Autokauf möglich Unsere Autohäuser sind telefonisch und online erreichbar

Elektroauto-Akku leer: Was können Sie tun?

Die sogenannte Reichweitenangst hält noch immer einige Menschen davon ab, sich ein Elektroauto zu kaufen. Doch ist diese Sorge, es mit einem leeren Akku nicht mehr zur Ladesäuzle zu schaffen, wirklich begründet? Wir sagen Ihnen nicht nur, was Sie im Fall der Fälle tun können, sondern auch, wie es erst gar nicht so weit kommt.

Das Elektrozeitalter hat begonnen und die auch 2021 kommen wieder einige neue E-Autos auf den Markt. Die staatliche Förderung für Elektroautos tut ihr Übriges, um den Verkauf anzukurbeln. Sorgen macht man sich als E-Auto interessierte Person allerdings immer noch um die Reichweite, denn wenn der Akku leer ist, braucht man eine Ladestation – ein Reservekanister nützt hier wenig.

⏰  Kurz zusammengefasst

Top Elektro-Modelle
Modell Angebote ab
Skoda Enyaq iV 27.282 € Angebote vergleichen
Renault Zoe 17.392 € Angebote vergleichen
VW ID.3 21.925 € Angebote vergleichen
Fiat 500 Elektro 19.549 € Angebote vergleichen
Opel Corsa-e 17.987 € Angebote vergleichen

Was tun, wenn das E-Auto liegen bleibt?

Ist man auf der Autobahn liegengeblieben, weil man mit dem plötzlichen Stau nicht gerechnet hat, oder findet man in ländlichen Gebieten einfach keine Ladestation, dann hat man folgende Möglichkeiten:

  • Servicehotline der Hersteller anrufen oder
  • Pannendienst kontaktieren

Mehr Optionen stehen momentan nicht zur Verfügung, denn einen tragbaren Stromspeicher, den man unterwegs an sein Auto anschließen kann, gibt es für Kunden noch nicht. Auch Pannendienste wie der ADAC testen diese Möglichkeit gerade erst und sehen darin bisher keine lohnenswerte Anschaffung.

Das heißt, dass man den konventionellen Weg gehen muss und das bedeutet meist: abschleppen lassen – wenn möglich. Doch das kann teuer werden, wenn man keine Mitgliedschaft abgeschlossen hat. Deshalb gibt es auch noch die Möglichkeit die Serivicenummer des Herstellers zu wählen.

E-Auto abschleppen – geht das?

Abschleppen hört sich einfach an, leider ist es das bei einem Elektroauto nicht. Gefahrlos abschleppen funktioniert nur bedingt, denn mindestens über eine Achse wird immer Energie im Elektromotor erzeugt. Wenn die Energie ohne aktiviertes Bordsystem fließt, kann es zu Schäden an der Steuerungselektronik kommen. Um ein E-Auto abzuschleppen, muss man es also meist verladen, doch wenn man das vorab beim Pannendienst angibt, sollte das in der Regel kein Problem sein.

Liegenbleiben vermeiden

Einfach liegen bleiben tut auch ein Elektroauto nicht. Wer auf den Bordcomputer achtet und darauf hört, wenn auf eine fast leere Batterie hingewiesen wird, dem sollte nichts passieren. Der Weg zur nächstgelegenen Ladestation wird einem ebenfalls vorgeschlagen. Wenn Sie darauf reagieren und eventuell auch einen Umweg in Kauf nehmen, damit das E-Auto wieder Strom bekommt, dann kommen Sie gar nicht in die Verlegenheit, einen Pannendienst kontaktieren zu müssen.

 

Mobilitätsgarantie der Hersteller

Die meisten Hersteller bieten eine sogenannte Mobilitätsgarantie an, die im Pannenfall greift und Ihnen aus der Patsche hilft. Aber Vorsicht: Erkundigen Sie sich besser schon vorab, ob eine Garantieleistung auch dann vorliegt, wenn es zu einer Panne aufgrund eines leeren Akkus kommt. Manchmal ist diese Option ausgeschlossen. Wir haben einige Hersteller aufgelistet, bei welchen der “leere-Akku-Grund” nicht ausgeschlossen ist:

