Audi A5

Der schönste Audi

8,8
Wow-Wertung
Das ist die mittlere Bewertung der führenden Autozeitungen.
  • Verbesserter Komfort
  • Gewachsenes Platzangebot
  • Großer Kofferraum
  • Kleiner Tank im ultra
  • Hoher Preis
  • Kurze Garantie

38.050 € - 55.700 € Preisklasse

4 Sitze

4,0 - 6,5 l/100km

Test

Die erste Generation des Audi A5 Coupé kam im Jahr 2007 als Klassiker zur Welt und wurde mit 320.000 verkauften Fahrzeugen für die Ingolstädter zum großen Erfolg. Einen Klassiker zu verbessern und einen solchen Erfolg fortzusetzen, gehört zu den schwersten Aufgaben für eine Designabteilung. Aber es kann, wenn die Überarbeitung behutsam erfolgt, gelingen. Das beweist die zweite Generation des Audi A5 Coupé.

Die Proportionen des 4,67 Meter langen Coupés sind die eines klassischen GT mit der langen Motorhaube und der 1,37 Meter tiefen Dachlinie, die geschmeidig ins kurze Heck übergeht. Der Powerdome auf der Motorhaube, der flach bauende Singleframe-Grill, die wellenförmige Seitenlinie, die breiten Radhäuser und die wie bei einem Rennsportwagen auf der Türbrüstung aufsitzenden Außenspiegel bringen optisch mehr Dynamik ins Spiel.

Die Motoren auch, denn das A5 Coupé ist leichter und vom Fahrwerk und der Lenkung sportlicher abgestimmt. Die Motoren, die in den stärkeren Varianten ab Werk mit Allradantrieb ausgeliefert werden, leisten bis zu 354 PS.

Sicherer und geräumiger machte die Neuauflage das Audi A5 Coupé zudem. Moderne Fahrassistenten und viel neue Technik wie Audis spektakuläres Digitalcockpit halten nun auch hier Einzug. Das Platzangebot von Audis Coupé, dessen Hauptkonkurrenten weiterhin BMW 4er Coupé und Mercedes C-Klasse Coupé heißen, fällt großzügig aus.

In der ersten Reihe sitzt man sehr kommod, in der zweiten Sitzreihe auch als Erwachsener überraschend bequem. Und ganz am Ende passt erstaunlich viel Gepäck in den großen Kofferraum. Wie das ausschaut und wie es sich anfühlt, das ist typisch Audi: stilsicher, edel und hochwertig.

Das Karosseriewachstum des A5 Coupé im Vergleich zum Vormodell und der 2,76 Meter lange Radstand kommen den Platzverhältnissen sehr zugute. Das lässt sich vor allem im Fond spüren.

Das Interieur

Wer schön sein will, muss nicht leiden. Unter dem tiefen Dach sitzen auch Sitzriesen bequem vorne. Das ist aber weniger überraschend, als dass es sich auch hinter den Vordersitzen bis etwa 1,80 Meter Körpergröße gut mitfahren lässt, bevor es um die Beine und den Kopf eng wird. Dass der Einstieg vorbei an den Sesseln der ersten Sitzreihe nicht so komfortabel wie in der Limousine abläuft, versteht sich im Coupé von selbst.

Das Design und das Layout des A5-Cockpits mit dem feststehenden Bildschirm erinnern an den Audi A4. Erstmals kann auch im A5 Coupé Audis volldigitales Cockpit mit dem 12,3-Zoll-TFT-Display bestellt werden. Die Bedienung erfolgt über die Lenkradtasten, den Dreh-Drück-Steller, das Touchpad des MMI-Bediensystems und den zentralen Touchscreen.

Die Ambientebeleuchtung lässt sich in 30 Farbtönen variieren. In der Material- und Verarbeitungsqualität hält der A5 das aus Ingolstadt gewohnte hohe Niveau.

