Autokauf möglich Unsere Autohäuser sind telefonisch und online erreichbar

Die besten Autos mit günstiger Versicherung

Will man beim Autokauf auf einen vermeintlichen Schnapper zurückgreifen, sollte man nicht nur den Kaufpreis bedenken – vor allem die Folgekosten sind es, die einem oft den Spaß verderben. Bei der Suche nach dem richtigen Fahrzeug stellt sich also die Frage, an welchen Stellschrauben man am besten drehen kann: Verbrauch, Wartung – und auch die Versicherungskosten!

Die folgenden Modelle sind allesamt günstig zu versichern! Beachten Sie allerdings, dass es vereinzelt vorkommen kann, dass es die Fahrzeuge in der Basisausstattung auch günstiger gibt, aber da wir die Autos mit den günstigsten Versicherungsklassen aufführen, zeigen wir Ihnen natürlich die Preise für die entsprechenden Ausstattungsvarianten:

Die besten Autos mit günstiger Versicherung
Modell Angebote ab
smart EQ fortwo 11.224 € Angebote vergleichen
smart EQ fortwo Cabrio 14.239 € Angebote vergleichen
smart EQ forfourX 11.834 € Angebote vergleichen
Dacia Sandero 10.653 € Angebote vergleichen
Renault Zoe 22.690 € Angebote vergleichen
Opel Corsa-e 20.307 € Angebote vergleichen
Renault Twingo Electric 11.937 € Angebote vergleichen
Peugeot e-208 21.654 € Angebote vergleichen
Toyota Aygo 13.769 € Angebote vergleichen
VW up! 14.030 € Angebote vergleichen
Fiat Panda 11.826 € Angebote vergleichen

Da bei einem Neuwagenkauf eher eine Vollkasko vonnöten wird, vergeben wir unsere Plätze im Ranking auf Basis der günstigsten Vollkaskoversicherung. Zum Vergleich haben wir in unserem Ratgeber auch die Einstufung für die Haftpflichtversicherung eingebunden.

Günstig unterwegs

Mobil sein und trotzdem so wenig Geld wie möglich ausgeben? Das ist machbar, aber in Zeiten des boomenden SUV-Segments  ist günstiges Autofahren ein Stück in die Ferne gerückt. Denn große Autos verlangen auch große Versicherungsbeträge. Nach Adam Riese und Eva Zwerg bedeutet das: Je kleiner das Auto, desto günstiger die Versicherung? Nicht bei allen! Darum haben wir für Sie hier die Neuwagen mit der günstigsten Vollkaskoversicherung zusammengestellt!

1. smart EQ fortwo und smart EQ fortwo Cabrio

Den ersten Platz in der Rangliste sichern sich der smart EQ fortwo und sein dachloser Kollege, das smart EQ fortwo Cabrio. Was beide gemein haben – natürlich abgesehen davon, dass es sich hierbei um identische Wagen, nur in der einen Ausführung mit praktischem Faltdach, handelt? Sie stehen beide im wahrsten Sinne des Wortes unter Strom und sind mit Blick auf die Versicherungsklassen die absoluten Abräumer!

In die Versicherungsklasse 11 für Vollkasko schaffen es ausschließlich diese beiden Kleinwagen, die sich wie keiner sonst als Vollblut-Stadtautos für den Betrieb in Ballungsräumen eignen. Zu beachten ist allerdings, dass diese Einstufung nur für die Standardausstattung in Verbindung mit dem 82 PS Motor gilt.

