Nur bis 29.02 Leasingangebote für unter 100€ im WOW Winter Sale

Top 10 E-Autos 2024: Elektroautos mit großer Reichweite

09. Januar 2024 von

Wer ein E-Auto fahren will, macht sich meist Sorgen um eine zu geringe Reichweite des Elektroautos, doch sind diese Sorgen wirklich berechtigt? Immerhin überholte 2023 das E-Auto den Verbrenner erstmals im Reichweitenvergleich. Je nachdem, ob es ein Kleinwagen oder ein großer SUV sein soll, variiert die Reichweite. Ob Elektroautos eine Reichweite von 600 Kilometern oder sogar 1.000 Kilometern haben können? Wir haben eine E-Auto Reichweite Liste der top 10 Autos mit der größten Reichweite für dich zusammengetragen, die auf Carwow angeboten werden.

⏰ Kurz zusammengefasst

Die Reichweite beim Elektroauto ist nach wie vor eines der wichtigsten Kaufkriterien – wer hätte das in der Geschichte des Elektroautos vorhersagen können. Wer ein E-Auto nicht nur als Zweitwagen nutzen möchte, muss auch einige hundert Kilometer weit kommen. carwow-Tipp: Jetzt THG-Quote beantragen! Behaltet am besten auch die neuen chinesischen Elektroautos im Blick: Diese haben es nämlich leistungstechnisch faustdick hinter den Ohren!

E-Autos mit der größten Reichweite als Übersicht

Mit hoher Reichweite glänzen derzeit  – mit wenigen Ausnahmen – vor allem SUVs, denn die verfügen über das nötige Platzangebot, um große Akkus zu verbauen. Hypermiling kann auch eine Lösung zum Stromsparen sein. Aber auch Modelle, die eine Wärmepumpe besitzen, können mehr Reichweite generieren.

Top E-Autos nach Reichweite
Modell Reichweite
Mercedes EQS bis zu 769 km EQS ansehen
Tesla Model S Long Range bis zu 723 km Angebote vergleichen
Mercedes EQS SUV bis zu 664 km EQS SUV ansehen
BMW iX bis zu 633 km Angebote vergleichen
Tesla Model 3 bis zu 626 km Angebote vergleichen
BMW i7 bis zu 625 km Angebote vergleichen
Tesla Model X bis zu 625 km Angebote vergleichen
Hyundai Ioniq 6 bis zu 614 km Angebote vergleichen
Polestar 3 bis zu 610 km Angebote vergleichen
Mercedes EQE bis zu 608 km EQE ansehen

Top 10 Elektroautos mit hoher Reichweite

Mit dem Wissen darüber, dass man bei der Wahl des E-Autos immer ein bisschen skeptisch auf die angegebene Reichweite schauen muss, kannst du jetzt problemlos Elektroauto Reichweiten vergleichen. Wir stellen dir im Folgenden die zehn E-Autos mit der größten Reichweite vor.

1. Mercedes EQS – bis zu 769 km Reichweite

Wir haben einen Spitzen-Reichweitensieger: Der Mercedes EQS in der Ausführung als EQS 450 schafft unglaubliche 766 Kilometer Reichweite. Das sind nochmal satte 100 Kilometer mehr als das beste Tesla-Modell – Hut ab, das E-Auto mit der größten Reichweite!

Aber auch sonst kann sich die Luxus-Elektrolimousine sehen lassen: 3,21 Meter Radstand stehen für jede Menge Platz im Innenraum, mit 750 Kilogramm Anhängelast kann man immerhin einen kleinen Anhänger ziehen und 523 PS sind ebenfalls eine Ansage. Da erreicht der EQS die 100 Stundenkilometer in 4,3 Sekunden. Leisten muss man sich den EQS allerdings können – vielleicht kommt ja auch ein Leasing in Frage?

Mercedes EQS ansehen

2. Tesla Model S Long Range – bis zu 723 km Reichweite

Nicht ganz an der Spitze, aber es war knapp – wen wundert es – das Tesla Model S in der Ausführung Long Range. Mit einer Leistung von 670 PS muss sich diese Model S Version ebenfalls nicht verstecken. Die Leistung kommt aus zwei Hochleistungs-Elektromotoren, womit das Model S die 100 km/h aus dem Stand in 3,2 Sekunden schafft.

Das Model S ist eine richtige Reiselimousine, denn ca. 723 Kilometer Reichweite werden vom Hersteller für die Long Range-Version angegeben. Da muss sich so mancher Diesel warm anziehen. Wer will, kann sich auch Tesla Model S Leasing-Angebote ansehen – vielleicht ist ja was dabei.

Angebote vergleichen

3. Mercedes EQS SUV – bis zu 664 km Reichweite

Der EQS SUV ist ein wahrer Riese – es ist sogar der größte SUV, den Mercedes bisher gebaut hat. Da wundert es nicht, dass auch in Sachen Reichweite einiges zu erwarten ist. 664 Kilometer soll man mit einer Ladung kommen, schon ein gutes Stück weniger als mit der EQS Limousine – doch das liegt am hohen Gewicht des SUVs.

