Citroen C3 Aircross Test

Stylische Offroad-Variante des C3

7/10
Wow-Wertung
Unsere Auto-Experten vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Sicheres Handling
  • Gute Serienausstattung
  • Komfortables Fahrwerk
  • Vordersitze mit wenig Seitenhalt
  • Bedienschwächen
  • Wenig Ablagen

15.440 € - 25.940 € Preisklasse

5 Sitze

4,1 - 5,7 l/100km

Test

Der C3 Aircross ist ein gutes Beispiel für den Kern der Marke Citroen: Design und Komfort. Mit harmonischen Karosserierundungen und puristisch-elegantem Interieur setzt sich der C3 Aircross von vielen Konkurrenten in der Klasse der Kompakt-SUV ab.

Der C3 Aircross präsentiert sich mit Geschmack und französischem Charme im Cockpit. An der Funktionalität ist auch nicht viel auszusetzen, trotzdem geht der kleine Franzose bei der Bedienung manchmal andere Wege. Weiter überzeugt er mit einem für einen Vier-Meter-Fünftürer grundsoliden Raumangebot und liegt angenehm auf der Straße.

Vom Fahrwerk fährt er sich „französisch“: zumeist komfortabel und dazu recht lebendig und wendig. Und auch die Motorkost – ein Benziner und zwei Diesel – ist grundsolide. Der Benziner haucht dem Aircross gut Leben ein.

Vier Meter Länge reicht für die meisten Dinge im Leben. Auf den Vordersitzen, die relativ weich aufgepolstert sind und denen es spürbar an Seitenhalt fehlt, sitzt man bequem. Auf der Rückbank geht es im kompakten Fünftürer naturgemäß um die Beine und Schultern enger zu. Auch hier geizt die Polsterung mit Seitenhalt, der Luftraum jedoch nicht mit Kopffreiheit.

Der Kofferraum bietet mit 410 Litern ein ordentliches, aber kein riesiges Volumen. Außerdem lässt sich das Dach des hochbeinigen Franzosen mit bis zu 40 Kilogramm bestücken, wenn der Platz im Inneren nicht ausreicht.

Technische Daten:

Länge 4,16 Meter
Breite 1,77 Meter
Höhe 1,61 bis 1,65 Meter
Kofferraumvolumen 410 Liter
Türen 5
Leergewicht 1.234 bis 1.487 Kilogramm
Zuladung 443 bis 622 Kilogramm
Zulässiges Gesamtgewicht 1.780 bis 1.855 Kilogramm
Zulässiges Anhängelast ungebremst / gebremst 600 bis 650 / 840 bis 870 Kilogramm

Auch das Fahrwerk des C3 kann sich sehen lassen, wenn man ihn auf der Landstraße energisch in die Kurve packt. Die um die Mittellage sensible Lenkung sorgt für Handlichkeit und der Komfort gefällt. Der Kleine hat auch keine großen Motoren nötig, zwischen 68 bis 110 PS und Schaltgetriebe oder Automatikgetriebe fällt die Wahl.

Der Benziner

Startet man, sucht man. Der Schalter zum Motorstarten sitzt unterhalb des Monitors in der Mittelkonsole und der P-R-N-D-Index der Automatik findet sich nicht etwa direkt unterhalb des Wahlhebels, sondern hinter dem Becherhalter – originell.

Viel Super aus dem 45 Liter großen Tank genehmigt sich der 110 PS starke PureTech 110 Stop&Start nicht. Mit dem manuellen 6-Gang-Schaltgetriebe kann man selber entscheiden, wie sparsam oder sportlich man den Franzosen bewegen möchte.

Der 1,2-Liter-Dreizylinder-Turbo hat es mit dem C3 Aircross nicht schwer, denn der ist recht leicht. Für die Hatz von 0 auf 100 benötigt man dennoch 11,3 Sekunden, aber am Ende ist man mit einer Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h ausreichend flott unterwegs.

Wie sind Klang und Laufkultur des Dreizylinders? Dreht man wenig, hört man nicht viel, dreht man mehr, knurrt er rauer. Und der Magen knurrt mäßig. Aus den von Citroen versprochenen 4,8 Litern/100 km werden im Test durchschnittlich ein bis zwei Liter mehr – akzeptabel für 110 PS.

Die Diesel

Noch weniger geht mit dem Dieselmotor BlueHDi 100 Stop&Start, der wie alle Motoren die Euro 6d-TEMP Norm erfüllt. Er bietet mit 250 Newtonmeter Drehmoment (PureTech 110: 205 Nm) mehr Durchzugskraft als der Einspritzer und dafür mit 4,1 Litern/100 km trotzdem den geringsten Verbrauch im C3 Aircross.

Interessant ist, dass der 18 PS stärkere BlueHDi 120 mit Automatikgetriebe auch mit nur 4,1 Litern/100 km auskommen soll – das sei dahingestellt. Im Aircross eignen sich die Diesel vor allem für Vielfahrer.

PureTech 110 BlueHDi 100 BlueHDi 120
Hubraum [ccm] 1.199 1.499 1.499
Leistung [PS] 110 102 120
Getriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Automatik
0-100 km/h [s|
Höchstgeschwindigkeit [km/h
11,3 185 12,1 | 175 10,8 179
Kraftstoff Benzin Diesel Diesel

Die Ausstattung ist in den drei Ausstattungslinien Live, Feel und Shine immer ansprechend, aber im Einstiegsmodell fehlen zwei Dinge.

C3 Live

Der Live bietet elektrische Fensterheber vorn, einen Bordcomputer, einen Berganfahrassistenten, aber leider keine Klimaanlage und kein Radio. Dafür steht das Einstiegsmodell bei der Sicherheit gut da mit den Front-, Kopf- und Seitenairbags, dem Reifendruckkontrollsystem, Spurassistent, Coffee Break Alarm, Geschwindigkeitsbegrenzer, Tempomat und der Verkehrszeichenerkennung.

C3 Feel

Der Feel besitzt eine Klimaanlage und ein Radio mit sechs Lautsprechern, einen USB-Anschluss, die Freisprechfunktion und Bluetooth, mit dem das Smartphone auf dem Touchscreen eingebunden wird. Von außen erkennt man den C3 Aircross Feel am Design der 16-Zoll-Stahlfelgen.

C3 Shine

Der Shine rollt auf 16-Zoll-Leichtmetallfelgen. Elektrische Fensterheber arbeiten hier vorn und hinten. Die Klimatisierung besorgt eine Klimaautomatik. Das Radio besitzt sechs Lautsprecher und wird über den 7-Zoll-Touchscreen oder die Lenkradtasten bedient. Einparkhilfe hinten und Nebelscheinwerfer werden auch geboten.

Zusammenfassung

Der Citroen C3 Aircross ist originell und präsentiert sich gut auf Alltag und leichtes Gelände gebürstet. Viel zu kritisieren gibt es, bis auf die wenig Seitenhalt bietenden Vordersitze, die hohe Ladekante, ein paar Bedienschwächen und die etwas wenigen Ablagen, nicht. Zu loben ist die gute Ausstattung und das unkomplizierte und sichere Handling sowie der typisch französische Fahrkomfort.

Suchen Sie die besten Citroen C3 Aircross Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagen-Angebote von lokalen Händlern und Top-Händlern deutschlandweit. Erhalten Sie großartige C3 Aircross Angebote ohne den üblichen Stress.

C3 Aircross Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 3.805 €