Automobile Coolness: Die Top 10 der coolsten Autos

17. August 2021 von

Welches Auto man cool findet, ob es ein Cabrio, ein SUV oder irgendeine Besonderheit eines Autos ist, die cool ist – das ist sehr individuell. Wir haben versucht, eine top 10 der coolsten Autos zusammenzustellen, natürlich nach Kriterien, die wir – und vielleicht auch Sie – für coole Autos definiert haben.

Alles kann „cool“ sein, es muss aber auch nicht. Wie viele Adjektive ist auch „cool“ subjektiv und Fahrer:innen müssen im Grunde selbst entscheiden, welches Modell ihnen zusagt. Unsere Liste der “coolsten Autos” soll also nur ein Einblick in unsere Definition cooler Autos sein.

Die Modelle in unserer Auswahl sind allesamt jung und frisch, individualisierbar, bezahlbar, haben ein weitgehend gutes Image und kommen mit einer Besonderheit daher. Mit diesen Featuren sind sie auch für Fahranfänger gut geeignet. Der Dacia Spring ermöglicht den Öko-Einstige, der BMW 1er ist ein Klassiker und mit dem Kia Picanto erhält die Jugend einen wendigen Kleinwagen für die Stadt.

Die top 10 coolen Autos
Modell Angebote ab
Dacia Spring 12.883 € Angebote vergleichen
Fiat 500e 19.805 € Angebote vergleichen
Opel Mokka-e 22.198 € Angebote vergleichen
VW T-Roc Cabrio 24.408 € Angebote vergleichen
BMW 1er 21.990 € Angebote vergleichen
Kia Picanto 9.935 € Angebote vergleichen
SEAT Ibiza 13.248 € Angebote vergleichen
Ford Mustang 42.848 € Angebote vergleichen
Mini 3-Türer 18.861 € Angebote vergleichen
Suzuki Swift Sport 19.279 € Angebote vergleichen

1. Dacia Spring – der Öko-Einstieg

Beginnen wir mit dem wohl größten Hype der letzten Monate – dem Elektroauto-Boom. Neu im Geschäft ist nun auch die günstige Automarke Dacia. Mit dem Spring bringt die  Tochterfirma von Renault einen elektrifizierten Stadt-SUV ins Rennen.

Seit eh und je versucht Dacia günstige Alternativen für beliebte Autoklassen zu schaffen. Dabei verbindet die Marke in der Regel ältere Renault-Technik mit günstigerer Verarbeitung und einem hartplastiklastigen Interieur. Diese Einsparungen sorgen dafür, dass die Modelle für alle bezahlbar sind.

Beim Spring gestaltet sich Dacias Rechnung schwieriger, Elektromobilität ist up to date – hier kann keine veraltete Technologie verbaut werden. Dennoch schreckt Dacia nicht vor der Challenge zurück und liefert einen soliden Stadt-SUV für alle Geldbörsen. Einmal aufgeladen soll die Batterie für etwa 230 Kilometer genügen, innerorts gibt Dacia sogar 305 km an. Schnell geht es mit dem Wagen allerdings nicht. Eine Beschleunigung von 0 auf 100 km in 19,1 Sekunden sowie die Maximalgeschwindigkeit von 125 km/h und geringe 45 PS sind eher für städtische Bedingungen attraktiv, in denen der Spring beheimatet ist.

Optisch erinnert das Modell an den Kompakt-SUV Dacia Duster. Allerdings ist der Wagen um einiges rundlicher, was ihm den kantigen Geländewagenlook nimmt und dem Spring einen urbanen, futuristischen Charakter verleiht. Ideal geeignet ist das Auto für all jene, die elektrisch fahren möchten, dafür aber kein Vermögen investieren können.

Coolness-Check

Cooles Design
Spritziger Motor
Individualisierbar ✅❌
Bezahlbar
Besonderheit 230 km Reichweite

2. Fiat 500e – der elektrische Flitzer

Wir bleiben im Elektrosegment und nehmen gleich ein zweites E-Auto in unsere Top 10 der coolen Autos auf: den Fiat 500e. Im Gegensatz zum Spring handelt es sich bei diesem Modell um einen kleinen Flitzer.

