Heiße Sommer Deals Extra Ersparnisse nur bis zum 30.06.

E-Auto-Stromtarife: Die besten Autostrom-Tarife im Vergleich

02. Mai 2023 von

Die meisten E-Autos werden zuhause geladen – hier können Sie dank spezieller Autostrom-Tarife bares Geld sparen. Auch das ist ein Anreiz, um auf Elektromobilität umzusteigen – denn wer keinen Autostrom bezieht, zahlt für den Verbrauch des Elektroautos den Haushaltsstrompreis, welcher meist teurer ist. Was Autostrom genau ist, welche Tarifmodelle es gibt, welche Autostrom-Anbieter die Nase vorne haben und weitere Fragen hierzu klären wir in diesem Artikel!

Kurz zusammengefasst

Wer Strom tanken will, braucht auch ein E-Auto. Wir haben die top 5 Elektroautos für Sie:

Stromtarife für Elektroautos – Was ist Autostrom?

Bevor wir richtig in die Materie einsteigen und Ihnen die verschiedenen Tarifarten vorstellen, müssen wir uns fragen: Was ist Autostrom eigentlich und wie funktioniert er?

Bei Autostrom handelt es sich um Vertragsmodelle, mit denen Sie ausschließlich den Stromverbrauch Ihres Elektroautos decken. Diese speziellen Stromtarife bringen meist nicht unerhebliche finanzielle Vorteile mit sich, weil die Anbieter:innen hier oft günstigere Preise pro kWh veranschlagen. Im Schnitt zahlen Sie für die kWh Autostrom 4 Cent weniger als für den herkömmlichen Haushaltsstrom.

In manchen Fällen zahlen Sie als Autostrom-Kundschaft für das Laden Ihres E-Autos auch nur den Nacht-Tarif Ihres Anbieters – auch tagsüber. Wichtig ist dabei, dass die Strombezüge Ihrer Wallbox mit einem separaten Stromzähler erfasst werden oder dass es sich um einen Doppeltarifzähler mit Tag- und Nachtstrom-Angaben handelt.

Welche Autostrom Tarife gibt es?

Nicht jeder, der ein Elektroauto fährt, hat das gleiche Nutzerprofil. Deshalb macht eine Einteilung in zwei Tarifgruppen Sinn: Einmal in separate Autostrom-Tarife und zum anderen in Autostrom-Kombitarife.

1. Separate Autostrom -Tarife

Spezielle Tarife für das Auto werden unabhängig vom normalen Haushaltsstromtarif bezogen. Das heißt, es muss ein zusätzlicher Vertrag abgeschlossen werden. Mit diesem Strom wird dann ausschließlich die Wallbox versorgt, so dass eine separate Abrechnung möglich wird. Solche Tarife sind häufig so strukturiert, dass das E-Auto nur zu bestimmten Zeiten, meist nachts, geladen werden kann.

Aufgrund solcher Einschränkungen ergibt sich ein sehr niedriger Arbeitspreis für den Strom. Solche Tarife lohnen sich aber erst für Menschen, die mehr als 14.000 Kilometer im Jahr mit ihrem Elektroauto fahren, also eher Vielfahrer:innen.

2. Autostrom Kombitarife

Wer weniger als 14.000 Kilometer jährlich zurücklegt, ist mit einem Kombitarif besser bedient. Bei diesem Tarifmodell werden der Ladestromverbrauch und der Haushaltsstromverbrauch gemeinsam abgerechnet. Auch hier ist ein Wechsel des aktuellen Stromtarifs zu einem Kombitarif nötig. Der Vorteil eines Kombitarifs ist, dass das E-Auto rund um die Uhr aufgeladen werden kann.

Dafür ist aber auch der Arbeitspreis nicht so niedrig, wie bei separaten E-Auto-Stromtarifen. Ein Kombitarif ist auch für Wenigfahrer lohnenswert, weil man den relativ günstigen Strompreis auch für den Haushaltsstrom bezahlt.

Generell gilt: Je größer der Verbrauch an Ladestrom für das E-Auto, desto rentabler werden separate Tarife für den Autostrom.

Haushaltsstrom, Kombitarife oder Ladestrom?

In der folgenden Tabelle sehen Sie die Vor- sowie Nachteile der drei Möglichkeiten – Haushaltsstrom, Kombitarif und Ladestrom – als E-Auto-Stromtarife zusammengefasst.

