Sommer, Sonne - SALE! Extra-Rabatte bis 30. Juni

Kia XCeed technische Daten

Ihr nächstes Auto soll ein Kia XCeed werden? Wir haben alle technischen Daten für Sie zusammengestellt.

Überblick der technischen Daten

Hier finden Sie alle wichtigen technischen Daten zum Kia XCeed auf einen Blick:

Abmessungen

  • Länge: 4,40 Meter
  • Breite: 1,83 Meter
  • Höhe: 1,48 bis 1,50 Meter
  • Radstand: 2,65 Meter
  • Kopfraum innen vorne / hinten: k. A.
  • Innenbreite vorne / hinten: k. A.
  • Türen & Sitzplätze: 5 Türen, 5 Sitzplätze

Kofferraum

  • Kofferraumvolumen: 426 Liter
  • Kofferraumvolumen mit umgeklappten Sitzen: 1.378 Liter

Gewicht & Anhängelast

  • Leergewicht: 1.332 bis 1.586 Kilogramm
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 1.820 bis 1.950 Kilogramm
  • Zulässige Anhängelast ungebremst (max.): 600 bis 650 Kilogramm
  • Zulässige Anhängelast gebremst (max.): 1.200 bis 1.500 Kilogramm
  • Dachlast: 80 Kilogramm

Verbrauch

  • Tankinhalt: 50 Liter
  • Innerorts:
    6,5 bis 7,6 Liter (je nach Benziner-Modell)
    4,2 bis 4,4 Liter (je nach Diesel-Modell)
  • Außerorts:
    4,8 bis 5,8 Liter (je nach Benziner-Modell)
    3,9 bis 4,4 Liter (je nach Diesel-Modell)
  • Kombiniert:
    5,4 bis 6,5 Liter (je nach Benziner-Modell)
    4,0 bis 4,4 Liter (je nach Diesel-Modell)
    1,2 bis 1,3 Liter (Plug-in Hybrid)

Versicherungsklassen

  • Haftpflicht: 15
  • Vollkasko: 22
  • Teilkasko: 19

Diese Übersicht der technischen Daten des Kia XCeed ist natürlich sehr zahlengetrieben. Damit Sie sehen können, was diese Zahlen im Alltag bedeuten und ob diese technischen Daten zu Ihren Bedürfnissen passen, haben wir diese Daten in den Vergleich zu alternativen Modellen eingeordnet. Gerade der Markt der kompakten SUVs ist hart umkämpft - der Kia XCeed muss aber nichts befürchten.

Außenabmessungen

Fällt der erste Blick auf die Daten des Kia XCeed, scheint die Einordnung einfach: Der südkoreanische SUV gehört zu den kompakten SUVs. Mit einer Länge von 4,40 Meter und einer Breite von 1,83 Meter liegt er ziemlich genau zwischen Audi Q3 und VW T-Roc. Der Q3 ist neun Zentimeter länger, der T-Roc wiederum fünf Zentimeter kürzer. Wenn es um die Breite geht, sind alle drei SUVs gleich auf - sie pendeln sich zwischen 1,80 und 1,90 Meter ein.

  • Länge: 4,40 Meter
  • Breite: 1,83 Meter
  • Höhe: 1,48 bis 1,50 Meter
  • Radstand: 2,65 Meter

Die Unterschiede zur Konkurrenz zeigen sich erst in der Höhe. Die Gegner in dieser Klasse sind meist “mehr” SUV als der Kia XCeed, der nur wenige Zentimeter höher ist als der normale Ceed. Der VW-T-Roc ist mit 1,57 Meter mindestens sieben Zentimeter höher, der Audi Q3 sogar neun Zentimeter. Das SUV kaschiert das durch einen aufgebockt eingebauten Fahrersitz, der ein paar Zentimeter schindet. Optisch ähnelt der Kia XCeed sowieso am ehesten dem zehn Zentimeter längeren Audi Q3 Sportback. Beide sind Fahrzeuge, die SUV- mit Coupé-Elementen kombinieren. Der Q3 Sportback ist allerdings zehn Zentimeter länger und sieben Zentimeter breiter als der Kia XCeed.

Abmessungen Innenraum

Vorteile im Innenraum bringt das dem sportlichen SUV aus Ingolstadt nicht. Beide SUVs bieten vorne genug Platz für große Menschen. Ganz so gut wie im VW T-Roc gelingt das aber nicht. Der ist durch seine Kastenform sowohl vorne als auch hinten innen breiter. Hier passen sogar drei Personen leidlich nebeneinander. Auch der Audi Q3 Sportback fühlt sich durch seine größere Höhe vorne luftiger an, es ist mehr Raum bis zum Dachhimmel. Im Kia XCeed geht es nicht eng zu, aber wer die üppige Kopffreiheit eines SUVs im XCeed sucht, wird hier nicht fündig.

