Nur bis 29.02 Leasingangebote für unter 100€ im WOW Winter Sale

Audi Q8 Sportback e-tron Testbericht

Aus dem Audi e-tron wurde 2023 der Q8 e-tron. Beim starken Antrieb, hohen Komfort und viel Platz blieb es. Ladedauer und Reichweite wurden deutlich verbessert.

Audi Q8 Sportback e-tron für einen Top-Preis kaufen
Vergleichen Sie großartige Angebote für Kauf, Finanzierung & Leasing von deutschen Vertragshändlern - stressfrei und ohne Verhandeln.
UVP 78.150 € - 92.200 € Sparen Sie im Schnitt ‪13.855 €‬ zur UVP
carwow Preis ab
Barkauf
67.262 €
Leasing
753 €
Bereit personalisierte Angebote zu sehen?
Angebote vergleichen
Wow-Wertung
8/10
Bewertet von Carwow nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.

Was gut ist

  • Kraftvolle Motoren
  • Geräumiger Innen- und Kofferraum
  • Größere Batterie, mehr Reichweite

Was nicht so gut ist

  • Sehr hohes Gewicht
  • Hoher Preis
  • Nur 2 Jahre Gewährleistung

Audi Q8 Sportback e-tron: Was würden Sie gerne als Nächstes lesen?

Bewertung des Audi Q8 Sportback e-tron

Der Audi Q8 Sportback e-tron mit schrägem Dachabgang ist das Pendant zum Q8 e-tron, der 2018 unter dem Namen e-tron als erstes Audi E-SUV präsentiert wurde. Zum Modelljahr 2023 erhielten sowohl der Audi SUV mit dem coupéhaften als auch der mit dem konventionellen Dachverlauf ein Facelift.

Der stärker abfallende Heckbereich und die ein Hauch tiefer verlaufende Dachlinie verschlechtern die Platzverhältnisse Sportback im Vergleich zum aufrechteren, ebenfalls 4,92 Meter langen Q8 e-tron im Innenraum und Kofferraum kaum. Der Gepäckraum des 5-sitzigen SUV aus Ingolstadt fasst 528 Liter. Das Q8-Cockpit präsentiert sich modern mit zwei zentralen Bildschirmen und der Navikarte in Google Earth-Optik direkt hinter dem Lenkrad.

Die neben den Platzverhältnissen so wichtige Sicherheit war schon vor dem Facelift im großen Audi SUV sehr gut. Im Euro NCAP Crashtest erhielt der Audi e-tron die Bestwertung von fünf Sternen.

Das Facelift erkennt man von außen an einem Waben- statt Gitterkühlergrill, über dem jetzt ein zweidimensional gestaltetes Audi Logo thront. Durch Feinarbeit wurde der Sportback ein Hauch windschnittiger. Dies sorgt in Kombination mit einem neuen E-Motor an der Hinterachse für einen geringeren Verbrauch, der, abhängig von der Modellvariante, im Werksmittel zwischen 19,5 und 27,0 kWh/100 km landet.

Die Reichweite verbesserte sich mit dem Facelift ebenso, denn im Basismodell Q8 Sportback 50 e-tron legte die nutzbare Batteriekapazität von 64 auf 89 kWh zu. Das Motorenduo erstarkte von 313 auf 340 PS und wird jetzt erst bei 200 statt 190 km/h elektronisch abgeregelt.

Die mittlere Motorisierung, der 55 e-tron, leistet weiterhin 408 PS und verfügt wie der Topmotor im SQ8 Sportback e-tron über eine Batterie mit 106 kWh Nutzkapazität. Das Topmodell mit einem zusätzlichen E-Motor an der Hinterachse produziert in der Spitze 973 Newtonmeter Drehmoment und 503 PS Leistung. Damit beschleunigt der SQ8 Sportback e-tron seine 2,7 Tonnen Übergewicht in sportwagenähnlichen 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Die Performance, die in jedem Modell von der verbesserten Lenkung und komfortablen Luftfederung profitiert, hat allerdings einen hohen Preis, der 21.000 Euro über dem des Basismodells liegt. Für Preissensible empfiehlt sich damit der Sportback 50 e-tron. Die für viele interessante Modellvariante heißt aber 55 e-tron, denn erst die besitzt die größere Batterie, die bis zu 600 km Reichweite bietet und sich mit 170 statt 150 kW/h schnell laden lässt.

