Maut und Vignette in Österreich – Kosten, Straßen, Erwerb

02. Juli 2024 von

Österreich ist – zumindest für den Süden Deutschlands – nur wenige Autostunden entfernt und als Urlaubsland sehr beliebt. Auch wenn du nach Italien willst, musst du Österreich durchqueren. Genau deshalb macht es Sinn, für bestimmte Streckenabschnitte Gebühren zu verlangen. Wir sagen dir alles wichtige zur Vignette und Maut in Österreich.

⏰ Kurz zusammengefasst

Wenn du ein neues Auto suchst, dann haben wir hier die aktuellen top Neuwagen-Angebote für dich:

Top Neuwagen-Angebote
Modell Angebote ab
Hyundai Ioniq 6 36.867 € Angebote vergleichen
Skoda Enyaq iV 33.855 € Angebote vergleichen
BMW 1er 25.254 € Angebote vergleichen
Audi Q5 43.897 € Angebote vergleichen
Tesla Model 3 39.470 € Angebote vergleichen

Mautstation

Vignette und Maut in Österreich

Mit dem Auto in den Urlaub – das ist eine Herausforderung. Wer auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen unterwegs sein will, muss – bis auf wenige Ausnahmen – Gebühren bezahlen. Die Gebühr ist in Form einer Maut zu begleichen, die als Vignette ausgegeben wird. Ohne Vignette sind nur bestimmte Streckenabschnitte befahrbar. Eine Maut wird außerdem gesondert für beispielsweise Tunnel oder Pässe erhoben.

Mit diesen Gebühren wird die Instandsetzung und der Ausbau des Schnellstraßensystems in Österreich finanziert. Wenigstens braucht man in Österreich keinen internationalen Führerschein. Aber auch im Nachbarland Ungarn ist Maut fällig.

Außerdem solltest du für jede Person im Auto eine Warnweste mitführen und im Fall der Fälle auch anlegen.

Wer braucht die Vignette? – Maut für Pkw, Motorräder & Wohnmobile

Schon seit 1997 gilt auf österreichischen Schnellstraßen bereits die Vignettenpflicht. Diese Pflicht besteht für alle Pkw, Motorräder und Wohnmobile bis zu einem Gewicht von 3,5 Tonnen. Die Vignette muss bereits vor der Auffahrt auf die Autobahn oder Schnellstraße gekauft und sichtbar angebracht worden sein.

Die Pkw-Vignette muss unbeschädigt und gut sichtbar innen auf der Windschutzscheibe angebracht werden. Empfohlen wird links oben im Bereich des Rückspiegels. Bei Motorrädern ist die Vignette auf einem sauberen und nicht auswechselbaren Teil des Motorads anzubringen. Am besten eignen sich Tank oder Gabelholm.

Wo kann man die Vignette kaufen?

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten die Maut in Österreich zu bezahlen. Entweder kaufst du die Vignette an einer Raststätte oder Tankstelle bevor du die Grenze zu Österreich überquerst, oder du kaufst die digitale Vignette online. Interessant: Um die Maut in Tschechien zu begleichen, kann man nur eine digitale Vignette kaufen – das gleiche gilt für die Maut in Slowenien und in der Slowakei.

Die digitale Vignette für Österreich online kaufen

Wer sich für die digitale Vignette entscheidet, muss diese bei einem Shop der Vertriebspartner der ASFINAG kaufen, damit diese sofort gültig ist. In Deutschland sind das der ADAC und die A.T.U., in Österreich gibt es die digitale Vignette bei Forstinger, ARBÖ oder dem ÖAMTC. Ansonsten hast du eine Wartezeit von 18 Tagen.

Der ADAC bietet beispielsweise ein Mautportal an. Hier gibst du an, ob du mit dem Pkw oder dem Motorrad unterwegs bist, klickst an, ob du eine 10-Tages-Vignette oder eine Streckenmaut brauchst und gibst im nächsten Schritt das Startdatum ein. Dann wird noch dein Kennzeichen abgefragt, denn die digitale Vignette ist an ein bestimmtes Kennzeichen gebunden. Pass deshalb auf, dass dein Kennzeichen nicht verloren geht oder geklaut wird.

