Was ist der korrekte Sicherheitsabstand beim Auto?

26. Oktober 2022 von

Wie wichtig der Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Auto ist,  merken leider viele erst dann, wenn es knallt. Dabei wird sowohl die eigene Reaktionszeit und der Bremsweg des Fahrzeugs oft völlig unterschätzt. Um Unfälle zu vermeiden, gibt die Straßenverkehrsordnung Richtwerte für den korrekten Sicherheitsabstand vor, denn: Eine Statistik zeigt, dass zu dichtes Auffahren die dritthäufigste Ursache für Unfälle in Deutschland ist. Wissen Sie denn, wie nah zu nah ist?

⏰  Kurz zusammengefasst

Wenn Sie sich für ein neues Auto interessieren, haben wir hier einige Neuwagen-Angebote für Sie:

Top Neuwagen-Angebote
Modell Angebote ab
Fiat 500 Elektro 23.422 € Angebote vergleichen
Hyundai Ioniq 5 35.183 € Angebote vergleichen
Kia EV6 36.208 € Angebote vergleichen
VW T-Roc 21.675 € Angebote vergleichen
Skoda Fabia 12.712 € Angebote vergleichen

Welcher Sicherheitsabstand am Auto wird vorgeschrieben?

Wie groß der Abstand zum nächsten Auto sein soll, ist keine Frage der Übung. Egal, ob Sie Fahranfänger:in oder Fahrprofi sind, die Mindestabstandsregelung bleibt für alle gleich, damit im Notfall das Fahrzeug rechtzeitig zum Stehen kommt. Folgende Richtwerte gibt die StVO vor:

  • Innerorts: Zum vorausfahrenden Wagen müssen Sie 1 Sekunde Abstand halten. Das sind bei 50 km/h ca. 15 Meter oder ungefähr 3 Fahrzeuglängen
  • Außerorts: Hier werden 2 Sekunden Abstand oder der halbe Tachowert vorgeschrieben. Bei 100 km/h wäre die vorgegebene Distanzlücke 50 Meter groß.
  • Lastwagen (über 3,5 Tonnen) & Omnibusse: Schon ab 50 km/h gilt ein Sicherheitsabstand von mindestens 50 Metern.
  • Autobahn: Viel Abstand hilft viel. Jenseits der Richtgeschwindigkeit sollten Sie eine größere Sicherheitslücke einhalten, denn: Je schneller Sie fahren, desto länger wird der Bremsweg.

Abstandsmessung Auto: die Kontrolle

Dicht auffahren lohnt sich nicht. Erstens kommt man dadurch nicht schneller ans Ziel und zweitens kann Drängeln ganz schön teuer werden. Doch wie wird überhaupt kontrolliert, ob Abstände korrekt eingehalten werden? Zum Beispiel durch das Blitzen von einer Brücke aus. Eine Kamera erfasst Standbilder oder Videoaufnahmen von der jeweiligen Fahrsituation und der Distanz zwischen den Fahrzeugen. Bei der Begutachtung helfen Fahrbahnmarkierungen dabei zu ermitteln, ob die Abstandslücke groß genug ist. Diese speziellen Markierungen können Sie in der Nähe von Autobahnbrücken entdecken.

Während Blitzeraufnahmen die Abstandslage ziemlich genau erfassen können, kommt es bei folgender Distanzmessung häufig zu fehlerhaften Ergebnissen: Die Rede ist von der Abstandskontrolle auf vier Rädern. Aus einem fahrenden Zivielwagen heraus, filmen Polizistinnen oder Polizisten die Geschwindigkeits- und Abstandssituation. Dafür müssen sie über eine längere Zeit den gleichen Aufnahmewinkel zwischen beiden fahrenden Autos halten. Falls Sie auf diese Weise erwischt werden, kann es durchaus sinnvoll sein, einen Gutachter oder eine Gutachterin mit einzubeziehen.

Übrigens: Polizist:innen dürfen auch per Augenmaß entscheiden, ob der Mindestabstand eingehalten wird oder eben nicht. Bei dieser Distanzmessung wird aber oft aufgrund der fragwürdigen Korrektheit ein hohes Toleranzmaß eingeräumt, weshalb die Chancen für eine Anfechtung oder Abmilderung recht gut stehen. Am besten ist es aber, wenn es erst gar nicht so weit kommt und das Einhalten des Sicherheitsabstandes zur Selbstverständlichkeit wird – wie das Anschnallen zum Beispiel.

Wie messe ich den Mindestabstand am Auto selber?

