Skoda Fabia Testbericht

Vergleicht man den neuen Škoda Fabia mit seinem Vorgänger, macht er beinahe alles besser im Innen- und Kofferraum, vom Komfort und mit der Sicherheits- und Infotainment-Ausstattung. Und: Das fühlt sich oft nicht mehr nach Kleinwagen an.

Skoda Fabia für einen Top-Preis kaufen
Vergleichen Sie großartige Angebote für Kauf, Finanzierung & Leasing von deutschen Vertragshändlern - stressfrei und ohne Verhandeln.
UVP 14.540 € - 26.400 € Sparen Sie im Schnitt ‪3.338 €‬ zur UVP
carwow Preis ab
Barkauf
12.712 €
Bereit personalisierte Angebote zu sehen?
Angebote vergleichen
Wow-Wertung
9/10
Unsere
Fachleute
Unsere Fachleute vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.

Was gut ist

  • Simply Clever Features
  • Isofix-Punkte am Beifahrersitz
  • Optionale Smartphone-Halterungen hinten

Was nicht so gut ist

  • Gurtführung hinten nicht durchdacht
  • Unpraktische Sonnenblende des Panoramadachs
  • Mittelarmlehne zu kurz

Skoda Fabia: Was würden Sie gerne als Nächstes lesen?

Bewertung des Skoda Fabia

Der Fabia der dritten Serie war mit 3,99 Meter noch ein Kleinwagen. Der Fabia der vierten Generation, den Škoda im Sommer 2021 präsentierte, nährt sich mit 4,11 Meter Länge schon der Kompaktklasse an.

Und das mit Wirkungstreffern: Der VW Golf aus der Kompaktklasse überragt den Škoda Fabia um 17 Zentimeter in der Länge, aber mehr Kofferraum als der Fabia aus der Kleinwagenklasse hat der Wolfsburger Primus nicht zu bieten.

Der Škoda Fabia ist erwachsen geworden. Nach über zwei Jahrzehnten Bauzeit, fünf Millionen verkauften Fahrzeugen und in vierter Generation fühlt sich Škodas Kleinwagen, der sich die Plattform mit dem Seat Ibiza und VW Polo teilt, nach Kompaktklasse an.

Mit der gewachsenen Länge und dem längeren Radstand von 2,56 Meter fällt der Innenraum deutlich geräumiger aus, was im Fondbereich spürbar ist. Das setzt sich im Kofferraum fort.

Kleinwagen adé

Im Kofferraum, der von der Generation drei zur Generation vier zugelegt hat, zieht der neue Škoda Fabia sogar mit dem Platzhirsch in der Kompaktklasse gleich, dem VW Golf. Im Kofferabteil kommen wie im Golf 380 Liter Gepäck unter – wer bietet mehr in der Kleinwagenklasse?

Im Cockpit ist der Eindruck, was die Optik und die Verarbeitung betrifft, auch ein neuer. Die Instrumente der vierten Fabia Generation zeigen, wenn man es so bestellt, digital an. In der Mitte des Armaturenbretts sitzt ein Touchscreen. Die Oberflächen fassen sich gut an. Die Verarbeitung wirkt hochwertig.

Und man fragt sich angesichts des Ambientes und der Platzverhältnisse, warum es noch die teurere Kompaktklasse sein muss? Modernes Infotainment, Extras wie ein beheizbares Lederlenkrad, eine Frontscheibenheizung, ein Panoramadach oder eine reiche Auswahl an Fahrassistenten werden auch hier geboten, vom Radartempomat mit Spurhalteassistent bis zum automatisch einparkenden Parkassistenten.

Von der Bedienung überzeugt nicht jeder Bedienschritt. Oft setzt das Bediensystem aber weiterhin auf klassische Schalter und Drehregler.

Zahlreiche Alltagslösungen

Den Unterschied zu einem VW Polo oder Seat Ibiza machen im neuen Škoda Fabia die vielen pfiffig und funktional gelösten Details.

Wie in den größeren Škoda Modellen lässt sich ein Regenschirm in der Türverkleidung unterbringen. Die Beifahrersitzlehne lässt sich, um lange Gegenstände zu transportieren, flachlegen. Der herausklappbare Ladekantenschutz am Ende des Kofferraums verhindert Kratzer … und, und, und.

