Kia EV6 GT ab sofort ab 69.990 Euro bestellbar

17. August 2022 von

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,7/5 aus 15.031 Bewertungen

Lange haben wir gewartet, doch jetzt ist es soweit: Die Performance-Version des Kia EV6, der EV6 GT, ist ab sofort bestellbar. Die Preise beginnen ab 69.990 Euro. Wir haben alle Infos für Sie.

Fast ein Jahr ist es mittlerweile her, dass der Kia EV6 Marktstart gefeiert hat. Dementsprechend lange wurde der leistungsstarke EV6 GT schon angekündigt. Nun hat der Hersteller den Bestellstart verkündet – außerdem Preise und Ausstattungsdetails.

  • Bestellstart des Kia EV6 GT ab sofort
  • Preise beginnen ab 69.990 Euro
  • 585 PS Leistung und 260 km/h Vmax
  • Bis zu 424 Kilometer Reichweite
  • Serienmäßig mit Vollausstattung

Wenn Sie sich auch für andere E-Modelle interessieren, haben wir hier eine Auswahl der top Elektroautos für Sie:

Kia EV6 GT: Preise und Verkaufsstart

Nun hat Kia die Bestellbücher für den Performance-Crossover EV6 GT geöffnet. Wer sich das bisher stärkste Serienmodell des Herstellers sichern will, kann ab sofort seine Bestellung aufgeben. Ab einem Preis von 69.990 Euro kann der EV6 GT Ihnen gehören.

Der Produktionsbeginn ist für September angesetzt, und schon Ende des Jahres sollen die ersten europäischen Kund:innen ihren EV6 GT geliefert bekommen.

Neuer Kia EV6 GT: Innenraum

Der aufgerufene Preis von knapp 70.000 Euro mag einem anfangs hoch vorkommen, doch das ist der Preis inklusive Vollausstattung. Im Inneren dominieren Sportlichkeit und Komfort. Das Innenraumbild zeigt schwarze Sportsitze, die aus veganen Materialien bestehen, und in jeder Fahrsituation optimal unterstützen. Die Neongelben Akzente verdeutlichen die sportlichen Ambitionen des EV6 GT.

Wer zwar Elektro, aber dennoch Sound will, der hat die Möglichkeit sich mit Hilfe des serienmäßig verbauten Soundsystems einen virtuellen Motorsound zu erstellen. Ebenso individuell ist das gewölbte Panoramadisplay mit zwei 12,3 Zoll Bildschirmen.

Natürlich beinhaltet der EV6 GT auch die modernsten Assistenzsysteme. Unter anderem bekommt man eine adaptive Geschwindigkeitsanlage, einen Autobahnassistenten, Abbiegefunktion und Querverkehrserkennung, eine Rundumsichtkamera, einen Remote Parkassistenten und vieles weitere. Auch ein Head-up Display Sportpedale, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik und jede Menge mehr sind ebenfalls serienmäßig enthalten.

Die Liste der Sonderausstattungen ist dementsprechend kurz. Sie beinhaltet lediglich ein elektrisches Glasschiebedach und eine abnehmbare Anhängerkupplung – alles andere ist bereits im Auto verbaut und kostet keinen Aufpreis.

Neuer Kia EV6 GT: Akku und Motoren

Genau wie der “normale” EV6 ist auch die Performance-Version auf der E-GMP gebaut, und aktuell das stärkste Modell der Kia-Modellpalette. Innerhalb von nur 3,5 Sekunden beschleunigt der EV6 GT von Null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt mit 260 km/h deutlich über den meisten Elektroautos.

Diese Leistung kann der EV6 GT bringen, weil die beiden Elektromotoren bis zu 21.000 Umdrehungen pro Minute erreichen, was außergewöhnlich hohe Drehzahlen sind. Mit satten 585 PS und 740 Nm Drehmoment wird es sehr sportlich mit dem EV6 GT.

Das der EV6 GT auch für längere Strecken zu gebrauchen ist, zeigt der Blick auf die Reichweite. Bis zu 424 Kilometer sind mit einer Akkuladung zu bewältigen. Weil der Stromer die 800-Volt-Ladetechnik unterstützt, kann er aber innerhalb von 18 Minuten wieder auf 80 Prozent geladen werden. Die 77,4 kWh-Batterie ist optimal Vorkonditioniert, und kann dank einer Wärmepumpe die Reichweite bei niedrigen Temperaturen verbessern.

Außerdem sehr praktisch: Die V2D-Funktion, die es ermöglicht, dass der Kia EV6 GT eine Leistung von bis zu 3,6 kW aus der Batterie entnehmen kann, und beispielsweise ein E-Bike oder ein Smartphone damit laden kann.

Neuer Kia EV6 GT: Außendesign

Der EV6 GT hat ein unverwechselbares Design, dass von einem Crossover inspiriert ist. Er basiert auf der neuen Electric-Global Modular Platform (E-GMP) der Marke. Mit dem ersten Modell der EV-Modellreihe wird der Mensch in den Mittelpunkt gestellt. Das progressive Design in Verbindung mit dem elektrifizierten Antrieb soll ein eindrucksvolles Gesamtpaket schaffen, dass anspruchsvolle Hightech-Funktionen und Nachhaltigkeit – also Mensch und Natur – verbindet.

Der GT wurde nur in wenigen Bereichen modifiziert, um mehr Dynamik zu erreichen.

Wie das neue Design zeigt, hat man sich an den Formen und Proportionen der Natur orientiert und man versucht das Emotionale mit dem Rationalen zu verschmelzen. Dafür will man auf neue organische Materialien und gewagtere Farben zurückgreifen, um den Passagieren eine entspannte aber gleichzeitig auch jugendliche Atmosphäre zu liefern.

Die GT-Version soll in der Crossover-Klasse etwas Neues zeigen, weshalb man sich für ein sehr auffälliges Design entschieden hat. Vor allem Hightech-Merkmale sollen veranschaulichen, auf welch hohem Leistungsniveau sich der EV6 befindet. Natürlich darf die charakteristische Tigernose von Kia nicht fehlen, man hat sie moderner interpretiert.

Seitlich zeigt sich der EV6 sehr schlank, modern und aerodynamisch. Man hat scharfe Linien und Details verwendet, um das Design spannend zu machen. Die Windschutzscheibe ist weit nach hinten gezogen und erzeugt Dynamik.

Am Heck fällt die abfallende hintere C-Säule auf, die einen integrierten schwarz-glänzenden Einsatz enthält, der das Fenster optisch breiter macht. Der sehr auffällig positionierte Dachspoiler ist natürlich auch aus Aerodynamikgründen vorhanden, hilft aber ebenfalls das sportliche Design zu unterstreichen. Vor allem auch die sehr markanten Heckleuchten, die sich über das komplette Heck ziehen, machen den EV6 einzigartig.