Weg damit: Defektes Auto verkaufen – so funktioniert’s!

22. April 2022 von

Ärgerlich genug, wenn das Auto kaputt ist. Doch was soll man nun mit einem defekten Fahrzeug machen? Auch wenn man es nicht glaubt, ein nicht mehr fahrbereites Auto lässt sich je nach Schaden relativ gut verkaufen. Wir sagen Ihnen alles, was Sie dazu wissen müssen.

⏰  Kurz zusammengefasst

Auto über carwow verkaufen

Wenn Sie ein neues Auto suchen, dann haben wir hier die aktuellen top Neuwagen-Angebote für Sie:

Wer kauft kaputte Autos?

An defekten Autos haben verschiedene Personengruppen Interesse. Jedoch kommt es immer darauf an, in welchem Zustand sich das kaputte Fahrzeug befindet – denn kaputt ist ja nicht gleich kaputt. Wenn das Auto einen schweren Unfall hatte, wird meist nur noch der Weg zum Schrottplatz übrig bleiben. Bei leichteren Schäden sind oft Privatpersonen interessiert. Auch das Auto ins Ausland verkaufen ist eine Idee, dort sind auch defekte Fahrzeuge willkommen.

Kostenlose Autobewertung

Vor allem Hobbymechaniker oder auch Gewerbe wie Werkstätten kaufen häufig beschädigte Fahrzeuge auf, reparieren sie und verkaufen sie anschließend weiter. Das muss sich natürlich lohnen, deshalb muss sich der Schaden in diesem Fall in Grenzen halten.

Motorschaden, Getriebe kaputt, Unfallwagen

Bei Schäden, die man nur mit teuren Ersatzteilen beheben kann, kann es sein, dass Sie für Einzelteile noch mehr Geld bekommen können, als für das kaputte Auto im Ganzen. Auch bei Unfallwagen ist es immer eine Abwägung. Versuchen Sie erstmal Ihr Glück mit dem Verkauf des defekten Autos, bevor Sie Einzelteile anbieten.

Wichtig ist in jedem Fall, dass Sie bei der Beschreibung Ihres Fahrzeugs genau benennen, welcher Schaden vorhanden ist. Auch wenn ein Motor- oder Getriebeschaden vorliegt, denn manche Händler haben vielleicht von einem anderen Modell genau diesen Teil retten können und basteln sich aus zwei Teilen dann wieder ein funktionstüchtiges Auto zusammen. Auch aussagekräftige Bilder – in diesem Fall vor allem vom Schaden – sind hilfreich, um den Verkauf zu beschleunigen.

Wie verkaufe ich ein defektes Auto am besten?

Hier kommt es erstmal darauf an, ob das Auto kaputt aber fahrbereit oder eben nicht mehr fahrtüchtig ist. Wenn das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit ist, dann sollten Sie das Auto abmelden, bevor Sie es Verkaufen. Eine Probefahrt ist nicht möglich, deshalb ist das der logische Schritt. Achten Sie aber darauf, dass ein abgemeldetes Auto nicht auf öffentlichem Grund stehen darf. Auch ein Auto ohne Tüv ist quasi ein Defekt, denn man bekommt auch gut weniger Geld dafür.

Für den Verkauf des defekten Autos stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

1. Internet

Das Internet ist heutzutage die erfolgversprechendste Option für den Autoverkauf. Hier finden Sie Plattformen, die sich auf den Verkauf von defekten Autos spezialisiert haben. Aber auch die klassischen Verkaufsportale bieten häufig die Möglichkeit, Unfallwagen oder Fahrzeuge mit anderen Schäden zu verkaufen. Je nach Schaden haben oft auch Händler noch Interesse an einem Autoankauf.

Praktisch ist das Internet auch deshalb, weil sich viele Webseiten finden, die auch eine Autobewertung für nicht mehr fahrtüchtige Autos anbietet und diese im Falle eines Verkaufs sogar bei Ihnen abholen. Das ist ein großer Vorteil und erspart Ihnen viel Aufwand.