Auf Grund der doch recht niedrigen Reichweite der meisten Elektroautos, sind Modelle dieser Klasse häufig auf das städtische Umfeld spezialisiert. So auch der Fiat 500e. Der Wagen ist klein und kommt in urbanem Design. Damit gliedert er sich nicht nur optisch schön ins Städtebild, der Wagen passt auch in nahezu jede freie Parklücke und kann mit dem kleinen Wendekreis auch in engeren Straßen problemlos um die Kurve sausen.

Cool am Fiat 500e sind vor allem seine auffälligen, runden Scheinwerfer und die kugelige Karosserie. Nicht ohne Grund wird der Wagen oft als “Knutschkugel” bezeichnet.

Der Fiat 500e unterbietet den Dacia Spring zwar in seiner Größe, überholt ihn dafür aber in Sachen Reichweite. Eine volle Batterie soll für 313 km reichen, in der Stadt sogar für 458 km. Gleichzeitig kann sich die Kundschaft beim 500e auch auf etwas mehr Power freuen. Der Motor kommt mit 118 PS, 150 km/h Höchstgeschwindigkeit und kann in 9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Damit ist der Fiat 500e ein ganz schön spritziges Elektroauto, das den Umweltgedanken mit Fahrspaß vereint.

Lustiges Gimmick: Wenn man den Schlüssel des Fiat 500e verwendet, um das Auto zu öffnen oder zu schließen, ertönt ein futuristischer Sound.

Coolness-Check

Cooles Design
Spritziger Motor ✅❌
Individualisierbar
Bezahlbar
Besonderheit Kreativer Sound
beim Öffnen

3. Opel Mokka-e – das Öko-Model

Wer so eine coole Werbeaktion wie der Mokka-e spendiert bekommt, muss einfach cool sein. Opel war der offizielle Partner von Germanys Next Topmodel 2021 und ließ im Werbevideo für das aktuelle Modell Mokka-e starke Frauen zu Wort kommen. Ob das Model „Ashley“ aus Germanys Next Topmodel oder die YouTuberin „Sonny Loops“, der Mokka-e soll Stärke und Durchhaltevermögen symbolisieren und wird dazu mit starken Persönlichkeiten in Verbindung gesetzt.

Die außergewöhnlichen Eigenschaften des Elektro-SUV zeigen sich nicht nur optisch in seinem futuristischen, sportlichen Auftreten, sondern auch in den Hard-Facts. Mit seinen 136 PS schlummert Fahrspaß unter der Motorhaube. Der Wagen kann maximal 150 km/h fahren und beschleunigt in 9 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Mit einer Reichweite von 336 bis 342 Kilometern lassen sich auch kleinere Ausflüge elektrisch bewältigen. Seine Länge von 4,2 Metern und das Gepäckraumvolumen von 310 bis 1.060 Litern ermöglichen es, bis zu vier Mitfahrende und das passende Gepäck mit auf die Reise zu nehmen.

Coolness-Check

Cooles Design
Spritziger Motor
Individualisierbar
Bezahlbar
Besonderheit Starke, sportliche
Persönlichkeit

4. Volkswagen T-Roc Cabrio – der Freigeist

Cabrio fahren ist cool. Darin sind sich viele sicher. Was kann es auch besseres geben, als an einem warmen Sommertag mit offenem Dach durch die Gegend zu cruisen? Wer diese Szene gerne selbst durchleben möchte, ist beim VW T-Roc Cabrio richtig aufgehoben. Hier erhält die Kundschaft ein stylisches, sportliches Cabrio, das sich auf dem neuesten technischen Stand befindet.

Besonderheit? Der VW T-Roc ist im Grunde ein SUV. Hier wurde also ein Geländewagen mit offenem Dach ausgestattet. Das sieht man nicht oft und es ist vor allem eines: Cool!