Vom Fahrkomfort hat der Fabia ebenso gewonnen wegen dem Plus an Länge und Radstand. Sein Fahrwerk gehört zu den komfortablen und gutmütigen und seine leichtgängige Lenkung macht den Tschechen handlich.

Die Motoren des Fabia IV sind alte Bekannte. Den Antrieb besorgen weiterhin die vom Vorgänger bekannten Triebwerke. Die an ein 5-Gang-, 6-Gang-Schaltgetriebe oder eine 7-Gang-Doppelkupplungsautomatik gekoppelten Drei- und Vierzylinder leisten zwischen 66 und 150 PS und machen den Fabia zwischen 172 und 225 km/h schnell.

Ein Zweitwagen als Erstwagen

Seinen Preis rechtfertigt der neue Škoda Fabia jeden Meter, denn er fühlt sich heute nicht mehr nach Klein- und Zweitwagen an. Nicht nur wegen seinem Raumangebot, Ambiente und Komfort. Mit seiner verbesserten Infotainment- und Sicherheitsausstattung sowie vielen alltagsgerechten Lösungen liefert der Fabia handfeste Vorteile mit, die über einen Autokauf entscheiden können.

Wie viel kostet der Skoda Fabia?

Das Skoda Fabia Modell hat eine UVP von 14.540 € bis 26.400 €. Mit carwow können Sie jedoch im Durchschnitt 3.338 € sparen. Die Preise beginnen bei 12.712 € für Barzahlung.

Unsere 3 beliebtesten Skoda Fabia Versionen sind:

Modellvariante carwow Preis ab
1.0l MPI 48kW EASY 5dr 12.712 € Angebote vergleichen
1.0l TSI 81kW DSG AMBITION 5dr 18.551 € Angebote vergleichen
1.5l TSI 110kW DSG MONTE CARLO 5dr 21.878 € Angebote vergleichen

Günstig bleibt der Skoda Fabia bei den laufenden Kosten zumindest in der Haftpflichtversicherung. Denn hier bilden die Typklassen 13 und 14 die Berechnungsgrundlage je nachdem, für welchen Motor Sie sich entscheiden. Weniger gut ist die Einstufung für weiterführende Versicherungsleistungen, die von der Teilkasko abgedeckt werden müssen. Dort liegen die Typklassen bei 17 bis 21. Ähnlich sieht es für die Vollkasko-Einstufung mit den Klassen 18 bis 20 aus.

Leistung und Fahrkomfort

Der Modellwechsel brachte den Škoda Fabia mächtig voran, aber im Motorraum fand zum Marktstart keine Revolution statt. Mit einem Hybridantrieb ist erst nach dem kommenden Facelift zu rechnen. Die sparsamen Dieselmotoren wurden ganz ausgemustert.

Die Benziner

Die Dinge sind im Fabia, bevor der Vierzylinder kommt, ganz klar geregelt. Unter der Motorhaube arbeitet immer ein Dreizylinder mit 1,0 Liter Hubraum. In den Einstiegsvarianten mit 66 und 80 PS in Kooperation mit einem 5-Gang-Schaltgetriebe und ohne Turboaufladung, was das Temperament mildert. 

Der 1.0 MPI produziert lediglich 93 Newtonmeter Drehmoment und das erst spät bei 3.000 Umdrehungen (66 PS) und 3.700 Umdrehungen (80 PS). Da bleibt nicht mehr viel Temperament. 15,9 Sekunden vergehen, bis der Fabia 1.0 MPI aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigt ist. Mit den 80 PS geht es in 15,5 Sekunden nicht entscheidend flotter. Und mit 179 statt 172 km/h auch nicht in der Höchstgeschwindigkeit.

Der 95 PS starke und dank Turbolader 175 Nm produzierende 1.0 TSI, der ebenfalls mit dem manuellen 5-Gang-Getriebe kombiniert wird, sorgt schon für deutlich lebendigere Fahrleistungen. Um über fünf Sekunden flotter als der Fabia mit dem Einstiegsmotor spurtet er aus dem Stand auf Tempo 100. 