Der Kofferraum

Das Ladeabteil bietet nicht nur eine ordentliche Tiefe, sondern auch ein ordentliches Gepäckvolumen von 465 Litern, das sich durch das Umklappen der Rücksitze noch erheblich erweitern lässt. Praktisch ist, dass sich die im Verhältnis 40:20:40 umklappbare Rückbanklehne auch vom Kofferraum aus mit einem Hebel umlegen lässt.

Bezahlt man einen Aufpreis, öffnet sich die Kofferraumklappe auch per Gestensteuerung – berührungslos mit einem Fußschwenk in Richtung Stoßfänger, was mit voll bepackten Händen hilfreich ist. Auf Wunsch lässt sich sogar eine Anhängerkupplung installieren, obwohl ein Anhänger nicht ganz mit der klassischen Coupélinie harmoniert.

Die sportliche Linie wird auch vom neuen Fahrwerk betont. Weniger Gewicht sorgt für mehr Fahrdynamik. Die neu entwickelte elektromechanische Servolenkung reagiert direkter, spricht spontaner an und gibt präziser Feedback vom Straßenbelag. Am unmittelbarsten ist das mit dem Sportfahrwerk im Topmodell S5 Coupé zu spüren, das sich in Verbindung mit den optionalen adaptiven Dämpfern an die eigenen Wünsche anpassen lässt.

Der Wechsel zwischen den Fahrprogrammen Eco, Comfort, Auto und Dynamic beeinflusst auch das Ansprechen der Lenkung, des Motors und der Getriebeautomatik. In der Praxis dürfte zumeist der Automatikmodus aktiviert sein. Hier kontrolliert die Elektronik das Geschehen: Das Fahrwerkssteuergerät stimmt die Lenkung, die Adaptivdämpfer und die Assistenzsysteme auf die jeweilige Fahrsituation ab.

Die Lenkung tauscht sich mit dem Abstandsregeltempomat und dem Stauassistenten aus und lenkt mit der optionalen Dynamiklenkung sogar unterstützend mit.
Und der Fahrkomfort? Das Federn und Abrollen fühlt sich komfortabler an als im Vorgänger und auch die Wind- und Abrollgeräusche werden angenehm im Hintergrund gehalten. All das steigert den Reisekomfort.

Die Motoren, die 190 bis 354 PS an einer oder beiden Achsen verteilen, verbrauchen in der zweiten Generation des A5 Coupé bis zu 22 Prozent weniger Kraftstoff.

Die Benziner

Dinge wie die verbesserte Aerodynamik, 60 Kilogramm Mindergewicht im Vergleich zum Vormodell oder das modernisierte Start-Stopp-System, das den Motor beim Ausrollen vor der Ampel bereits bei Geschwindigkeiten von drei bis sieben km/h abstellt, helfen beim Kraftstoffsparen. Das Schalten erfolgt mit dem Sechsgang-Handschaltgetriebe, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe oder der Achtgang-Tiptronic-Automatik im Topmodell S5.

In dessen Motorraum arbeitet kein V8 mehr, sondern ein drehfreudiger 3,0-Liter-V6-Turbo, der 354 PS und 500 Newtonmeter leistet. Und wie: In 4,7 Sekunden sind im stärksten A5 die 100 km/h erreicht. Das A5 Coupé 2.0 TFSI Quattro geht mit 252 PS ebenfalls bis Tempo 250, verbraucht mit 5,9 statt 7,3 l/100km aber deutlich weniger Kraftstoff. Das 240 km/h schnelle A5 Coupé 2.0 TFSI mit 190 PS verdaut mit 5,1 bis 5,6 Litern noch ein paar Tropfen Super weniger.

Die Diesel

Bei der Anschaffung eines Sportcoupés dachte früher kein Käufer an einen Dieselmotor: zu unkultiviert, zu laut, zu viel Ruß. Heute sollte er es, denn die Dieselmotoren, die dank des 12-Liter-AdBlue-Zusatztanks die Abgasnorm Euro 6 erfüllen, arbeiten laufruhig und die gute Dämmung erledigt den Rest.

