Neuer Ford Elektro-Explorer feiert Premiere: Preise und Verkaufsstart

21. März 2023 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 19.004 Bewertungen

Nun ist es soweit: Das neue Ford Elektroauto wurde vorgestellt – und es es heißt Elektro-Explorer. Wir haben Bilder und Infos.

Der neue Elektro-Crossover – Ford Elektro-Explorer – wurde am 21. März vorgestellt. Er ist unterhalb des Mustang Mach-E angesiedelt und teilt sich viele Teile mit dem Volkswagen ID.4. Lesen Sie weiter für alles, was Sie wissen müssen.

  • Ford Elektro-Explorer feiert Premiere
  • Fortschrittliche Assistenzsysteme, viel Digitalisierung
  • Futuristisches aber robustes Außendesign
  • Hochmoderner Innenraum mit beweglichem Touchscreen
  • Einstiegspreis in Deutschland unter 45.000 Euro
  • Ende 2023 bestellbar in den Ausstattungen Select und Premium

Ford-Modelle ansehen

Diese Alternative zum Toyota bZ4X und Nissan Ariya hat nun endlich einen Namen. Als Elektro-Explorer steht er für Abenteuer, Outdoor-Vergnügen und Reiselust.

Neuer Ford Elektro-Explorer feiert Premiere

Am 21. März 2023 war es soweit, Ford hat mit dem Elektro-Explorer ein neues Elektroauto vorgestellt. Der Crossover ist ein weiteres, der bereits 2022 angekündigten sieben neuen Elektromodelle, die bis 2024 vorgestellt werden sollen.

Der Elektro-Explorer siedelt sich unterhalb des Mustang Mach-E an und ist stärker auf Outdoor und Abenteuer ausgelegt, als sein großer Bruder. Entwickelt und hergestellt wird der E-Explorer in Europa, doch seine amerikanischen Wurzeln kann (und will) er nicht leugnen.

Ford Elektro-Explorer: Außendesign

Schon auf den ersten Blick fällt auf, dass der Elektro-Explorer sehr aerodynamisch aussieht. Außerdem ist er eines der modernsten – oder gar futuristisch aussehendsten Ford-Modelle, dass wir bisher gesehen haben. Er ist eine Mischung aus robustem Outdoor-Fahrzeug und innovativem E-Auto.

Er tritt sehr selbstbewusst auf, was auch durch ein “Schild” anstelle eines Kühlergrills deutlich gemacht wird.

Seitlich sind klare Linien, wenig verspielte Details und eine gute Bodenfreiheit zu erkennen. Wie der Name schon sagt, will der Elektro-Explorer Nachhaltigkeit und Abenteuerlust verbinden. Das gelingt ihm, denn er soll mit allem ausgestattet sein, was man täglich braucht – und auch bei Outdoor-Trips nicht missen will.

Elektroautos ansehen

Die langgezogene und am Ende flach abfallende Dachlinie lässt den Explorer modern wirken, und macht ihn optisch größer.

Am Heck ist der Explorer-Schriftzug über die gesamte Breite angebracht, die markanten Heckleuchten zeigen, dass es sich um ein ausgewachsenes Ford-Modell handelt. Obwohl er als Crossover platzmäßig unter dem Mustang Mach-E angesiedelt ist, und damit ein begrenztes Raumangebot zur Verfügung steht, ist er reisetauglich. Das liegt vor allem an jeder Menge Komfort und den modernsten Fahrassistenzsystemen, die Ford dem Elektro-Explorer spendiert hat.

Ford Elektro-Explorer: Motoren und Reichweite

Egal ob zuhause oder unterwegs – das Aufladen dauert nicht lange. Der Explorer hilft Ihnen, die günstigsten Ladesäulen auf der Strecke zu finden. Und wenn Sie zuhause laden, dann ist es möglich, dass die Ladezeit so geplant wird, dass die günstigsten Strom- und Energietarife genutzt werden. Meistens ist das nachts der Fall – dann können in der Früh eine volle Batterie und ein vorgeheizter Innenraum genutzt werden. Gute Sache!

VW ID.4 ansehen

Innerhalb von nur 25 Minuten soll der Explorer von 10 auf 80 Prozent geladen sein.

Ford Elektro-Explorer: Innenraum

Der erste Blick in den Innenraum zeigt das megamoderne SYNC Move-Infotainmentsystem, das über einen beweglichen 14,6-Zoll-Touchscreen verfügt. Damit kann je nach Bedarf der Bildschirm nach oben oder unten verschoben werden – was zusätzlichen Stauraum darunter freigibt, der für persönliche Dinge genutzt werden kann.

Serienmäßig vorhanden ist außerdem ein Fach für zwei Smartphones, die kabellos geladen werden können. Außerdem ist das Infotainmentsystem kompatibel mit Android Auto und Apple CarPlay.

Damit man genauso frisch am Zielort ankommt, wie man losgefahren ist, gibt es jede Menge Komfortfunktionen im Elektro-Explorer. Dazu zählen unter anderem serienmäßig beheizbare Vordersitze und Lenkrad, Massagefunktion für den Fahrersitz, eine Klimaanlage vorne, schlüsselloser Zugang und elektrisch betriebene, berührungslose Heckklappe.

Doch damit noch nicht genug, neben den Komforthighlights sind auch noch jede Menge modernste Assistenten verbaut, die die Fahrt angenehmer und sicherer machen. Dazu gehören unter anderem der Spurwechselassistent und ein Ausstiegsassistent.

Insgesamt finden im Elektro-Explorer bis zu fünf Personen Platz. Im Kofferraum ist dann noch genügend Stauraum für 450 Liter.

Ford Elektro-Explorer: Preise und Verkaufsstart

Die Vorstellung des Ford Elektro-Explorers war am 21. März 2023. Der Bestellstart soll Ende 2023 beginnen. Wann genau das erste Fahrzeug auf europäischen Straßen zu sehen ist, ist noch nicht klar. Der Einstiegspreis für Deutschland soll unter 45.000 Euro liegen. Genauere Details werden noch bekannt gegeben.

Zum Bestellstart Ende des Jahres soll es zwei vorkonfigurierte Versionen namens Select und Premium geben.