2. Zeitungsanzeigen

Etwas klassischer sind Anzeigen in regionalen Zeitungen oder auch deren Online-Ausgaben. Das macht vor allem Sinn, wenn Sie Interessent:innen aus Ihrer Region erreichen möchten. Kurze Fahrtwege sind ein Vorteil, deshalb sehen sich vor allem Hobbybastler Inserate und Verkaufsanzeigen aus der Umgebung an. Auch hier ist es wichtig, so genau wie möglich zu beschreiben, was das Auto für einen Defekt aufweist.

3. Autoverwertung

Die Reise zur Autoverwertung – auch bekannt als Schrottplatz – ist für die Meisten die letzte Option. Wenn im Internet oder in der Zeitung niemand Ihr Auto kaufen möchte, dann bleibt Ihnen nichts anderes übrig. Ein Schrotthändler nimmt normalerweise alle Autos an, man bekommt allerdings bei Weitem nicht den Preis, der bei einem Verkauf erzielt hätte werden können. Je nach Schaden kalkuliert der Autoverwerter, ob es sich lohnt, Einzelteile noch auszubauen und zu verkaufen, oder ob das gesamte Fahrzeug in die Schrottpresse kommt.

4. Autoauktionen

Auch der Verkauf über eine Autoauktion ist in manchen Fällen eine Möglichkeit. Für Sie ist das Auto vielleicht nur noch Schrott, für andere hingegen ein wahrer Schatz.

Die große Preisfrage

Wenn Sie ein defektes Fahrzeug verkaufen wollen, dann können Sie natürlich nicht mit dem gleichen Geld rechnen, wie bei einem funktionstüchtigen Auto. Welchen Preis Sie für Ihr kaputtes Auto noch bekommen können, hängt vor allem von folgenden Faktoren ab:

  • Welcher Defekt liegt vor?
  • Wie alt ist das Auto?
  • Welche Marke und Modell?
  • Wie hoch ist die Laufleistung?
  • Ist der allgemeine Zustand in Ordnung?

Um einen genauen Kostenvoranschlag von einem potentiellen Käufer zu bekommen, ist es am besten, wenn der ursprüngliche Fahrzeugwert und der Reparaturpreis bekannt sind. Liegen die Reparaturkosten über dem Wert des Autos, spricht man von einem wirtschaftlichen Totalschaden – hierbei werden Sie auf jeden Fall einen Verlust machen. Bei einem Verkauf an einen Schrotthändler oder Hobbymechaniker kann der Verlust ein wenig gemildert werden.

Einzelteile verkaufen macht oft Sinn

Wenn ein Verkauf im Ganzen nicht möglich ist, oder finanziell gesehen keinen Sinn macht, dann können Sie das Fahrzeug ausschlachten und in Einzelteilen verkaufen. Gerade Reifen und teure Felgen sind oft gefragt. Auch Radio oder Zubehörteile können häufig einzeln besser Abnehmer finden.

Am Ende gibt es noch ein wenig Geld, wenn das Auto auf dem Schrottplatz verwertet wird. Hier wird erstmal alles ausgebaut, was kein Metall ist. Danach kommt das Metallgestell auf die Waage und der reine Schrottpreis wird berechnet und an Sie ausgezahlt. Somit haben Sie wenigstens noch ein wenig Geld gut gemacht.

Defekt sollte im Kaufvertrag stehen

Wie bei jedem privaten Autoverkauf sollten Sie natürlich auch beim Verkauf eines defekten Fahrzeugs einen Kaufvertrag aufsetzen. Dieser unterscheidet sich kaum von einem klassischen Vertrag. Wichtig ist in diesem Fall, dass zusätzlich notiert werden muss, was der Schaden am Fahrzeug ist, ob es fahrtüchtig ist oder nicht und das der Käufer oder die Käuferin davon Kenntnis hatte. Wenn eine Abholung durch den oder die Käufer:in vereinbart wurde, ist auch das ein Punkt, der in den Vertrag aufgenommen werden sollte.

Je genauer der Defekt beschrieben werden kann, desto besser. Ansonsten müssen alle Daten zum Auto und der verkaufenden und kaufenden Person im Vertrag stehen – und natürlich der vereinbarte Kaufpreis.