Günstige Elektroautos 2021: E-Autos zum kleinen Preis

Wer über einen neuen Klein- oder Kompaktwagen nachdenkt, der hat gerade im Elektroauto-Segment viele neue Modelle zur Auswahl. Die Automarken versuchen gerade mit günstigen Modellen umweltbewusste E-Auto-Interessierte für die Elektromobilität zu begeistern. Wir haben aktuell günstige Elektroautos für Sie zusammengestellt.

Interessant werden günstige E-Autos auch deshalb immer mehr, weil sie mit dem Umweltbonus für Elektroautos nochmal deutlich preiswerter werden und somit für viele eine echte Alternative darstellen. Mit den unten aufgeführten Modellen kommen Sie deshalb besonders günstig weg:

Günstige Elektroautos
Modell Angebote ab
Skoda Enyaq iV 22.393 € Angebote vergleichen
Renault Zoe 18.202 € Angebote vergleichen
VW ID.3 22.390 € Angebote vergleichen
Renault Twingo
Electric
11.979 € Angebote vergleichen
Fiat 500 Elektro 19.805 € Angebote vergleichen
Opel Corsa-e 17.987 € Angebote vergleichen
Peugeot e-208 19.893 € Angebote vergleichen
Hyundai Ioniq Elektro 22.858 € Angebote vergleichen
Opel Mokka-e 22.880 € Angebote vergleichen
Dacia Spring 12.870 € Angebote vergleichen

1. Skoda Enyaq iV

Das erste Elektro-Crossover-SUV von Skoda nennt sich Enyaq iV und ist das etwas sportlicher designte Pendant zum VW ID.4. Der Enyaq iV ist ein bisschen günstiger zu haben als das VW-Modell und ist gleichzeitig moderner und jugendlicher. Ab 22.393 Euro kann der Enyaq iV Ihnen gehören, allerdings dann mit dem kleinsten Akku und der geringsten Reichweite, die allerdings immerhin schon 362 Kilometer beträgt.

2. Renault Zoe

Sozusagen schon ein alter Hase im Elektroauto-Geschäft ist der Renault Zoe. Er ist seit Jahren bei Kund:innen sehr beliebt und mit dem 2019er Facelift hat man dem Zoe nicht nur eine bessere Reichweite beschert, sondern auch eine optische Erneuerung. Mit seinem stylischen Äußeren, der bemerkenswerten Reichweite von bis zu 395 Kilometer macht man hier alles richtig. Abzüglich Umweltbonus ist der Franzose wirklich günstig – da kann man überhaupt nicht meckern.

3. VW ID.3

Der e-Golf Nachfolger  VW ID.3 kommt gut an bei seinen Fans. Es sieht ganz danach aus, als ob er das Zeug zu einem massentauglichen E-Auto hat. Als Familienauto kommt er trotz kompakter Maße ebenfalls gut an, denn das Platzangebot ist gut und als Tour-Version schafft er sogar bis zu 550 Kilometer. Abzüglich Elektroprämie ist der ID.3 ab 22.390 Euro zu haben.

4. Renault Twingo Electric

Mit dem Twingo Electric hat Renault den zweiten Elektro-Stadtflitzer im Programm und der Twingo macht seine Sache wirklich gut. Natürlich ist der Kofferraum klein und die Reichweite ist selbst für ein E-Stadtauto mit 190 Kilometern recht gering. Fährt man aber wirklich nur Pendlerstrecken, muss man den Akku lediglich jede Woche einmal laden. Aktuell ist der Twingo Electric außerdem sehr günstig zu haben, bereits ab 11.979 Euro kann er Ihnen gehören.

5. Fiat 500 Elektro

Der Kult-Kleinwagen aus Italien wird elektrisch! Als Fiat 500 Elektro verzaubert der Italoflitzer seine Fans genauso wie als Verbrenner. Das Design ist moderner geworden aber der Charme des 500er bleibt weiterhin erhalten. Ein kleiner Wehrmutstropfen ist lediglich der Preis, der für ein Auto dieser Größe doch recht hoch ausfällt. Doch mittlerweile sind die Serienversionen erhältlich und dank der E-Prämie kann man den 500 Elektro ab 19.805 Euro kaufen.

6. Opel Corsa-e

Nicht mehr ganz neu, aber immer noch beliebt ist der Opel Corsa-e, der mit seinem neuen und modernen Design begeistert. Mit einer maximalen Reichweite von 337 Kilometern kann er sich ebenfalls sehen lassen und auch was Platz und Komfort angeht gibt es nicht allzu viel zu meckern. Der Einstiegspreis von 29.900 Euro liegt allerdings doch schon deutlich über den Preisen der Konkurrenz. Relativ günstig ist er aber dann, wenn man die E-Prämie abzieht und von carwow noch ein paar Rabatte erhält. Dann bekommt man ihn ab 17.987 Euro und bringt sogar die kleine Familie unter.

7. Peugeot e-208

Wenn Ihnen das Design des Corsa-e zu klassisch ist, dann könnte der Peugeot e-208 die bessere Wahl sein – denn technisch sind die beiden Konzernbrüder gleich. Der Peugeot zeigt sich etwas aggressiver, selbstsicherer und sportlicher als der Corsa, der eher bodenständig wirkt ohne dabei allerdings altbacken zu wirken. Der schicke Kleine aus Frankreich ist dank Umweltbonus schon ab einem Preis von 19.893 Euro erhältlich.

8. Hyundai Ioniq Elektro

Elektrische Limousinen sind noch recht selten – und meist auch teuer. Der Hyundai Ioniq Elektro zeigt, dass es auch anders geht. Ab 22.858 Euro erhält man eine moderne und stylische Limousine mit geringem Stromverbrauch und einer umfangreichen Basisausstattung. Eine wirkliche Konkurrenz gibt es für den Ioniq Elektro aktuell nicht, deshalb ist es kaum zu verstehen, warum der Koreaner immer noch ein Nischenmodell des Autobauers ist.

9. Opel Mokka-e

Der Mokka ist zurück! Und das auch noch als Elektroauto. Die Kombination aus SUV und Elektroantrieb ist ein schlauer Schachzug und vor allem dann, wenn man das mit dem Mokka macht. Der Kompakt-SUV war als klassisches Verbrennermodell sehr beliebt und auch die E-Version kann sich sehen lassen. Das neue Markengesicht steht ihm gut und was das Preis-Leistungsverhältnis angeht, muss sich der Mokka nicht verstecken. Abzüglich E-Prämie ist der Mokka-e bereits ab 22.880 Euro zu haben.

10. Dacia Spring

Das absolute Schnäppchen kommt zum Schluss: Der Dacia Spring. Nun hat Dacia auch sein erstes Elektroauto in Form eines Crossovers auf den Markt gebracht und bleibt dem Firmenkonzept treu. Der Spring ist etwas für den kleinen Geldbeutel und nichts für das Ego. Ab günstigen 12.870 Euro erhält man einen Kompakt-SUV, der mit einer Reichweite von bis zu 305 Kilometern durchaus alltagstauglich ist und mit einem Kofferraum von 300 Litern auch für Ausflüge ausreicht.

Mit carwow können Sie aber nicht nur mit dem Umweltbonus für Elektroautos sparen, sondern auch mit weiteren Rabatten beim Neuwagenkauf.