Mit 2,70 Metern Länge dürfte in der Stadt wohl immer eine Parklücke für den City-Flitzer frei sein. Das nach hinten faltbare Dach des smart EQ fortwo Cabrio ist im Sommer der absolute Garant für Wind im Gesicht, Sonne auf dem Kopf und gute Laune in der zweisitzigen Fahrkabine.

smart EQ fortwo
smart EQ fortwo Cabrio
Angebote vergleichen

Angebote vergleichen

Ausstattungsvariante: Standard
Motor: 82 PS
Versicherungsklasse
Vollkasko:
11
Versicherungsklasse
Haftpflicht:
11

2. smart EQ forfour

smart kann noch smarter und hat im Jahre 2014 die Modellpalette, die sich bis dahin sehr auf das zweisitzige Kernmodell beschränkte, um eine neue viersitzige Variante erweitert. Und siehe da – der smart forfour war (neu-)geboren. Bereits 2004 gab es den Kleinwagen in einer größeren Ausführung, dessen Produktion wurde allerdings schon zwei Jahre später wieder eingestellt.

Schließlich entschied man sich bei smart dazu, ab 2020 ausschließlich auf Elektromobilität zu setzen – und das neue elektrifizierte Ich der smart-Autopalette steht den kleinen Stadtautos ausgesprochen gut! Auch der forfour ist wie seine kleineren Geschwister ein Meister der günstigen Versicherungseinstufung. Versicherungsklasse 14 mit der Standardausstattung und der Basismotorisierung – und das bei einem hohen Nutzwert: 4 Sitzplätze, klein genug für die frei gebliebenen Parklücken und auch noch ein Elektromotor. Da wird das rote Herz schnell grün und zeigt sein Umweltbewusstsein.

smart EQ forfour Angebote vergleichen
Ausstattungsvariante: Standard
Motor: 82 PS
Versicherungsklasse
Vollkasko:
14
Versicherungsklasse
Haftpflicht:
15

3. Dacia Sandero

Rumänien oder Frankreich, Dacia oder Renault – das weiß keiner so genau, denn im Sandero steckt viel (ältere) Renault-Technik unter der Haube, welche wiederum vom Markenlogo des rumänischen Autobauers geziert wird. Was aber jeder wissen dürfte, ist, dass der Dacia Sandero ein günstiges Auto ist, sogar der günstigste Neuwagen Deutschlands!

Wer den Sandero möglichst günstig versichern will, wählt am besten den Einstiegsbenziner SCe 65 und die Ausstattungslinie Comfort. Der Motor lässt zwar nicht unbedingt Fahrfreude aufkommen, denn mit mageren 67 PS und einem maximalen Drehmoment bei 3600 Umdrehungen lassen sich vermutlich fahrtechnisch keine Bäume ausreißen. Aber dafür entzücken die Ausstattungsdetails im Dacia Sandero Comfort: Gegenüber der Basisausführung kommt der Kleinwagen dann in der Top-Variante mit 8-Zoll-Multimedia-Touchscreen, einer Klimaanlage, Regensensor und elektrisch anklapp- wie auch beheizbaren (!) Außenspiegeln.

Dacia Sandero Angebote vergleichen
Ausstattungsvariante: Comfort
Motor: 67 PS Benziner
Versicherungsklasse
Vollkasko:
14
Versicherungsklasse
Haftpflicht:
19

4. Renault Zoe

So richtig salonfähig hat das Elektroauto-Segment erst der Renault Zoe gemacht. Seit er (oder sie?) 2013 gelauncht wurde, titelt Renault mit der Zeile “Das Elektroauto für Deutschland”. Im Jahre 2020 konnte der französische Konzern gar rund 30.000 Einheiten des Modells hierzulande absetzen. Der Wagen kommt jetzt so richtig in Fahrt, sowohl was seine Verkaufszahlen als auch seine Spezifikationen angeht.

Mit dem Elektromotor R135 kommen Sie nach WLTP 386 km weit, natürlich ohne CO2-Emissionen. Elektro ist eben nicht nur Trend, sondern auch umweltschonend. Die Kombination aus dieser Batterie und der Ausstattungslinie Intens bietet nicht nur eine attraktive Versicherungseinstufung, sondern auch eine umfangreiche Palette an Gimmicks wie einen Spurhalteassistenten, einen Toten-Winkel-Warner sowie eine Rückfahrkamera. Wer sich hier nach dem Wagen umdreht, wird sagen: Wer kann da widerstehen?

