Elektro-Wochen Top E-Auto Angebote bis 30.09.

Fahrzeugschein verloren: Was Sie jetzt tun müssen!

25. Mai 2022 von

Nach dem Blick ins Handschuhfach sind Sie zutiefst erschrocken – der Fahrzeugschein ist weg! In diesem Fall müssen Sie sich schnell um eine neue Zulassungsbescheinigung Teil I bemühen. Wie Sie nun vorgehen, wie tief Sie hierfür in den Geldbeutel greifen müssen und wo Sie Ihren Fahrzeugschein künftig am besten aufbewahren, erfahren Sie in diesem Artikel!

⏰  Kurz zusammengefasst

Wenn Sie ein neues Auto kaufen möchten, haben wir hier unsere top Neuwagen-Angebote für Sie aufgelistet:

Top Neuwagen-Angebote
Modell Angebote ab
Skoda Enyaq iV 34.116 € Angebote vergleichen
VW ID.3 27.828 € Angebote vergleichen
Ford Kuga 26.685 € Angebote vergleichen
VW T-Cross 18.754 € Angebote vergleichen
BMW X1 30.575 € Angebote vergleichen

Wohin muss ich, wenn ich meinen Fahrzeugschein verloren habe?

Ihr Fahrzeugschein liegt nicht mehr dort, wo Sie ihn normalerweise vermuten? Erst einmal Ruhe bewahren und an allen möglichen Stellen suchen. Sollte er schlicht und ergreifend nicht auffindbar sein, sollten Sie schnell handeln. Den Verlust melden Sie dann umgehend der Zulassungsbehörde. Glauben oder wissen Sie, dass der Schein gestohlen wurde, ist zudem eine Diebstahlanzeige bei der Polizei notwendig. Nur mit einer entsprechenden Diebstahlanzeige können Sie auf der Kfz-Zulassungsstelle einen neuen Fahrzeugschein beantragen.

Was tun, wenn der Fahrzeugschein verloren ist?

Wie oben bereits geschildert, schlagen Sie bei der Kfz-Zulassungsstelle auf und statten Sie, falls Sie einen Verdacht auf Diebstahl hegen, auch der Polizei einen Besuch ab. Bevor Sie jedoch überstürzt aufbrechen, ist es wichtig, dass Sie sich um die Unterlagen kümmern, die Sie zum Beantragen eines neuen Scheins benötigen werden.

Haben Sie alle nötigen Dokumente, bekommen Sie von der Zulassungsstelle in der Regel eine Verlusterklärung ausgestellt, mit der Sie eine Woche lang ohne Fahrzeugschein fahren dürfen. In dieser Zeit sollte der neue Schein also fertig gestellt werden. Wenn Sie Ihr Auto verkaufen wollen, dann müssen Sie erstmal warten – denn ohne Schein geht das nicht.

Welche Unterlagen brauche ich?

Zu den benötigten Unterlagen zählen der Personalausweis oder Reisepass und der Führerschein. Nur wenn Sie diese Karten und Papiere mit zur Zulassungsstelle bringen, kann Ihnen eine neue Zulassungsbescheinigung Teil I ausgestellt werden.
Für die Neuausstellung des Fahrzeugscheins brauchen Sie folgende Dokumente:

  • Personalausweis (alternativ: Reisepass oder Meldebestätigung bei Einwohnern ohne deutsche Staatsbürgerschaft)
  • Fahrzeugbrief
  • Nachweis der gültigen Hauptuntersuchung
  • Eidesstattliche Versicherung
  • Bei Verlust: Verlusterklärung
  • Bei Diebstahl: Diebstahlanzeige der Polizei
  • Bei Vertretung: Schriftliche Vollmacht und gültiger Personalausweis/Reisepass der bevollmächtigten Person
  • Bei Firmenwagen: Firmennachweis, zum Beispiel die Gewerbeanmeldung

Und was ist zu tun, wenn auch Personalausweis und/oder Führerschein unauffindbar sind? Dann sollten Sie zunächst das Bürgeramt aufsuchen. Hier ist es gerade in großen Städten sinnvoll, im Voraus einen Termin zu vereinbaren, um lange Wartezeiten zu vermeiden.

