Jaguar XE Test

Sportliche Mittelklasse-Limousine

7/10
Wow-Wertung
Unsere Auto-Experten vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Agiles Handling
  • Herunterklappbare Rückbank
  • 3 Jahre Garantie
  • Knapp geschnittener Fond
  • AdBlue-Tank im Kofferraum
  • Kein V6-Motor mehr im Angebot

43.690 € - 60.640 € Preisklasse

5 Sitze

3,8 - 8,1 l/100km

Test

Viel Gewicht legte man bei der Entwicklung des Jaguar XE aufs Gewicht. Die Karosserie von Jaguars Mittelklasse besteht zu 75 Prozent aus Aluminium. Damit wog der Jaguar XE bei seiner Präsentation im Jahr 2015 weniger als 1,5 Tonnen. Nach dem 2019er Facelift steht die britische Mittelklasselimousine, weil nur noch die stärkeren Motoren mit Automatik im Motorraum des 4,68 Meter langen Jaguar verbaut werden, mit mindestens 1,6 Tonnen auf der Waage.

Die immer noch in Fahrt spürbare Diät, die ideale 50:50-Gewichtsverteilung, die fein abgestimmte elektromechanische Lenkung, der klassische Heckantrieb oder Allradantrieb im D180 AWD und P300 AWD machen den Jaguar XE zu einer Limousine, die sich agiler als ein Audi A4 oder eine Mercedes C-Klasse fährt und einem BMW 3er auf einer kurvigen Landstraße gut folgen kann.

Bei den Motoren ist im XE aber früher Schluss. Unter der Motorhaube arbeiten Vierzylinder mit maximal 300 PS Leistung, die immer mit der 8-Gang-Automatik kombiniert werden.

Die Serienausstattung wurde im Rahmen des Facelift erweitert. Ansonsten fielen die Retuschen an der Karosserie mit dem verbreiterten Kühlergrill, neuem vorderen Stoßfänger, neuen Blinkern mit wechselnder Beleuchtung und Voll-LED-Scheinwerfern dezent aus. Was positiv ist, denn schon vor der Überarbeitung zählte der Jaguar XE zu den optisch attraktivsten Limousinen in der Mittelklasse mit Premiumcharakter.

Von diesem ist seit dem 2019er Facelift mehr zu spüren. Von der Anmutung der Kunststoffe und der Materialqualität hat das XE Facelift mehr zu bieten. Das Interieur präsentiert sich edler mit weichen Oberflächen und dem neuen Multifunktionslenkrad. Das von Jaguars Elektroauto i-Pace bekannte Touchscreensystem mit zwei Bildschirmen und die induktive Ladestation für das Smartphone in der Mittelkonsole verorten die Multimedia im Zeitgeist.

Verortet man sich im Jaguar XE auf den Sitzen mit straffer Polsterung, reichlich Seitenhalt und bequemer Unterstützung im unteren Rücken, sitzt man vorne sehr gut. Im Fond ändert sich das. Ist man nicht zu groß, sitzt man gut. Die Bein- und Kopffreiheit fällt aber kompakt aus, wenn man lange Beine besitzt oder zu den Sitzriesen zählt, und der Einstieg schmal.

So fällt auch die Breite der Ladeluke aus, aber der Kofferraum lässt sich, wenn die im Verhältnis 40:20:40 geteilte Rückbanklehne umgeklappt wird, erweitern. Dann wächst die Ladefläche von ein Meter auf für eine Limousine stattliche 1,78 Meter Länge. Das ist ein Pluspunkt. Der Einfüllstutzen für den AdBlue-Tank links hinten im Kofferraum ist dagegen suboptimal.

Die Bedienung artet, wie früher manchmal in Jaguar Modellen der Fall, nicht zum Rate-Such-Warte-Spiel aus. Intuition bringt einen mi XE schon ganz gut weiter. Und auch mit Ausstattung geizt Jaguars Mittelklasse seit dem Facelift nicht mehr. Zu der zählen serienmäßige oder optionale Posten wie der Notbremsassistent, die wechselnde Perspektiven auf dem Bildschirm aufspielende Rückfahrkamera, der Parkassistent, das kontraststarke Head-up-Display oder der Wifi-Hotspot.

