CO2-Steuer 2024: Anstieg des CO2-Preises – das müssen Autofahrer wissen

27. Februar 2024 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 19.155 Bewertungen

Für das Jahr 2024 wurde die CO2-Abgabe stark angehoben. Das wirkt sich auch auf die Spritpreise aus. Alle Infos zum Thema CO2-Steuer und wie Autofahrer:innen davon betroffen sind.

Für Autofahrer:innen wird es 2024 noch teurer an der Zapfsäule. Der CO2-Preis steigt im nächsten Jahr stärker als gedacht, das macht sich unter anderem beim Preis für Benzin und Diesel bemerkbar. Wir sagen Ihnen, was Sie als Autofahrer:in zum Thema CO2-Abgabe wissen müssen.

  • CO2-Steuer Tabelle: Starker Anstieg 2024
  • CO2-Preis soll Finanzlücke schließen
  • Benzin und Diesel sind teurer – aber nur geringfügig
  • Pendlerpauschale bringt nur wenig Entlastung
  • Sondervermögen für Klimaschutz-Großprojekte

News zu Politik und Wirtschaft ansehen

Wie hoch ist die CO2-Steuer ab 2024?

Die CO2-Abgabe gibt es seit dem Jahr 2021. Sie soll dazu beitragen, dass bis ins Jahr 2030 der CO2-Ausstoß in Deutschland um 55 Prozent reduziert wird. Deshalb wurde eine CO2-Steuer eingeführt, die beim Heizen mit Öl oder Gas – und auch beim Tanken bezahlt werden muss. Eine Steigerung der Abgabe ist jedes Jahr vorgesehen, aufgrund der Energiepreiskrise 2023 hat die Regierung auf eine Erhöhung verzichtet.

Im Januar 2024 stieg die Abgabe aber dafür stärker als ursprünglich angekündigt. Seit dem 1. Januar 2024 liegt der CO2-Preis bei 45 Euro pro Tonne. Vorgesehen waren ursprünglich 40 Euro. Die Bundesregierung will die Schuldenbremse auch 2024 einhalten und gab dazu am 13.12.2023 bekannt, unter anderem die Besteuerung von CO2 auf 45 Euro pro Tonne anzuheben. Für das Jahr 2025 ist ebenfalls eine Erhöhung der Abgabe vorgesehen.

Auch die Kfz-Steuer ist seit 2021 stärker am CO2-Ausstoß orientiert. Die CO2-Abgabe hat aber keinen Einfluss auf die Höhe der Kfz-Steuer.

Spritpreise nur geringfügig teurer – welchen Einfluss hat die CO2-Abgabe 2024?

Alle haben mit Beginn des neuen Jahres eine deutliche Steigerung der Spritpreise erwartet. Doch im Januar ist eine extreme Preissteigerung aufgrund der erhöhten CO2-Steuer ausgeblieben. Die Preise für Benzin und Diesel sind bisher nur geringfügig angestiegen.

Der Grund scheint der sehr stabile Ölpreis zu sein. Die CO2-Abgabe ist vielleicht auch schon Mitte Dezember 2023 eingepreist worden, was den stabilen Spritpreis im Vergleich zum Vormonat erklären könnte. Sollte der Ölpreis wieder steigen, werden wir das an der Tankstelle allerdings deutlich spüren.

Wann fällt CO2-Steuer an?

Seit dem 1. Januar 2021 fällt die neue CO2-Steuer auf Benzin, Diesel, Gas und Flüssiggas an. Biomethan ist von der Steuer nicht betroffen.

Was bedeutet die CO2-Abgabe für den Bürger?

Idee der CO2-Steuer ist, dass steigende Preise für fossile Brennstoffe Bürgerinnen und Bürger dazu animieren, auf CO2-arme oder CO2-freie Technologie umzusteigen. Aus diesem Grund wird seit 2021 der Preis für alle Brennstoffe die CO2 ausstoßen teurer – auch Heizöl und Erdgas sind von der CO2-Steuer betroffen.

Das bedeutet, dass wir alle in irgendeiner Art und Weise mehr Geld bezahlen müssen – egal ob für die CO2-Steuer oder den Umstieg auf umweltfreundlichere Technologien. Dass sich fette Autos mit V12-Motor für Geldbeutel und Umwelt nicht rechnen, dürfte aber schon vorher klar gewesen sein.

CO2-Steuer 2024 Diesel und Benzin: Berechnung

Laut wissenschaftlichen Berechnungen werden bei der Verbrennung eines Liters Benzin 2,4 Kilogramm CO2 freigesetzt. Bei einem Liter Diesel sind es 2,68 Kilogramm CO2. Wenn man nun den aktuellen CO2-Preis für 2024 annimmt – also 45 Euro pro Tonne – kommt man zu folgender Berechnung des CO2-Preises für Sprit:

2,4 / 2,68 Kilogramm x 45 Euro
1.000 Kilogramm

Damit kommen wir für dieses Jahr auf eine CO2-Abgabe von ca. 11 Cent für jeden Liter Benzin und ca. 12 Cent pro Liter Diesel. So teuer wird die CO2-Steuer ab 2024 für jeden Liter Diesel und Benzin in den nächsten Jahren:

2024: ca. 11 Cent für Benzin, ca. 12 Cent für Diesel
2025: ca. 13 Cent für Benzin, ca. 15 Cent für Diesel
2026: ca. 16 Cent für Benzin, ca. 17 Cent für Diesel

Die CO2-Steuer für Diesel steigt etwas mehr als die für Benzin. Für das Jahr 2025 haben wir einen Preis von 55 Euro pro Tonne angenommen, für 2026 den Maximalpreis von 65 Euro pro Tonne. Die Preise können natürlich variieren, bis die Regierung sich festgelegt hat. Bei dieser Spritpreisentwicklung dürfte einigen Autofahrer:innen das Lachen vergehen.