Schon der schwächste Diesel, der 2.0 TDI ultra, der das Coupé in 7,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigt und 210 km/h laufen lässt, ist ein richtig starker Typ: Wegen des hohen maximalen Drehmoments von 400 Newtonmetern und des niedrigen Verbrauchs von 4,1 l/100 km.

Damit würde man weit kommen, wäre der Tank in der Sparvariante ultra nicht viel zu klein mit 40 Litern. Das 58-Liter-Reservoir des 218 PS leistenden Sechszylinderdiesels reicht mit einem halben Liter Mehrverbrauch ähnlich weit. Der 3.0 TDI, der genauso 400 Newtonmeter produziert, arbeitet aber weniger knurrig als der 2.0 TDI-Vierzylinder.

Zwei Sicherheitshelfer sollte man mit an Bord des Audi A5 Coupé haben: Den Toter-Winkel-Assistenten und die Rückfahrkamera, ohne die man im Audi fast nur Himmel sieht, weil das Heckfenster schmal ausfällt.

Viele Helfer sichern die Coupé-Besatzung beim Fahren, Rangieren und Aussteigen. Mit dem vollen Programm an Sicherheitsassistenten wie etwa dem Spurhalteassistenten, dem Abstandsregeltempomat, dem Ausweichassistenten oder der Ausstiegswarnung geht es noch behüteter voran, aber dann wird es deutlich teurer.

Im ADAC-Bremstest und im NCAP-Crashtest wurde das neue Audi A5 Coupé bis zum Redaktionsschluss noch nicht bewertet. Ein gutes Ergebnis auf Audi-Niveau und die Maximalwertung von fünf Sternen im NCAP-Test für das Crashverhalten der Karosserie und die Sicherung durch die elektronischen Helfer darf man aber erwarten.

Die Basisausstattung lässt noch viele Bestellwünsche offen. Im Basismodell des Coupés gehören immer die Xenon-Scheinwerfer, die LED-Heckleuchten, das 3-Speichen-Multifunktionslenkrad, das LED-Innenlicht, das Radio mit 7-Zoll-Farbdisplay, Bluetooth und USB-Ladefunktion, der Gurtbringer mit Gurthöhenverstellung und das Fahrdynamiksystem Audi drive select zur Serienausstattung.

Weitere besondere Extras sucht man im Einsteigermodell leider vergebens. Die findet man dann in der Aufpreisliste. Mit einer Dreizonen-Klimaautomatik, einer Lenkradheizung, einem Panoramaglasdach und Massagesitzen geht es noch luxuriöser voran, aber das hat wie auch das Hinzubestellen der ganzen Sicherheitsassistenten eben seinen Preis.

Audis virtual cockpit mit dem 12,3-Zoll-TFT-Display direkt hinter dem Lenkrad sollte man sich bei jeder Bestellung gönnen. Ordert man die Navigation plus, ist automatisch das Hardware-Modul Audi connect samt SIM-Karte mit an Bord, mit der es via LTE flotter im Netz vorangeht.

Unabhängig davon lassen sich Datenpakete für die Internetnutzung via WLAN-Hotspot dazubuchen. Das Smartphone wird über Apple CarPlay oder Android Auto im A5 eingebunden, an der Autoantenne angedockt und induktiv (kabellos) geladen.

Zusammenfassung

Audis Designabteilung hat bei der zweiten Auflage des A5 Coupé mal wieder einen hervorragenden Job geleistet. Und auch das andere, von den Platzverhältnissen, dem Infotainment bis zur Sicherheitsausstattung wurde weiter verbessert. Eher evolutionär als revolutionär. Das war klug so, denn so bleibt der Klassiker aus Ingolstadt, was er schon zuvor war. Der schönste Audi.

Suchen Sie die besten Audi A5 Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagenangebote von lokalen und nationalen Audi-Vertragshändlern. Großartige Angebote und ein stressfreier Autokauf ohne negative Überraschungen!

A5 Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 6.200 €