Wie viel kostet der Audi Q8 Sportback e-tron?

Das Audi Q8 Sportback e-tron Modell hat eine UVP von 78.150 € bis 92.200 €. Mit carwow können Sie jedoch im Durchschnitt 13.855 € sparen. Die Preise beginnen bei 67.262 € für Barzahlung. Die monatlichen Raten beginnen bei 753 €.

Unsere beliebtesten Audi Q8 Sportback e-tron Versionen sind:

Modellvariante carwow Preis ab
50 e-tron quattro advanced 5dr 67.262 € Angebote vergleichen

Trotz der großen Außenabmessungen wird der Audi Q8 Sportback e-tron in der Versicherung noch vergleichsweise niedrig eingestuft. Für die Haftpflichtversicherung gilt die Typklasse 21. Für die Teil- und Vollkasko gelten jeweils die Klassen 24 und 26.

Audi Q8 Sportback e-tron: Reichweite und Ladedauer

Mit dem Facelift und Namenswechsel vom e-tron zum Q8 e-tron, mit dem sich das SUV schlüssiger in Audis Modellprogramm einordnet, änderte sich auch das Batterieangebot. Das bringt Vorteile in der Praxis mit sich.

Im Basismodell Q8 Sportback 50 e-tron quattro kommt nicht mehr ein Stromspeicher mit 71 kWh Kapazität, sondern die 95-kWh-Batterie des ehemaligen Top-e-tron zum Einsatz, mit der sich die Reichweite um etwa 150 Kilometer erhöht – ein Praxisgewinn.

Die Reichweite gegenüber dem alten 50 e-tron mit der 71-kWh-Batterie (netto: 64 kWh) erhöht sich mit der 95-kWh-Batterie (netto: 89 kWh) von 282 bis 341 km auf 415 bis 505 km. Mit der 114-kWh-Batterie (netto: 106 kWh) erreichen der 55 e-tron 487 bis 600 km und der SQ8 e-tron 450 bis 530 km.

Ein Stromkoloss im Boden

Beim Übergewicht bleibt es, denn die 432 Zellen der Lithium-Ionen-Batterie treiben das Fahrzeuggewicht um etwa 700 kg nach oben. Und damit den Stromverbrauch. Die verbesserte Aerodynamik (cw-Wert: 0,26), die windschnittigen Monitor-Rückspiegel (Option), der neue hintere Elektromotor mit stärkerem Magnetfeld und die im Vergleich zum Q8 e-tron tiefere, strömungsgünstigere Dachlinie senken den Stromverbrauch etwas.

Am meisten spart man mit sanftem Gasfuß, durch vorausschauendes Fahren, häufige Rekuperation (Bremsenergierückgewinnung, 3-stufig regulierbar) und beim Kauf mit dem Umweltbonus von 4.500 Euro.

Der Verbrauch pendelt im vom Audi angegebenen WLTP-Durchschnitt im Q8 Sportback 50 und 55 e-tron zwischen 19,5 und 24,1 kWh/100 km. In der Praxis sollte man mit dem höheren Wert kalkulieren. Auch im SQ8 Sportback e-tron, für den Audi zwischen 23,5 und 27,0 kWh ansetzt.

Und die Ladedauer?

Eine 10-auf-80-Prozent-Ladung des Akkupacks, das sich für schnelles Laden manuell oder automatisch vortemperieren lässt, gelingt am Schnelllader im Basismodell mit 150 kW und in den stärkeren Modellen mit 170 kW in etwa 30 Minuten. Für das Aufladen mit 22 kW (Option) und 11 kW (Serie) vergehen mit der kleineren und größeren Batterie vier und sechs Stunden oder neun und 11,5 Stunden.

