Volkswagen Golf GTI

Kompaktsportler macht ernste Miene

Wow-Wertung
9
/
10
Unsere Fachleute vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Exzellente Sportsitze
  • Souveräne Federung
  • Kein Untersteuern mehr
  • Träges Infotainment
  • Unemotionales Sounddesign
  • Flächen für Klima unbeleuchtet

36.380 € - 47.245 € Preisklasse

5 Sitze

7,3 - 7,4 l/100km

Aktuelle Angebote zum VW Golf GTI

Inhalt

Überblick

GTI, das sind drei Buchstaben, die nicht weniger als ein Mythos sind. Der erste Sport-Golf, der erste Kompakte, der ein Plus an Leistung für die breite Masse salonfähig machte. Ein echtes Wagnis, ganz in der Tradition des VW Golf I. Der folgte 1974 auf den runden und knuffigen Käfer, der die Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg mobil machte und über die Alpen ins Sehnsuchtsland Italien brachte. Der Golf I im Vergleich dazu war kantig und radikal, ein vollkommener Neuanfang, der durch seinen Erfolg eine eigene nach ihm benannte Fahrzeugklasse erschuf.

Bereits in der ersten Generation des Golf kam Volkswagen die Idee eines “Mehr” an allem. Mehr Leistung, mehr Sportlichkeit – der GTI war geboren. 1976 steckte Volkswagen in ein kompaktes Alltagsauto einen leistungsstarken Motor. Die drei Buchstaben “GTI” stehen dabei für “Grand Tourisme Injection”, ein Verweis auf die Sportlichkeit und die Benzineinspritzung des ersten Modells. Als Motor kam der 1,6-Liter-Vierzylinder zum Einsatz, der zuvor schon im Audi 80 GTE und im VW Scirocco GTI verbaut wurde. 110 PS mögen im Nachhinein und mit Blick auf den heutigen Standard nach nicht viel klingen, doch die erste Generation des GTI wog gerade einmal 810 Kilogramm, der aktuelle Golf ist fast doppelt so schwer.

Die achte Generation des VW Golf GTI leistet 245 PS

Obwohl Volkswagen über die Jahrzehnte und die Modellgenerationen hinweg immer noch schnellere Golf baute, blieb das Kürzel GTI das Synonym für die stärkste Version des Kompaktwagens – wenngleich der Golf R seit fast 20 Jahren noch mehr PS und Allradantrieb bietet. Das aktuelle Modell ist die achte Generation des GTI und seit August 2020 auf dem Markt. Auch hier gilt wieder: Mehr ist mehr. Mit 245 PS ist der Golf GTI heute doppelt so leistungsstark wie sein Urahn 1976.

Fahrzeugtyp

Der VW Golf ist der Inbegriff des Kompaktwagens. Nicht ohne Grund trägt diese Fahrzeugklasse den Spitznamen “Golf-Klasse”. Der GTI begründete gleich einen weiteren Trend: eine weitaus aggressiver Variante eines Durchschnittsautos. Die Briten bezeichnen das als “Hot Hatch”, in Deutschland ist wohl Kompaktsportwagen der treffendste Begriff. Der VW Golf GTI ist ein perfektes Alltagsauto mit Platz für bis zu fünf Personen und einem ausreichend großen Kofferraum. Gleichzeitig bietet er all das, was sportliche Fahrer schätzen: Leistung, eine straffe Abstimmung und dezente Akzente im Design, die das betonen.

Fließheck

Weil der VW Golf GTI nach mehr als fünf Jahrzehnten ein Klassiker ist, bleibt er auch in der achten Generation ein Traditionalist. Der erste GTI 1976 war ein Fließheck, das aktuelle Modell ist es auch. Das heißt, das Heck schließt mit einer steilen Kofferraumklappe ab. Das sorgt für kompakte Fahrzeugmaße bei maximaler Raumausnutzung. So lässt sich mehr Gepäck einladen als beispielsweise im Stufenheck einer Limousine. Das Raumangebot für Reisende auf der Rückbank ist trotzdem gut. Im Gegensatz zum regulären VW Golf gibt es keine Kombi-Variante des GTI.

Kombi

Wer diese Fahrzeugform mit mehr Stauraum bevorzugt, landet beim Golf Variant. Der Kombi ist seit September 2020 auf dem Markt und mit 4,63 Meter mehr als 30 Zentimeter länger als der aktuelle Golf. Das hat Vorteile: Die Straßenlage ist auf längeren Strecken komfortabler und der Kofferraum fasst deutlich mehr Ladevolumen. Sind es im normalen VW Golf zwischen 374 und 1.230 Liter, so kommt der Variant auf beachtliche 611 bis 1.642 Liter. Der Aufpreis hält sich in überschaubaren Grenzen: Mit 24.070 Euro ist der Kombi etwa 4.000 Euro teurer als die Basisversion des regulären Golf.

