Ford Kuga Facelift feiert Premiere: Preise und Verkaufsstart

17. Januar 2024 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 18.253 Bewertungen

Der Ford Kuga ist ein beliebter Kompakt-SUV und fünf Jahre nach der Vorstellung des neuen Modells wird es nun höchste Zeit für ein Facelift. Wir haben Bilder und Infos für euch.

Bereits in der dritten Generation ist der aktuelle Ford Kuga nun auf dem Markt. Ein Facelift war überfällig – und es kann sich sehen lassen. Lest alles, was ihr wissen müsst.

  • Facelift für den Ford Kuga vorgestellt
  • Verbesserte Hybridantriebe
  • Mehr Anhängelast
  • Frischeres und moderneres Design
  • Bestellstart noch im Januar – Marktstart wohl im Sommer 2024

Ford Kuga konfigurieren

Ford Kuga: Preise und Verkaufsstart

Am 17. Januar 2024 wurde das Facelift des Ford Kuga vorgestellt. Lauf Herstelleraussagen soll der Bestellprozess noch im Januar beginnen. Für den Marktstart ist Sommer 2024 angepeilt. Was den Preis betrifft, müssen wir uns noch etwas gedulden. Wie immer gehen wir davon aus, dass das Facelift ein wenig teurer werden wird.

Aktuell kostet der Kuga ab 36.250 Euro. Das Facelift dürfte mindestens 39.000 Euro kosten.

Ford Kuga: Design

Eigentlich würde man bei einem Facelift nur moderate Änderungen erwarten – doch nicht so beim Ford Kuga. Nach fünf Jahren Bauzeit waren dann doch etwas umfangreichere Aktualisierungen nötig. Der Blick auf die Front zeigt, dass man den Kühlergrill deutlich verändert hat. Nun ist er eckiger als vorher.

Ganz neu ist aber die über dem Kühlergrill angebrachte LED-Leuchtleiste. Diese verbindet nun die beiden Scheinwerfer optisch miteinander. Und die Scheinwerfer hat Ford ebenfalls modernisiert. Sie sind nun schlanker und auch die Leuchtgrafik hat sich geändert.

Weitere Änderungen sind im Bereich der Stoßfänger zu erkennen – am Profil hat sich allerdings nichts getan. Der Kuga ist außerdem weder kleiner noch größer geworden.

Ford Kuga: Motoren und Leistung

Ford hat mit diesem Facelift vor allem die elektrifizierten Motoren deutlich verbessert. Ein Vollhybrid und ein Plug-in Hybrid sind verfügbar.

Der als Allradversion angebotene Vollhybrid soll sehr effizient sein und mit einer Tankfüllung rund 900 Kilometer weit kommen. Außerdem soll er im Stadtverkehr rund 64 Prozent der Wege emissionsfrei zurücklegen können.

Was den Plug-in Hybrid angeht, so sind rund 69 Kilometer rein elektrische Reichweite möglich.

Als dritte Motorenvariante wird der Kuga mit einem 1,5-Liter-Turboenziner und einer Leistung von 150 PS angeboten.

Egal für welche Version du dich entscheidest, für beide sind Anhänger mit einem Gesamtgewicht von bis zu 2,1 Tonnen zugelassen. Damit steigert Ford die Anhängelast um satte 30 Prozent.

Ford Kuga: Innenraum

Im Innenraum hat Ford vor allem auf Digitalisierung gesetzt. Der Kuga kommt nun mit einem neuen 13,2-Zoll-Infotainmentbildschirm inklusive Ford SYNC 4-Technik. Darin verstecken sich nun eine doppelte Rechengeschwindigkeit und ein 5G-Modem für schnelles Internet. Auch Android Auto und Apple Car Play finden Einzug in den Kuga.

Für Sicherheit und Komfort ist ebenfalls gesorgt. Jede Menge Assistenzsysteme sind nun im Kompakt-SUV verbaut. Dazu zählen unter anderem eine 360-Grad-Kamera, aktuelle adaptive Tempomaten, eine neue Generation des Navigationssystems und der neue Sprachassistent Alexa Built-in.