Renault Zoe Angebote vergleichen
Ausstattungsvariante: Intens
Motor: R135/Z.E. 50
Batteriekauf, 135 PS
Versicherungsklasse
Vollkasko:
15
Versicherungsklasse
Haftpflicht:
16

5. Opel Corsa-e

Na, verwirrt? Zu Recht, denn die Namensgebung bei Opel ist dezent irreführend. Der Opel Corsa-e, die vollelektrische Variante des Opel Corsa F, ist auf gar keinen Fall zu verwechseln mit dem Opel Corsa E, dem Vorgängermodell des Opel Corsa F. Verstanden? Jetzt, wo alle potentiellen Missverständnisse aus dem Weg geräumt sind, hat der Corsa-e genug Platz, um sich zu entfalten und sich auf das zu konzentrieren, was er richtig gut kann: nämlich gut aussehen und 100% elektrisch unterwegs sein.

Die unter der Haube werkelnde Batterie verschafft Fahrer:innen eine Reichweite von bis zu 337 km. In der Ausstattungslinie Elegance, welche sich ganz besonders für Versicherungs-Sparfüchse eignet, finden sich zudem ein Meer an Infotainment- und Sicherheits-Gadgets wie eine Müdigkeitserkennung, elektrische Fensterheber mit Einklemmschutz hinten und vieles mehr. So lässt es sich gemütlich und vor allem versicherungstechnisch günstig reisen!

Opel Corsa-e Angebote vergleichen
Ausstattungsvariante: Elegance
Motor: 136 PS Motor
Versicherungsklasse
Vollkasko:
15
Versicherungsklasse
Haftpflicht:
19

6. Renault Twingo Electric

Wie man sieht, rangieren vorrangig Elektroautos auf den vorderen Plätzen dieses Ratgebers. Sie sind halt auch nun mal unschlagbar günstig, zumindest was die Preise für die Versicherung anbelangt. Genauso macht es auch der Renault Twingo Electric: Er trumpft mit der Versicherungsklasse 15 in Sachen Vollkasko auf. Will man diese Kostenvorteile nutzen, heißt es Augen auf bei der Ausstattungswahl! Aus den drei angebotenen Linien, nämlich Zen, Intens und Vibes, sollte auf Zen in Kombination mit dem 82 PS starken Motor zurückgegriffen werden, um möglichst kostengünstig versichern zu können.

Abgesehen von seinen inneren Werten ist der Twingo auch ein richtiger Styler! Der Kleinwagen, auch hervorragend als Stadtauto geeignet, lässt sich auf viele Arten und Weisen farblich personalisieren, und erhält so immer eine andere individuelle und peppige Note. Damit wird er, je nach Farbwahl, zum optischen Ausrufezeichen in jedem Viertel!

Renault Twingo Electric Angebote vergleichen
Ausstattungsvariante: Zen
Motor: 82 PS Motor
Versicherungsklasse
Vollkasko:
15
Versicherungsklasse
Haftpflicht:
16

7. Peugeot e-208

Achtung, jetzt wird es bissig! Der französische Kleinwagen kommt in selbstbewusstem wie auch äußerst elegantem Look daher, die Tagfahrlichter, die an die Zähne eines Säbelzahntigers erinnern, ziehen unweigerlich die Blicke auf sich. Der Peugeot e-208 ist die Inkarnation des neuen Markenauftritts des Autobauers: Peugeot will zeigen, dass man Premium will und Premium kann. Der designerische Aufwand hat sich zumindest schon einmal gelohnt, da der Wagen 2020 den Red Dot Award sowie den Preis für das Auto des Jahres ergattern konnte.

Bei allem überschwänglichen Lob sollten wir uns lieber auf die zentralen Eigenschaften besinnen, die der Peugeot e-208 abseits seines aufsehenerregenden Designs bietet. Da wäre zum Beispiel eine sehr gute elektrische Reichweite von bis zu 340 km, eine hochwertige Verarbeitung und Auswahl der Materialien im Innenraum und – oh! Er lässt sich auch noch günstig vollkaskoversichern? Die Versicherungsklasse 15 spricht für sich.

