Honda Sports EV Concept 2019: Preise, technische Daten & Verkaufsstart

Irene Wallner
26. August 2019

Honda will nach dem Elektro-Kleinwagen Honda e auch einen elektrischen Sportwagen auf den Markt bringen. Auf der Tokio Motor Show 2017 wurde diese Idee bereits vorgestellt. Wir haben ein exklusives Render-Bild erstellt und zeigen Ihnen, wie der Honda Sports EV aussehen könnte. Außerdem erhalten Sie aktuelle Infos.

Nachdem der elektrische Kleinwagen Honda e bereits nächstes Jahr in Serie produziert wird, können wir davon ausgehen, dass auch das zweite Elektro-Konzeptauto der Japaner in ein paar Jahren auf den Straßen zu sehen sein wird. Die Rede ist vom Honda Sports EV, einem vollelektrischen Sportwagen

Es sind Patentbilder für den Sports EV aufgetaucht, auf deren Grundlage wir ein Render erstellt haben. Der Elektro-Sportwagen kann seine Verwandtschaft zum Honda e wohl nicht verbergen. Wenn Sie sich allgemein für Elektroautos interessieren, können Sie sich schon jetzt entsprechende Fahrzeuge konfigurieren.

Preise und Verkaufsstart

Wann wir mit einem Serienfahrzeug des Honda Sports EV Concept rechnen können ist noch nicht bekannt. Einige Jahre wird es aber sicher noch dauern und bisher ist auch nicht bestätigt worden, dass der Sports EV auch wirklich in Serie geht. Sobald wir neue Informationen haben, tragen wir diese hier für Sie nach.

Motoren und Fahrverhalten

Nachdem der Sports EV ein Sportwagen ist, muss er auch dementsprechend motorisiert sein. Wir könnten uns vorstellen, dass man im Gegensatz zum Honda e im Sports EV zwei Elektromotoren verbaut. Dies würde eine gute Leistungssteigerung mit sich bringen. Aber egal, wie eine Sportwagen taugliche Leistung erzeugt wird, unter 4,5 Sekunden sollte der Elektro-Honda auf 100 km/h beschleunigen, um mit der Konkurrenz wie einem Porsche Cayman mithalten zu können.

Auch die Reichweite sollte weit über der des Honda e liegen, die nicht gerade Begeisterungsstürme auslöst. Denn wenn man mit einem Sportwagen nicht schnell fahren kann, weil sonst die Batterie schlapp macht, ist das ganze Auto unnötig.

Technische Daten und Außendesign

Anders, als man von den Bildern der Concept-Vorstellung vor zwei Jahren erwarten konnte, gehen wir davon aus, dass der Sports EV nicht wie andere Honda Sportwagen aussehen wird. Unser Render zeigt eine niedrige Nase, ausgeprägte Radkästen und eine gezogene, schmeichelnde Silhouette. 

Außerdem denken wir, dass es wesentlich breiter, niedriger und insgesamt ausladender wird, als man bei einem Blick auf die Konzeptbilder vor zwei Jahren vermuten würde. Auch die Windschutzscheibe könnte recht aggressiv wirken, weil sie stark abgewinkelt zu sein scheint.

Honda wird sicher dafür sorgen, dass einige futuristische Merkmale den Honda Sports EV von einem klassisch angetriebenen Sportwagen unterscheiden – Verwechslungsgefahr sozusagen ausgeschlossen. 

Es könnte aber auf jeden Fall ein Merkmal geben und das sind die runden Scheinwerfer, die ja auch beim Stadtauto Honda e der Hingucker sind. Obwohl im Render herkömmliche Seitenspiegel eingezeichnet sind, ist davon auszugehen, dass diese durch Kameras ersetzt werden, das ist ja ebenfalls beim Honda e schon der Fall.

Innenraum und Kofferraum

Der Innenraum wird sich wohl am Inneren des Honda e orientieren. Da es sich um einen Sportwagen handelt und die Dachlinie sehr flach ist, könnte es sein, dass der Sports EV ein Zweisitzer wird. Infotainment-Displays, Kamerabilder und jede Menge technischer Raffinessen wird es natürlich auch geben – schließlich vergehen ja noch ein paar Jahre, bis wir mit dem Sports EV rechnen können.

Ansonsten ist es auf dem Armaturenbrett sicher recht minimalistisch und zurückhaltend gestaltet, die Japaner sind nicht gerade bekannt für Verschnörkelungen oder unnötige Schalter und Knöpfe.