometer braucht der SUV, beim Benziner sind es gar 10,8 bis 11,1 Liter. Klar, ein großes Auto mit viel Platz für die Familie muss schwere Lasten tragen und verbraucht mehr als ein Kleinwagen. Aber wenigstens über die Implementierung eines Elektromotörchens, um einen Plug-in Hybriden aus dem Auto zu machen, wäre eine Überlegung wert gewesen.

Entsprechend hoch fallen die CO2-Ausstöße der beiden Motoren aus: Während der Dieselmotor zwischen 231 und 238 Gramm CO2 pro Kilometer in die Luft pustet, sind es zwischen 241 und 248 beim Benziner. Trotz alledem bringt es der GV80 auf die Abgasnorm Euro 6d.

Sicherheit und Schutz

Wie es sich für ein SUV dieser Güteklasse gehört, staubt der Genesis GV80 saftige 5 von 5 Sternen beim Euro NCAP Crashtest ab. Hierbei haben die Tester:innen festgestellt, dass alles und alle, die im Fahrzeug weilen, sich in höchster Sicherheit wähnen dürfen.

Ganze 91 % erhielt der GV80 für den Schutz erwachsener Insass:innen, Kinder sind mit 87 % ebenfalls herausragend geschützt – dabei helfen wohl auch die zahlreichen Fahrassistenten, die im Test mit einer Wertung von 88 % honoriert wurden.

Einzig und allein der Fußgängerschutz gerät beim GV80 ins Hintertreffen, was bei einem Auto diesen Ausmaßes eigentlich auch kein Wunder darstellt: Hier schafft es der SUV bloß auf 66 % - das können einige andere Autos besser.

Zuverlässigkeit und Probleme

Vom Genesis GV80 sind nicht viele Mängel bekannt – ob das nun an der Qualität der Autos oder schlicht an der Seltenheit auf deutschen Straßen liegt, sei dahingestellt.

Den einzigen groben Mangel hat Genesis bereits festgestellt: Beim Dieselmotor kam es wohl zu auffällig spürbaren Schwingungen, die mit einer Häufung an Kohlenstoffablagerungen zusammenhing. Das Problem kann mir einer Motoranalyse und einer kleinen Ablagerungsentfernung beseitigt werden.

Genesis GV80 FAQs

Genesis gehört zum südkoreanischen Hyundai-Konzern, dem auch die Automarke Kia obliegt.

Genesis-Fahrzeuge können Sie bereits jetzt auf der firmeneigenen Webseite bestellen.

Der Genesis GV80 ist ab 64.950 Euro zu haben.

Für das Design der Marke zeichnet der ehemalige VW-Konzernmitarbeiter Luc Donckerwolke verantwortlich. Tatkräftig unterstützt wird er dabei von Kias Chefdesigner Peter Schreyer, der das legendäre Design des VW Golf IV ausgearbeitet hat.

Stationäre Händler existieren hierzulande nicht, wenn man mal von dem Showroom in München absieht. Modelle von Genesis können Sie bis dato ausschließlich über die firmeneigene Webseite käuflich erwerben.