Die Katze, dein Freund? Über den Umfang der drei Ausstattungslinien und die Stärken und Schwächen der Motoren erfahren Sie in dieser ausführlichen Kaufberatung mehr.

Technische Daten

Abmessungen und Maße
Länge 4,68 Meter
Breite 1,96 Meter
Höhe 1,43 Meter
Kofferraumvolumen 255 bis 439 Liter
Türen 4
Leergewicht 1.611 bis 1.690 Kilogramm
Zuladung 520 bis 565 Kilogramm
Zulässiges Gesamtgewicht 2.150 bis 2.250 Kilogramm
Zulässige Anhängelast
ungebremst / gebremst
750 Kilogramm / 1.800 Kilogramm

Motorisch muss man sich im Jaguar XE seit dem 2019er Facelift nur noch zwischen drei Motoren mit 180 bis 300 PS Leistung entscheiden, die ihre Kraft mit Heckantrieb oder Allradantrieb auf die Straße bringen. Auf der kommt im dynamisch abgestimmten XE beim Kurven fahren „Freude am Fahren“ auf, auch wenn dieser Slogan von BMW beansprucht wir.

Die Benziner

Seit 2019 arbeiten im Jaguar XE nur noch Vierzylinder. Der V6 wurde gestrichen. Schade, aber die meisten Kunden entschieden sich eben nicht für den V6. Drückt man den Startknopf in der Mittelkonsole und stellt man den Automatikwahlhebel, der den Automatikdrehknopf der Pre-Facelift-Zeit ersetzt, auf „D“, geht es im XE P300 AWD souverän voran. Die 8-Gang-Automatik arbeitet so gekonnt, dass die Handarbeit an den Schaltwippen hinter dem Lenkrad selten Not tut. Wie ein Sportwagen beschleunigt der stärkste XE auf 250 km/h.

Die gelingen auch im heckgetriebenen XE P250, der mit 365 statt 400 Newtonmeter unwesentlich weniger Drehmoment produziert, aber mit 5.750 Euro Ersparnis deutlich günstiger kommt. Und der Verbrauch? Bei 7,0 bis 7,5 Liter Super soll der Durchschnittsverbrauch im P250 und P300 liegen. Im Alltag fließen rund zwei Liter Super mehr alle 100 Kilometer aus dem 63 Liter großen Tank des Jaguar XE.

Die Diesel

Auch im Dieselprogramm würde der gute 3,0-Liter-V6 dem Jaguar gut zu Gesicht stehen, der im XF, XJ und F-Pace zum Einsatz kommt und den auch Audi im A4 und BMW im 3er im Angebot haben. Aber auch der mit Heckantrieb oder Allradantrieb lieferbare einzige Dieselmotor, der D180, macht einen guten Job.

Morgens beim Kaltstart knurrt die Katze zwar mehr als sie schnurrt, aber der morgendliche Kater verfliegt auf der Landstraße und Autobahn, wo das Motorgeräusch in den anderen Fahrgeräuschen untergeht und der Motor mit 430 Newtonmeter maximalem Drehmoment phantastisch sämig am Gas hängt.

Das Drehzahlniveau bleibt dabei niedrig und der Verbrauch auch. 6,2 Liter/100 km flossen im Test aus dem 56 Liter großen Reservoir des Diesels, der harmonisch mit der 8-Gang-Automatik zusammenarbeitet.

P250 P300 AWD D180 D180 AWD
Hubraum [ccm] 1.997 1.997 1.999 1.999
Leistung [PS] 250 300 180 180
Getriebe 8-Gang-Automatik 8-Gang-Automatik 8-Gang-Automatik 8-Gang-Automatik
0-100 km/h [s|
Vmax [km/h
6,5 | 250 5,7 | 250 8,1 | 228 8,4 | 222
Kraftstoff Benzin Benzin Diesel Diesel

Und der Preis? Der Jaguar XE S D180 mit Heckantrieb startet knapp unter 44.000 Euro und der XE R-Dynamic HSE P300 AWD markiert mit fast 61.000 Euro das obere Ende der Fahnenstange. Mit dem Facelift stieg 2019 der Preis, aber auch das Ausstattungsniveau. Die erste Entscheidung bei der Zusammenstellung eines XE fällt zwischen dem Basismodell oder dem R-Dynamic und die zweite zwischen den Ausstattungslinien S, SE und HSE, bevor es an die Einzelextras und Pakete geht.

