Kia EV6 2021: Preise, technische Daten und Verkaufsstart

10. November 2021 von

Der Marktstart des Kia EV6 rückt in greifbare Nähe, am 23. Oktober ist es soweit. Kia hat nun weitere Ausstattungsdetails bekannt gegeben und den Grundpreis für den EV6, der ab 44.990 Euro starten wird. Wir haben weiter Infos für Sie!

Marktstart des Kia EV6 ist der 23. Oktober, an dem auch der “Kia Inspiration Day” stattfinden wird. Der EV6 ist das erste Auto des Herstellers, dass ausschließlich für den Batteriebetrieb gebaut wurde und auf der neuen E-GMP Elektroplattform basiert. Dieses neue Modell hat ein sportlicheres Styling als der Kia e-Niro und eine größere elektrische Reichweite.

  • Marktstart am 23. Oktober 2021
  • Basisversion ab 44.990 Euro verfügbar
  • Bis zu 528 km Reichweite möglich
  • Viele Ausstattungssysteme vorhanden
  • 800-V-Schnellladung – von 10 auf 80 % in 18 Minuten

Wenn Sie sich auch für andere E-Modelle interessieren, haben wir hier eine Auswahl der top Elektroautos für Sie:

Der neue Kia EV6 wird nach dem Kia e-Niro und dem Kia e-Soul das erste speziell gebaute Elektroauto der Marke sein. Alle kommenden elektrischen Kia-Modelle werden auch eine neue Namensgebung erhalten, am Anfang wird immer “EV” stehen. Dadurch soll die Namensgebung weltweit einheitlich werden und die Kundschaft soll schnell erkennen können, dass es sich um ein Elektroauto handelt.

Neuer Kia EV6: Außendesign

Der EV6 hat ein unverwechselbares Design, dass von einem Crossover inspiriert ist. Er basiert auf der neuen Electric-Global Modular Platform (E-GMP) der Marke. Mit dem ersten Modell der EV-Modellreihe wird der Mensch in den Mittelpunkt gestellt. Das progressive Design in Verbindung mit dem elektrifizierten Antrieb soll ein eindrucksvolles Gesamtpaket schaffen, dass anspruchsvolle Hightech-Funktionen und Nachhaltigkeit – also Mensch und Natur – verbindet.

Wie das neue Design zeigt, hat man sich an den Formen und Proportionen der Natur orientiert und man versucht das Emotionale mit dem Rationalen zu verschmelzen. Dafür will man auf neue organische Materialien und gewagtere Farben zurückgreifen, um den Passagieren eine entspannte aber gleichzeitig auch jugendliche Atmosphäre zu liefern.

Die GT-Version soll in der Crossover-Klasse etwas Neues zeigen, weshalb man sich für ein sehr auffälliges Design entschieden hat. Vor allem Hightech-Merkmale sollen veranschaulichen, auf welch hohem Leistungsniveau sich der EV6 befindet. Natürlich darf die charakteristische Tigernose von Kia nicht fehlen, man hat sie moderner interpretiert.

Seitlich zeigt sich der EV6 sehr schlank, modern und aerodynamisch. Man hat scharfe Linien und Details verwendet, um das Design spannend zu machen. Die Windschutzscheibe ist weit nach hinten gezogen und erzeugt Dynamik.

Am Heck fällt die abfallende hintere C-Säule auf, die einen integrierten schwarz-glänzenden Einsatz enthält, der das Fenster optisch breiter macht. Der sehr auffällig positionierte Dachspoiler ist natürlich auch aus Aerodynamikgründen vorhanden, hilft aber ebenfalls das sportliche Design zu unterstreichen. Vor allem auch die sehr markanten Heckleuchten, die sich über das komplette Heck ziehen, machen den EV6 einzigartig.

Neuer Kia EV6: Innenraum

Der Innenraum des EV6 wird sehr modern und geräumig sein. Man sieht, dass man aufgrund des Einsatzes der E-GMP-Plattform mehr Platz im Inneren hat. Ein Radstand von satten 2,9 Metern ist für diese Fahrzeugklasse enorm – das ist vergleichbar mit wirklich großen SUVs. Was das Innenraumdesign angeht, ist wohl am auffälligsten ein nahtlos ineinander übergehender Hightech Bildschirm, der sowohl Audio, Video und Navigation beinhaltet.

Jede Menge Assistenzsysteme sind außerdem vorhanden. Beispielsweise verfügt der EV6 über ein Augmented-Reality Head-up Display, einen Ausstiegsassistent, Remote Smart Parking Assist, Highway Driving Assist, Spurhalteassistent und das Kia Connected Car System mit Echtzeitdiensten Over-the-Air.

