Für alle Elektroautos 575€ CO2 Bonus für 2022 & 2023

Toyota Hilux Testbericht

Der Toyota Hilux ist ein robuster und zuverlässiger Pick-up, der für seine Langlebigkeit und Offroad-Fähigkeiten bekannt ist. Er bietet eine hervorragende Leistung und eine große Auswahl an Ausstattungsoptionen für Arbeit und Freizeit.

Wow-Wertung
8/10
Unsere
Fachleute
Unsere Fachleute vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.

Was gut ist

  • Sehr robust
  • Starke Geländegängigkeit
  • Klasse Dieselmotoren

Was nicht so gut ist

  • Geringes Platzangebot
  • Unpraktische Ladeflächenabdeckung
  • Schmale Trittleisten

Toyota Hilux: Was würden Sie gerne als Nächstes lesen?

Bewertung des Toyota Hilux

Robust, geradezu unverwüstlich und ein sicherer Begleiter in unwegsamen Gelände – das trifft auf den Toyota Hilux zu. Genau aus diesen Gründen kann Toyotas Pick-up auch auf eine dermaßen erfolgreiche wie lange Modellgeschichte zurückblicken.

Schon 1968 ging der erste Toyota Hilux an den Start. Bezieht man Vorfahren mit ein, wandert man noch weiter in die Vergangenheit zurück und landet beim Hino Briska 1961, der ab 1967 unter dem Toyota-Markenlogo vertrieben wurde und somit den Weg für den Hilux.

Hilux steht für Komfort

Die Namensbezeichnung erscheint im Anblick des Arbeitstieres etwas merkwürdig. Toyota hat hier seine Kreativwerkstatt bemüht und das Kunstwort “Hilux” als Kurzform von “High Luxury” erfunden, um den Komfort des Pick-ups hervorzuheben.

Das klingt etwas hochgestochen, wenn man im Toyota Platz nimmt, obwohl er doch ganz andere Kompetenzen bietet. Dass der Hilux schon in der achten Generation existiert, beweist wie solide sich das Modell am Markt positioniert hat und halten kann. Genau diesen zähen Charakter weiß die Kundschaft zu schätzen, denn der Hilux ist bodenständig und zuverlässig.

Wie viel kostet der Toyota Hilux?

Das Toyota Hilux Modell hat eine UVP von 34.770 € bis 61.117 €.

Leistung, Verbrauch und CO2-Ausstoß

Bei einem Arbeitstier wie dem Toyota Hilux muss natürlich ein ebenso robuster Diesel zum Einsatz kommen. Drei verschiedene Optionen bietet Toyota dabei an.

Den Einstiegsdiesel, einen 2.4 Liter mit 150 PS, gibt es wahlweise mit manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe oder mit 6-Gang-Automatik. Der stärkere 204 PS Diesel mit 2.8 Litern Hubraum kommt stets mit der Automatik. Alle Varianten bis auf die günstigste Einzelkabinen-Version verfügen über Allradantrieb.

Platz und Praxistauglichkeit

Beim Toyota Hilux handelt es sich um einen Pick-up. Das bedeutet er kommt mit Ladefläche hinten, entweder offen oder optional mit einer Abdeckung. Die Basis des Fahrzeuges ähnelt an einen Geländewagen und so könnte man den Hilux ebenso im SUV-Segment verorten.

Denn die Vorzüge sind ähnliche wie bei anderen Toyota SUV. Eine hohe Sitzposition mit guter Übersicht? Die hat der Toyota Hilux auch. Ein gutes Kofferraumvolumen? Unschlagbar angesichts der Ladefläche. Gute Platzverhältnisse? Naja, da kann der Hilux trotz seines Kunstnamens vermutlich nicht mit echten SUV-Modellen mithalten. Dafür bietet er im Gegensatz zu diesen noch echte Offroad-Kompetenz.

Innenraum, Infotainment und Ausstattung

Vier verschiedene Varianten existieren für den Toyota Hilux. Los geht es mit dem Duty. Darauf bauen die Ausstattungslinien Comfort, Executive und Invincible auf.

Duty

Zum Duty gehören Berganfahrkontrolle, Bedienelemente am Lenkrad für Telefon und Audio, Heavy-Duty-Federung und Anhängerstabilisierungskontrolle.

Comfort

Mit dem Comfort kommen Klimaautomatik, Sitzheizung vorn, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Rückfahrkamera, Nebelscheinwerfer sowie Staufach mit Kühlfunktion und 8-Zoll-Touchscreen mit Apple CarPlay und Android Auto hinzu.

Executive

Der Executive ergänzt unter anderem um Smart-Key-System, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Bi-LED-Scheinwerfer, Lederausstattung und adaptive Geschwindigkeitsregelung.

Invincible

Der Invincible verfügt über ein schwarzes Optik-Paket, eine spezifische Lederausstattung und Ambientebeleuchtung.