Leistung und Fahrkomfort

Der Audi Q8 Sportback e-tron wird immer mit einem starken Antrieb in Kombination mit Automatik und Allradantrieb angeboten. Bereits mit dem Basismotor ist man adäquat motorisiert.

50 e-tron oder 55 e-tron?

Beide Motorisierungen werden von jeweils einem Elektromotor an der Vorder- und Hinterachse angetrieben. Bei beiden steht ab der ersten Umdrehung ein hohes Drehmoment von 664 Nm an den vier Antriebsrädern an.

Der Elektroantrieb im Sportback 50 e-tron quattro erstarkte mit dem Facelift von 313 PS (230 kW) auf 340 PS (250 kW). Die elektrische Dauerleistung beträgt 136 PS (100 kW). Der vordere Motor steuert 309 und der hintere 355 Newtonmeter Drehmoment bei. Das kann genügen, weil sich im stärkeren Q8 Sportback 55 e-tron quattro nicht viel mehr tut. Die Leistung steigt zwar auf 408 PS, aber von der Beschleunigung und Geschwindigkeit liegen beide fast gleich auf.

Der Q8 Sportback 55 e-tron quattro beschleunigt in 5,6 Sekunden nur um 0,4 Sekunden flotter von 0 auf 100 km/h. Kein großer Unterschied. Auch nicht im Finale. Hier wie dort wird bei einer Geschwindigkeit von 200 km/h elektronisch abgeregelt. Der wahre Grund, warum man sich für den 55 e-tron quattro entscheidet, ist die größere Batterie mit 106 statt 89 kWh Nettokapazität, die mehr Reichweite verspricht.

Die volle Packung SQ8 e-tron 

Der SQ8 e-tron verfügt über die gleiche Batterie und wird ebenfalls in der Endgeschwindigkeit begrenzt. Auf 210 km/h. Von der Performance bietet er aber das volle Programm und die volle Packung. Maximale Leistung: 503 PS (370 kW). Dauerleistung: 190 PS (140 kW). Maximales Drehmoment: 973 Nm.

Hier besorgen nicht zwei E-Motoren den Schub, sondern drei. Der zweite und dritte treiben separat das linke und rechte Hinterrad an. Dies sorgt für noch bessere Traktion beim heraus beschleunigen aus engen Kehren und eine fulminante Beschleunigung. In nur 4,5 Sekunden sind die 2,7 Tonnen Gewicht auf Tempo 100 beschleunigt. Damit ist der SQ8 Sportback e-tron ein wahres Topmodell. Auch im hohen Preis, der die meisten Kunden zum günstigeren Sportback 50 e-tron oder 55 e-tron quattro greifen lässt.

Überzeugendes Fahrverhalten

Die viele Leistung gelangt im SQ8 über Reifen im Format 285/45 R20 und optional über bis zu 22 Zoll große Pneus auf die Straße. Etwas unkomfortabler als mit den im 50 und 55 e-tron quattro serienmäßigen 19 Zoll (255/55 R19), aber immer noch komfortabel.

Der Fahrkomfort ist generell hoch mit der sehr guten Geräuschdämmung und adaptiven Luftfederung, mit der sich das Fahrzeug im Gelände um 7,6 cm heben oder beim Einladen absenken lässt. Besonders die Lenkung hat nach der Überarbeitung an Lenkqualität und Rückmeldung gewonnen.

Die gelungene Lenkungs- und Fahrwerksabstimmung und der mit der schweren Batterie niedrige Fahrzeugschwerpunkt sorgen dafür, dass sich der überschwere elektrische SUV in Fahrt zumeist gar nicht so schwer anfühlt.

Platz und Praxistauglichkeit

Aus dem Audi e-tron wurde Anfang 2023 der Audi Q8 e-tron. Dabei änderte sich im Vergleich zu den gelungenen Fahrwerksmodifikationen im Innenraum nicht allzu viel.