Wenn du die digitale Vignette für Österreich auf diesem Wege bestellst, ist sie sofort gültig.

Sofort gültig – Maut an Raststätten bezahlen

Ebenfalls sofort gültig ist die Klebevignette. Seit dem 1. Februar 2024 sind nur noch Klebevignetten aus 2024 gültig. Die jeweils alte Jahresvignette ist immer nur bis zum 31. Januar des Folgejahres gültig.

Autobahn

Verschiedene Vignetten und ihre Kosten

Je nachdem wie lange du dich in Österreich aufhältst oder zumindest die österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen befährst, gibt es Vignetten mit unterschiedlicher Gültigkeitsdauer. Für einen Urlaub reicht meist die 10-Tages-Vignette aus, ansonsten werden noch eine 2-Monats-Vignette und eine Jahres-Vignette angeboten. Seit 2024 gibt es neu eine Tages-Vignette zu kaufen. Wer also nur durch Österreich fährt, um beispielsweise nach Kroatien zu fahren, kann diese nutzen.

Die Farbe für die Vignette 2024 ist Sonnengelb.

Auf Autobahnen besteht immer die Gefahr von Geisterfahrern – achte auf die entsprechenden Verkehrszeichen, um eine Geisterfahrt zu vermeiden.

Vignette für Österreich Preise 2024

Die Preise für eine Vignette in Österreich 2024 sind folgende (Stand: März 2024):

Fahrzeug Jahres-Vignette 2-Monats-
Vignette
10-Tages-
Vignette
Tages-Vignette
Auto und Kfz
bis 3,5 t
96,40 € 28,90 € 11,50 € 8,60 €
Motorrad 38,50 € 11,50 € 4,60 € 3,40 €
Gespann 96,40 € 28,90 € 11,50 € 8,60 €
Wohnmobil 96,40 € 28,90 € 11,50 € 8,60 €

Wer sich für die Tages-Vignette entscheidet muss diese digital kaufen – eine Klebevignette ist nicht verfügbar! Sie ist einen ganzen Kalendertag lang gültig, egal zu welcher Uhrzeit man sie gekauft hat. Ein Beispiel: Kaufst du die Tagesvignette um 14.15 Uhr, dann ist sie bis zum nächsten Tag um 14:14 Uhr gültig.

Was passiert, wenn man keine Vignette hat?

Wirst du bei einer Kontrolle ohne Vignette erwischt, zahlst du als Pkw-Fahrer:in bis zu 120 Euro Strafe. Für Motorräder werden 65 Euro fällig. Kannst du den Betrag nicht sofort begleichen wird das Vergehen zur Anzeige gebracht, was dich 300 Euro kostet.

Strecke-Maut

Vignette oder Streckenmaut – Was gilt wo?

Neben der Vignette gibt es noch eine Streckenmaut in Österreich. Diese wird zusätzlich zur Vignette auf baulich besonders kostenintensiven Alpenüberquerungen fällig. Auch in Italien gibt es eine Maut, dafür aber keine Vignette. Das gleiche gilt für die Maut in Frankreich, Norwegen und Polen.

Eine Maut in Dänemark wird nur für die Überquerung von Brücken fällig.

Sondermaut in Tunneln

In Österreich gibt es insgesamt fünf Tunnel, die von der Sondermaut betroffen sind: Arlbergtunnel, Felbertauerntunnel, Gleinalmtunnel, Bosrucktunnel, Karawankentunnel. Die aufgeführten Preise sind immer für jeweils eine Fahrt. Beim ADAC kann man im Vorhinein ein vergünstigtes Kombiticket für Hin- und Rückfahrt erwerben.

