Dacia Spring Electric 2021: Technische Daten, Preise und Verkaufsstart

Irene Wallner
19. März 2021

Ab dem 20. März 2021 soll man den Dacia Spring Electric nun endlich auch vorbestellen können, Marktstart wird er im Herbst 2021 feiern – und jetzt ist auch der Preis klar: ab knapp 20.500 Euro ist der Spring Electric zu haben. Für weitere Details lesen Sie weiter!

Auch Dacia zieht in Sachen Elektromobilität nach, und nun hat man Nägel mit Köpfen gemacht – der Dacia Spring Electric wird im Herbst auf den Markt kommen. Jetzt hat Dacia auch die Preise für Deutschland kommuniziert und er wird wie versprochen eines der günstigsten Elektroautos auf dem Markt werden und ein robuster und praktischer Alltags-Crossover.

Wenn Sie nicht mehr warten möchten, bis der Spring Electric seinen Marktstart hat, können Sie sich stattdessen beim Konzernpartner Renault bedienen und sich Renault Elektroautos ansehen, oder E-Crossover anderer Hersteller vergleichen.

  • Erstes Dacia-Elektroauto
  • Ab 20. März 2021 vorbestellbar
  • 230 km kombinierte Reichweite
  • Preise ab 20.490 Euro
Renault Elektro-Modelle
Modell Angebote ab
Zoe 17.392 € Angebote vergleichen
Twingo Electric 11.139 € Angebote vergleichen
Hyundai Kona 
Elektro
23.162 € Angebote vergleichen
Kia e-Niro 22.451 € Angebote vergleichen
Skoda Enyaq iV 27.282 € Angebote vergleichen

Preise und Verkaufsstart

Endlich liegen genauere Informationen zu Preisen und Marktstart des Dacia Spring Electric vor. Die Einstiegsversion “Comfort” wird bereits ab 20.490 Euro erhältlich sein. Wenn der erhöhte Umweltbonus (Dacia legt noch ein wenig obendrauf) abgezogen wird, ist der Spring Electric schon ab 10.920 Euro zu haben – da hat sich Dacia wirklich nicht lumpen lassen. Zum Marktstart im Herbst 2021 wird  die Version “Comfort Plus” ab 21.790 Euro angeboten, abzüglich Umweltbonus kostet er nur 12.220 Euro.

Ab dem 20. März können alle Teilnehmer:innen des Dacia Spring Exklusivprogramms über ein online Kontaktformular den Spring Electric vorbestellen und sich für eine Probefahrt vormerken lassen.

Motoren und Fahrverhalten

Der Elektromotor des Spring Electric hat eine Leistung von 44 PS. Das ist sicher kein Rennwagen, aber für den Einsatz in der Stadt ist der E-Dacia ausreichend. Das gleiche kann man über die Reichweite sagen, die im Vergleich mit Alternativen außerhalb des Mutterkonzerns gar nicht mal so schlecht ist.

Fährt man nur in der Stadt, soll man eine Reichweite von 305 Kilometern schaffen. Kombiniert man mal ein Stück Land- oder Bundesstraße, sollen es immer noch 230 Kilometer sein. Große Beschleunigungen und hohes Tempo kann man hier nicht erwarten, denn die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 125 km/h.

Der Akku hat 27,4 kWh Kapazität und für Gleich- und Wechselstromladen bis 30 kW ausgelegt. Gegen Aufpreis kann ein CCS-Schnelllader hinzubestellt werden.

Es bestehen drei Möglichkeiten: Ladung an der Haushaltssteckdose, an der Wallbox oder eine Schnellladung mit Gleichstrom.

Lädt man an der Steckdose zuhause, soll es maximal 14 Stunden dauern, bis der Akku wieder geladen ist. Wählt man die Wallbox mit einer Ladeleistung von 3,7 kW, muss man maximal acht Stunden warten, bei 7,4 kW sind es nur noch fünf Stunden. Wer eine Gleichstrom DC-Ladestation mit 30 kW Ladeleistung in der Nähe hat, hat den Dacia unter einer Stunde wieder auf 80 Prozent geladen.