Mit einer maximalen Ladeleistung von bis zu 210 kW an einer DC-Ladestation ist innerhalb einer halben Stunde wieder genug Ladung für 300 Kilometer eingespeist. Außerdem gibt es drei Ladeprogramme, die man je nach individuellen Bedürfnissen einstellen kann: Standard, Home und Work.

Mercedes EQS SUV ansehen

4. BMW iX bis zu 633 km Reichweite

Der zweite Platz geht an das neue BMW-Flaggschiff, das erst vor Kurzem Premiere feierte. Der iX ist in der Ausführung xDrive50 nicht nur leistungsstark mit 523 PS, sondern auch in Sachen Reichweite stark aufgestellt. Satte 633 Kilometer weit soll man mit der verbauten 112 kWh-Batterie kommen. Wer nicht nur elektrisch fahren, sondern dabei auch noch jede Menge Luxus genießen will, ist hier richtig.

Qualität und Verarbeitung des SUV sind auf einem hohen Niveau und da kann die Fahrt bequem und sicher vonstatten gehen. Die neueste Technik ist verbaut und optional gibt es jedes auch nur erdenkliche Assistenzfeature zu kaufen. Lies den Testbericht des BMW iX und dann kann die Reise losgehen.

Angebote vergleichen

5. Tesla Model 3 – bis zu 626 km Reichweite

Vom BMW auf den fünften Platz verdrängt worden ist ein weiteres Tesla-Modell. Das Model 3 in der Long Range Version mit Allradantrieb und Dualmotor kommt geschätzte 626 Kilometer weit mit einer Stromladung. Als einziges Tesla-Modell kann man beim Model 3 auch vom Umweltbonus profitieren und sparen. Wer natürlich die Höchstgeschwindigkeit von 233 km/h dauerhaft ausnutzt, wird wohl eher nur die Hälfte der Reichweite schaffen. Kombiniert sollte die Angabe aber passen.

Angebote vergleichen

6. BMW i7 – bis zu 625 km Reichweite

Optisch ist die Elektro-Limousine BMW i7 auf jeden Fall ein Fall für sich: winzig kleine Scheinwerfer und ein riesiger Grill – doch das ist Geschmacksache. Was Tatsache ist, ist eine ordentliche Reichweite von bis zu 625 Kilometern. Das ist der 101,7 kWh großen Batterie zu verdanken, die mit einer maximalen Ladeleistung von 195 kWh an einer Schnellladestation geladen werden kann.

Damit die Reichweite auch im Winter nicht dramatisch sinkt, werden die Akkus beheizt – das ist nicht in jedem E-Auto der Fall. Egal ob du den BMW i7 least oder kaufst, eine Bereicherung ist er auf jeden Fall.

Angebote vergleichen

7. Tesla Model X – bis zu 625 km Reichweite

Tesla ist auch mit dem Model X in der Rangliste der besten zehn E-Autos vertreten. Doch nicht nur die Reichweite von bis zu 625 Kilometer ist beeindruckend, auch die Beschleunigung des SUV-Van-Gemisches ist fantastisch. Dazu kommen noch die futuristischen Flügeltüren – und auch im Innenraum kommt man sich vor, wie in einer anderen Welt. Wir sagen nur: Viel Freude beim Fahren!

Angebote vergleichen

8. Hyundai Ioniq 6 – bis zu 614 km Reichweite

Optisch stark auf Aerodynamik getrimmt, spaltet er die Gemüter. Was allerdings glasklar ist, ist die gute Reichweite von bis zu 614 Kilometern und ein sehr geringer Stromverbrauch von 15,1 kWh auf 100 Kilometer. Dank 800 Volt-Ladetechnik geht das Laden fix, denn damit sind bis zu 350 kWh Ladeleistung möglich – das ist deutlich mehr, als die meisten Konkurrenzmodelle zu bieten haben.

Was ebenfalls innovativ ist: Bidirektionales Laden ist auch mit dem Ioniq 6 möglich.

Angebote vergleichen

9. Polestar 3 – bis zu 610 km Reichweite

Unser Wow Car of the Year 2023 schafft es erstmals auch in die top 10 der reichweitenstärksten E-Autos. Mit 610 Kilometern Reichweite für das Modell mit Long Range Dual Motor ist er nah an den allermeisten Elektroautos der oberen Plätze. Wer das Performance-Paket mitbestellt kommt immerhin auch noch auf gute 560 Kilometer. Die gute Reichweite kommt unter anderem von der serienmäßig verbauten Wärmepumpe. Insgesamt ist der SUV ein tolles Fahrzeug und bietet ein grandioses Preis-Leistungsverhältnis.

Angebote vergleichen

10. Mercedes EQE – bis zu 608 km Reichweite

Mit dem EQE hat Mercedes seine zweites Elektro-Limousine auf den Markt gebracht. An die Reichweite des EQS kommt sie zwar nicht heran, doch 608 Kilometer mit einer Ladung sichern dem EQE immer noch einen Platz in den top 10. Wer mit der etwas kleineren Limousine in den Urlaub fahren möchte, muss – je nach Strecke – höchstens einmal nachtanken.

