Elektro-Wochen Top E-Auto Angebote bis 30.09.

Kostenlose Ladestationen: Wo man (noch) gratis Strom tanken kann

07. September 2022 von

Die aktuell steigenden Strompreise machen sich auch beim Laden eines Elektroautos bemerkbar. Umso besser ist es, wenn man weiß, wo man kostenlose Ladesäulen für sein E-Auto findet. Wir sagen Ihnen, wo und wie Sie Ihren Geldbeutel beim Stromtanken schonen können.

⏰  Kurz zusammengefasst

Wenn Sie sich für den Kauf eines neuen Elektroautos interessieren, haben wir hier unsere top Angebote für Sie:

Top E-Auto-Angebote
Modell Angebote ab
Kia EV6 36.506 € Angebote vergleichen
Hyundai Ioniq 5 35.570 € Angebote vergleichen
Fiat 500 Elektro 23.422 € Angebote vergleichen
Skoda Enyaq iV 33.657 € Angebote vergleichen
VW ID.3 30.359 € Angebote vergleichen

Kostenlose Ladesäulen: Hier können Sie gratis Strom tanken

Die Möglichkeit kostenlos Strom fürs E-Auto zu tanken, bietet vor allem der Einzelhandel an. Hier finden Sie eine Liste mit Geschäften, die, je nach Region, kostenlose Ladestationen anbieten:

  • Lidl (nur noch bis 12. September 2022)
  • Kaufland (nur noch bis 12. September 2022)
  • Bauhaus
  • Globus
  • Hornbach
  • Ikea
  • Hagebau

Manchmal kann es vorkommen, dass bei öffentlichen Ladestationen Probleme beim Laden auftreten. Diese lassen sich in den meisten Fällen einfach beheben. Sie sollten außerdem darauf achten, dass Sie das passende Ladekabel mit richtigem Steckertyp mit dabei haben.

Bei Aldi kostet laden jetzt

Bis vor Kurzem gehörte auch der Discounter Aldi zu den Unternehmen, die Ihrer Kundschaft kostenlose Ladestationen zur Verfügung stellten. Bei Aldi Süd standen bis zum 1. Juni 2022 rund 1.000 Ladepunkte für kostenloses Stromtanken bereit, während man seinen Einkauf in einer der Filialen erledigte.

Leider hielten sich einige Elektroautobesitzenden nicht an diese Regel, und wurden zu sogenannten Ladeschnorrern. Das bedeutet, dass die gefragten Parkplätze mit kostenlosen Ladesäulen dauerbelegt waren, und zwar von Fahrzeugen, deren Besitzer:innen nicht im Discounter einkauften. Deshalb kostet das Laden eines E-Autos seit Juni 2022 nun bei Aldi Süd eine Gebühr. Dafür kann die Ladesäule auch außerhalb der Öffnungszeiten genutzt werden.

Ein bisschen kulant zeigt sich der Discounter dennoch: Der Ladetarif ist sehr günstig – für manche vielleicht sogar günstiger als das E-Auto zu Hause an der Wallbox zu laden. Hier die Kosten (Stand: August 2022):

  • 22-kW-Ladestationen bei Aldi: 29 Cent pro kWh
  • CCS-Schnellader (max. 150 kW): 39 Cent pro kWh

Lidl und Kaufland – ab Mitte September kein kostenloses Laden mehr

Lidl hat ein Problem mit Ladeschnorrern, und man hat versucht, es in den Griff zu bekommen. Das Laden wurde deutlich erschwert, das Laden war nur mit Registrierung in einer entsprechenden App möglich. Die Lidl-E-Charge-App musste seit Februar 2022 genutzt werden, wenn kostenlos Strom getankt werden wollte.

Nun hat Lidl – und auch Kaufland, das zur gleichen Gruppe gehört – angekündigt, aufgrund des zu hohen Ladeaufkommens die kostenlosen Ladesäulen ab dem 12. September 2022 abzuschaffen. Die Kosten seien zu hoch geworden, täglich würden 15 bis 20 Ladevorgänge an einer Ladestation vorgenommen werden, was nicht mehr tragbar wäre. Folgende Kosten verlangen Lidl und Kaufland ab besagten Zeitpunkt für einen Ladevorgang:

  • AC-Ladepunkt bis 43 kW: 0,29 Cent pro kWh
  • DC-Ladepunkt bis 149 kW: 0,48 Cent pro kWh
  • DC-Ladepunkt ab 150 kW: 0,65 Cent pro kWh

Wer nicht einkauft, darf (eigentlich) nicht laden

Die meisten Geschäfte und Baumärkte binden das kostenlose Laden an einen Einkauf im Ladengeschäft. Also nur, wer auch einkauft, darf die kostenlose Ladesäule nutzen. Ikea ist da eine Ausnahme, denn dort darf man auch unabhängig von einem Einkauf in der Filiale die Ladestation kostenlos nutzen. Dafür stehen die Ladesäulen auch nur während der Öffnungszeiten zur Verfügung.

Wie lange darf ich eine Ladesäule nutzen?

Meistens ist die Nutzung auf eine Stunde beschränkt, manchmal sind auch 90 Minuten erlaubt. Außerdem begrenzen die meisten Läden die Nutzung, indem die Ladestationen nur während der Öffnungszeiten verfügbar sind.

Doch diese Angaben sind schwer in die Praxis zu überführen, was Ladeschnorrern das Leben einfach macht. Ehrliche Kund:innen haben da das Nachsehen und in Zukunft könnte es deshalb sogar sein, dass kostenlose Ladesäulen völlig verschwinden.

Wenn das Laden eines E-Autos grundsätzlich noch neu ist für Sie, haben wir Tipps für Sie, was Sie beim Laden von E-Autos beachten sollten.

Kostenlos Laden in Parkhäusern, Shopping-Centern & Co.

Neben Lebensmittelläden und Baumärkten bieten mittlerweile auch Parkhäuser, Museen, Shopping-Center oder auch Behörden kostenlose Ladestationen für ihre Kundschaft an. Das variiert allerdings von Ort zu Ort, erkundigen Sie sich deshalb bei relevanten Örtlichkeiten in Ihrer Nähe, ob kostenlose Ladesäulen angeboten werden.

Was ebenfalls immer häufiger wird ist, dass der Arbeitgeber seinen Mitarbeitenden die Möglichkeit zum kostenlosen Laden von E-Autos zur Verfügung stellt. Wenn Sie eine Ladestation suchen – egal ob kostenlos oder gegen Gebühr – dann nutzen Sie am besten unsere Ladekarte. Damit finden Sie die passende Ladestation in Ihrer Nähe.