Natürlich Platz

Aus dem von den Dimensionen ausladenden SUV-Format ergibt sich ganz natürlich Platz. Die Raumverhältnisse sind im Q8 Sportback e-tron, der sich oberhalb von Q4 e-tron und Q6 e-tron positioniert, mit 4,92 Meter Länge, 1,94 Meter Breite (SQ8: 1,98 m) und 1,62 Meter Höhe äußerst geräumig.

Im Cockpit mit drei Bildschirmen – einer direkt hinter dem Lenkrad und zwei zentral in der Mitte für das Infotainment und die Klimatisierung – genießt man auf den Vordersitzen reichlich Bewegungsspielraum.

In Sitzreihe eins ist die Kopffreiheit im Q8 e-tron und S8 Sportback e-tron mit 1,05 Meter Kopfraum gleich üppig. In Sitzreihe zwei ändert sich etwas über dem Kopf mit dem schräger ausklingenden Dach. Der Sportback baut mit 1,62 Meter Höhe um 1,4 Zentimeter tiefer. Damit fällt der Kopfraum auf der Rückbank um zwei Zentimeter niedriger aus mit 97,6 statt 99,6 Zentimeter.

Aus der einladenden Breite ergibt sich im Vergleich zu einem Mittelklasse-SUV mehr Sitzbreite und Schulterfreiheit auf der Sitzbank – Ein markeninternes Beispiel: Im Vergleich zu einem nur 1,87 Meter breiten Audi Q4 Sportback e-tron bietet der Q8 Sportback e-tron fünf Zentimeter mehr Schulterfreiheit auf der Rückbank mit 1,45 statt 1,40 Meter.

Musik im Kofferraum

Im Gepäckraum wird reichlich Platz fürs Gepäck geboten. Jedoch nicht so viel, wie man angesichts der Dimensionen vielleicht vermutet.

Ein erneuter Vergleich mit dem Q4 Sportback e-tron macht es deutlich. Im direkten Vergleich bietet das Topmodell sogar weniger Stauraum fürs Gepäck mit 528 statt 535 Liter Kofferraumkapazität. Dies hat einen guten Grund, der mit guter Musik zu tun hat.

Der Subwoofer, der für ein sattes Bassfundament sorgt, gehört im Q8 Sportback e-tron zum serienmäßigen Soundsystem mit 10 Lautsprechern und 6-Kanal-Verstärker. Der Basslautsprecher okkupiert mehr als 100 Liter Kofferraumvolumen, das im alten Audi e-tron (Gepäckraumvolumen: 660 l) noch für die Baggage zur Verfügung stand.

Tieferes Dach, weniger Kofferraum?

Vergleicht man den Kofferraum von Audi Q8 Sportback e-tron und Q8 e-tron, erhält man mit dem tieferen Dach weniger Platz fürs Gepäck. Aber nicht entscheidend weniger. Im Q8 e-tron mit höherem Dachabschluss kommt mit 569 Liter Kofferraumvolumen nur etwas mehr unter.

Wird die Rückbanklehne flach gelegt, können im Q8 e-tron 1.637 Liter und im Q8 e-tron Sportback 1.567 Liter Ladung hinter den Vordersitzen auf der dann 1,91 statt 1,08 Meter langen Ladefläche transportiert werden.

Damit lassen sich auch längere Dinge vom Baumarkt nach Hause transportieren. Man muss dabei in Kauf nehmen, dass die Einkäufe im Vergleich zu einem niedrigeren Kombi über eine höhere Ladekante eingeladen werden müssen (Höhe: 80,4 cm, SQ8: 80,2 cm). Im Gegenzug erhält man auf der anderen Fahrzeugseite dafür in erhöhter Sitzposition einen besseren Überblick aufs Verkehrsgeschehen vor dem Fahrzeug - kein Nachteil ohne Vorteil.