Mit seinen 110 bis 150 PS soll der Wagen in etwa 6 Sekunden von 0 auf 100 beschleunigen. Im Interieur wird die Kundschaft von einem digitalen 10,25-Zoll-Cockpit, Sportsitzen und dem BeatsAudio™ Soundsystem begrüßt. Diese stylischen Features kombiniert VW mit praktischen Vorzügen. Die Sitzposition ist etwas erhöht, im Kofferraum lassen sich 284 Liter unterbringen. Damit ist das VW T-Roc Cabrio nicht nur schick, schnell und cool sondern eben auch funktional.

Coolness-Check

Cooles Design
Spritziger Motor
Individualisierbar
Bezahlbar ✅❌
Besonderheit SUV als Cabrio

5.BMW 1er – der Klassiker

Hätten wir diesen Artikel vor 10 Jahren erstellt, so wäre sicherlich schon damals der BMW 1er Teil unserer top 10 gewesen. Dieses Modell ist ein echter Klassiker im Autorepertoire der bayrischen Firma und das nicht ohne Grund.

Optisch und technisch steht das Auto für Fahrspaß und Sportlichkeit. Unter der Motorhaube schlummern powervolle Benzin- oder Dieselmotoren, die Karosserie überzeugt mit kantigen Linien und bei der neuesten Generation mit großen, auffälligen Nieren.

Überflieger der Motorenpalette sind der 265 PS starke Benziner und der 190 PS starke Diesel. Der Benziner kommt mit 250 km/h Höchstgeschwindigkeit und einer Beschleunigung, die den Wagen in 6,1 Sekunden von 0 auf 100 bringt. Beim Diesel geht es etwas langsamer, aber trotzdem noch spritzig voran. 231 km/h Höchstgeschwindigkeit und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 7,3 Sekunden können sich sehen lassen.

Coolness-Check

Cooles Design
Spritziger Motor
Individualisierbar
Bezahlbar ✅❌
Besonderheit Klassiker

6. Kia Picanto – der Günstigste

Es wird scharf, es wird heiß, es wird picanto! Optisch erinnert der Kia Picanto an den Fiat 500, dessen E-Variante auf Platz zwei unserer top 10 zu finden ist. Er kommt aber etwas kantiger daher und wählt statt den rundlichen, spitze Scheinwerfer. Dennoch ist der Wagen im Grunde kleines rundliches Gefährt, das sich vor allem in der Stadt zuhause fühlt.

Obgleich sein Äußeres futuristisch wirkt, schlummern im Motorraum keine Elektroantriebe. Hier findet die Kundschaft traditionelle Verbrennermotoren mit Automatik- oder Schaltgetriebe.

Wirklich viel Power steckt nicht im Picanto. Der Kleinwagen kann zwar je nach Motor bis zu 180 km/h schnell fahren, kommt aber nur mit 67 bis 100 PS. Bei der Beschleunigung braucht der Wagen daher über 10 Sekunden, um von 0 auf 100 km/h zu gelangen.

Weniger cool wird er dadurch aber nicht. Der schicke Kleinwagen ist für die Stadt und soll der Kundschaft im urbanen Leben zur Seite stehen. Hier braucht es keine Rennmaschine, hier braucht man einen zuverlässigen Begleiter, der auch in kleineren Parklücken untergebracht werden kann. Der Picanto ist ein gelungenes Gesamtpaket. Der Wagen kommt mit üppiger Ausstattung, attraktiver Garantie und unschlagbar günstigem Preis.

Coolness-Check

Cooles Design
Spritziger Motor
Individualisierbar
Bezahlbar
Besonderheit Klein und wendig

7. SEAT Ibiza – der Alltagsheld

Das Traditionsauto aus dem Hause Seat. Wer sich mit der sportlichen Tochterfirma von Volkswagen auseinandergesetzt hat, wird sicherlich auch den kleinen Flitzer kennen. Er erinnert dezent an den Polo, kommt aber moderner, sportlicher und auch günstiger daher.

Neben seinem gut verarbeiteten, stylischen Ex- und Interieur und der knalligen Farbpalette kann die Kundschaft hier eine breite Motorenpalette erwarten. 5-Gang- oder 6-Gang-Schaltung sowie 7-Gang-Automatik stehen bereit. Die Pferdestärke reicht von 80 bis 150 PS. Hier ist also für jeden Gusto etwas dabei.