Hersteller Art der Garantie Leistungen
BMW BMW i Mobile Care
die ersten drei Jahre kostenlos,
Verlängerung bis zum fünften Fahrzeugjahr
möglich
in Ballungsgebieten teilweise
mobiler Ladeservice,
ansonsten Abschleppservice
bis zum nächsten
BMW i Partner
KIA Mobilitätsgarantie
die ersten zwei Jahre kostenlos,
Verlängerung möglich
Abschleppservice bis zur
nächsten Ladestation
VW Neuwagengarantie
innerhalb der ersten zwei Jahre kostenlos
Abschleppservice bis zur
nächsten Ladestation
Nissan Nissan Assistance
innerhalb des ersten Jahres der
Neuwagengarantie kostenlos
Abschleppservice zur
Vertragswerkstatt
oder der nächsten Ladestation
Renault Renault Z.E. Assistance
innerhalb der Neuwagengarantie kostenlos
Abschleppservice zu einer
beliebigen Ladestation
im Umkreis von
80 Kilometern
Mercedes Mercedes Mobilo Service
innerhalb der ersten zwei Jahre kostenlos,
Verlängerung nach regelmäßigem Kundendienst
möglich
Abschleppservice zum
nächsten Vertragshändler
Audi Mobilitätsgarantie
innerhalb der ersten zwei Jahre,
Verlängerung nach regelmäßigem Kundendienst
möglich
Abschleppservice zum
nächsten Vertragshändler
oder Ladepunkt
Hyundai Langzeit-Mobilitätsgarantie
gilt für 30.000 Kilometer oder 12 Monate und
kann dann nach regelmäßigem Service verlängert
werden
Abschleppservice zur
nächsten Ladestation
Seat Mobilitätsgarantie
innerhalb der ersten zwei Jahre kostenlos,
automatische und kostenlose Verlängerung
nach jedem Kundendienst
Abschleppservice zum
nächsten Vertragshändler
oder Ladepunkt
smart road assistance
innerhalb der ersten zwei Jahre kostenlos,
Verlängerung nach regelmäßigem Kundendienst
möglich
Abschleppservice zum
nächsten Vertragshändler
oder Ladepunkt

BMW bildet mit dem sogenannten BMW Mobile Recharger eine Ausnahme, denn kein anderer Hersteller bietet momentan einen Ladeservice am Pannenort an. Es kann aber auch sein, dass ein Hersteller einen leeren Akku nicht als Panne gelten lässt. Bei Opel ist dieser Grund explizit ausgenommen und einen Pannenservice müssten Sie in diesem Fall trotz Garantie selbst bezahlen.

Restreichweite: Ist darauf Verlass?

Um eine Panne durch leeren Akku so weit wie möglich auszuschließen, haben die Autohersteller einige Maßnahmen ergriffen. So wie es in einem konventionell angetriebenen PKW eine Tankanzeige gibt, hat auch ein Elektroauto eine Reichweitenanzeige. Die Restreichweite wird mithilfe verschiedener Parameter berechnet, beispielsweise haben der Einsatz von Klimaanlage oder Heizung, die individuelle Fahrweise, Topographie und Außentemperatur Einfluss auf sie. Je gleichmäßiger Sie fahren, desto genauer ist auch die Anzeige der noch verbleibenden Kilometer.

Doch sobald die Anzeige durch Signale, die bei jedem Auto anders sein können, anzeigt, dass ein kritischer Bereich erreicht ist, sollten Sie auch schnellstmöglich eine Ladestation aufsuchen und möglichst langsam und gleichmäßig fahren. In vielen Fällen zeigt einem das integrierte Navigationssystem außerdem die nächstgelegenen Ladestationen an, die mit dem Restakku noch erreicht werden können. Wer diese Anzeigen bewusst ignoriert, muss sich nicht wundern wenn er liegenbleibt.

Insgesamt sollten Sie sich vor einer längeren Fahrt versichern, dass Ihr Akku aufgeladen ist und auf der Strecke genügend Ladepunkte zur Verfügung stehen. Dann ist es eigentlich kaum möglich, dass Sie wegen eines leeren Akkus den Pannendienst benötigen.

So lebt der Akku länger

Man kennt das vom Akku des eigenen Smartphones, am Anfang kommt man eine Woche mit einer Akkuladung aus, ein paar Jahre später hält der Akku nur noch einen Tag. So ähnlich ist das auch beim Elektroauto, der Akku verliert mit der Zeit an Kapazität. Es gibt allerdings ein paar Tricks, mit denen man seinen Akku länger fit halten kann. Diese haben wir ausführlich in unserem Artikel zur Akku Lebensdauer zusammengefasst.

Die Angst mit dem Elektroauto stehen zu bleiben ist also meist unbegründet. Informieren Sie sich aber über die verschiedenen Ladeoptionen für Ihr E-Auto und bei Bedarf können Sie sich Ihr Elektroauto nach dem besten Preis-Reichweitenverhältnis auswählen.