Peugeot e-208 Angebote vergleichen
Ausstattungsvariante: Active Pack
Motor: 136 PS Motor
Versicherungsklasse
Vollkasko:
15
Versicherungsklasse
Haftpflicht:
20

8. Toyota Aygo

“I go.” Aygo. Hört man die Ähnlichkeit? Kein Wunder, denn als Kleinwagen mit junger Zielgruppe möchte sich der kleine Aygo auf die Grundwerte dessen besinnen, wofür er steht: nämlich Mobilität. Der Aygo, das kleinste Mitglied aus der Toyota-Familie, gesellt sich zu seinen baugleich Brüdern Citroen C1 sowie Peugeot 108 und kann nicht nur mit seinen Außenmaßen im Stadtverkehr punkten, sondern auch mit einem 72 PS starken Motor, der im 915 bis 985 kg leichten Aygo für absolut zufriedenstellende Fahrleistungen sorgt.

Zum Trotze aller Ähnlichkeiten mit den französischen Brüdern wird der Aygo unter anderem mit der Ausstattungslinie x-JBL ausgeliefert, die mit einem individuellen orangenen Farbtouch ein Ausrufezeichen setzt. Im Toyota Aygo x-JBL ist also guter Sound mit den installierten JBL-Lautsprechern vorprogrammiert. Gut zu wissen: Mit dieser Ausstattung lässt sich der Aygo am günstigsten versichern, dann landet er nämlich in der Versicherungsklasse 15 bezüglich Vollkasko.

Toyota Aygo Angebote vergleichen
Ausstattungsvariante: x-JBL
Motor: 72 PS Motor
Versicherungsklasse
Vollkasko:
15
Versicherungsklasse
Haftpflicht:
14

9. VW up!

Beim VW up! zeichnet sich schnell ab (up?), welche Spezifikationen ein modernes Stadtauto erfüllen muss: klein, stylisch, individuell und musikaffin! Wer den VW up! mit der Ausstattung beats käuflich erwirbt, der darf all diese Vorzüge genießen. Doch damit nicht genug: Zudem ist er ein echter Tipp für up-Räumer auf dem Versicherungsmarkt! Typklasse 15 für Vollkasko spricht jedenfalls für sich.

Mit schicker Dekorfolie an den Seiten sowie farblich abgesetzten Außenspiegeln wird der up! beats zum richtigen Lifestyle-Wagen. Die Design-Elemente mit dem Logo von beats! by Dr. Dre deuten sofort an: Ich bin ein Wolf im Schafspelz! Und das ist er wirklich – denn in der unscheinbaren Reserveradmulde warten ein Subwoofer auf seinen Einsatz. Die 65 PS, die im Motorraum auf ihre Entdeckung warten, sind allerdings eher weniger als Offenbarung zu bezeichnen, stattdessen glänzt der up! mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 4,3 Litern nach WLTP.

VW up! Angebote vergleichen
Ausstattungsvariante: up! beats
Motor: 65 PS Motor
Versicherungsklasse
Vollkasko:
15
Versicherungsklasse
Haftpflicht:
12

10. Fiat Panda

Für Geländegänger gab es in diesem Ratgeber bisher wahrlich noch nichts – und dabei bleibt es auch. Wer aber ein bisschen Geländewagen-Feeling an seinem fahrbaren Untersatz nicht missen möchte, könnte vielleicht Interesse am Fiat Panda in der Ausführung City Cross bekunden. Optisch abgesetzte Nebelscheinwerfer und Seitenschutzleisten geben dem Fiat Panda den gewollten Cross-Touch, eine Dachreling kann für zusätzliches Transportgut außerhalb des 225 Liter fassenden Kofferraums genutzt werden.

