Nebelschlussleuchte und Nebelscheinwerfer: Wie werden sie richtig eingesetzt?

15. November 2023 von

Bei Nebel wird man schnell unsicher, wie man sich am besten verhalten und welche Beleuchtung man jetzt einschalten sollte – oder überhaupt darf. Wir sagen Ihnen, was es mit Nebelscheinwerfern und Nebelschlussleuchte auf sich hat.

⏰ Kurz zusammengefasst

Wenn Sie über einen Neuwagenkauf nachdenken, dann haben wir hier schon die top 5 Neuwagen-Angebote für Sie:

Top Neuwagen-Angebote
Modell Angebote ab
Tesla Model 3 39.470 € Angebote vergleichen
Skoda Enyaq iV 33.775 € Angebote vergleichen
Hyundai Tucson 29.053 € Angebote vergleichen
Ford Kuga 31.164 € Angebote vergleichen
Kia EV6 37.851 € Angebote vergleichen

Wann darf man die Nebelscheinwerfer anmachen?

Sobald während der Fahrt Nebel einsetzt, sind viel verunsichert: Welches Licht mache ich jetzt am besten an, und sind die Nebelscheinwerfer wirklich nötig? Vor allem beim Autofahren im Herbst und während der Dämmerung ist die richtige Beleuchtung enorm wichtig. Am besten grundsätzlich bei Dämmerung nicht mehr mit dem Tagfahrlicht fahren, denn da ist man zwar vorne beleuchtet, hinten aber nicht. Deshalb lieber das Abblendlicht verwenden.

Nun aber zurück zu den Nebelscheinwerfern. Es ist sinnvoll und geboten sie anzuschalten, wenn eine erhebliche Sichtbehinderung durch Schnee, Nebel oder Regen gegeben ist. Das ist auch wichtig, um nicht versehentlich zum Geisterfahrer zu werden. Nebelscheinwerfer sind unterhalb der Scheinwerfer angebracht und leuchten deshalb zusätzliches Licht flach auf die Straße, was das Sichtfeld erweitert. Deshalb müssen Scheinwerfer richtig eingestellt sein.

Wenn die Sicht wieder besser wird, sollten die Nebelscheinwerfer sofort wieder ausgeschalten werden, denn das grelle Licht kann entgegenkommende Verkehrsteilnehmer blenden. Sie können sich auch an den Leitpfosten am Straßenrand orientieren, um die Spur zu halten.

Kann man auch das Fernlicht statt der Nebelscheinwerfer nutzen? Fernlicht eignet sich bei schlechter Sicht durch Regen oder Nebel nicht, denn das Licht wird durch die große Anzahl kleiner Wassertropfen reflektiert und verschlechtert dadurch die Sicht zusätzlich, anstatt sie zu verbessern.

Was sind die Nebelscheinwerfer?

Nebelscheinwerfer sind tief angebrachte Scheinwerfer die das Licht breit abstrahlen und damit bei schlechter Sicht wie Nebel oder Niederschlag bessere Sicht gewährleisten. Allerdings ist die breite Ausleuchtung nur im nahen Umfeld möglich, deshalb ist immer auch die Geschwindigkeit den Sichtverhältnissen anzupassen. Bevor ein Automodell seine Typgenehmigung erhält, müssen auch die Nebelscheinwerfer bestimmte Anforderungen erfüllen. Im Homologationsprozess wird festgestellt, ob die Leuchten eine Genehmigung erhalten.

Das Symbol für die Nebelscheinwerfer sieht folgendermaßen aus: Es handelt sich um eine Leuchte, die links von Nebel umgeben ist.

Wie schaltet man die Nebelscheinwerfer ein?

Man braucht diese zusätzliche Beleuchtung meist nur selten, da stellt sich im Fall der Fälle sichere mal die Frage: Wo kann ich Nebelscheinwerfer eigentlich einschalten? Das ist ganz einfach:

  • Lichteinstellung suchen
  • Erstmal Abblendlicht einschalten
  • Nebelscheinwerfer: Schalter eine Position herausziehen

Wann darf man die Nebelschlussleuchte anmachen?

Die Nebelschlussleuchte befindet sich am Heck des Fahrzeugs und leuchtet sehr hell und rot. Wenn starker Nebel auftritt, wird man mit eingeschalteter Nebelschlussleuchte von anderen Verkehrsteilnehmern besser gesehen. Das bedeutet, die Nebelschlussleuchte hilft in erster Linie von anderen besser gesehen zu werden, die Nebelscheinwerfer helfen Ihnen selbst, besser zu sehen.

