Autokauf möglich Unsere Autohäuser sind telefonisch und online erreichbar

Neuwagen Angebote unter 15.000 Euro 2021

Viele Hersteller haben qualitativ hochwertige und gut ausgestattete Neuwagen mit einem Listenpreis unter 15.000 Euro im Programm. Vor allem das Kleinwagen-Segment bietet zahlreiche Optionen. Mit günstigen Angeboten bei carwow sparen Sie noch mehr Geld oder investieren die Ersparnis in sinnvolle Zusatzausstattung und können außerdem Ihr Wunschauto online kaufen. Wir zeigen Ihnen, welches die besten Autos in dieser Preiskategorie sind.

Und sollte es dennoch ein anderes Fahrzeug sein, für das Ihr Herz schlägt, dann können Sie dennoch von attraktiven Neuwagen-Rabatten profitieren.

Die besten Neuwagen unter 15.000 Euro:

Modell Listenpreis Angebote
Volkswagen Polo 14.485 Euro Angebote vergleichen
Dacia Duster 11.790 Euro Angebote vergleichen
Toyota Yaris 12.790 Euro Angebote vergleichen
Ford Fiesta 13.450 Euro Angebote vergleichen
Renault Twingo 10.390 Euro Angebote vergleichen
Mitsubishi Space Star 10.490 Euro Angebote vergleichen
Skoda Fabia 13.390 Euro Angebote vergleichen
SEAT Ibiza 14.990 Euro Angebote vergleichen
Citroen C3 12.990 Euro Angebote vergleichen
Suzuki Ignis 12.740 Euro Angebote vergleichen

1. Volkswagen Polo – 14.485 Euro

Als eines der beliebtesten Modelle führt der Wolfsburger die Preiskategorie bis 15.000 Euro an. Kaum ein anderer Neuwagen bietet so viel Auto zu einem kleinen Preis. Der VW glänzt mit gewohnt hoher Verarbeitungsqualität und bringt bereits in der Standardausstattung sinnvolle Sicherheitsausstattung wie eine City-Notbremsfunktion mit. Dank der carwow-Ersparnis bleibt zudem reichlich Budget für Sonderausstattung übrig. Für ausführliche Informationen rundum Ausstattungen und Motoren können Sie unseren Volkswagen Polo Testbericht lesen.

2. Dacia Duster – 11.790 Euro

Wer bei begrenztem Budget trotzdem in den Genuss eines SUV kommen möchte, wird im Dacia Duster fündig. Kein Wunder, dass der Duster bei einem so attraktiven Preis zu den beliebtesten günstigen SUV-Modellen gehört. Neben der Basis-Ausstattung Access liegen auch die Varianten Essential und Comfort noch unter 15.000 Euro. Wenn Sie wissen möchten, was in den einzelnen Ausstattungsvarianten enthalten ist oder wie sich der Dacia Duster im Alltag schlägt, können Sie unseren Dacia Duster Testbericht lesen.

3. Toyota Yaris – 12.790 Euro

Ein tolles Stadtauto stellt der Toyota Yaris dar. Noch besser für das Stop and Go der Großstadt geeignet ist der Kleinwagen dank optionalem Hybrid-Motor. Damit lässt sich auf lange Sicht viel Geld sparen, obwohl der Listenpreis dann das Budget etwas übersteigt. In unserem Toyota Yaris Testbericht erfahren Sie, wie sich der alternative Antrieb für den Alltag eignet.

4. Ford Fiesta – 13.450 Euro

Als direkter Konkurrent zum Polo tritt der Ford Fiesta auf den Plan. Mit einem Listenpreis ab 13.450 Euro ist er knapp 1.000 Euro günstiger als sein Erzrivale. Im Ford Fiesta Test überzeugt der Amerikaner mit einem sehr guten Fahrwerk, durchdachten Dreizylinder-Motoren und vielen Assistenzsystemen. Nur der Platz im Kofferraum leidet ein wenig unter der dynamischen Karosserieform. Ob das reicht, um dem Volkswagen den Rang abzulaufen, erfahren Sie in unserem Ford Fiesta Testbericht.