Beim Einstieg nach hinten zeigen sich die Nachteile der Karosserieform des Kia XCeed: Es gilt den Kopf einzuziehen. Ab 1,80 Meter Körpergröße beginnt die Frisur den Dachhimmel zu berühren, wer ein paar Zentimeter mehr misst, muss sich auf der Rückbank lümmeln, um bequem sitzen zu können. Ein ähnliches Bild zeigt sich im Q3 Sportback. Der T-Roc brilliert, da er keine abfallende Dachlinie besitzt, auch größere Menschen können hier problemlos mitreisen. Dafür patzt der VW beim Knieraum auf der Rückbank. Im Kia XCeed sitzt es sich wesentlich entspannter, auch die Schulterbreite ist prima. Noch ein wenig besser kann das der Audi Q3 Sportback, der ein paar Zentimeter mehr Abstand zu den Vordersitzen spendiert.

Abmessungen Kofferraum

Größe ist eines der Kriterien, weswegen Kund:innen sich für ein SUV entscheiden. Das gilt auch für den Kofferraum: möglichst viel soll der schlucken. 395 Liter sind es im normalen Kia Ceed, der XCeed legt mit 426 Litern noch etwas drauf. Damit liegt er ziemlich genau zwischen Audi Q2 (405 Liter) und VW T-Roc (445 Liter). Das ist ein ordentlicher Wert, andere SUVs in diesem Segment überzeugen aber mehr. Der Volvo XC40 bietet 460 bis 491 Liter Kofferraumvolumen, der Audi Q3 Sportback kann seine deutlich größeren Fahrzeugmaße zu seinem Vorteil nutzen: Er fasst sogar 530 Liter, erstaunlicherweise genauso viel wie der normale Q3.

  • Kofferraumvolumen: 426 Liter
  • Kofferraumvolumen mit umgeklappten Sitzen: 1.378 Liter

Wird die zweiteilige Rückbank des Kia XCeed umgelegt, nähert sich das SUV aber wieder seinem Konkurrenten an. Mit 1.378 Litern liegt er nur knapp hinter dem Audi Q3 Sportback, der auf 1.400 Liter kommt. Der VW T-Roc stellt weniger Stauraum zur Verfügung, er schafft maximal 1.290 Liter. Aufpassen sollten Interessent:innen, wenn sie den Plug-in Hybrid des Kia XCeed wählen. Durch die verbauten Batterien schrumpft der Kofferraum um fast 140 Liter auf 291 Liter (umgeklappt: 1.243 Liter).

Wendekreis, Kraftstofftank und Verbrauch

Dafür hat der Kia XCeed PHEV andere Vorteile, die aus der Kombination von Elektro- und konventionellem Motor entstehen: den Verbrauch. Für den Plug-in Hybrid gibt Kia im Schnitt 1,2 bis 1,3 Liter Kraftstoff an. Die häufige Nutzung des E-Motors vorausgesetzt. Am sparsamsten unter den herkömmlichen Triebwerken ist der 1.6 CRDi mit manueller Schaltung und 48 Volt Unterstützung. Hier gibt Kia einen Durchschnittswert von 4,0 bis 4,2 Liter Diesel nach WLTP an. Kia ist in diesem Bereich Technikvorreiter, einen Mildhybrid als Diesel hat weder Audi noch VW im Angebot. 

Der sparsamste Q3 Sportback Diesel kommt auf einen Verbrauch von mindestens 4,7 Liter. Auch der T-Roc kann das nicht unterbieten: Der 2.0 TDI SCR mit 115 PS benötigt ebenfalls mindesten 4,7 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Bei den Benzinern bewegt sich der Kia XCeed auf dem üblichen Level der kompakten SUVs: Je nach Motorisierung verbraucht er zwischen fünf und sieben Liter Benzin im Durchschnitt. 

  • Wendekreis: 10,6 Meter
  • Volumen Kraftstofftank: 50 Liter

Seine Vorteile spielt er im Stadtverkehr aus. Nur 10,6 Meter benötigt der Kia XCeed zum Wenden und liegt damit deutlich vor dem Audi Q3 Sportback (11,8 Meter). Doch selbst der kleinere VW-Troc muss mit einem Wendekreis von 11,1 Meter passen. Exakt gleichauf liegt nur der Mazda CX-30 mit ebenfalls 10,6 Meter.

Gewichte

Wenn es um das Gewicht des Kia XCeed geht, zeigt der Crossover, dass ein SUV nicht schwer sein muss. Der leichteste Kia XCeed wiegt 1,3 Tonnen, das sind nur wenige Kilogramm mehr als der Ceed oder auch der VW Golf. Maximal kommt das SUV, je nach Ausstattung, auf ein Gewicht von 1,6 Tonnen. Selbst der Plug-in Hybrid pendelt sich mit seinen zusätzlichen Batterien auf diesem Wert ein. Damit bewegt sich der Kia XCeed in den Dimensionen seiner Klasse. Der Mazda CX-30 beispielsweise wiegt mindestens 1,4 Tonnen, das schwerste Modell 1,6 Tonnen - ebenfalls der Hybrid. Der VW T-Roc pendelt sich zwischen 1,3 und 1,6 Tonnen ein. Aus dem Rahmen fällt nur der Audi Q3 Sportback, der so schwer ist, wie er aussieht: 1,5 Tonnen bringt das leichteste Modell auf die Waage, das Topmodell wiegt sogar fast 1,8 Tonnen.