Komfortabel fährt man zudem, elegant und sportlich ist es ebenfalls. Zwei Mercedes-Modelle auf den ersten drei Plätzen sagt außerdem einiges über die gute Leistung der Stuttgarter. Wer einen Mercedes EQE leasen will, kommt ebenfalls auf seine Kosten.

Mercedes EQE ansehen

Angegebene und tatsächliche Reichweite beim Elektroauto

Viele wissen mittlerweile, dass die angegebene Reichweite der Hersteller meist nicht der tatsächlichen Reichweite eines Elektroautos entspricht. Die britische Verbraucherzentrale “Which?” hat für eine unabhängige Studie 70 Elektrofahrzeuge getestet. Die Reichweite lag im Durchschnitt 72 Kilometer unter den angegebenen Werten – das ist eine um 20 Prozent niedrigere Reichweite.

Aber warum ist das so? In Deutschland werden die Reichweiten nach dem Testzyklus WLTP ermittelt, welcher realitätsnäher als der alte NEFZ sein soll. In einem 30-minütigen Test wird auf einer Strecke von 23,25 Kilometern alle Motor-Getriebe-Kombinationen eines Modells getestet werden, auch Sonderausstattung. Das passiert bei Prüftemperaturen von 23 Grad Celsius und 14 Grad Celsius.

Dieser Test ist gut, um verschiedene Elektroautos untereinander zu vergleichen. Allerdings hängt die tatsächliche Reichweite von vielen Faktoren wie Fahrstil, Batteriezustand oder Außentemperatur ab, was eine genaue Angabe fast unmöglich macht.

E-Auto Reichweite im Winter

Elektroautos fahren im Winter nicht so weit wie im Sommer. Das liegt daran, dass bei kalten Temperaturen Innenraum, Scheiben, Sitze und Lenkrad ebenfalls geheizt werden müssen – und das passiert mit der Energie aus dem Akku. Doch das ist nicht alles, der Akku hat eine Wohlfühltemperatur – und die liegt zwischen 20 und 40 Grad. Kälte mag die Batterie gar nicht, deshalb steigt der Verbrauch des E-Autos im Winter stark an. Das betrifft vor allem die Kurzstrecke, aber auch bei längeren Fahrten braucht das Elektroauto bei Kälte mehr Strom.

Aus diesem Grund bleibt weniger Reichweite – doch wie viel weniger weit kommt man im Winter mit einem E-Auto wirklich?

Der ADAC hat einige Modelle unter die Lupe genommen und ist zu folgenden Ergebnissen gekommen:

Fiat 500e:

  • Reichweite bei +14 Grad: 244 km
  • Reichweite bei -7 Grad: 182 km
  • Verlust: 25 %

Renault Zoe:

  • Reichweite bei +14 Grad: 351 km
  • Reichweite bei -7 Grad: 244 km
  • Verlust: 30 %

Hyundai Kona Elektro:

  • Reichweite bei +14 Grad: 215 km
  • Reichweite bei -7 Grad: 147 km
  • Verlust: 32 %

Ford Mustang Mach-E:

  • Reichweite bei +14 Grad: 300 km
  • Reichweite bei -7 Grad: 202 km
  • Verlust: 33 %

VW ID.3:

  • Reichweite bei +14 Grad: 324 km
  • Reichweite bei -7 Grad: 162 km
  • Verlust: 50 %

E-Autos Reichweiten-FAQs

Wenn noch Fragen zum Thema Reichweite offen sind, haben wir hier noch ein paar Antworten für dich.

Welche Elektroautos haben Reichweiten von 500 bis 600 Kilometer?

In der Range zwischen 500 und 600 Kilometern finden sich mittlerweile einige E-Autos. Unter anderem haben folgende Modelle die entsprechende Reichweite:

  • Polestar 2 – bis zu 593 km (Long Range Dual Motor)
  • BMW i4 – bis zu 585 km
  • Tesla Model X – bis zu 560 km
  • VW ID.3 – bis zu 549 km
  • Cupra Born – bis zu 548 km
  • Tesla Model Y – bis zu 533 km

Gibt es Elektroautos mit Reichweiten von 800 Kilometern?

Die Luxus-Elektro-Limousine Lucid Air aus Amerika hat Anfang des Jahres 2023 auch in ersten europäischen Ländern Fuß gefasst. Die WLTP-Reichweite soll bei sagenhaften 883 Kilometern mit einer Akkuladung liegen.

Wann gibt es E-Autos mit Reichweiten von 1.000 Kilometern?

Aktuell schafft noch kein E-Auto eine Reichweite von 1.000 Kilometern. Der chinesische Hersteller Nio hat allerdings bereits eine Limousine namens ET7 vorgestellt, die mit einer Feststoffbatterie bis zu 1.000 Kilometer Reichweite schaffen soll. Aktuell wird diese Batterietechnologie noch nicht eingesetzt, doch lange soll es wohl nicht mehr dauern.