E-Auto Stromtarife im Vergleich
Haushaltsstrom Kombitarif Ladestrom
❌  E-Auto-Strom wird in
Haushaltsstrompreis
eingerechnet
❌  E-Auto-Strom wird in
Haushaltsstrompreis
eingerechnet
❌  zusätzliche Kosten für
einen separaten Stromzähler
✅  Jeder Ökostrom-Tarif ist
nutzbar
✅  viele attraktive
Ökostrom-Tarife zu günstigeren
Konditionen
✅  E-Auto-Strom wird
separat abgerechnet
✅  keine Kosten für einen
separaten Stromzähler
✅  keine Kosten für einen
separaten Stromzähler
✅  Ökostrom-Tarife mit
20 bis 30 % Preisersparnis
Empfohlen für unter
10.000 km/Jahr
Empfohlen für
10.000-14.000 km/Jahr
Empfohlen ab
14.000 km/Jahr

E-Auto Stromtarif Vergleich: Autostrom Zuhause

Wer sich dafür entscheidet, sein Elektroauto überwiegend zu Hause zu laden, kann mit günstigen Tarifen sparen und gleichzeitig auch einen umweltfreundlichen Öko-Tarif wählen. Diese Auswahl hat man an öffentlichen Ladestationen nicht. Kostenlose Ladestationen sind ohnehin rar geworden und auch mit Ladesäulenkarten nur schwer auffindbar. Hier lohnt sich deshalb ebenfalls ein Tarif-Vergleich.

Mit der immer weiter steigenden Nachfrage nach E-Autos, gibt es auch immer mehr Autostrom-Anbieter. Damit Sie eine bessere Übersicht über die aktuell günstigsten Tarife bekommen, haben wir die besten Autostrom-Tarife für Sie zusammengefasst. Manche Anbieter versprechen darüber hinaus die Berücksichtigung der THG-Quote: Damit verdienen Sie mit Ihrem E-Auto quasi Geld!

Je nach Region ist nicht jeder dieser Top-Tarife verfügbar, beziehungsweise können Grundpreis und Arbeitspreis variieren. Um eine beispielhafte Berechnung machen zu können, haben wir einen Zwei-Personen-Haushalt, eine jährliche Fahrstrecke von 15.000 Kilometern und als Postleitzahl unseren Firmensitz in München angenommen. Für das Jahr 2023 gilt durchweg die Strompreisbremse der Bundesregierung. Heißt konkret: Bis Ende 2023 gilt für 80% Ihres Stromverbrauchs ein kWh-Preis von maximal 40 Cent, die restlichen 20% des Strombedarfs werden mit dem vereinbarten Preis, der darüber liegen kann, abgerechnet.

EnBW Autostrom

➕ Komfort-Paket mit zusätzlicher Wallbox verfügbar

➕ 100 % Ökostrom

➕ Attraktiver Kombitarif

➕ 50 € Ladeguthaben

Der große Anbieter EnBW hält für Autostrom-Interessierte das sogenannte “Komfort-Paket” bereit. Hierbei handelt es sich um einen für den gesamten Haushalt attraktiven Kombitarif, der optional mit oder auch ohne extra Wallbox bezogen werden kann. Für unsere Berechnungen beziehen wir die Anschaffung einer neuen Wallbox über EnBW mit ein.

Kosten für das “Komfort-Paket”: 14,71 € Grundpreis im Monat, Arbeitspreis pro kWh 32,57 Cent = monatliche Stromkosten von 162 €

Der monatliche Preis ist vielleicht nicht erste Sahne, dafür profitieren Sie bei EnBW zusätzlich von 50 € Ladeguthaben für das mobile Laden an öffentlichen Ladesäulen. Dieses ist ab Freischaltung drei Jahre lang gültig.

Polarstern

➕ Günstiger Arbeitspreis

➕ Nachhaltigkeitsgedanke auch in Firmenwerten verankert

➕ 100 % Ökostrom aus bayer. Luftwasserkraftwerken

➕ Kombitarif und separater Autostrom Tarif möglich

Bei Polarstern sind die Tarife “Wirklich Autostrom” (Kombitarif) und “Wirklich Autostrom Plus” (separater Tarif) wählbar. Für diese Tarife brauchen Sie ein Elektroauto, Plug-in Hybride sind nicht ausreichend.

Kosten für “Wirklich Autostrom”: 11,90 € Grundpreis im Monat, Arbeitspreis pro kWh für 80% des Verbrauchs 40,00 Cent, für 20% des Verbrauchs 50,40 Cent = monatliche Stromkosten von 96 €

Kosten für “Wirklich Autostrom Plus”: 10,90 € Grundpreis im Monat, Arbeitspreis pro kWh für 80% des Verbrauchs 40,00 Cent, für 20% des Verbrauchs 45,64 Cent = monatliche Stromkosten von 88 €

Polsarstern bietet auch einen normalen Haushaltsstromtarif an, der im Vergleich mit “Wirklich Autostrom” rund einen Cent pro kWh teurer ist. Hier sparen Sie dann aber im Kombitarif nicht nur beim Laden des E-Autos, sondern auch bei der Verwendung aller anderen Haushaltsgeräte, die vom gleichen niedrigen Preis profitieren.

