Audi RS3 Limousine Test

Schnittige Limousine mit mächtig Power

9/10
Wow-Wertung
Unsere Auto-Experten vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Sichere Fahreigenschaften
  • Racingfeeling
  • Gute Sicherheitsausstattung
  • Hoher Preis
  • Etwas unübersichtlich
  • Recht hoher Verbrauch

58.000 € Preisklasse

5 Sitze

8,5 l/100km

Test

Das Stufenheck ist weltweit gesehen die populärste Karosserieform, wobei die starke Beliebtheit in den USA und in Asien einiges damit zu tun hat. Audi bot den A3 und somit auch das Spitzenmodell RS3, lange nur als Dreitürer, Sportback und Cabrio an. Erst 2013 brachten die Ingolstädter die A3 Limousine auf den Markt, die Mitte 2016 ein gründliches Facelift erhielt. Doch um den A3 geht es hier nicht, die sportlichste Limousine der 3er-Serie, die RS3 Limousine, steht hier im Mittelpunkt. Trotzdem ist die Karosserie natürlich die gleiche, nur der Motor und einige Elemente sind auf Sportlichkeit und Rennstreckenfeeling getrimmt.

Bis auf den Kühlergrill, die Scheinwerfer, die Spiegel und die Türgriffe hat die Limousine mit den anderen A3 beziehungsweise RS3-Modellen äußerlich keine Gemeinsamkeiten. Mit 4,48 Meter Länge ist sie um 24 Zentimeter länger als der Audi A3 mit 4,24 Metern und auch 17 Zentimeter länger als der A3 Sportback mit 4,31 Metern.

Die Limousine unterbietet den Sportback zwar im Ladeabteil um 20 Liter im Volumen und auch der Kofferraum im Stufenheck lässt sich nicht ganz so variabel bepacken. Das ist zwar schade aber de RS3 kauft man sich ja auch nicht primär wegen seines Kofferraumvolumens.

Im Innenraum gleichen sich die A3 und hier die RS3-Varianten weitgehend. Die Anmutung ist edel und die Verarbeitung hochwertig. Außerdem wird die Sportlichkeit dieser Modelle in vielen Details sichtbar gemacht. Die Platzverhältnisse in der Limousine entsprechen in etwa denen im RS3 Sportback, die Kopffreiheit fällt wegen der niedrigeren Dachlinie aber etwas geringer aus.

Seit dem Facelift ist der „Vorsprung durch Technik“ im Cockpit der RS3 Limousine zu erleben. Das phantastische volldigitale Cockpit (Audi virtual cockpit) ist optional genauso mit an Bord wie auch der Internet Hot Spot, der flotte LTE-Standard, die verbesserte Sprachsteuerung, die induktive Ladestation für Smartphones und das neue MMI-Bediensystem mit dem Touchpad.

Der Motor hat es in der leichtgewichtigen RS3 Limousine mit 400 PS nicht schwer, was dem Verbrauch theoretisch zugutekommt – praktisch ist das bei einem so sportlichen Fahrzeug wie dem RS3 wohl eher nicht der Fall.

Mit einem sicheren Fahrverhalten, dem Allradantrieb und der reichen Auswahl an Assistenzsystemen gehört die RS3 Limousine zu den sicheren Fahrzeugen in der sportlichen, unteren Mittelklasse.

Länge 4,48 Meter
Breite 1,80 Meter
Höhe 1,40 Meter
Kofferraumvolumen 315 Liter
Türen 5
Leergewicht 1.610 Kilogramm
Zuladung 450 Kilogramm
Zulässiges Gesamtgewicht 2.060 Kilogramm

Zwar wiegt die RS3 Limousine knapp 1.600 Kilogramm, doch mit dem starken Motor und 400 PS Leistung wird auch dieses Gewicht ganz problemlos über den Asphalt katapultiert.

Der Benziner

Die Wahl fällt hier nicht schwer, denn für die RS3 Limousine ist nur ein Motor verfügbar. Nur ist aber gar nicht negativ gemeint, denn der 2.5-Liter-Fünfzylinder-Benziner gibt ganz schön Gummi. Mit einem maximalen Drehmoment von satten 480 Nm muss man sich schon fast am Lenkrad festhalten, wenn man voll ins Gas geht. Die Bezeichnung RS steht eben nicht umsonst für rennstreckentaugliche Sportlichkeit.

Die 400 PS Leistung machen sich mit einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h bemerkbar. Natürlich würde die RS-Limousine noch mehr schaffen, wird aber abgeregelt. Von 0 auf 100 km/h schafft es die S3 Limousine bereits in schnellen 4,1 Sekunden. Der Verbrauch liegt kombiniert bei 8,5 Litern Super Plus, was bei den aktuellen Spritpreisen eine teure Angelegenheit wird.

In der Praxis kann der Geldbeutel auch noch etwas mehr belastet werden, denn aus den theoretischen Angaben werden schnell zwei bis drei Liter mehr – vor allem, wenn man den RS3 fährt, wie man einen Sportwagen eben fährt.

2.5 TFSI quattro
Hubraum [ccm] 2.480
Leistung [PS] 400
Getriebe 7-Gang-S-tronic (Doppelkupplung)
0-100 km/h [s|
Höchstgeschwindigkeit [km/h
4,1 | 250
Kraftstoff Benzin

Schon für den A3 gilt: Es gibt ihn nur gut ausgestattet und das ist natürlich auch im sportlichsten Modell RS3 der Fall. Schon im Grundmodell der RS3 Limousine gehören 19-Zoll-Alufelgen, LED-Scheinwerfer mit dynamischem Blinklicht, LED-Heckleuchten, die RS-Abgasanlage und RS-Stoßfänger und Dachkantenspoiler zur Außenausstattung.

Innen kann man sich auf Sportsitzen vorne zurücklehnen, den Komfort einer Lederausstattung mit Kontrastnähten genießen, man hat ein RS-Multifunkions-Sportlenkrad und eine Komfortklimaautomatik mit dabei.

Auch beim Infotainment sind das MMI-Radio plus mit 7-Zoll-Farbdisplay und 8 Lautsprechern und ein Fahrerinformationssystem mit Farbdisplay mit dabei. Optional kann man den RS mit digitalem Radioempfang, einem Bang & Olufsen Sound System oder dem MMI-Navigationssystem plus ausrüsten.

Was die Sicherheit angeht, kann die RS3 Limousine serienmäßig eine Einparkhilfe, einen Bremsassistenten, ein RS-Sportfahrwerk, eine RS-Bremsanlage, das Audi drive select, Airbags und Allradantrieb anbieten. Wer noch ein wenig mehr Geld in die Hand nimmt, kann zusätzlich das Assistenzpaket bestellen, dass die wichtigsten Sicherheitsassistenten mit dabei hat.

Zusammenfassung

Insgesamt kann man sagen, dass die RS3 Limousine zwar teuer aber hervorragend ausgestattet ist. Wer gerne sehr sportlich fährt und einige PS unter der Haube haben möchte, macht hier keinen schlechten Fang. Allerdings hat man weder mehr Kopffreiheit noch mehr Kofferraum als beim klassischen A3, hier ist es ausschließlich die Sportlichkeit, die die Mehrkosten rechtfertigt.

Suchen Sie die besten Audi RS3 Limousine Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagen-Angebote von lokalen Händlern und Top-Händlern deutschlandweit. Erhalten Sie großartige RS3 Limousine Angebote ohne den üblichen Stress.

RS3 Limousine Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 9.860 €