Mit der 110 PS starken Variante des Dreizylinderturbos, die an das manuelle 6-Gang-Schaltgetriebe oder das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) gekoppelt ist, geht es noch flotter voran. 

Die Schaltgetriebe- und DSG-Varianten der 110-PS-Maschine benötigen 10,0 und 9,9 Sekunden, bis sie 100 km/h erreichen. Der Schalter ist mit 205 km/h jedoch um 12 km/h flotter im Maximaltempo als der Doppelkuppler.

Der 2022 kommende 1,5-Liter-Vierzylinder produziert 150 PS. Der Topmotor im Fabia, der immer mit dem 7-Gang-DSG liiert ist, besitzt noch mehr Temperament. In acht Sekunden beschleunigt der Fabia mit ihm von 0 auf 100 km/h und erst bei 225 km/h hat das Beschleunigen ein Ende.

Empfehlung: Dreizylinder

Und welche Motoren empfehlen sich für wen? Der Dreizylindersauger ist, egal wie stark, ein drehmoment- und durchzugsschwacher Vernunftmotor, der mäßig Fahrfreude bereitet, aber bei der Anschaffung am wenigsten kostet.

Der kultiviert dreizylindernde 95-PS-Turbomotor, der ab dem zweiten Ausstattungslevel Active zu bestellen ist, ist eine Empfehlung wert, weil er locker und leicht hochdreht, mit 175 Nm Drehmoment gut anpackt und für einen moderaten Euro Aufpreis für bessere Fahrleistungen sorgt.

Mit der ebenso empfehlenswerten 110-PS-Version liegt das Drehmoment mit 200 Nm noch etwas höher. Die Fahrleistungen sind noch ein Hauch besser und der Aufpreis gegenüber der 95-PS-Variante hält sich dafür, dass man bei Autobahnfahrt einen Gang mehr erhält, in Grenzen. Eigentlich braucht es, um im 1,1 bis 1,3 Tonnen leichten Fabia gut voranzukommen, nicht mehr Motor.

Ob er für noch mehr Geld extra mit der 7-Gang-Doppelkupplungsautomatik oder dem manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe ausgerüstet ist, hängt von den eigenen Wünschen und Vorlieben ab. Die Entscheidung für den 150-PS-Motor, der den Fabia 225 km/h schnell laufen lässt, ebenso.

Kein Hybrid, kein Diesel

Ein Hybrid, der in einem Ford Fiesta oder Renault Clio zum Motorenrepertoire zählt, fehlt im neuen Fabia. Er kommt vielleicht erst zum Facelift. Die durch ihr gutes Verhältnis von Kraft zu Verbrauch überzeugenden Dieselmotoren hat Škoda just in dem Moment ausgemustert, in dem sich der Fabia von seinem Platzangebot und Komfort mehr denn je als Reisefahrzeug eignet.

Platz und Praxistauglichkeit

Wer es im Fabia sportlicher oder abseits der Straße vorangehen lassen möchte, bestellt ihn tiefer oder höher. Mit dem sportlichen Fahrwerk liegt der Fabia straffer und um 15 Millimeter tiefer auf der Straße. Nach der Höherlegung verfügt er über 15 Millimeter mehr Bodenfreiheit.

Kleinwagen war einmal 

An die 380 Liter Kofferraumvolumen, die exakt auch der Golf bietet, kommt keiner im Kleinwagensegment heran. Nicht der Corsa, nicht der Fiesta und nicht mal der Polo – einen Vergleich der Kofferräume finden Sie in den technischen Daten. Bei heruntergeklappten Banklehnen wächst das Gepäckraumvolumen auf 1.190 Liter.

Und auch im Fond kommen im Fabia Kompaktwagengefühle auf. Dank dem enormen Gewinn an Länge und Radstand herrscht auf der Sitzbank mehr Kniefreiheit als bisher im Fabia, Das Fabia Ambiente macht mehr her als je zuvor.

Innenraum, Infotainment und Ausstattung

Die Optik der Armaturenlandschaft rückt sogar dem Golf von der Wertigkeit auf die Pelle. Die Kunststoffoberflächen fassen sich gut an. Der Qualitätseindruck stimmt und dann hat der Fabia als Ambition und Style für 400 Euro Aufpreis auch noch digital anzeigende Instrumente mit an Bord.