Wenn Sie mehr als 10.000 Kilometer jährlich fahren, bietet sich der “Wirklich Autostrom Plus” Tarif an. Der Arbeitspreis ist hier um einiges niedriger, weil es sich um einen separaten Autostrom Tarif handelt. Voraussetzung ist aber, dass Sie einen eigenen Zähler dafür haben.

Yello Strom

➕ Vertrag monatlich kündbar

➕ 100 % Ökostrom

➕ Kein separater Stromzähler nötig

➕ Sehr günstiger Arbeitspreis

Bei Yello Strom können Sie sich ebenfalls für einen Autostrom-Tarif entscheiden. Von Vorteil ist hier, dass es nur einen Tarif gibt, der als Kombitarif angeboten wird. Somit ist kein separater Zähler notwendig, der Arbeitspreis ist aber auch nicht ganz so günstig wie bei reinen Autostrom Tarifen.

Kosten für “Autostrom Klima Home”: 14,98 € Grundpreis im Monat, Arbeitspreis pro kWh 32,94 Cent = monatliche Stromkosten von 153 €

Als Kombitarif ist der Tarif von Yello Strom – was den Arbeitspreis betrifft – wirklich günstig. Dafür ist der monatliche Grundpreis um einiges höher als bei den Alternativen. Vorteilhaft ist aber, dass es keine Mindestvertragslaufzeit gibt und monatlich gekündigt werden kann.

lekker Autostrom

➕ 24 Monate Energiefestpreis

➕ 100 % Ökostrom

➕ 50 € Autostrom-Bonus

➕ Kombitarif mit günstigem Grundpreis

Mit dem lekker Autostrom holen Sie sich 100 % Ökostrom ins Haus, sowohl für den Haushalt selbst als auch für das E-Auto. Mit dem Kombitarif geht ein geringer monatlicher Grundpreis einher, der Arbeitspreis pro kWh könnte allerdings geringer sein.

Kosten für “lekker Autostrom”: 11,49 € Grundpreis im Monat, Arbeitspreis pro kWh 34,42 Cent = monatliche Stromkosten von 146 €

Den Treuebonus über 50 € bekommen Sie als Verbraucher:in allerdings nur dann ausgezahlt, wenn Sie mindestens 12 Monate bei lekker bleiben und die darauf folgende Rechnung in Empfang nehmen. Bei anderen Anbietern erhalten Sie solche Boni und Auszahlungen unter Umständen früher.

Greenpeace Energy

➕ Vergünstigungen beim Wallbox-Kauf

➕ 100 % Ökostrom aus Wind- und Wasserkraft

➕ Zwei Tarife zur Wahl

➕ Günstiger Arbeitspreis

Bei Greenpeace Energy stehen zwei Tarife zur Wahl. Der “Mobilstrom aktiv” ist ein Kombitarif, der mit dem Haushaltsstrom kombiniert wird. Wer über einen weiteren separaten Zähler verfügt, der kann sich für “Mobilstrom plus” entscheiden und kann so das Elektroauto mit einem eigenen Autostrom Tarif versorgen.

Kosten für “Mobilstrom aktiv”: 8,90 € Grundpreis im Monat, Arbeitspreis pro kWh 28,80 Cent = monatliche Stromkosten von 66,50 € (Stand: Mai 2021)

Kosten für “Mobilstrom plus”: 8,90 € Grundpreis im Monat, Arbeitspreis pro kWh 22,80 Cent = monatliche Stromkosten von 51,65 € (Stand: Mai 2021)

Neben der transparenten Preisgestaltung und der regionalen (Deutschland und Österreich) Gewinnung des Ökostroms fällt außerdem positiv auf, dass man als Kund:in von Greenpeace Energy über die Plattform The Mobility House eine Vergünstigung von 50 Euro beim Kauf einer Wallbox erhalten kann.

Zurzeit ist eine Tarifberechnung bei Greenpeace Energy nicht möglich, da sich das Unternehmen wegen der dynamischen Strompreisentwicklung zur Aussetzung der Berechnungsfunktion entschieden hat.