5. Renault Twingo – 10.390 Euro

Der Renault Twingo orientiert sich bei der Karosserieform stark am stylischen Erfolgsmodell aus Italien, dem Fiat 500, bietet gleichzeitig aber erhebliche Preisvorteile. Das gelingt dem cleveren Franzosen wirklich gut, der trotz Ähnlichkeit seine eigene Identität bewahrt. Die kompakten Maße des Viersitzers machen ihn zu einem großartigen Stadtauto, ohne dass die Platzverhältnisse die Insassen beengen. Selbst im Fond sitzen auch groß gewachsene ohne Einschränkungen. Mehr zu den Stärken und Schwächen lesen Sie im Renault Twingo Testbericht.

6. Mitsubishi Space Star – 10.490 Euro

So günstig wie der Space Star ist kaum ein anderer. Daher eignet sich der Mitsubishi besonders, wenn Sie ganz bestimmte Anforderungen an Komfort- und Zusatzausstattungen haben. Der gute Einstiegspreis lässt hierbei reichlich Spielraum. Da liegt nicht bloß einiges an Sonderausstattung, sondern sogar das Topmodell noch im Rahmen der 15.000 Euro. Minderwertig ist der Mitsubishi deshalb noch lange nicht, spart allerdings an den Assistenzsystemen. Details zu den Ausstattungsmerkmalen und den Motoren finden Sie im Testbericht des Mitsubishi Space Star.

7. Skoda Fabia – 13.390 Euro

Der Skoda Fabia bietet ein starkes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist daher sehr beliebt. Auch wenn er weniger Lifestyle versprüht als die Volkswagen-Geschwister, lernt man den praktikablen Ansatz von Skoda schnell zu schätzen. Die tendenziell kantige Form birgt großzügige Platzverhältnisse im Inneren des Kleinwagens. Der Skoda Fabia im Test erweist sich als starker Alltagsbegleiter, wenn Sie etwas günstigere Materialien in Kauf nehmen.

8. SEAT Ibiza – 14.990 Euro

Ebenfalls aus dem Umfeld des VW-Konzerns komplettiert der SEAT Ibiza das Trio der Kleinwagen. Mit einem Listenpreis von 14.990 Euro liegt er gerade noch im Budget. Das zeigt einmal mehr, dass SEAT längst nicht mehr als günstiger Ableger von Volkswagen zu sehen ist, sondern sich mit seinen dynamischen und sportiven Designs auf Augenhöhe positioniert. Die Entscheidung zwischen Polo oder Ibiza ist viel mehr eine emotionale als rationale. Mithalten kann der Ibiza in jedem Fall, wie er im Testbericht unter Beweis stellt.

9. Citroen C3 – 12.990 Euro

Ein richtig modernes Äußeres mit SUV-Anleihen bietet der Citroen C3 zu einem günstigen Preis. Der Einstiegspreis von 12.990 Euro bietet reichlich Luft nach oben für eine umfangreiche Ausstattung. Dabei kombinieren die Franzosen Stilsicherheit mit praktischen Lösungen für den Alltag wie den typischen, optionalen Bumpern entlang der Seite. Der Citroen mit der leicht pummeligen Optik ist extravagant wie kaum ein anderer Kleinwagen. Mehr zu den Kompetenzen des C3 können Sie in unserem Testbericht lesen.

10. Suzuki Ignis – 12.740 Euro

Der Suzuki Ignis sucht seinesgleichen. Der Mini-SUV ist in jeder Hinsicht einzigartig und verfügt über echte Geländewagen-Ambitionen. Wer tatsächlich in diesem Preissegment nach einem Offroad-Auto sucht, sollte den Ignis in Betracht ziehen, denn sogar ein Allradantrieb steht hier auf dem Programm. Dann steigt zwar der Listenpreis über die Marke von 15.000 Euro, aber mit der carwow Ersparnis könnte der Ignis trotzdem für Sie erschwinglich sein. Was Sie dann für Ihr Geld bekommen, erfahren Sie im Suzuki Ignis Testbericht.