Ford Tourneo Connect Test

Geräumiger Hochdachkombi mit hohem Fahrkomfort

8/10
Wow-Wertung
Unsere Auto-Experten vergeben diese Wertung nach ausführlicher Prüfung des Fahrzeugs.
  • Luftiger Innenraum
  • Riesiger und praktischer Gepäckraum
  • Gute Sicherheitsausstattung
  • Großer Wendekreis
  • Unbequeme hintere Kopfstützen
  • Lahmer Einstiegsdiesel

23.413 € - 31.973 € Preisklasse

5 Sitze

4,5 - 8 l/100km

Test

Der Ford Tourneo Connect wird als Pendant zum rustikalen Transit Connect im Modellprogramm des Kölner Herstellers unter den „Nutzfahrzeugen“ geführt. Seinen Nutzen erfüllt er jedoch nicht mit dem Platz fürs große Werkzeug, sondern mit seinen bis zu sieben Plätzen und riesig Platz für den Alltagskram und Gepäck.

Die Kategorie Hochdachkombi kann davon mehr aufnehmen als jedes ähnlich dimensionierte SUV, jeder Kombi und die meisten Vans. Dies hat der Ford Tourneo Connect mit Hochdachraumtransportern wie dem Citroën Berlingo, Peugeot Rifter, Opel Combo, Renault Kangoo und VW Caddy gemeinsam.

Auf 4,43 Meter Länge oder in der 4,83 Meter messenden Langversion Grand Tourneo Connect, die auch als Siebensitzer zu bestellen ist, sitzt man vorne wie hinten gut, auch wenn im Fond manchem Mitfahrer die im Nackenbereich drückenden Kopfstützen unbequem sind.

Das Cockpit unterscheidet sich von der Instrumentierung und Bedienung kaum von anderen Ford Modellen. Der erste Fahreindruck schon. Das Raumgefühl ist sehr luftig, die Sitzposition schön aufrecht, an Platz und Bewegungsspielraum herrscht null Mangel.

An Variabilität ebenso wenig. Ablagen existieren reichlich. Die im Verhältnis 60:40 geteilte Rückbank kann nach vorne geklappt oder auch komplett ausgebaut werden, was etwas Zupacken erfordert. Dann ist der Ladeboden komplett eben und das Gepäckraumvolumen mit 1.838 Liter noch größer, als es die 1.029 Liter in Fünfsitzer-Konfiguration schon sind.

Im Grand Tourneo Connect geht noch mehr hinein mit 1.529 bis 2.761 Liter Kofferraumvolumen. Das Zuladen über die schon im Basismodell serienmäßigen zwei großen Schiebetüren, die große Laderaumluke und die tiefe Ladekante geschieht problemlos. Damit steht einem langen Urlaub mit Kinderfahrrädern, Schlauchboot und Sonnenschirm nichts im Weg. Außer man geht zu siebt im Grand Tourneo Connect auf Tour, in dessen Gepäckabteil nur noch 322 Liter hinter den Plätzen sechs und sieben unterkommen.

Im Kofferraum bemerkt man die Nutzorientiertheit des Tourneo Connect. Im Innenraum kann der Hochdachkombi seine Herkunft als Nutztier jedoch nicht ganz verleugnen. Wie stark sich das bemerkbar macht, hängt auch von der richtigen Ausstattungslinie, die den Wohlfühlfaktor bestimmt, und dem richtigen Motor, der hier bis zu 120 PS leistet, ab.

Technische Daten

Abmessungen und Maße
Länge 4,43 Meter
Breite 1,84 Meter
Höhe 1,85 Meter
Kofferraumvolumen 1.029 bis 1.838 Liter
Türen 5
Leergewicht 1.592 bis 1.851 Kilogramm
Zuladung 364 bis 553 Kilogramm
Zulässiges Gesamtgewicht 2.145 bis 2.250 Kilogramm
Zulässige Anhängelast
ungebremst / gebremst
720 bis 750 Kilogramm /
1.139 bis 1.448 Kilogramm

Fährt man unbeladen, spürt man vom schlechten Straßenbelag mehr. Mit der Zuladung wird der Komfort immer besser. Daran bemerkt man, dass der Ford Tourneo Connect im ähnlichen Outfit als Transit Connect auch als auf Transportlast getrimmtes Nutztier arbeitet.