  • Leergewicht: 1.332 bis 1.586 Kilogramm
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 1.820 bis 1.950 Kilogramm
  • Zulässige Anhängelast ungebremst (max.): 600 bis 650 Kilogramm
  • Zulässige Anhängelast gebremst (max.): 1.200 bis 1.500 Kilogramm
  • Dachlast: 80 Kilogramm

Das bringt dem SUV aus Ingolstadt Vorteile, wenn es um das Ziehen eines Anhängers geht. Ungebremst sind bis zu 750 Kilogramm möglich, gebremst maximal 2,2 Tonnen. Da kann der Kia XCeed mit 650 Kilogramm beziehungsweise 1,5 Tonnen nicht mithalten. Selbst der kleinere VW T-Roc zieht je nach Variante bis zu zwei Tonnen hinter sich her (ungebremst: 640 bis 750 Kilogramm).

Vergleichen Sie den Kia XCeed mit Alternativen

Auf carwow haben Sie eine große Auswahl an Fahrzeugen, die Sie einfach miteinander vergleichen können. So finden Sie stressfrei und einfach genau das Auto, das am besten zu Ihnen passt und können sich Angebote unserer Partnerautohäuser aus Ihrer Region und ganz Deutschland zukommen lassen.

Modell vergleichen
Kia XCeed FAQs
Kia bietet den XCeed in zwei Varianten als Hybrid an. Zum einen als Mildhybrid mit 48 Volt, bei dem ein Elektromotor den Diesel unterstützt. Der 1.6 CRDi leistet 136 PS. Desweiteren ist seit 2020 ein Plug-in Hybrid bestellbar, der Ottomotor und E-Aggregat vereint. Dieser lässt sich im Gegensatz zum Mildhybrid extern aufladen und schafft eine alleinige elektrische Reichweite von bis zu 58 Kilometer.
Nein, wie bei vielen modernen SUVs beschränkt sich die Offroadtauglichkeit des Kia XCeed auf die Optik. Ein Allrad-Antrieb steht nicht zur Verfügung.
Der Kia XCeed ist nicht als reines Elektroauto erhältlich. Kia hat aber mit dem e-Niro ein kompaktes SUV mit fast denselben Maßen im Angebot.
Ein Grund ist der schlechte Ruf von Kia - und der hält sich bei Käufern bekanntlich ewig. Zu Beginn der Siebzigerjahre bauten die Südkoreaner Autos, deren Qualität und Haltbarkeit nicht sonderlich gut war. Das änderte sich spätestens mit der Übernahme durch Hyundai 1998. Der neue Eigentümer verstand es, von Produktzyklus zu Produktzyklus zu lernen und die Autos stetig zu verbessern, so dass sie sich heute auf internationalem Niveau bewegen. Um konkurrenzfähig zu bleiben, muss Kia aber billiger sein als beispielsweise VW. Ein weiterer Grund für die Preise ist, dass die Produktionskosten von Kia günstiger sind. Als einer der wenigen Hersteller besitzen Kia/Hyundai eine eigene Metallgießerei, um die Rahmen der Autos selbst zu fertigen.
Seit der Übernahme durch Hyundai teilt sich Kia mit dem Mutterkonzern Plattformen, Motoren und andere Komponenten seiner Automobile. Sie operieren aber unabhängig, entwerfen und vermarkten ihre Automobile selbst. Die Preise der entsprechenden Modelle in den Segmenten sind allerdings fast identisch. Qualitätsunterschiede gibt es kaum, vielmehr kommt es darauf an, welche Designsprache Autofahrer:innen bevorzugen. Hyundais wirken fließender und dezenter, Kias sind sportlicher gezeichnet, da sie ein jüngeres Publikum ansprechen sollen.

Vergleichen Sie die besten Angebote – ganz ohne Verhandeln

Kia Finanzierung

  • Lieferung Ihres Neuwagens nach Hause möglich
  • Erhalten Sie Ihr individuelles Finanzierungsangebot
  • Sie entscheiden, ob Sie eine Anzahlung möchten
carwow Preis ab
102 € / Monat
Finanzierungen anzeigen

Kia Tageszulassung

  • Finden Sie Ihr passendes Fahrzeug aus einer großen Auswahl an Tageszulassungen
  • Sparen Sie mehr mit Tageszulassungen
  • Nehmen Sie Ihr neues Auto sofort mit nach Hause
carwow Preis ab
10.678 €
Tageszulassungen anzeigen

Kia Jahreswagen

  • Jahreswagen von top bewerteten Vertragsautohäusern
  • Eine große Auswahl sofort verfügbarer Fahrzeuge
  • Keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte
carwow Preis ab
10.678 €
Jahreswagen anzeigen