Leider führt der Innenraum den gerade genannten Cross-Touch nicht unbedingt fort, hier herrscht recht billig wirkendes Plastik und Gedränge auf den hinteren Sitzen. Im Hinblick auf seinen eigentlichen Einsatzbereich, nämlich die Stadt, ist dies aber durchaus verschmerzbar.

Besonders attraktiv am Fiat Panda City Cross fällt aber neben der Klimaautomatik auch die Einstufung für die Versicherung aus: Ausstattung City Cross plus 70 PS Motor als Mildhybrid ergibt Versicherungsklasse 15! Eine Rechnung, die bei manchen für Verwirrung sorgen mag, aber für Sparfüchse einfach und aussagekräftig ist.

Fiat Panda Angebote vergleichen
Ausstattungsvariante: City Cross
Motor: 70 PS Mildhybrid
Versicherungsklasse
Vollkasko:
15
Versicherungsklasse
Haftpflicht:
12

Was ist Vollkasko?

Neben der Teilkasko- und der Haftpflichtversicherung ist die Vollkaskoversicherung eines der Versicherungsmodelle, die Fahrer:innen bei der Versicherung ihres Wagens wählen können. Während Haftpflicht und Teilkasko nur bestimmte Schadensfälle abdecken, kann man die Vollkaskoversicherung als Rundum-Sorglos-Paket bezeichnen. Die Vollkasko deckt neben der in der Teilkaskoversicherung enthaltene Schäden auch Schäden am eigenen Fahrzeug ab.

Nähere Infos zu den verschiedenen Autoversicherungstypen finden Sie in unserem Versicherungs-Ratgeber für Neuwagen.

Wie wird die Versicherungsklasse bestimmt?

Bei der Festlegung der Typklasse eines Fahrzeuges spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Dazu gehört zum einen die Fahrzeugklasse, denn ob man einen Kleinwagen oder ein SUV fährt, dürfte bezüglich des Versicherungsbeitrages nicht unerheblich sein. Zusätzlich wird bei der Berechnung der Versicherungsklasse die Unfallstatistik und die Höhe der hiermit zusammenhängenden Reparaturkosten pro Jahr und Fahrzeug hinzugezogen.

Sprich: In je weniger Unfälle ein gewisses Modell verwickelt war, desto kleiner ist die später berechnete Typklasse. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass ein Fahrzeugmodell mit vielen Unfallschäden und hohen Reparaturkosten eine höhere Einstufung erhält. So wird jedes Jahr aufs Neue die Einstufung der einzelnen Fahrzeuge berechnet. In der Regel geschieht dies durch den GDV, den Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft.

Wie viel kostet eine Vollkaskoversicherung?

Wie viel die Vollkaskoversicherung kostet, können Sie in der Regel bei dem Versicherer Ihrer Wahl erfragen. Zumeist bieten die Versicherungsgesellschaften Online-Rechner an, mit denen man den individuellen Versicherungsbeitrag bestimmen kann. Dabei kommt es nicht nur auf die Versicherungsklasse des Fahrzeuges an.

Maßgeblich ist hier außerdem die Dauer des Führerscheinbesitzes sowie die sogenannte Schadenfreiheitsklasse. Da davon ausgegangen wird, dass jüngere Fahrer:innen wegen mangelnder Fahrerfahrung eher in einen Unfall verwickelt sind, kostet eine Versicherung für Fahranfänger:innen deutlich mehr. Hier kommt eine gegenläufige Rechnung zum Tragen: Je länger eine Person unfallfrei bleibt, desto höher klettert sie in der Rangliste der Schadenfreiheitsklasse und desto niedriger fallen die Versicherungsbeiträge aus.

Für junge Fahrerende besteht allerdings die Möglichkeit der Autoversicherung über die Eltern, indem das Fahrzeug als Zweitwagen angemeldet und so deutlich günstiger eingestuft wird. Also: Wer bei der Versicherung sparen will, muss sich den Satz “Augen auf im Straßenverkehr” einverleiben oder einfach über Eltern mit einer hohen Schadenfreiheitsklasse verfügen!