Bundesregierung führt Ladesäulenpflicht an Tankstellen ein

03. Juni 2024 von

Dein Weg zum neuen Auto

Der kostenlose und einfache Weg, Ihr Auto online zu wechseln.
4,6/5 aus 19.011 Bewertungen

Für große Tankstellenketten gilt bald eine neue gesetzliche Regelung. Diese müssen ab 2038 mindestens eine Ladesäule an jeder Tankstelle installieren.

In Deutschland verkaufen sich E-Autos immer noch eher schleppend. Neben den höheren Anschaffungskosten spielt vor allem die Ladeinfrastruktur eine Rolle. Die Bundesregierung will diesen Zustand nun verbessern.

  • Ab 1. Januar 2028 gilt die Ladesäulenpflicht für große Ketten
  • Mindestens 1 Schnellader mit 150 kW bei jeder Tankstelle
  • Ausnahmen für die Betreiber möglich.

Noch ist das Ladenetz in Deutschland weit davon entfernt mit dem Tankstellennetz für herkömmliche Verbrenner vergleichbar zu sein. Die neue gesetzliche Vorschrift soll ihren Teil dazu beitragen, um das Problem zu lösen.

E-Autos entdecken

Ladesäulenpflicht für Tankstellen

Die Bundesregierung hat eine neue Vorschrift eingeführt, um den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland zu verbessern. Unternehmen mit mehr als 200 Tankstellen müssen ab dem 1. Januar 2028 mindestens einen öffentlich zugänglichen Ladepunkt mit mindestens 150 kW Leistung an jeder Tankstelle errichten.

Die Größenbeschränkung soll lokale und regionale Anbieter vor den Kosten schützen, aber auch abseits der Unternehmensgröße gibt es Ausnahmen von der Pflicht. So können die Unternehmen die Pflicht bei bis zu 50% ihrer Standorte anders umsetzen. Etwa als gesonderten Ladepunkt in 1.000 Meter Umkreis oder als zusätzlichen Ladeort bei einer anderen Tankstelle. Auch Härtefallregeln soll es geben, sodass Unternehmen keine unzumutbaren Neubauten tätigen müssen.

Infrastruktur für ehrgeizige E-Auto-Pläne

Insgesamt rechnet die Bundesregierung damit, dass durch die neue Vorlage bis zu 8.000 weitere Ladestationen entstehen. Vor allem für die Ladeinfrastruktur in der Breite dürfte die Vorschrift einen positiven Effekt haben. In Ballungszentren und an den Autobahnen ist mittlerweile ein relativ gutes Netz etabliert, aber der ländliche Raum ist noch nicht erschlossen. Die Ladesäulenpflicht dürfte vor allem dort mehr Verbraucherinnen und Verbraucher erreichen.

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur ist eine zentrale Säule für den Plan der Bundesregierung bis 2030 15 Millionen E-Autos in Deutschland zuzulassen. Anfang 2024 betrug die Gesamtzahl der in Deutschland zugelassenen E-Autos nur 1,4 Millionen. Mit einem erweiterten Ausbau der Infrastruktur, soll das E-Auto attraktiver gemacht werden.

E-Autos entdecken