Sind Biokraftstoffe und E-Fuels von der CO2-Steuer betroffen?

Mit der CO2-Abgabe soll der Ausstoß von Treibhausgasen aus fossilen Quellen verringert werden. Da Biokraftstoffe oder E-Fuels CO2-neutral erzeugt werden, wird hier keine CO2-Steuer erhoben. Wenn klassische Kraftstoffe mit Biosprit oder synthetischem Kraftstoff gemischt sind, wie beispielsweise E10-Benzin, reduziert sich die CO2-Abgabe um diesen Anteil.

Werden Vielfahrer von der CO2-Abgabe entlastet?

Wer als Vielfahrer:in ständig mit dem Auto unterwegs ist, soll durch die Erhöhung des CO2-Preises nicht unverhältnismäßig belastet werden. Deshalb hat man im Jahr 2021 die Pendlerpauschale auf 35 Cent pro Kilometer erhöht, im Jahr 2022 stieg sie auf 38 Cent pro Kilometer. Diese Entlastung kommt aber erst ab dem 21. Kilometer einfacher Entfernung zum Tragen.

Wie teuer ist der Diesel 2024?

Konkrete Vorhersagen sind schwierig. Im Bundesdurchschnitt liegt der Dieselpreis im Januar 2024 bei ca. 1,71 Euro pro Liter. Im Dezember 2023 lag er noch bei durchschnittlich 1,69 Euro – die Verteuerung ist also aktuell noch sehr gering.

Andere Faktoren wie steigende Rohölpreise, schwierige Wirtschaftslage usw. sind hier noch nicht mit berücksichtigt und könnten den Preis zusätzlich in die Höhe schnellen lassen. Aktuell scheint der Ölpreis stabil, deshalb ist der Preisanstieg im Januar 2024 geringer als erwartet.

Was kostet der Liter Diesel 2025?

Bei einer kontinuierlichen Steigerung der CO2-Bepreisung steigt die Steuer für einen Liter Diesel im Jahr 2025 um bis zu 3 Cent, auf ca. 15 Cent.

Für was wird die CO2-Abgabe verwendet?

Ziel der CO2-Abgabe ist es, dass weniger fossile Energieträger – egal ob Verbrennerautos oder Gas- bzw. Ölheizungen – gekauft werden. Erneuerbare Energien werden fokussiert, dementsprechend werden die Einnahmen aus der CO2-Steuer für Klimaschutz-Großprojekte, wie den Ausbau der Ladeinfrastruktur, verwendet.

Das Geld ist zweckgebunden und fließt in den Klima- und Transformationsfonds. Dieses Sondervermögen ist nur für Investitionen in die Energiewende verwendbar.

Wie hoch ist die CO2-Steuer ab 2024?

Im Brennstoffemissionshandelsgesetz wurden die Preise pro Tonne CO2 für die Jahre 2021 bis 2025 festgelegt. Hierbei ist eine kontinuierliche Erhöhung der CO2-Steuer vorgesehen. Wie hoch der Preis für die Jahre 2026 und 2027 sein wird, ist noch nicht klar, man hat hier lediglich festgeschrieben, wie die Preisermittlung aussehen wird.

Hier haben wir eine CO2-Steuer Tabelle für euch zusammengestellt, um die Entwicklung zu verdeutlichen:

CO2-Steuer Tabelle – Entwicklung bis 2027
Jahr CO2-Preis pro Tonne
2021 25 €
2022 30 €
2023 30 €
2024 45 €
2025 55 €
2026 55-65 €
2027 freie Preisbildung durch den Markt

FAQs zum Thema CO2-Abgabe

Die CO2-Steuer wird nicht nur für Autofahrer:innen interessant, sondern sie fällt auch in weiteren Bereichen des Lebens ins Gewicht. Hier ein paar Antworten auf Fragen zur CO2-Steuer und Heizöl.

Wie hoch ist die CO2-Steuer 2024 auf Heizöl?

Die CO2-Steuer auf Heizöl 2023 liegt bei einem CO2-Preis von 30 Euro pro Tonne. Das bedeutet einen netto CO2-Preis von 8,03 Cent pro Liter. Brutto sind das dann 9,55 Cent pro Liter Heizöl, die Sie als Abgabe zusätzlich bezahlen müssen.

Wie teuer wird Heizöl 2024?

Im Jahr 2024 wurde die CO2-Steuer auf Heizöl nochmal teurer. Aktuell liegt der Preis pro Tonne bei 45 Euro. Damit steigt der CO2-Preis auf netto 11,71 Cent pro Liter und brutto 13,74 Cent pro Liter.

Wann kommt die nächste Erhöhung der CO2-Steuer?

Die nächste Erhöhung ist für Januar 2025 geplant. Dann steigt der CO2-Preis auf 55 Euro pro Tonne ausgestoßenem CO2.