Wer dachte im kargen Škoda Fabia der ersten Serie, als er im Jahr 1999 vorgestellt wurde, schon an eine im Winter angenehme Lenkradheizung, eine Frontscheibenheizung oder ein den Innenraum mit Licht flutendes Panoramadach? Niemand.

Die Digitalisierung des Cockpits und der abhängig von der Ausstattungsvariante und dem Ausstattungspaket 6,5, 8,0 oder 9,2 Zoll große Touchscreen in der Mitte des Armaturenbretts holen den Fabia voll und ganz in die Neuzeit.

Diese neue Zeit offenbart wie im VW Golf bei der Bedienung einige Schwächen. Etwa während des Einstellens der Temperatur über den Touchscreen, wenn das 9,2-Zoll-Infotainment Amundsen in den höheren Linien mit dabei ist. Dies erfordert mehr Konzentration als ein Drehschalter. Im Fabia Basismodell Easy geht das Bedienen und Ablesen aber auch auf die alte Tour mit Schaltern und über analog anzeigende Instrumente.

Simply clever wie jeder Škoda

Das "Simply Clever" ist man von Škoda gewöhnt. Das Bedienkonzept der vielen alltagsgerechten Lösungen kann den Ausschlag darüber geben, dem Škoda Fabia gegenüber einem VW Polo, Ford Fiesta, Opel Corsa oder Seat Ibiza den Vorzug zu geben.

Der Fabia ist auch im Detail extrem alltagsorientiert. Das bemerkt man in zahlreichen Alltagssituationen. Etwa, wenn man die Kreditkarte oder den Stift in den Halter in der Mittelkonsole steckt, das Smartphone in der Tasche an der Rückseite der Vordersitze verstaut oder den Regenschirm in der Türverkleidung.

Sitzt man unter dem Panoramadach (bestellbar im Ambition und Style, Kostenpunkt: 640 Euro), entfällt zwar das Brillenfach am Dachhimmel, aber eine faltbare Sonnenblende sorgt für Schatten bei starker Sonneneinstrahlung.

Und auch am Fahrzeugende dachte man weiter. Der Ladekantenschutz lässt sich herausklappen, um die oft strapazierten Kunststoffflächen an der Ladekante vor Kratzern zu schützen. Mit der umklappbaren Beifahrersitzlehne lässt sich die Ladefläche auf der Beifahrerseite verlängern. Schade, dass die klappbare Beifahrersitzlehne nur in der Topausstattung Style zu bestellen ist (Aufpreis: faire 90 Euro).

Kraftstoffverbrauch, CO2-Ausstoß und Abgasnorm

Die Verbrauchswerte der Benziner fallen niedrig aus, weil der cw-Wert der Fabia Karosserie verbessert wurde. Der so genannte Luftwiderstandsbeiwert liegt dank dem glatten Fahrzeugunterboden, dank der Lamellen vor dem Kühler und der aerodynamisch optimierten Außenspiegel bei 0,28. Der Fabia III von 2014 bis 2020 segelte mit einem cw-Wert von 0,32 gegen den Wind.

Das macht sich im Verbrauch bemerkbar. 4,4 bis 4,8 Liter Super sollen im Schnitt alle 100 Kilometer aus dem 40 Liter großen Tank des Fabia fließen. In der Praxis kann man, abhängig von der Fahrweise und dem Fahrgebiet, mit ein, zwei Liter mehr rechnen.

Rechnen macht auch bei der Wahl von Motor und Ausstattungslinie Sinn, denn richtig günstig ist der Škoda Fabia mit seinem Preis von 13.990 Euro nur noch als Einstiegsmodell. Schon mit der auf 110 PS erstarkten Motorenbasis kann der Preis mit mehr Ausstattung fast 10.000 Euro höher liegen. Und der 150-PS-Benziner ist noch etwas kostspieliger.

Sicherheit und Schutz

Von der Sicherheit hat der Fabia heute bereits im Einstiegsmodell Easy mehr zu bieten als jeder der fünf Millionen vom Band gelaufenen Fabias in der Vergangenheit. Im Fabia Easy gehören der Frontradarassistent samt City-Notbremsfunktion, der Spurhalteassistent, der Fahrlichtassistent, die Multikollisionsbremse und die Müdigkeitserkennung mit zur Serienausstattung.

