Volkswagen auf der IAA Frankfurt 2019

Irene Wallner
10. September 2019

Für Volkswagen ist die diesjährige IAA eine wichtige Messe, denn es gibt allerhand Neuheiten aus Wolfsburg. Gespannt sind alle sicher auf den VW-Elektroflitzer ID.3, doch auch andere Modelle werden zu sehen sein. Wir haben Infos und Bilder für Sie.

  • volkswagen

Für VW ist die diesjährige IAA ein besonders aufregendes Event, denn vor allem der seit Monaten gehypte Elektro-Kleinwagen ID.3 steht im Mittelpunkt. Da kann man schon mal aus den Augen verlieren, was die Wolfsburger sonst noch mit in Frankfurt haben. Wir sorgen für Übersicht!

IAA Neuheiten Volkswagen  2019
VW ID.3
VW e-up!
VW ID. Crozz
VW ID. 3X
VW ID. Vizzion
VW ID. Buzz
VW ID. Buggy
VW Neuer ID.

VW Neues Logo

Das Wichtigste zuerst: Volkswagen hat ein neues Logo enthüllt, das bereits an der Fassade zu entdecken war. Die dicken dreidimensionalen Buchstaben gehören ab sofort der Vergangenheit an. Stattdessen setzt man auf klare, schmale und zweidimensionale Linien. Die ersten Modelle mit dem neuen Logo sollen übrigens der neue Volkswagen e-up!, der Volkswagen ID. 3 und natürlich der Volkswagen Golf sein.

Zudem verabschiedet man sich von dem Marken-Slogan „Das Auto.”. Die moderne Variante wird ein Sound-Logo sein. Das besteht in einem ganz einfach gesprochenem „Volkswagen”. Als Stimme dafür wurde Luise Helm, die Synchronsprecherin von Scarlett Johansson, auserkoren.

VW ID.3

Genau das Gegenteil von groß und spritschluckend ist der Elektro-Kleinwagen ID.3, der schon seit Monaten von VW stark gepusht wird. Die Vorbestellungen sind enorm und jeder ist nun gespannt zu sehen, wie der ID.3 live aussieht und was es neues zum VW Elektro-Flitzer gibt. Dieses Modell steht natürlich in Frankfurt.

VW e-up!

In eine ganz ähnliche Richtung zielt auch der überarbeitete Volkswagen e-up! Im Gegensatz zu den ID.-Modellen zählt der up! schon zu den altbekannten. Konkrete Informationen gibt es in Sachen Reichweite. 260 Kilometer soll der e-up! künftig mit einer Ladung bewältigen.

VW ID. Crozz

Mit dem Volkswagen ID. Crozz steht ein weiteres richtig interessantes Elektroauto von VW auf der IAA. Wie bereits der Name verrät, handelt es sich dabei um ein schickes Crossover. Das Design erinnert bei kompakten Maßen an die Linie größerer SUV-Coupés.

VW ID. 3X

Ein paar Fragezeichen wirft dieses Modell schon direkt bei der Bezeichnung auf. Einen offiziellen Namen gibt es nämlich noch nicht. Möglicherweise wird es Volkswagen ID. 3X heißen. Eine entsprechende Bezeichnung hatte sich VW schützen lassen. Möglich wäre aber auch eine Variation des Namen ID. Crozz. Zu Letzterem gibt es jedenfalls große Ähnlichkeiten. Bezeichnend für dieses Modell ist allerdings das deutlich steilere Heck der SUV-Karosserie.

VW ID. Vizzion

Beim Volkswagen ID. Vizzion brauchen wir indes nicht über den Namen spekulieren. Mit dem Vizzion stellen die Wolfsburger auf der IAA ein richtig schickes Konzept für eine Elektro-Limousine vor. Abgesehen vom Design gibt es nicht viel zu sehen. Das Interieur besteht lediglich aus einigen schicken Zierelementen und ist ansonsten noch leer.

VW ID. Buzz

Schon länger bekannt ist der Volkswagen ID. Buzz. Der futuristische Bus steht natürlich auch auf der IAA. Neues zu berichten, gibt es dort leider nicht. Die elektrische Neuauflage des Kult-Bullis findet aber viele Fans, auch wenn der kühle Konzeptauto-Look kaum den gemütlichen Charme der Oldtimer versprüht.

VW ID. Buggy

Der Volkswagen ID. Buggy ist vielleicht das größte Spaßmobil, das die IAA in Frankfurt zu bieten hat. Früher nutzte man den alten VW Käfer als Basis für den Strandbuggy-Umbau, um die Küste der USA unsicher zu machen. Ein offizielles Modell gab es nie. Das könnte sich mit dem ID. Buggy bald ändern. Dank Elektromotor geht das luftige Cruisen am Strand dann sogar umweltfreundlich.

VW Neuer ID.

Nur schemenhaft mit starker Musterung ist ein Auto in dieser Glasbox zu erkennen. Einzige erkennbare Information: Der Schriftzug „The new ID.” Klar ist also, es wird ein weiteres Elektroauto in der Modellpalette von Volkswagen geben. Die Karosserieform zeigt außerdem, dass es sich dabei um ein SUV handelt. Nähere Informationen gibt es leider nicht.