XE S

Das Basismodell in der Ausstattungslinie S begrüßt die XE-Besatzung nicht nur mit dem Begrüßungslicht und analogen Rundinstrumenten samt 7-Zoll-TFT-Bordcomputerdisplay, sondern mit ansprechender Ausstattung.

Zu der gehören LED-Scheinwerfer, LED-Heckleuchten, der Regensensor sowie die Licht- und Fernlichtautomatik, die 2-Zonen-Klimaautomatik und die Ambientebeleuchtung. Die Vordersitze sind mit Leder bezogen und 14-fach elektrisch und manuell verstellbar und die Außenspiegel beheizbar.

Das Infotainment umfasst ein 125-Watt-Soundsystem mit sechs Lautsprechern, den 10-Zoll-Touchscreen, den digitalen Radioempfang (DAB+), Bluetooth, 12-Volt-Anschlüsse vorne und hinten sowie Android Auto und Apple CarPlay, über die das Smartphone in das System eingebunden wird.

Und auch bei der Sicherheit lässt sich das Basismodell, das auf 18 Zoll großen Rädern steht, nicht lumpen mit dem autonomen Bremsassistenten, dem Spurhalteassistenten mit Aufmerksamkeitsassistent, dem Tempomat samt Geschwindigkeitsbegrenzer, der Rückfahrkamera und den Parksensoren vorne und hinten.

Entscheidet man sich für die sportivere Basis R-Dynamic, tritt der XE optisch dynamischer auf mit Aludekors, dem Multifunktions-Lederlenkrad mit R-Dynamic-Emblem und Sportsitzen mit Lederbezug.

XE SE

In der mittleren Ausstattungslinie besitzt der Jaguar XE das 12,3-Zoll-Digitalcockpit, das Online Pack und ein Navigationssystem. Elektrisch einklapp- und beheizbare Außenspiegel mit Abblendautomatik und Umfeldbeleuchtung sind genauso an Bord wie mehr Sicherheit mit dem 360-Grad-Rundumsichtsystem, der Verkehrszeichenerkennung mit adaptivem Geschwindigkeitsbegrenzer, dem Parkassistenten und mit dem Kollisionswarnsystem beim Rückwärtsfahren.

HSE

Im Topmodell HSE, das auf 19 Zoll großen Rädern rollt, sitzt man auf mit Windsor-Leder bezogenen, 18-fach verstellbaren und über eine Memory-Funktion verfügenden Komfortsitzen.

Für mehr Laune beim Musik hören sorgt das Meridian Soundsystem mit 380 Watt Leistung und 11 Lautsprechern samt Subwoofer und für mehr Sicherheit der adaptive Tempomat (ACC) mit Stauassistent, der Bremsassistent für hohe Geschwindigkeiten und der Toter-Winkel-Spurassistent.

Und das ganz sicher. Im Euro NCAP-Crashtest gab sich der Jaguar XE schon bei der Präsentation 2015 keine Blöße. Das Crashverhalten der Karosserie und die Sicherung durch die elektronischen Helfer wurden im Test mit der Maximalwertung von fünf Sternen bewertet.

Zusammenfassung

So viel englischen Charme bietet keiner in der Mittelklasse. So viel Fahrspaß bot noch kein Jaguar in diesem Segment mit sensibler Lenkung und sportivem Fahrwerk. Das Raumangebot sitzt hinten wie ein guter Maßanzug. Eng. Bei den selbstbewussten drei Jahren Garantie blieb es, aber mit dem Facelift wurde einiges entscheidend verbessert. Damit rückt die Katze dem Audi A4 oder BMW 3er auf den Pelz. Die Katze, dein Freund? Yes.

Suchen Sie die besten Jaguar XE Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagen-Angebote von lokalen Händlern und Top-Händlern deutschlandweit. Erhalten Sie großartige XE Angebote ohne den üblichen Stress.

XE Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 7.649 €