Damit Sie gut durch jede Abstandskontrolle kommen, sollten Sie wissen, wie Sie beim Fahren ganz ohne Meterstab messen können, ob die Distanz zum Vorderwagen ausreicht. Moderne Fahrzeuge sind mit jeder Menge Fahrassistenten ausgestattet – unter anderem einem Abstandsassistenten, der dabei hilft, den korrekten Sicherheitsabstand zu wahren. Auf diesen sollten Sie aber nicht blind vertrauen.

So können Sie den ungefähren Sicherheitsabstand gut selbst einschätzen: Weiter oben im Text haben Sie ja bereits gelesen, dass außerorts ein Sicherheitsabstand von 2 Sekunden (oder die Hälfte des Tachowertes) gilt. Zur Orientierung helfen dabei die Begrenzungspfeiler neben Landstraßen und Autobahnen, die immer 50 Meter voneinander entfernt platziert sind. Wer ganz sicher gehen will, kann einen Trick aus der Fahrschule wieder verinnerlichen und langsam von einundzwanzig auf zweiundzwanzig zählen.

Was außerdem hilft, sind Verkehrsschilder. Wenn der Wagen vor Ihnen am Verkehrsschild vorbeifährt, sollten Sie innerorts frühestens nach einer Sekunde das gleiche Schild passieren und außerorts nach frühestens 2 Sekunden.

Sicherheitsabstand Auto: Tabelle und Strafen

Wenn der Mindestabstand nicht eingehalten wird, steigt das Unfallrisiko erheblich. Genau deshalb wird Fehlverhalten auch dementsprechend bestraft. Das Strafmaß richtet sich zum Beispiel danach, ob zusätzlich andere Verkehrsteilnehmer gefährdet waren oder es sogar zu einer Sachbeschädigung gekommen ist. Neben hohen Geldstrafen könnte es Punkte in Flensburg oder sogar ein Fahrverbot geben.

Vergehen Bußgeld Punkte Fahrverbot
Abstandsverstoß bei weniger als
80km/h
25 €
…mit Gefährdung 30 €
…mit Sachbeschädigung 35 €
Abstandsverstoß bei mehr als
80 km/h
…Abstand weniger als 5/10
des halben Tachowertes
75 € 1
…Abstand weniger als 3/10
des halben Tachowertes
160 € 1
…Abstand weniger als 1/10
des halben Tachowertes
320 € 1
Abstandsverstoß mit mehr als
100 km/h
…Abstand weniger als 5/10
des halben Tachowertes
75 € 1
…Abstand weniger als 3/10
des halben Tachowertes
160 € 2 1 Monat
…Abstand weniger als 1/10
des halben Tachowertes
320 € 2 3 Monate
Abstandsverstoß mit mehr als
130 km/h
…Abstand weniger als 5/10
des halben Tachowertes
100 € 1
…Abstand weniger als 3/10
des halben Tachowertes
240 € 2 1  Monat
…Abstand weniger als 1/10
des halben Tachowertes
400 € 2 3 Monate

Das ist gut zu wissen: In manchen Fällen lohnt sich der Einspruch gegen die Geldstrafe, Punkte oder das Fahrverbot. Zum Beispiel wenn der Abstandsverstoß nur per Augenmaß ermittelt wurde und keine eindeutige Auswertung vorliegt.

Nichteinhaltung des Abstandes: Nötigung?

Leider kommt es unterwegs immer wieder vor, dass Drängelnde viel zu dicht auffahren, um den Vorausfahrenden unter Druck zu setzen. Gerade auf der Überholspur passiert das oft. Auch wenn es manchmal nicht einfach ist, sollten Sie in diesen Momenten tief einatmen und sich nicht vom aggressiven Fahrverhalten anderer beeinflussen oder sogar provozieren lassen.

Am besten wechseln Sie unter Beachtung der Verkehrsregeln die Spur und lassen die Dränglerin oder den Drängler überholen. Wichtig ist: Sie können ein Fahrverhalten, das in Nötigung übergeht, zur Anzeige bringen. Merkmale einer Nötigung im Straßenverkehr können (wiederholt) sehr starkes Drängen, Spur blockieren oder provokantes Ausbremsen sein.

Ohne Beweise laufen Anzeigen doch meistens  ins Leere, auch wenn Gerichte sich fast immer auf die Seite der Betroffenen stellen. Um Fehlverhalten anzuzeigen, brauchen Sie das Kennzeichen des Fahrzeugs und Merkmale, die den Fahrenden und das Auto ausmachen.