Den Einsatz der Nebelschlussleuchte rechtfertigt nicht nur eine Sichtbeeinträchtigung. Erst wenn bei Nebel die Sichtweite unter 50 Metern liegt, darf man die Nebelschlussleuchte einschalten. Um diesen Abstand einschätzen zu können, orientieren Sie sich am besten an den Leitpfosten am Straßenrand. Diese sind genau im Abstand von 50 Metern aufgestellt. Wenn Sie also nicht mehr bis zum nächsten Pfosten sehen können, ist die Verwendung der Nebelschlussleuchte ratsam. Dann sollten Sie also am besten mit Nebelschlussleuchte und Nebelscheinwerfer fahren, um gesehen zu werden und zugleich auch selbst gut zu sehen.

Ratsam deshalb, weil es keine gesetzliche Pflicht gibt, diese Leuchte zu verwenden. Wenn sie aber falsch verwendet wird und dabei andere Verkehrsteilnehmer gefährdet – weil sie stark geblendet werden – kann ein Bußgeld erteilt werden.

Wenn die Sicht auch innerorts entsprechend gering ist, ist es auch erlaubt dort mit eingeschalteter Nebelschlussleuchte zu fahren.

Was ist die Nebelschlussleuchte?

Die Symbole für die Nebelscheinwerfer und Nebelschlussleuchte sehen gleich aus, nur spiegelverkehrt angeordnet. Beim Nebelscheinwerfer wird links Nebel in Form einer Schlangenlinie symbolisiert in den mit drei Strichen Scheinwerferstrahlen hineinfallen. Rechts daneben ist ein Halbkreis abgebildet, der den Scheinwerfer symbolisiert.

Das Symbol für die Nebelschlussleuchte sieht genauso aus, nur dass der Halbkreis links und der Nebel mit Lichtstrahlen rechts angeordnet ist. Wenn folgende Kontrolllampe im Display erscheint, ist die Nebelschlussleuchte aktiviert:

Bußgelder durch die Nebelschlussleuchte

Gesetzlich geregelt ist, dass die Nebelschlussleuchte erst eingeschaltet werden darf, wenn die Sicht weniger als 50 Meter beträgt. Wenn Sie die Leuchte bei besseren Sichtverhältnissen einschalten, dann droht ein Verwarngeld von 20 Euro. Geht die Verwendung der Nebelschlussleuchte mit einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer:innen einher, sind schon 25 Euro fällig. Wird deshalb ein Unfall verschuldet, zahlen Sie 35 Euro.

Wie schaltet man die Nebelschlussleuchte ein?

Noch seltener als die Nebelscheinwerfer kommt die Nebelschlussleuchte zum Einsatz. Um die Leuchte einzuschalten, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Lichteinstellung suchen
  • Erstmal Abblendlicht einschalten
  • Nebelschlussleuchte: Schalter auf die zweite Position ziehen

Wie schnell darf ich mit eingeschalteter Nebelschlussleuchte fahren?

Ist die Sicht so stark durch Nebel vermindert, dass das Einschalten der Nebelschlussleuchte geboten ist, muss natürlich auch die Geschwindigkeit entsprechend angepasst werden. Deshalb sieht der Gesetzgeber hier eine maximale Geschwindigkeit von 50 km/h vor. Diese Geschwindigkeit gilt auch auf Autobahnen.

Am besten halten Sie genug Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. Bei Nebel können Sie sich an folgende Faustregel halten:

Geschwindigkeit in km/h = Mindestabstand in Metern

Gibt es Nebelscheinwerfer in jedem Auto?

Die meisten modernen Autos verfügen serienmäßig über Nebelscheinwerfer, jedoch sind sie nicht gesetzlich vorgeschrieben. Sie gelten als zusätzliche Beleuchtungseinrichtung und müssen dementsprechend nicht vorhanden sein. Gerade bei günstigen Automodellen erhält man Nebelscheinwerfer nur gegen Aufpreis.
Ob man grundsätzlich LED, Xenon oder Halogen-Scheinwerfer im Auto hat, kommt auf den Hersteller und den Fahrzeugpreis an.

Wenn ein oder mehrere Scheinwerfer kaputt oder mit der Zeit matt geworden sind, sollten Sie schnellstmöglich ausgetauscht werden.