Technische Daten und Außendesign

Auf den ersten Blick zu erkennen ist, dass der Spring Electric ein robuster Crossover mit einigen SUV-Merkmalen sein möchte. Er ist breit gebaut, hat eine Dachreling und ist mit 150 Millimetern Bodenfreiheit auch für leichtes Gelände brauchbar. Schutzleisten am Radlauf und Seitenschweller verstärken diesen Eindruck zusätzlich.

Die Front des Spring Electric ist durch die horizontal angebrachten LED-Tagfahrlichter recht auffällig. Es scheint, als ob Scheinwerfer und Kühlergrill eine Einheit bilden würden, der Grill ist sehr expressiv gestaltet und zieht alle Blicke auf sich. Das Markenemblem ist mittig angebracht und wie man das vom Zoe bereits kennt, befindet sich der Stromanschluss dahinter und ist somit mittig gelegen.

Sehen wir uns das Heck an. Hier fällt der farblich abgesetzte Unterfahrschutz auf und die Heckklappe mit einer starken Konturlinie, die sich waagerecht durch den gesamten Kofferraum zieht. Die Lichtsignatur der Heckleuchten ist ein doppeltes “Y”, was die Zugehörigkeit zur Marke anzeigt.

Doch der Spring Electric ist auch ein Auto für die Stadt, was seine kompakten Abmessungen – und in erster Linie natürlich der Elektroantrieb – zeigen:

Technische Daten
Dacia Spring Electric
Länge [m] 3,73
Breite [m] 1,62
Höhe [m] 1,49
Radstand [m] 2,42
Motor Elektromotor mit
33 kW/ 44 PS
Batteriekapazität
[kWh]
26,8 kWh
Reichweite [km] 230 bis 305
Vmax [km/h] 125

Die Abmessungen zeigen, dass sich der Spring Electric flink und wendig im Stadtverkehr bewegen kann und mit einem Radstand von 2,42 Metern haben die beiden Passagiere im Fond – der Dacia ist ein Viersitzer – auf jeden Fall genügend Platz zur Verfügung.

Innenraum und Kofferraum

Das Cockpit des Dacia Spring Electric ist sehr funktional ausgelegt und auf dem 3,5 Zoll Zentraldisplay werden alle wichtigen Informationen angezeigt. Auch eine Spracherkennung ist vorhanden, diese lässt sich über eine Taste am Lenkrad aktivieren.

Optional kann man das Media-Nav-Multimediasystem mit 7-Zoll-Display hineinbestellen. Dann bekommt man ein Navigationssystem, DAB-Radio, USB-Anschluss und Bluetooth Funktion. Außerdem ist eine Integration via Apple CarPlay oder Android Auto möglich.

Da der Dacia ein Automatikgetriebe hat, ist anstelle eines Schalthebels ein Drehrad angebracht. Mit diesem dreht man ganz einfach die entsprechende Position ein. Es gibt D für drive, N für neutral und R für return, also den Rückwärtsgang. Bitte nicht wundern, aber eine P, also Parkposition, gibt es hier nicht.

An Stauraum bietet der Spring Electric einiges, denn es ist ein geräumiges Handschuhfach vorhanden, es gibt Türfächer und in der Mittelkonsole ist ebenfalls Platz. Auch auf der Rückseite der Vordersitze sind Fächer für die Mitfahrenden im Fond angebracht.

Was den Kofferraum angeht, stehen bei aufgestellter Rücksitzbank 300 Liter Gepäckraum zur Verfügung. Das ist für ein Fahrzeug mit diesen Abmessungen gar nicht schlecht. Klappt man die Rücklehnen um, ist es doppelt so viel. Mit 600 Litern kann man im Alltag schon einiges anfangen.