Fahranfänger:innen wird vor allem die günstige Versicherung bei den kleineren Motoren und das große Werkstattnetz gefallen. Cool sind daneben natürlich auch die zahlreichen Sicherheitssysteme.

Wer besonders viel Sportlichkeit wünscht, bestellt den Wagen in der Ausstattungsvariante FR, für mehr Prestige und Luxus steht die Ausstattung Xcellence bereit.

Coolness-Check

Cooles Design
Spritziger Motor
Individualisierbar
Bezahlbar
Besonderheit Sportlich und
modern

8. Ford Mustang – das schnelle Pferd

Alleine die Modellbezeichnung verspricht bereits Coolness! Der Mustang von Ford kommt mit schickem Pferdelogo. Dieses Detail ist nicht nur ein optisches Gimmick, es macht auch Sinn. Mustangs sind wild lebende Pferde aus Nordamerika. Die Modellbezeichnung scheint ein Hinweis auf den Charakter des schnellen Autos zu sein. Der Ford Mustang ist ein wildes Gefährt, das die Kundschaft zunächst bändigen muss.

Ein Blick in den Motorraum verrät, Mitfahrende brauchen hier starke Nerven. In der Palette finden sich nur noch V8-Motoren mit 450 PS. Die 4-Zylinder-Alternative musste diesen Frühling aus dem Sortiment weichen. Damit ist der Mustang nur noch etwas für große Geldbeutel. Hier kann die Kundschaft in etwa 4,6 oder 4,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen.

Coolness-Check

Cooles Design
Spritziger Motor
Individualisierbar
Bezahlbar
Besonderheit Rennwagen-Feeling

9. Mini 3-Türer – der eine für alle

Dass Mini kompakte Wagen im Repertoire hat, zeigt bereits der Firmenname. Doch keiner ist so klein und wendig wie der Mini 3-Türer. Mit drei Türen und vier Sitzplätzen können hier zwar einige Passagier:innen mitfahren, es wird aber sicher etwas kuschelig auf der Rückbank. Das Kofferraumvolumen beträgt etwa 211 Liter.

Nichtsdestotrotz ist der Mini 3-Türer cool. Der Wagen kommt in typischer Mini-Optik mit rundlichen Retroscheinwerfern und dezentem Kühlergrill. Wer seinen persönlichen Touch in den Wagen bringen möchte, kann das Auto mit einer großen Farb- und Räderpalette individualisieren.

Besonders gut gefällt uns die Motorisierung One. Dann kann die Kundschaft im Motorraum 102 PS erwarten. Der Benzinverbrauch ist gering und liegt bei attraktiven 5,3 bis 5,4 Litern. Hier bekommt die Kundschaft Mini-Optik, Gokart-Feeling und Städtetauglichkeit für einen erschwinglichen Preis.

Coolness-Check

Cooles Design
Spritziger Motor
Individualisierbar
Bezahlbar ✅❌
Besonderheit Bekannter Retrolook

10. Suzuki Swift Sport – der schnelle Raser

Und auch auf Platz 10, wer hätte es erwartet, finden wir ein sportliches Auto. Der Suzuki Swift Sport ist ein spritziger Kleinwagen mit Rennauto-Ambitionen. Er sieht nicht nur optisch flott aus, sondern kann der Kundschaft auch richtig Power bieten.

Der 129 PS starke 1.4-Liter-Boosterjet-Motor kommt mit Mildhybrid-System und 210 km/h Höchstgeschwindigkeit. Für das echte Rennwagen-Feeling ist der Wagen mit 6-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet. Man kann sich also richtig austoben und auch schmale Straßen und enge Kurven in der Stadt unsicher machen.

Wer den Suzuki Swift Sport auch äußerlich noch sportlich machen möchte, kann das Dekor-Set „Sport“ dazu bestellen. Dann kommt der Wagen mit schicken, kontrastfarbigen Akzenten auf der Karosserie.

Coolness-Check

Cooles Design
Spritziger Motor ✅❌
Individualisierbar
Bezahlbar
Besonderheiten Knallige Farben