Bei manchen Städten können Sie auch Fahrzeugschein, Personalausweis und Führerschein gleichzeitig bei der gleichen Behörde in Auftrag geben. Informieren Sie sich am besten telefonisch oder online beim zuständigen Amt Ihrer Stadt.

Was kostet ein neuer Fahrzeugschein?

Leider ist die Neuausstellung nicht kostenlos und auch die Versicherung möchte den Verlust nicht tragen. Die Kosten belaufen sich mindestens auf 11,70 Euro, können aber auch bei bis zu 45 Euro liegen. Auch wenn Sie Ihr Auto ummelden, wird ein neuer Fahrzeugschein ausgestellt, was ebenfalls etwas kostet.

Fahrzeugschein im Ausland verloren

Klar, es kommt wieder alles auf einmal! Wer kennt es nicht, man fährt mit dem Auto ins Ausland und bemerkt dort, dass der Fahrzeugschein fehlt. Eine Neubeantragung ist jetzt nicht möglich – das geht nur bei den zuständigen Behörden in Deutschland. Dennoch können und sollten Sie etwas tun: Am Besten Sie melden den Verlust bei der Polizei vor Ort und lassen sich eine Verlusterklärung ausstellen, dann bekommen Sie keine Strafe, wenn Sie ohne den Schein erwischt werden.

Fahrzeugschein korrekt aufbewahren

Es ist praktisch und ja, im ersten Moment hört es sich auch gar nicht so dumm an, den Fahrzeugschein im Handschuhfach aufzubewahren. Dennoch: Lassen Sie das lieber bleiben.

Wird Ihr Auto gestohlen, kann die Versicherung den Verlust auf den dort befindlichen Fahrzeugschein schieben. Das Dokument wird als Anreiz für den Einbruch angesehen – egal, ob der Dieb den Schein von außen überhaupt hätte sehen können. Stellt sich bei einem Einbruch heraus, dass das Dokument im Auto war, haftet die Versicherung daher meist nicht.

Besser ist die Aufbewahrung im Geldbeutel. Dort lagern Sie ja auch ihren Führerschein, den Sie immer mit dabei haben müssen, wenn Sie Ihr Auto fahren.

Genauso wenig zu empfehlen ist es, eine Kopie des Dokuments im Auto zu verstauen und den originalen Fahrzeugschein zuhause zu lagern. Genauso wie beim Führerschein, müssen Sie bei einer Kontrolle das Originaldokument vorzeigen. Fällt der Polizei auf, dass es sich um eine Kopie handelt, fallen also auch 10 Euro Verwarngeld an.

Kurzer Exkurs: Was ist die Zulassungsbescheinigung Teil I?

Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil I)

Im Fahrzeugschein finden wir alle Informationen zum Auto, mit denen wir es gegebenenfalls identifizieren könnten. Daher gilt – wer ein Auto hat, der braucht auch einen Fahrzeugschein. Aktuell wird dieser übrigens auch als Zulassungsbescheinigung Teil I bezeichnet.

Geraten Sie in eine Fahrzeugkontrolle, ist es wichtig, dass Sie das Dokument vorzeigen können – es sollte also immer im Auto liegen. Werden Sie ohne Schein erwischt, drohen 10 Euro Verwarnungsgeld.

Folgende Informationen sind in der Regel auf dem Schein vermerkt:

  • Name und Adresse der Person, auf die das Auto zugelassen wurde
  • technische Angaben zum Auto
  • Infos zur nächsten Hauptuntersuchung
  • das Autokennzeichen

Wer seine Zulassungsbescheinigung Teil II, welche auch Fahrzeugbrief genannt wird, verliert, sollte ebenfalls möglichst schnell handeln.