Montana

➕ Tarife für Haushalt und Auto sowie nur für den Stromer

➕ 100 % Ökostrom

➕ 50 € Neukundenbonus

➕ 12 Monate Preisgarantie

Montana bietet für Menschen mit Interesse an Kombitarifen den sogenannten Tarif “garant 12” an. Sowohl der Grundpreis als auch die Arbeitspreise sind als moderat zu bezeichnen. Besitzen Sie bereits einen separaten Stromzähler für Ihre Wallbox, ist möglicherweise der Tarif “garant 12 Auto” etwas für Sie. In beiden Fällen erwarten Sie zusätzlich 50 € Neukundenbonus nach einem ganzen Belieferungsjahr.

Kosten für “garant 12”: 5,00 € Grundpreis im Monat, Arbeitspreis pro kWh 32,37 Cent = monatliche Stromkosten von 144 €

Kosten für “garant 12 Auto”: 5 € Grundpreis im Monat, Arbeitspreis pro kWh 32,92 Cent = monatliche Stromkosten von 83 €

Wichtige Tipps zum Thema Autostrom

Ökostrom und E-Auto – nur das macht eigentlich Sinn, denn wenn ein E-Auto mit aus Kohlekraftwerken erzeugten Strom fährt, scheint der Sinn und Nutzen des E-Autos ad absurdum geführt. Gibt es Ökostrom für E-Autos und wann lohnt sich ein zusätzlicher Stromzähler?

Wann lohnt sich ein zusätzlicher Stromzähler?

Die Angaben hierzu variieren selbstverständlich je nach Stromverbrauch des Autos. Außerdem kommt es darauf an, wie häufig Sie Ihr Auto tatsächlich an der heimischen Wallbox laden – viele Autobesitzer:innen nutzen ihr E-Fahrzeug beispielsweise für die Fahrt zur Arbeit, wo extra Ladestationen zur Verfügung stehen.

Generell gilt, dass sich ein separater Stromzähler und ein entsprechender Autostrom-Tarif ab etwa 14.000 bis 15.000 gefahrenen Kilometern pro Jahr lohnen. Das hängt maßgeblich von den Kosten für die Wallbox und den zweiten Zähler sowie dessen Einbau ab. Um Kosten zu sparen, können Sie sich auch am Bau einer DIY-Wallbox versuchen. Ein Wetterschutz für die Wallbox ist indes immer eine gute Sache.

Gibt es Ökostrom für Elektroautos?

Bei Ökostrom handelt es sich um die Kraft der Elektronen, die nicht aus Kohle- oder Erdgasanlagen gewonnen wird. Der aus Wind-, Wasserkraft, Sonnenenergie oder Biogas gewonnene Strom wird als Ökostrom bezeichnet und lässt sich selbstverständlich auch in Ihr E-Auto einspeisen. Ökostrom-Tarife sind meist nicht teurer als Normalstrom – gar eher günstiger.

Wir empfehlen Ihnen für die Nutzung Ihres E-Autos ganz klar den Bezug von Ökostrom, da es dem umweltfreundlichen Bild des Elektroautos entspricht und in Bezug auf den Umweltschutz nur Sinn macht. Halten Sie beim Preisvergleich die Augen offen und lassen Sie sich nicht von überteuerten Angeboten umgarnen. Das Gleiche gilt natürlich auch im Bezug auf E-Autos selbst: Günstige Angebote holen Sie sich am besten gleich hier bei carwow ein!

Stromtarife für Elektroautos – FAQ

Sollten immer noch Fragen offen geblieben sein, haben wir hier noch ein paar Antworten.

Was kostet Autostrom?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Kosten für den Autostrom hängen davon ab, wie viel Sie mit dem E-Auto fahren und wie viel dieses verbraucht. Grundsätzlich setzt sich der Preis Autostrom aber auch aus einem monatlichen Grundpreis und einem Preis pro kWh zusammen. Der Preis pro kWh bewegt sich in einem Feld von etwa 32,00 Cent bis 53,00 Cent.

Reine Autostrom-Tarife werden mit einem vergünstigten Arbeitspreis angeboten, daher kann man hier im Vergleich zu einem klassischen Stromtarif durchaus Geld sparen.

Ist Autostrom günstiger als normaler Strom?

Autostrom-Tarife sind speziell auf Elektroauto-Nutzer:innen zugeschnittene Preismodelle, die sich für Endverbraucher:innen im Vergleich zu herkömmlichen Haushaltstarifen ganz klar lohnen. Das Laden eines Elektroautos mit Autostrom ist deutlich günstiger als mit Strom aus der Haushaltssteckdose ohne entsprechenden Tarif. Ein separater Stromzähler sowie eine Wallbox-Installation sind für einen reinen Autostrom-Tarif meist Pflicht und zahlen sich so richtig ab etwa 14.000 Kilometern pro Jahr aus. Aber auch Kombitarife bringen Preisvorteile mit sich, die Sie nicht verpassen sollten.