Tunnel Pkw Gespann Motorrad Wohnmobil
Arlbergtunnel 11,50 € 11,50 € 11,50 € 11,50 €
Felbertauerntunnel 13,00 € 13,00 € 12,00 € 13,00 €
Gleinalmtunnel  10,50 €  10,50 €  10,50 €  10,50 €
Bosrucktunnel 6,50 € 6,50 € 6,50 € 6,50 €
Karawankentunnel 8,20 € 8,20 € 8,20 € 8,20 €

Sondermaut auf Pässen

Auch auf Passstraßen wird eine Sondermaut fällig, folgende Pässe sind zusätzlich gebührenpflichtig: Brennerautobahn, Gerlos-Alpenstraße, Großglockner-Hochalpenstraße, Silvretta-Hochalpenstraße, Tauernautobahn, Timmelsjoch-Hochalpenstraße.

Pass-Straße Pkw Gespann Motorrad Wohnmobil
Brennerautobahn 11,00 € 11,00 € 11,00 € 11,00 €
Gerlos-Alpenstraße 11,00 € 11,00 € 8,00 € 11,00 €
Großglockner-
Hochalpenstraße
 43,00 €  nicht geeignet  33,00 € 43,00 €
Silvretta-
Hochalpenstraße
18,00 €  nicht geeignet 14,50 € 25,50 €
Tauernautobahn 13,50 € 13,50 € 13,50 € 13,50 €
Timmelsjoch-
Hochalpenstraße
18,00 € k.A. 16,00 € 18,00 €

Bei den Gebühren für die Brenner- und die Tauernautobahn handelt es sich um die Gesamtstrecke. Wenn du nur Teilstrecken fährst, wird es entsprechend günstiger. Der Preis für die Großglockner-Alpenstraße ist ein Tagesticket, das bedeutet, dass du die Gebühr nur einmal bezahlst, wenn du innerhalb der Öffnungszeiten am gleichen Tag die Straße noch einmal passierst. Erkundige dich vorab, wie lange die Strecke in bestimmten Monaten geöffnet hat und beachte die Nachtsperre.

Die Silvretta-Hochalpenstraße ist im Winter geschlossen. Achte – egal auf welcher Strecke – darauf, dass Österreich andere Regelungen zum Rauchverbot im Auto und Handy hinterm Steuer hat.

Oesterreich

Häufige Fragen zu Maut & Vignette in Österreich

Wenn du noch Fragen zur Vignette oder Maut in Österreich hast, dann sind hier noch ein paar Antworten.

Welche Maut gilt für Wohnmobile, Gespanne und Motorräder?

Für das Jahr 2024 gilt für Wohnmobile und Gespanne beim Kauf einer 10-Tages-Vignette der Preis von 11,50 Euro. Wer sich für die Tages-Vignette entscheidet zahlt 8,60 Euro. Motorräder fahren mit einer 10-Tages-Vignette für 4,60 Euro, für einen Tag kostet es 3,40 Euro.

Warum ist die digitale Vignette nicht sofort gültig?

Wenn du die digitale Vignette kaufen möchtest, dann ist diese erst am 18. Tag nach Kauf gültig. Das liegt am Konsumentenschutz, denn dieser besagt, dass Kund:innen innerhalb von 14 Tagen von einem Online-Kauf zurücktreten können. Die zusätzlichen Tage sind dafür da, um den eventuellen Rücktritt einer Person von einem Kauf auch noch bearbeiten zu können.

Die digitale Vignette kann allerdings sofort gültig sein, wenn du diese über einen Online-Vertriebspartner der ASFINAG, beispielsweise dem ADAC, kaufst.

Ich habe eine Vignette, warum muss ich nochmal zahlen?

Mit einer Vignette bist du berechtigt die Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich zu befahren. Für manche Teilstrecken fallen allerdings Sondergebühren an. Diese Sondermaut betrifft vor allem Tunnel und Pass-Straßen, da diese beim Bau und der Instandhaltung sehr kostenintensiv sind.

Kann ich mir die Kosten für eine Strecke in Österreich berechnen lassen?

Es gibt online Portale, die du für eine exakte Streckenplanung nutzen kannst. Dort kannst du dir auch die Kosten für anfallende Maut oder Sondergebühren anzeigen lassen.

Darf ich in Österreich einen Reservekanister mitführen?

Ja, du darfst 10 Liter Benzin oder Diesel in einem dafür vorgesehenen Reservekanister dabei haben.