Heiße Sommer Deals Extra Ersparnisse nur bis zum 30.06.

Audi RS3 Limousine Testbericht

Bereits der auffällige Look der Audi RS3 Limousine zieht die Blicke auf sich. Wer einmal die Motorhaube öffnet, entdeckt den wahren Schatz – den vom Aussterben bedrohten Fünfzylinder mit mächtigen 400 PS.

Wow-Wertung
8/10
Unsere Fachleute vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.

Was gut ist

  • Kräftiger Benzinmotor
  • Allradantrieb
  • Sportlicher Look

Was nicht so gut ist

  • Teuer
  • Relativ geringer Alltagsnutzen
  • Effizienzklasse F-E

Audi RS3 Limousine: Was würden Sie gerne als Nächstes lesen?

Bewertung der Audi RS3 Limousine

Wer ein kompaktes, schnelles Auto wünscht, aber trotzdem Wert auf Platz im Kofferraum legt, bestellt den RS3 nicht als Sportback, sondern mit dem Zusatz Limousine. Dann ist der Wagen hinten etwas länger, wird von einem Stufenheck geziert und der Kofferraum erfährt infolgedessen einen Zuwachs.

Der Name dürfte es bereits verraten. Bei der RS3 Limousine handelt es sich um nicht weniger als eine schnelle Limousine. Reflektiert man über die Bedeutung des Modellnamens, enden die Überlegungen vermutlich bei Rennsport. Daher dürfte es auch kaum wundern, dass die rennbegeisterte Kundschaft mit dem Wagen schnell über die Straßen brettern kann.

Wer den Audi A3 kennt, dem wird die unweigerliche Ähnlichkeit auffallen. Die RS3 Limousine stellt im Grunde die Sportwagenvariante der A3 Limousine dar. Beide Modelle kommen mit der gleichen Karosserie. Wer dann doch etwas genauer hinschaut, dem werden vor allem in puncto Designakzente und Aggregat unter der Motorhaube Unterschiede auffallen.

Sieht die A3 Limousine noch recht brav und zahm aus, bekommen Zuschauer:innen beim RS3 schon eher das Gefühl, sie stünden einer wahren Rennsemmel gegenüber. Wer weiß, vielleicht bedeutet "RS" auch genau das – Rennsemmel.

Wie viel kostet die Audi RS3 Limousine?

Das Audi RS3 Limousine Modell hat eine UVP von 56.538 € bis 64.000 €.

Leistung, Verbrauch und CO2-Ausstoß

Ein Motor muss genügen – und das tut er auch, immerhin handelt es sich um den legendären Audi-Fünfzylinder. Wer einen schnellen Sportwagen sucht, der auch noch mit elegantem Limousinenheck ausgestattet ist, wird mit 400 PS Leistung und 500 Nm Drehmoment sicherlich zufrieden sein.

Genauso mit den Beschleunigungswerten: In strammen 3,8 Sekunden geht es per 7-Gang-Automatik auf 100 km/h. Erst bei abgeregelten 250 km/h endet der Spaß.

Ein Technik-Highlight: der RS-Torque-Splitter. Er verteilt die Antriebskraft bedarfsgerecht und dynamisch zwischen der Vorderachse und den einzelnen Rädern der Hinterachse. So kommt die Leistung bestmöglich auf die Straße.

Die außerordentliche Leistung hat aber auch eine Schattenseite. Der Wagen kommt leider nur mit Effizienzklasse E. Dahinter vergeben sich ein kombinierter Verbrauch von 8,2 bis 8,7 l/100 km und ein CO2-Ausstoß von 188 bis 198 g/km.

Aber seien wir mal ehrlich: Aus Effizienzgründen greift wohl keiner zum Audi RS3 – es ist eher eine Herzensangelegenheit.

Platz und Praxistauglichkeit

Die 4,54 Meter lange Audi RS3 Limousine weist zwar Sportwagen-Werte auf, bietet aber trotzdem noch ein gewisses Maß an Praxistauglichkeit.

Immerhin handelt es sich um einen 4-Türer, der Platz für bis zu 5 Personen bietet. Der Kofferraum ist nicht übermäßig groß, aber fasst immerhin 321 Liter.

Innenraum, Infotainment und Ausstattung

Auch bei den Ausstattungsvarianten hält es Audi eher minimalistisch. Die RS3 Limousine gibt es nur in der Standardausstattung namens RS3.

Der RS3 liegt serienmäßig 35 mm tiefer und unterstreicht seinen sportlichen Charakter außerdem mit Sportsitzen, dem Sportlenkrad, den 19-Zoll-Leichtmetallrädern und dem Audi Virtual Cockpit mit 12,3-Zoll-Display.