Der Spurwechsel- und Ausparkassistent kosten extra und sind erst ab dem dritten Ausstattungsgrad Ambition zu bestellen. Das gilt auch für den Fernlichtassistenten, den adaptiven Tempomat, die Rückfahrkamera und den Travelassist, der mit der Verbindung aus adaptiven Tempomat und Spurhalteassistent teilautonomes Fahren im Fabia ermöglicht.

Auch vom Fahrwerk geht im Fabia viel Fahrsicherheit aus, da es mit dem Frontantrieb und durch die Abstimmung gutmütig reagiert. Die Lenkung arbeitet leichtgängig. Die Federungsabstimmung und der lange Radstand sorgen für mehr Fahrkomfort als zuvor im Fabia und die breitere Spur dafür, dass der Fabia ruhiger und satter auf der Straße liegt und weniger Seitenneigung zulässt.

Zuverlässigkeit und Probleme

Skoda punktet als Hersteller nicht nur mit cleveren Lösungen, sondern auch mit äußerst zuverlässigen Fahrzeugen. Entsprechend wenig Probleme gibt es bei der Fabia-Baureihe, die schon seit Jahren stabil am Markt platziert ist.

So blieb schon die Vorgeneration des Fabias weitestgehend von Problemen verschont. Mit nur drei Rückrufen im Zeitraum von 2011 bis 2018 gab es vergleichsweise wenig Defekte am Skoda Fabia.

Die aktuelle Generation des Kleinwagens erbt somit einen guten Ruf und führt diesen fort. Bislang gab es nur einen Rückruf für Modelle die zu Beginn des Jahres 2021 gebaut wurden, bei denen die Rücksitzlehne des hinteren rechten Sitzes nicht korrekt montiert worden war.

Skoda Fabia FAQs

Der Škoda Fabia startet als Easy zu einem Preis von 14.540 Euro. Zu diesem Preis erhält man im Fabia allerdings nur den durchzugsschwachen Saugmotor mit 66 PS, fünf Gänge und eine relativ karge Ausstattung. Auf carwow erhalten Sie Skoda Fabia Angebote ab 12.712 Euro.

Zum Marktstart stehen für den Fabia nur Dreizylinder mit einem Liter Hubraum zur Wahl. Zwei müde Saugmotoren mit 66 und 80 PS und zwei quirlige Dreizylinder mit 95 und 110 PS Leistung. Der 150 PS starke Vierzylinderturbo folgte 2022. Die Dieselmotoren wurden im Fabia gestrichen. Hybridmotoren werden im Fabia nicht angeboten.

Wie fast jedes Škoda Modell bietet die vierte Generation des Fabia viel Praxisnutzen, Platz und pfiffige Detaillösungen zum fairen Preis. Das macht ihn auch im Konkurrenzvergleich zum attraktiven Kauf.

Der neue Škoda Fabia misst 4,11 Meter und ist damit um 12 Zentimeter länger als zuvor.

Ein Fabia mit drei Türen steht nicht mehr im Angebot. Zum Verkaufsstart geht der Škoda Fabia immer mit fünf Türen an den Start. Der Fabia Combi kommt voraussichtlich erst 2023 auf den Markt.

Skoda Fabia für einen Top-Preis kaufen
Vergleichen Sie großartige Angebote für Kauf, Finanzierung & Leasing von deutschen Vertragshändlern - stressfrei und ohne Verhandeln.
UVP 14.540 € - 26.400 € Sparen Sie im Schnitt ‪3.338 €‬ zur UVP
carwow Preis ab
Barkauf
12.712 €
Bereit personalisierte Angebote zu sehen?
Angebote vergleichen
Skoda Fabia
Konfigurieren Sie Ihren Fabia auf carwow
Sparen Sie im Schnitt 3.338 € zur UVP.
  • Farbe, Motor, Ausstattung und vieles mehr individuell konfigurieren
  • Erhalten Sie Angebote von lokalen und nationalen Händlern
  • Vergleichen Sie nach Preis, Standort, Bewertungen und Verfügbarkeit
  • Die Nutzung von carwow ist 100% kostenlos und sicher