Plug-in Hybrid

Wer eine Alternative mit Elektroantrieb sucht, wird beim VW Golf leider nicht fündig. Den E-Golf hat Volkswagen zugunsten seiner ID-Reihe eingestellt. Wer einen reinen Stromer fahren will, findet im ID.3 einen Ersatz in kompakten Abmessungen. Die achte Generation des Golf brachte aber zumindest eine Neuerung: Es gibt nun einen Plug-in Hybrid. Im GTE (ab 42.745 Euro) unterstützt ein Elektromotor den 1,4-Liter-Vierzylinder. Die rein elektrische Reichweite liegt bei 70 Kilometer.

Volkswagen Golf GTI Farben

Pure White Uni
kostenlos
Pure White Uni / Dach in Deep Black Perleffekt
kostenlos
Uranograu Uni
kostenlos
Mondsteingrau Uni
Ab 380 €
Mondsteingrau Uni / Dach in Deep Black Perleffekt
Ab 380 €
Atlantic Blue Metallic
Ab 660 €
Deep Black Perleffekt
Ab 660 €
Delfingrau Metallic
Ab 660 €
Reflexsilber Metallic
Ab 660 €
Kings Red Metallic
Ab 810 €
Kings Red Metallic / Dach in Deep Black Perleffekt
Ab 810 €
Limonengelb Metallic
Ab 810 €
Oryxweiß Perlmutteffekt
Ab 1.075 €
Oryxweiß Perlmutteffekt / Dach in Deep Black Perleffekt
Ab 1.075 €
Zurück zum Überblick

Apropos Traditionalist: Während es für den VW Golf eine Vielzahl an Motorisierungen gibt, die bis zum kürzlich eingestellten E-Golf reichen, bleibt es beim GTI bei einem Benziner mit 245 PS. Hinzu kommt die Sonderedition GTI Clubsport, der noch einmal einen drauflegt und demselben 2,0-Liter-Motor 300 PS abringt. Weder eine Hybrid- noch eine Elektroversion ist für den VW Golf GTI vorgesehen. Wer solch eine Alternative sucht, ist beim VW Golf GTE gut aufgehoben. Der leistet ebenfalls 245 PS, wird jedoch von einem Elektromotor unterstützt, der sich extern aufladen lässt. Die stärkste Diesel-Alternative ist der GTD, der 200 PS leistet.

Die Benziner

Doch zurück zum GTI, der noch einen oben drauf legt. Das gilt auch in der achten Generation des Kompaktwagens. Ist beim regulären Golf bei den Benzinern mittlerweile bei 150 PS Schluss, kommt der GTI 2,0-Liter-Vierzylinder auf 245 PS, den es wahlweise mit Sechs-Gang-Handschalter oder mit siebenstufigem Doppelkupplungsgetriebe gibt. Damit sprintet der GTI in etwas mehr als sechs Sekunden auf 100 km/h, Schluss ist bei maximal 250 km/h. Ein Extra an Leistung bietet die Clubsport-Variante mit 300 PS. Verbrauchswunder sind beide Modelle nicht – zwar gibt Volkswagen etwas mehr als sieben Liter auf 100 Kilometer an, wer einen GTI fährt, dürfte aber nicht auf Sparsamkeit aus sein. 

GTI GTI Clubsport
Hubraum [ccm] 1.984 1.984
Zylinderanzahl 4 4
Leistung [PS] 245 300
Getriebe 6-Gang-
Schaltgetriebe /
7-Gang-
Automatik
7-Gang-
Automatik
0-100 km/h [s] 6,4 / 6,3 5,6
Vmax [km/h] 250 250
CO2 [g/km] 169 / 167 167
Kombinierter
Verbrauch
[l/100km]
7,4 7,4
Kraftstoff Benzin Benzin
Effizienzklasse D C
Abgasnorm Euro 6d Euro 6d

Benziner konfigurieren

Wenn Sie sich für weitere Spezifikationen interessieren, können Sie sich die technischen Daten des Golf GTI ansehen.

Zurück zum Überblick


Neben dem normalen Golf GTI existiert noch die stärkere Version GTI Clubsport sowie das Sondermodell GTI Clubsport 45.

GTI

Der Einstiegs-GTI hat 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, LED-Scheinwerfer, ein Sportfahrwerk sowie das Radio Composition Colour an Bord. Des Weiteren sind die 2-Zonen-Klimaautomatik und die Sitzheizung Serie.

GTI Clubsport

Bringt noch mehr Leistung, 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, leichtere Bremsen, weitere Fahrmodi sowie spezifische Schürzen, große Endrohrblenden, einen Dachkantenspoiler und einen seitlichen Zierstreifen.

GTI Clubsport 45

Das Sondermodell verfügt über spezielle 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, LED-Matrix-Scheinwerfer, R-Performance-Abgasanlage, Zweifarblackierung in Schwarz/Weiß, Regensensor und automatisch abblendenden Innenspiegel.

Zurück zum Überblick

Suchen Sie die besten Volkswagen Golf GTI Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagen-Angebote von lokalen Händlern und Top-Händlern deutschlandweit. Erhalten Sie großartige Golf GTI Angebote ohne den üblichen Stress.

Golf GTI Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 5.312 €