Insgesamt ist der Innenraum sehr schlicht, ohne bieder oder langweilig zu wirken. Das schlanke Armaturenbrett gibt dem ganzen Innenraum ein sehr offenes Gefühl, physische Tasten sind nur noch ganz vereinzelt zu finden. Für die wichtigen Funktionen Heizung, Belüftung und Klimaanlage sind aber unter dem Bildschirm noch Knöpfe vorhanden.

Auf schlanken und leichten Sitzen aus recycelten Kunststoffen sitzt man gut, sie bringen aufgrund ihres modernen Designs noch mehr Offenheit ins Fahrzeug. Sie sind mit interessanten, robusten Stoffen verkleidet und bestehen aus ca. 111 Plastikwasserflaschen, die recycelt wurden.

Für genügend Ablageflächen ist im Inneren ebenfalls gesorgt und der Kofferraum bietet 490 Liter Volumen bei aufgestellter zweiter Sitzreihe. Klappt man dies um, stehen ca. 1.300 Liter zur Verfügung. Eine Skidurchreiche ist serienmäßig vorhanden. Auch vorne gibt es einen Kofferraum, den sogenannten Frunck, der zusätzlichen Stauraum für bis zu 52 Liter birgt, wenn man sich für den Heckantrieb entschieden hat. Beim Allradmodell sind es immerhin noch 20 Liter zusätzlicher Stauraum. Hier können beispielsweise Ladekabel untergebracht werden.

Neuer Kia EV6: Akku und Motoren

Der neue Kia- EV6 wird auf der neuen E-GMP-Elektroplattform (eine Sammlung von Komponenten, die von Kia und Hyundai speziell für Elektroautos entwickelt wurden) aufgebaut sein. Diese wird auch der kommende Hyundai Ioniq 5 nutzen.

Zum Marktstart wird der EV6 als Basismodell mit 170 PS Leistung, Heckantrieb und einer 58-kWh-Batterie für 44.990 Euro angeboten. Weitere Versionen werden ebenfalls schon zum Marktstart zur Verfügung stehen. Hierbei handelt es sich um einen Hecktriebler mit 229 PS für 48.990 Euro und einen Allradler mit einer Leistung on 325 PS, 605 Nm Drehmoment und einer Beschleunigung von 0-100 km/h von 5,2 Sekunden. Für diese Version werden mindestens 52.890 Euro fällig – natürlich kann die Innovationsprämie noch abgezogen werden.

Beide Versionen sind mit einer 77,4 kWh-Batterie verbunden und auf Wunsch kann auch für beide Antriebe das Ausstattungspaket GT-Line gewählt werden, was mit einem zusätzlichen Aufpreis von 6.000 Euro zu Buche schlägt.

Die Top-Variante als GT-Version des EV6 begeistert mit tollen Fahrleistungen. In nur 3,5 Sekunden beschleunigt der EV6 von 0 auf 100 km/h und schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h. Das maximale Drehmoment liegt bei 740 Nm und unter der Haube verbergen sich 585 PS starke Doppelmotoren. Diese Version ist nur mit Allradantrieb erhältlich. Auf die Top-Version müssen wir allerdings noch bis Ende 2022 warten.

Wenn Sie sich für die Ausführung mit 77,4-kWh-Batterie entscheiden, können Sie auch gebremste Anhänger ziehen mit bis zu 1,6 Tonnen Gewicht. Das Basismodell mit kleinerer Batterie schafft immerhin auch 750 Kilo schwere Anhänger.

Kia EV6: Preise und Verkaufsstart

Bestellungen für den Kia EV6 sind schon seit einigen Monaten möglich. Der offizielle Marktstart für den Kia-Stromer ist am 23. Oktober im Rahmen des “Kia Inspiration Day” geplant. Dann wird der EV6 ganz offiziell deutschlandweit präsentiert.

Für die Basisversion des EV6 werden mindestens 44.990 Euro fällig.

Sie können nicht auf dieses neue Auto warten? Vergleichen Sie die besten Elektroautos, die jetzt zum Verkauf stehen, oder sehen Sie sich die neuesten Kia-Angebote an, die über carwow verfügbar sind. Sie sind sich nicht sicher, welches Auto das richtige für Sie ist? Lassen Sie sich von carwow bei der Wahl Ihres idealen Neuwagens helfen.

Auto finden