Innenraum, Infotainment und Ausstattung

Das Cockpit, das sich nach dem Facelift kaum verändert präsentiert, wird von dem brillanten Full-HD-Display hinter dem Lenkrad sowie dem zentralen 10,1-Zoll-Bildschirm des Infotainments und dem 8,6-Zoll-Bildschirm für die Reglung der Klimatisierung darunter dominiert.

Die Bildschirme ersetzen im Cockpit und Innenraum fast alle konventionellen Schalter und Regler. Die Bedienung klappt nach etwas Eingewöhnung gut, auch wenn der Touchscreen des Infotainment ein etwas festeren Fingerdruck erfordert. Der Weg über die Sprachsteuerung, die auch natürliche Sprache versteht, führt genauso gut ans Ziel.

Google Earth & Co.

Das Infotainment kam zwar schon im zwischen 2018 und 2022 produzierten e-tron zum Einsatz, aber Audis „Virtual Cockpit“-Technologie fasziniert weiterhin. Ein Blick auf die eindrucksvolle Google Earth-Karte im optimalen Blickfeld direkt hinter dem Lenkrad lenkt weniger vom Verkehrsgeschehen ab als ein Blick auf den zentralen Touchscreen.

Auf dem Cockpidisplay laufen auch die im Elektro-SUV wichtigen Infos für Reichweite und Ladeleistung auf. Zudem berechnet das in jedem Q8 Sportback e-tron serienmäßige Navigationssystem nach der Zieleingabe automatisch und sich dynamisch anpassend die notwendigen Ladestopps auf der Strecke.

Das System integriert darüber hinaus den schnellen Datenübertragungsstandard LTE und den WLAN-Hotspot im Fahrzeug, was nicht nur die Kids mit dem Tablet auf der Rückbank freuen dürfte.

Lust oder Last?

Für viele weitere Extras besteht viel Raum – Lust oder Last? Lust, aber mit dem zugekauften Luxus steigt auch die Last auf dem Konto. Einige Extras, wie etwa der zweite Ladeanschluss auf der Beifahrerseite, können praktisch sein. Andere, wie das Head-up-Display oder das adaptive Matrix-LED-Licht, sind eine Empfehlung wert und Extras wie die 4-Zonen-Klimaautomatik und die Massagesitze purer Luxus.

Der den Grundpreis nach oben treibende Luxus passt genauso zum Luxuskonzept des Q8 wie die hochwertigen Materialien der Innenausstattung und die einwandfreie Verarbeitung des Interieurs.

Dieser Luxus wird im Q8 mit Umweltverträglichkeit kaschiert, die man einem 2,5 Tonnen schweren SUV nicht abnimmt. Oder beschreiben wie es mit einer Frage: Haben die bei der Fabrikation von Teppichen und Sitzpolstern verwendeten recycelten Materialien einen guten Einfluß auf die Umwelt? Ganz sicher, aber einen, der weniger wichtig als der Marketingeffekt ist.

Sicherheit und Schutz

Bereits der Audi e-tron, der 2018 auf den Markt kam, zählte zu den sehr sicheren Autos. Und der im Jahr 2023 eingeführte Q8 Sportback e-tron bleibt eines mit widerstandsfähiger Crashstruktur und fast 40 Assistenzsystemen an Bord.

Kameras, Radarsensoren und Ultraschallsensoren scannen das Fahrzeugumfeld. Der „prädiktive Effizienzassistent“ erkennt ein Tempolimit, was bei dem kraftvollen Antritt hilfreich ist, und hält den breiten Q8 Sportback sauber in der Spur.

Mit dem neuen „Remote Parkassistent plus“ steuert man den Einparkvorgang über die „myAudi App“ auf dem Smartphone. Die optionalen Kamera-Außenspiegel entschärfen den unübersichtlichen Heckabschluss des Q8 Sportback e-tron, indem sie den Bereich hinter dem Fahrzeug auf den Bildschirm holen.