Welcher der passende Motor dazu ist, hängt auch davon ab, ob man den Tourneo Connect mit Schaltgetriebe oder Automatik fahren möchte.

Der Benziner

Der Benziner ist eine gute Wahl, weil der 1,0-Liter-Turbomotor ein guter Motor ist. Allerdings bekommt der kleine Dreizylinder mit den 1,6 Tonnen Gewicht im Tourneo Connect mehr zu tun, als in einem Ford Focus oder Fiesta. Wie das wohl klappt?

Der Dreizylinderturbo mobilisiert schon sehr früh sein maximales Drehmoment von 170 Newtonmeter und geht quirlig und gesittet ans Werk. Um richtig voran zu kommen, dreht man ihn. Dann bilden Drehzahl und Turboboost ein kleinvolumiges Team, das auch im schweren Tourneo Connect gefallen kann.

Sich für den noch sparsameren Dieselmotor zu entscheiden, der mehr Gelassenheit demonstriert und die Verbrauchswerte des 1.0 EcoBoost noch unterschreitet, die von Ford mit 5,9 bis 6,2 Liter/100 km angegeben werden, ist aber die zum Gewicht vielleicht noch besser passendere Entscheidung.

Die Diesel

Die Dieselmotoren, die aus 1,5 Liter Hubraum mit vier Zylindern 75, 100 oder 120 PS produzieren, sollen mit 4,5 bis 5,1 Liter auskommen. In der Praxis sind es wie beim Benziner durchschnittlich ein, eineinhalb Liter mehr.

Den Diesel mit 75 PS sollte man sich aber verkneifen, wenn man nicht beim „Spurt“ von 0 auf 100 km/h in 17,8 Sekunden zum rollenden Verkehrshindernis werden möchte. Mehr Temperament fördern die Leistungsstufen des Vierzylinders mit 100 und 120 PS zu Tage.

Der elastische 1,5-Liter-Diesel mit 120 PS macht 270 Newtonmeter Drehmoment mobil und zieht gehaltvoll durch. Beide stärkeren Dieselmotoren sind zudem auch mit Automatik bestellbar, die für den schwächsten Diesel und auch den Benziner im Tourneo Connect nicht bestellbar ist – Automatikfahrer müssen also Diesel fahren.

1.0 EcoBoost 1.5 EcoBlue 1.5 EcoBlue 1.5 EcoBlue
Hubraum [ccm] 998 1.499 1.499 1.499
Leistung [PS] 100 75 100 120
Getriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe /
8-Gang-Automatik
6-Gang-Schaltgetriebe /
8-Gang-Automatik
0-100 km/h [s|
Vmax [km/h]
14,0 | 170 17,8 | 155 13,3 (12,2) | 164 (169) 12,6 (12,9) | 170 (170)
Kraftstoff Benzin Diesel Diesel Diesel

Dass man sich ohne schlechtes Gewissen für den Topdiesel entscheiden kann, hat etwas mit dem Preis zu tun. Der Preisunterschied zwischen dem 100-PS-Diesel und dem 120-PS-Diesel beträgt weniger als 600 Euro. Die 8-Gang-Automatik kostet rund 1.800 Euro Aufpreis. Was am Ende bezahlt wird, entscheiden ebenso die Extras und Ausstattungslinien.

Tourneo Connect Ambiente

Das Basismodell Ambiente kann man mit dem Benziner oder einem Dieselmotor bestellen, aber nur mit bis zu 100 PS Leistung. Die Schiebetüren rechts und links sind hier Serie wie elektrische Fensterheber vorne, die Zentralverriegelung mit Fernbedienung, der Bordcomputer und das in Höhe und Reichweite verstellbare Multifunktionslenkrad mit Lederbezug.

Der Tempomat mit kamerabasiertem Geschwindigkeitsbegrenzer inklusive Verkehrsschilderkennung gehört bereits im Einstiegsmodell zur Serienausstattung wie auch der Front- und Seitenairbag für Fahrer und Beifahrer, die Kopf-Schulter-Airbags vorn und hinten, der Müdigkeitswarner, das Notbremslicht, der Berganfahrassistent, der Pre-Collision-Assist mit Fußgänger- und Radfahrererkennung, der Fahrspurassistent und Fahrspurhalteassistent.

Damit ist die Sicherheitsausstattung schon im Einstiegsmodell sehr gut. Was noch fehlt? Musik und die (als Extra bestellbare) Klimaanlage.

Tourneo Connect Trend

Ab der Linie Trend ist der 75-PS-Diesel im Tourneo Connect raus aus dem Fahrgeschäft, dafür sind eine manuelle Klimaanlage und ein Radiosystem mit Lenkradbedienung, sechs
Lautsprechern, USB-Anschluss und Bluetooth-Schnittstelle mit dabei.

Der Fahrersitz ist im Trend höhenverstellbar und besitzt eine Lendenwirbelstütze. Die Fensterheber öffnen sich auch hinten elektrisch und die Außenspiegel sind elektrisch einstell- und beheizbar.

Tourneo Connect Titanium

Im Tourneo Connect Titanium, den man leicht an dem Kühlergrill mit Chromumrandung und den hinten dunkel abgetönten Scheiben erkennt, herrscht schon beinahe Luxus mit der 2-Zonen-
Klimaautomatik und dem viel Licht spendenden Panoramadach.

Ein Audiosystem mit etwas erweitertem Umfang und das schlüsselfreie Startsystem sind hier Serie wie kleine Bequemlichkeiten. Zu denen zählen die Gesamtschließungsfunktion für die Fensterheber, das beleuchtete Handschuhfach, der automatisch abblendende Innenspiegel und die elektrisch anklappbaren Außenspiegel.

Und auch die Sicherheit gewinnt etwas mit den Nebelscheinwerfern mit statischem Abbiegelicht, dem Licht- und Regensensor, der beheizbaren Frontscheibe und den Parksensoren hinten.

Mit Zusatzausstattung wie den besseren SYNC 3-Audiosystemen mit AppLink und 6-Zoll-Touchscreen oder Extras wie der Rückfahrkamera, dem Seitenwindassistent und Parkassistent wird der Ford Tourneo Connect zum noch bequemeren und sicheren Vergnügen.

Und die Sicherheit im Test? Das Crashverhalten des Ford Tourneo Connect und die Sicherung durch die elektronischen Helfer wurden im Euro NCAP-Crashtest im Jahr 2018 mit vier von fünf
Sternen bewertet.

Zusammenfassung

Das Maximum an Platz erkauft sich der Tourneo Connect nicht mit einem Minimum an Sicherheit und rustikalem Nutzfahrzeugcharme. Vieles fühlt sich vertraut an, aber die zwei Schiebetüren und das riesige und luftige Raumangebot machen den Unterschied. Flankiert wird das von ansprechendem Infotainment und modernen Fahrassistenten. Und auch der Preis für so viel Platz und Plätze im Auto bleibt fair.

Suchen Sie die besten Ford Tourneo Connect Angebote?

Auf carwow vergleichen Sie einfach die besten Neuwagen-Angebote von lokalen Händlern und Top-Händlern deutschlandweit. Erhalten Sie großartige Tourneo Connect Angebote ohne den üblichen Stress.

Tourneo Connect Angebote vergleichen Sparen Sie im Schnitt 5.864 €