Seine Sicherheit bewies Audis großes E-SUV bereits 2019. Im Erwachsenen- und Kinderschutz erreichte der Audi e-tron im Euro NCAP Crashtest eine sehr gute 91- und 85-Prozent-Wertung. Im Fußgängerschutz und in der Sicherheitsunterstützung landete er bei 70 und 76 Prozent. Damit erhielt das erste Ingolstädter Elektro-SUV fünf von fünf möglichen Sternen im Euro NCAP Crashtest. 

Zuverlässigkeit und Probleme

Zu Anfang der Produktion traten im Audi e-tron Probleme auf, welche die Software, Elektrik und Ausstattung betrafen. Im Laufe der Produktion wurde die Qualität jedoch deutlich verbessert, sodass die Kundenzufriedenheit mit den Jahren erheblich wuchs.

Gute Voraussetzungen nach vier Jahren Produktionszeit und dem 2023er Facelift. Die Qualität und Zuverlässigkeit von Audis SUV manifestieren sich jedoch immer noch nicht in der Garantiezeit. Hersteller aus Fernost gewähren weit mehr Garantie (Hyundai: 5 Jahre, Mazda: 6 Jahre, Kia und MG: 7 Jahre). Audi gibt nur zwei Jahre Gewährleistung, drei Jahre Garantie für den Lack und 12 Jahre gegen Durchrostung.

Für die Batterie gibt es acht Jahre Garantie bis zu einer Laufleistung von 160.000 Kilometer. Die Wartungsintervalle wurden auf einen 30.000-Kilometer- oder 2-Jahres-Intervall festgesetzt, je nachdem, was zuerst eintritt.

Audi Q8 Sportback e-tron FAQs

Der Audi Q8 Sportback e-tron, der ein Facelift des seit 2018 produzierten Audi e-tron unter anderem Namen ist, kam im Februar 2023 auf den Markt.

Der Audi Q8 Sportback e-tron startet als Basismodell 50 e-tron quattro zu einem Preis von 76.650 Euro. Der stärkere Q8 Sportback 55 e-tron quattro kostet mindestens 87.550 Euro.

Der Audi Q8 Sportback 50 e-tron quattro mit der 89-kWh-Batterie erreicht eine Reichweite von 415 bis 505 km. Im Sportback 55 e-tron und SQ8 mit 106-kWh-Batterie gelingen zwischen 487 und 600 km sowie zwischen 450 und 530 km. Zumindest in der Werksangabe.

Im Audi Q8 Sportback 50 e-tron und 55 e-tron quattro arbeitet jeweils ein Elektromotor an der Vorder- und Hinterachse. Im Sportback SQ8 e-tron kommt ein weiterer Motor an der Hinterachse hinzu, so dass beide Hinterräder jeweils von einem eigenen E-Motor angetrieben werden.

Im Audi Q8 Sportback 50 e-tron verfügt die Batterie über eine Kapazität von 95 kWh, von denen 89 kWh nutzbar sind. Im 55 e-tron quattro und SQ8 ist eine Batterie mit 114 kWh Bruttokapazität im Fahrzeugboden installiert, von der 106 kWh zu nutzen sind.

Audi Q8 Sportback e-tron für einen Top-Preis kaufen
Vergleichen Sie großartige Angebote für Kauf, Finanzierung & Leasing von deutschen Vertragshändlern - stressfrei und ohne Verhandeln.
UVP 78.150 € - 92.200 € Sparen Sie im Schnitt ‪13.855 €‬ zur UVP
carwow Preis ab
Barkauf
67.262 €
Leasing
753 €
Bereit personalisierte Angebote zu sehen?
Angebote vergleichen
Audi Q8 Sportback e-tron
Konfigurieren Sie Ihren Q8 Sportback e-tron auf carwow
Sparen Sie im Schnitt 13.855 € zur UVP.
  • Farbe, Motor, Ausstattung und vieles mehr individuell konfigurieren
  • Erhalten Sie Angebote von lokalen und nationalen Händlern
  • Vergleichen Sie nach Preis, Standort, Bewertungen und Verfügbarkeit
  • Die Nutzung von carwow ist 100% kostenlos und sicher